Piriformis Syndrom

18.12.08 18:23 #1
Neues Thema erstellen

schrempfs ist offline
Beiträge: 3
Seit: 18.12.08
Hallo Zusammen! Vor ca. 1 Jahr wurde bei mir die Diagnose Piriformis Syndrom gestellt. Symptome waren ähnlich eines Discusprolaps. Nach einiger Zeit jedoch auch Auftreten von neurologischen Ausfällen (Peroneus, tibialis). Ausschluss sämtlicher Möglichkeiten (MS, Borreliose...). Im Becken MR dann Diagnosestellung. Ursache unbekannt (nachdem ich nicht unbedingt in die Kategorie Marathonläufer falle). Zuerst Versuch konservatives Vorgehen (Physio, Osteopath, NSAR,Cortison, CT- gezielte Ischiadicusblockade...), jedoch stetige Verschlechterung der Nervenleitgschwindigkeit und der EMG Befunde. Somit operative Neurolyse. Post OP deutliche Besserung der Schmerzsymptomatik. Nach wenigen Wochen jedoch wieder kont. zunehmen der BEschwerden, bei laufender Physio. EMG zeigt weiterhin Spontanaktivität, NLG gleichbleibend ohne Anzeichen einer Besserung. Erneute Cortison Therapie.Abbruch nach 7 Tagen da Symptomverschlechterung. Nun Start Lyrica. Fazit: Steh total neben mir, und das bereits bei einer Dosierung von 75mg... Weiters ist mir die symptomatische Behandlung eigentlich ob meines doch sehr jungen Alters zu wenig, da Ursächlich ja nie definitv etwas gefunden wurde. Klar, der Piriformis war verdickt, aber warum? Warum sind am aktuellen MR erneut Signalalterationen erkennbar, in Komb. mit einer ev. venösen Malformation? eine AVM wurde präoperativ ausgeschlossen. Aber auch eine Venöse Malformation hätte intraoperativ doch ersichtlich sein müssen, oder?
Tja. Auf alle Fälle kann das ganze doch nicht mit Lyrica jetzt so einfach abgetan sein - kann ja nicht für die nächsten 60 (oder auch nicht) Jahre symptomatisch irgendetwas behandeln, dessen Ursache nicht eindeutig klar ist, oder?
Also, meine Frage an Euch: Hat irgendjemand Erfahrung mit dem Piriformissydrom?
Kennt irgendjemand Spezialisten, bei denen ich mir eine 2 (oder 3. 4. 5.) Meinung einholen kann?

Liebe Grüße!
Sandra

Piriformis Syndrom

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo schrempfs,

Du bist ja inzwischen eine richtige Expertin in Sachen piriformis & Co. - aber das ist ja auch kein Wunder bei allem, was Du so durchmachst.

Ich habe leider kein Patentrezept, wie man Dir helfen könnte, aber ich habe beim googeln diesen Bericht hier gefunden, den ich sehr positiv finde:
www.tcmklinik.de/261

Vielleicht wäre Dir auch ein Aufenthalt in einer TCM-Klinik möglich? Es gibt ja auch noch eine im Bayerischen Wald, in Kötzting.

Gruss,
Uta

Piriformis Syndrom

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Hallo Sandra,

Du Arme, ich weiss was Du mitmachst.
Mein Orthopäde meinte, dass Piriformis Syndrom eigentlich auf ein anderweitiges Problem deutet. Ist mit der Hüfte sonst alles in Ordnung? Beweglichkeit, Beckenschiefstand, Arthrose, Rückenprobleme etc. ?
Machst Du immer noch Physio?

Ich kann Dir leider nicht wirklich weiterhelfen, nur ein paar Anregungen geben, wie Du Deine Situation vielleicht verbessern kannst.
-Tiefenmassage des Gesässes, Triggerpunkt Massage (sehr unangenehm und schmerzhaft) .
-Piriformis dehnen, aber sehr vorsichtig, damit es nicht auf den Ischias Nerv drückt. Alle Muskeln im Unterleib und unteren Rücken vorsichtig dehnen.
-Sportarten mit schnellen Belastungswechseln vermeiden.
-Lieg auf den Rücken und schieb Dir einen Tennisball unter das Gesäss. Suche die Stelle wo es richtig weh tut. Du kannst mit Deinem Körpergewicht kontrollieren, wieviel Druck Du auf den Punkt bringst. Beweg Dein Gesäss leicht hin und her und spüre wie der Ball über die verhärteten Stellen rollt, auf und ab, links und rechts. Nicht übertreiben.
-Such selber den Punkt im Gesäss (z.B. mit Daumen) und versuch den Muskel auszustreichen. Ist ziemlich schwierig, da der P. nicht gut erreichbar ist.
-Mach die richtigen Übungen fürs Gesäss und für den unteren Rücken, das sind nicht unbedingt die, die Dir in der Physio gezeigt werden, ausser wenn Du einen guten Physiotherapeuten hast. Du musst das eigentlich fast täglich zu Hause durchziehen. Es sind IMHO vor allem die kleinen Gesässmuskeln, die Du trainieren solltest. Zu den guten Übungen gehören auch Kniebeugen Attraktiver, straffer Po - straffe Gesäße - Stand - ellviva
-Sitzposition kontrollieren, wie oft und wie lange und wie sitzt Du? Hast Du ein Keilkissen?

Hast Du schon Erfahrungen mit Botulin gemacht? www.paracelsus-kliniken.de/img/ejbfile/Neu_JAGAS_meichsner_Poster_DGN_Wiesbaden_2005.pdf? id=6926

Machst Du Übungen, wie sie hier beschrieben sind:www.cantienica.com/neu/Presse/SHAPE_KnackPoWorkout.pdf
Vor allem 3A und 3C hat mir jeweils ein bessers Gefühl gebracht. (engl. "side leg lift")

Zantos

Es gab Zeiten, in denen ich deutlich weniger Probleme hatte. Am besten ging es mir, als ich mich tagelang mit 5 bis 10 Kilo schweren Steinen abmühte (Mauerbau). Dafür musste ich mich richtig bücken, die Steine fassen und gerade aufstehen. (Kniebeugen, Mond anschauen beim Austehen).
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.

Geändert von zantos (19.12.08 um 11:54 Uhr) Grund: Übungen

Piriformis Syndrom

schrempfs ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 18.12.08
Hallo! Vielen Dank für die Tips! Hab vieles davon schon versucht, aber ich denke, es gibt einfach noch sehr viel, das ich noch nicht kenne! Dank einer Ischiadicusblockade am Freitag bin ich nahezu schmerzfrei - FEIIIIIN! Aber leider halt mal wieder nur vorübergehend...! Aaaaaber, ich freu mich über jeden Tag! Liebe Grüße - und wunderbare Feiertage!!
Sandra

Piriformis Syndrom

nasswalder ist offline
Beiträge: 2
Seit: 04.01.11
hi dr.aiglsreiter die 7 aiglsreiter er ist der beste das buch kostet 20eur

Geändert von nasswalder (04.01.11 um 06:37 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht