Meine endlosen seltsamen Beschwerden

17.12.08 22:14 #1
Neues Thema erstellen
meine endlosen seltsamen Beschwerden

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Dem kann ich nicht zustimmen, Bodo.
Ohne diese Methoden wäre ich heute mit nahezu 100%iger Sicherheit nicht mehr am Leben. Schon seit einigen Jahren nicht mehr.

Da man leider oft angegriffen wird, wenn man Erfolge mit Bioresonanz und verwandten Methoden meldet, halte ich mich diesbezüglich sehr zurück.

Aber gerade bei chaotischen Symptombildern kann es sehr wohl ein kürzerer Weg zum Ziel sein als der über hunderte Fachärzte und Spezialuntersuchungen, für deren Gesamtkosten man jahrelang wöchentlich zum Heilpraktiker gehen könnte.

Am besten fährt man meistens mit einer individuell richtigen Mischung aus Alternativ- und Schulmedizin.

Gruß
mezzadiva

meine endlosen seltsamen Beschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Bodo,

Bioresonanz und verwandte Verfahren wurden hier im
Forum als unwirksame Scheinmedikamentionen, die in
erster Linie dem Geldbeutel der Anwender gut tun, entlarvt.
Solche energetischen Testverfahren sind umstritten - daran besteht kein Zweifel. Es gibt aber immer wieder erstaunliche ERfolgsberichte von Leuten, die vorher brav alle möglichen schulmedizinischen Verfahren angewandt haben - sowohl zur Diagnostik wie zur Therapie, nur leider ohne jeden Erfolg.

Es ist nicht nachgewiesen, wie solche Verfahren wirken, aber jeder Erfolg spricht trotzdem für sich.

Gruss,
Uta

meine endlosen seltsamen Beschwerden
Männlich Bodo
Ja, auch ich muss Uta und Mezza hier bedingt Recht geben.

Ich selbst habe einen Anwender erleben dürfen, der mir wirklich half.
Auch mittels Bioresonanz. Aber er ist der Einzige, dem ich das zugestehe
und er ist der Einzige, der damit umgehen kann.

Nach vielen Nieten!

Und jetzt das Entscheidende: Er nutzte sein erprobtes Verfahren
synergetisch zur Diagnostik - hat hier ein Mittel an der Hand,
das er als Heiler benutzt. Aber nicht ausschließlich.

Worüber ich mich ärgere, dass sind die geldgeilen Trittbrettfahrer,
denen es nur um private Liquidationen und ihr Salär geht, nicht um das
Wohl des Patienten. Die können damit auch nicht arbeiten.

Und diese Leute sind das Gros, dass ist Realität. Habe selbst beim Internisten
in Wuppertal damals mitbekommen, wie die Arztfamilie (Frau, Schwester, Töchter)
auf den Goldesel Bioresonanz ansprang und damit jedes Ethos verlor.


Grüße, Bodo

meine endlosen seltsamen Beschwerden

blub ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 17.12.08
An Uta:
Ja, so ist es. Ich versuch grade mich auch über alles Mögliche zu informieren.
Meine Blutwerte waren übrigens ok, anscheins nur was mit Gerinnung, die Arzthelferin hat mich gefragt, ob ich irgwie krank bin, dann hab ich gesagt, dass ich mich vorgestern übergeben hab und sie meinte es läge wohl daran. Was mit dem Stuhl ist, weiss ich grad nicht, wird wohl auch ok gewesen sein, sonst hätte sie was gesagt, denk ich.

Uebrings hat meine Mutter Amalganfüllungen.
Meine Wand neben dem Bett ist irgwas mit Holz, könnte gut sein. Da wo der PC steht ist auch ne Holzverkleidung. Würde passen.
Zum Zahnarzt muss ich sowieso, hab sehr schlechte Zähne leider... mir wurde erst vor ein paar Wochen einer entfernt, da wird wohl noch einiges anderes zu machen sein.
Umweltmediziner, da werd ich mal schauen.

an Gretl: Danke, für den Tipp. Werd ich auf jeden Fall machen!

an Carolin: Danke, ich werd mal schauen, ob ich n Termin bekomm oder meinen Arzt wegen ner Ueberweisung fragen.
Sie meint die Schilddrüsenüberfunktion hat sie, seit sie 18 ist, bzw da wurde es festgestellt.

an Nachtjäger:
auch danke, da komm ich aber wieder zu der Frage: Wieso, wenn es das Amalgan wäre, hätte ich dann erst jetzt so starke Beschwerden?

und an Bodo: allzu viel hab ich von sowas auch nie gehalten, bei einem Heilpraktiker war ich ne zeitlang.. ich hab mindestens 20 Medikamte (die sicher mehrere Hundert Euro gekostet haben, insgesamt) alle für den Magen und nichts davon, hilft mir jetzt.

Liebe Grüsse und danke an alle

PS: Meinte Mutter meint ich sollte mal 1-2 Wochen zu meinem Freunde oder meiner Tante oder so, um zu sehen, ob sich dann was bessert. Was meint ihr? Wärs sinnvoll?

meine endlosen seltsamen Beschwerden

blub ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 17.12.08
Zitat von mezzadiva Beitrag anzeigen
Dem kann ich nicht zustimmen, Bodo.
Ohne diese Methoden wäre ich heute mit nahezu 100%iger Sicherheit nicht mehr am Leben. Schon seit einigen Jahren nicht mehr.

Da man leider oft angegriffen wird, wenn man Erfolge mit Bioresonanz und verwandten Methoden meldet, halte ich mich diesbezüglich sehr zurück.

Aber gerade bei chaotischen Symptombildern kann es sehr wohl ein kürzerer Weg zum Ziel sein als der über hunderte Fachärzte und Spezialuntersuchungen, für deren Gesamtkosten man jahrelang wöchentlich zum Heilpraktiker gehen könnte.

Am besten fährt man meistens mit einer individuell richtigen Mischung aus Alternativ- und Schulmedizin.

Gruß
mezzadiva

Nicht mehr am leben?
Was hast du?
Wenn ich irgendsowas hätte.. gäbe es dann sowas wie ne Lebensgefahr bei manchen????

meine endlosen seltsamen Beschwerden

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo blub,

nicht die Krankheit allein hätte mich umgebracht, aber ich bin sicher, dass ich nachgeholfen hätte. Meine Symptomatik ist deiner recht ähnlich gewesen. Allerdings war es mit 17 noch nicht so schlimm. Wenn du aber auf die 40 zugehst, wo du für dich alleine sorgen musst (und willst) und es einfach nicht geht, weil du immer wieder zusammenbrichst, kommt irgendwann der Punkt, wo der Lebenswille sich zu verabschieden droht und es ohne erkennbare Lichter am Horizont auch tut.

Die Schulmedizin hat mir trotz ungezählter Anläufe keinen Ausweg zeigen können.
Die 4 Heilpraktiker, die ich in den letzten 15 Jahren hatte, haben zumindest am richtigen Ende angefangen: mit konsequenter Entgiftung und Stabilisierung, körperlich und psychisch. Je energetischer die Methode (Bioresonanz, Kinesiologie, Radionik), umso effektiver war das Ganze, weil die Austestung einfacher ist als bei den schulmedizinischen Methoden.

Trotzdem funktionieren auch diese Methoden nur mit einem erfahrenen Therapeuten dahinter. Wer da wirklich Erfolg haben will, hängt auch ständig auf Fortbildungen.

Meinte Mutter meint ich sollte mal 1-2 Wochen zu meinem Freunde oder meiner Tante oder so, um zu sehen, ob sich dann was bessert. Was meint ihr? Wärs sinnvoll?
Das würd ich auf jeden Fall mal versuchen, blub. Tolle Idee von deiner Mutter. Der Zeitraum ist auch schon ganz gut, innerhalb von 2 Wochen sollten sich deine Symptome zumindest etwas bessern, wenn der Auslöser in der Wohnung liegt.

Gruß
mezzadiva

meine endlosen seltsamen Beschwerden

blub ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 17.12.08
Also ich weiss ja nicht, aber wenn ich sowas wie dieses MCS hätte.. kann ich dich verstehen.. was soll man da machen?
Ich hoffe, soooo sehr, dass ich sowas nicht habe..
und ich mach mir echt gleich in die Hose, weil ich Angst hab, sowas zu haben...
da kann man sich ja gleich die Kugel geben...
sorry, wenn ichs so sage.. aber meine Depressivität kommt manchmal über mich xD..

also hier wird mir wohl keiner sagen, dass alles psychisch ist und ich ne Therapie machen soll... des wäre wohl die einfachste Antwort gewesen
ich verzweifel bald..
wenn ich des hätte, würde ich dann vielleicht so einen Schock bekommen?
Des ist irgendwie meine grösste Angst...

meine endlosen seltsamen Beschwerden

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo blub,

hatte schon fast befürchtet, dass ich dir mit meinem letzten Beitrag Angst mache ...
nu lass mal den Kopf nicht hängen. Du bist noch so jung und wenn du jetzt anfängst, was gegen deine Probleme zu unternehmen, kriegst du die Kurve auch schneller als jemand, der schon doppelt so alt ist, weil ein jüngerer Organismus sich rascher regeneriert.

Also ran an die Kamellen, auch wenn es dich jetzt viel Kraft kostet. Deine Familie scheint ja hinter dir zu stehen, das ist schon mal Gold wert, denn du wirst sicher ihre Unterstützung brauchen.

Gruß
mezzadiva

meine endlosen seltsamen Beschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo blub,

Meine Wand neben dem Bett ist irgwas mit Holz, könnte gut sein. Da wo der PC steht ist auch ne Holzverkleidung. Würde passen.
Da würde ich mal hinter dieses Holz schauen. Das wäre eine ideale STelle für Schimmel! - Außerdem könntest Du Dir anschauen, ob das unbehandeltes Holz ist oder behandeltes. Früher hat man für solche Verkleidungen leider ohne Bedenken teilweise Holzschutzmittel verwendet. Also gut anschauen und zur Not mal einen Schreiner fragen, was er davon hält.

Gruss,
Uta

meine endlosen seltsamen Beschwerden

blub ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 17.12.08
Alles klar, nur das Problem wäre, dass neben meinem Bett des ne Wand is, ich wüsste nicht, wie da dahinter zu schauen, des is auch weiss gestrichen usw.
Die Verkleidung beim PC, da könnt ich mal schauen.
Achja, wenn ich Farbe rieche, bekomm ich Kopfschmerzen... wäre das ein Anzeichen auf sowas? Hab manchmal so Dinge.


Optionen Suchen


Themenübersicht