Gehirnprobleme und schwerste Störungen!

12.12.08 03:06 #1
Neues Thema erstellen
Männlich Sternenstaub
Hallo Ihr lieben,
eine meiner Seelischen Belastungen sind Störungen meines Gehirns, doch ist es so kompliziert, dass ich total auf dem Schlauch stehe, wass ich tun kann, um da etwas zu verbessern, den ich kann die Ursache nicht herausfinden!

Zum besserem Verständnis:

Ich habe viel Amalgam in den Zähnen gehabt und es wurde ohne jeglichen Schutz entfernt!

Ich habe die Chronische Form der Lyme-Borreliose (vor 27 Jahren wurde ich aus dem Leben gerissen!)

Ich habe mindestens 100 mal Antibiotika eingenommen.

Ich habe seit vielen, vielen jahren Candida-Albikans.

Habe mehr als hundert Symptome, woran ich leide, war schon mal 5 Jahre ganz und gar Bettlägrig und vegetierte dahin.

Auch heute noch liege ich etwa 15 Tage flach im Monat!

Nun zum eigentlichem:
Ich erhoffe mir hier von euch lieben ein paar Tipps darüber, was ich tun kann, um etwas zu verbessern an meinem Gehirn!

Störungen des Gehirns:

Meine Augen sind betroffen, diese werden seit vielen Jahren Systematisch schlechter und ich sehe doppelt, es ist mit worten kaum zu schildern, ich habe es probiert, doch es ist einfach viel zu rätzelhaft!

Habe seit vielen jahren Tinitus manchmal sehr intensiv, ist unterschiedlich, dann sind beim Hören noch andere Geräusche vorhanden, alles auch irgendwie undefinierbar, dass macht es alles so kompliziert. Wenn mehrere Geräusche zusammen kommen, kann ich so gut wie nichts mehr verstehen, mein Gehirn ist nicht in der Lage zu filtern, ich höre dann nur einen Mix, der ist auch noch sehr unharmonisch und nervt mich sehr...

Mein Auffassungsvermögen ist oftmals so eingeschränkt, dass ich einem vollkommen simplen Gespräch nicht folgen kann, ein einfacher Satzt kann nicht verstanden werden vom Inhalt her, dies ist grausam, denn mein Bewußtsein ist ja vorhanden!
Ich benötige für alles viele male so lang, als wie es normal sein müsste!

Ich benötige Ewigkeiten, um ein einziges Gesicht einzuspeichern, dass heißt das ich Menschen nicht wiedererkenne, die ich schon lange Zeit kenne, diese wissen natürlich nichts von meinen Schwierigkeiten!
Namen kann ich mir auch nicht merken, ich vergesse diese immer wieder!

Es scheint irgendeine Blockade da zu sein, so das ich meine Informationen nicht abrufen kann! Dies ist mir aufgefallen!
Was kann Blockieren?
Giebt es eine Möglichkeit diese aufzuheben, dann würde ich mich von allem anderem abgesehen wieder halbwegs als Mensch fühlen können und nicht als Gehirnamputiert, denn ich leide sehr darunter, es ist ja auch eine Seelische Belastung und ich lerne sehr gerne, ja es macht mir Spass und Freude zu lernen, doch scheint alles sinnlos zu sein, da ich 99% davon wieder vergesse!

Wenn alles Blockiert ist, kann ich mir einen Film ansehen und am nächsten Tag weiß ich nichts mehr davon!

Wichtige Frage:

Von den Erkrankungen die ich habe, welche könnte für die Gehirnbrobleme in Frage kommen?

Ich kann es einfach nicht herausfinden, ich stehe im dunkeln!

Ach ja, jetzt fällt mir ein Beispiel ein, wie ich mich fühle:

Mir steht immer nur ein kleiner Teil von allem zur Verfühgung, sobald mehreres zusammen kommt bin ich überfordert!
Wie schon erwähnt, manchmal kann ich einfach so gut wie nichts an Informationen Abrufen!
Es gibt auch Bereiche, die scheinen nicht betroffen zu sein und funktionieren sehr gut, doch ich brauche ja mein gesamtes System um richtig funktionieren zu können!

Für alle Tipps und Ratschläge bin ich euch sehr dankbar!

Alles liebe wünscht Euch Jogi

Geändert von Sternenstaub (12.12.08 um 03:12 Uhr) Grund: Satz ergänzt!

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!
Weiblich KimS
Hallo Jogi,

Also ich bin ja kein Arzt, aber auf Deiner Frage würde ich sagen, es ist nicht das eine, noch das andere, sondern alles zusammen was da verantwortlich ist.

Amalgam: Erhöhter bedarf an B-Vitamine und bestimmte Spurenelemente (der Verbrauch ist erhöht weil der Körper es Entgiftet/Entsorgt, teilweise auch über die B-Vitamine.) Ausserdem ofter Reparatur von Zellschäden, dadurch auch dann noch etwas erhöhter Bedarf.

Borrelliose: Genauso, die Bakterien produzieren Toxine, da werden wiederum extra Vitalstoffe verbraucht... (daher Teilweise auch ähnliche Symptomatik! (B Vitamine )Die Mangelerscheinungen...und dazugehörige Symptome) Ausserdem erhöhte anspruche auf's Immunsystem, daher auch erhöhter bedarf an sonstige Vitalstoffe, Vitamine

Antibiotika - Candida: Zerstörter Darmflora => Aufnahmeprobleme Vitalstoffe.

Alles zusammen hat Dein System geschwächt, wichtig wäre jetzt die fehlende Stoffe zuzuführen... Und den Darmgesundheit wieder herzustellen: Damit die Aufnahme auch wieder normal stattfinden kann und die Balance wieder Hergestellt wird.

Lösung wäre also: Darmsanierung: Wiederaufbau mit Probiotika und Stufenweise auszubreitendes Menü, nur natürliche Produkte.. und
Vitalstoffsupplementierung (bevorzugt nur Vorübergehend): Zum aufbau des Immunsystems, benötigt für die Herstellung von Verdauungsenzyme...

Gestuft Körperbewegung ausbreiten

Ganz langsam auch sich wieder an mehr Reize gewöhnen.

Alles Schrittweise, nichts "Schock-artiges" qua Veränderung. Denn damit kann der Körper slecht umgehen.

Über die vermehrte zufuhr von Vitalstoffe, die Richtige Ernährung, Flussigkeit, UND Bewegung, werden auch normale/natürliche "Entgiftungsprozesse" angeregt.

Hier ist ein Link zu ein Thread mit ganz interessanter Lesestoff über Vitamine und Gehirn/Psyche, möglicherweise findest Du Da auch für Dich zusammenhänge, auch in Bezug auf die Hirnsymptome, und wenigstens ist da wirklich Verbesserung zu erreichen, denke ich. http://www.symptome.ch/vbboard/thera...ersorgung.html - Den weg zu der Ernährungsrubrik hattest Du auch schon gefunden, also da findest Du natürlich noch viel mehr, was dann wichtig wäre, oder zum Praktischen umsetzen in Essgewohnheiten.

Was zudem wichtig ist ist die Durchblutung (auch des Gehirns) daher sind auch die Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren dann wichtig. Also Vitamine, Spurenelemente... Den Thread zu Omega-3 kennst DU, Omega-6 sind im Frischem Blattgemüse.

Wäre schön wenn ich jetzt auch einen Link hätte wie man der Darm wieder aufbaut. Der Folgt später noch.

Jogi, das wird bestimmt besser werden für Dich! Da bin ich mir sicher. Es gibt ja jetzt schon irgendwie bemerkbare verbesserung zu spüren

Wünsche einen schönen Tag,

Lieben Gruss
Kim

Am schönsten wäre es wenn Du mal zu einem Orthomolekularmediziner gehen konnstest der kann Dir dann genau sagen welches in welche mengen Optimal wäre für Dich jetzt, aber wenn das nicht geht, bin ich mir sicher Du schaffst das selber auch. Gut auf Deinem Körper hören, der fängt dann im Laufe der Zeit langsam an von sich zu erzählen, welche Nahrmittel es braucht.

Geändert von KimS (12.12.08 um 05:56 Uhr)

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Hallo Kim,
ja, was Du schreibst ist alles richtig und zutreffend, da stimmt jeder Satz!
Ich habe mir Deinen Link runtergeladen und auf CD gebrannt, lasse ihn noch heute Ausdrucken.
Im Moment habe ich leider einen Krankheitsschub...also es geht bergab bei mir, ob dies an den hohen Dosen Vit. C und Magnesium liegt weiss ich nicht, währe jedoch denkbar!
Omega 3 , da bin ich auch schon drann. Leider ist alles auch mit Geld verbunden, also da wird es eine Weile dauern, bis ich mir nach und nach alles leisten kann!

Irgendwie habe ich das Gefühl, ich muss meinen ganzen Körpermotor wieder anspringen lassen und es gibt Startprobleme dabei, wie bei einem alten Auto, dass schon Jahre lang in der Garage steht und nicht benutzt worden ist!
Da ich ganz alleine auf mich gestellt bin, gibt es bei jedem Krankheitsschub auch ein Stopp, da ich dann meinen eigenen Heilungsplan nicht weiter umsetzen kann, weil ich dann nicht mehr in der Lage dazu bin, so wie jetzt!

Würde auch schon mehr umgesetzt haben von meinem bisherigen zusammen gestellten Heilungsplan, wenn es nicht diese Kriesen geben würde.

Kann seit tagen so gut wie nichts mehr Essen und seit Wochen nur ganz wenig, weil ich keinerlei Hungergefühl mehr habe. Dann noch der Durchfall, den ich seit der Antibiotikumbehandlung mit Clindamycin habe, dieses Teufelszeug!

Liebe Kim, vielen Dank für Deinen Bericht!

Alles liebe wünscht Dir Jogi

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Zu den Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren:

Omega-3-Fettsäuren - nicht nur gesund fürs Herz!
Die positiven Eigenschaften der Omega-3-Fettsäuren kann man sich bei bestimmten Erkrankungen zu Nutze machen. So sind beispielsweise die Gefäßerweiterung als auch die Gerinnungshemmung günstige Faktoren für die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Omega-3-Fettsäuren fördern die Hirnleistung, da sie die allgemeine Durchblutung steigern und so die Sauerstoffversorgung des Gehirns verbessern. Sie fördern die Gehirnentwicklung und haben positive Effekte auf das Immunsystem. Die entzündungshemmende Wirkung kann man sich bei entzündlichen Erkrankungen beispielsweise bei Rheuma zu Nutze machen. Zu diesen Themen erfahren Sie mehr im zweiten Teil dieses Artikels.
Auf das Verhältnis kommt es an
Eine gute Balance zwischen den Effekten der beiden Eicosanoid-Gruppen ist wichtig für eine normale Stoffwechselfunktion. Deshalb benötigen wir eine ausgewogene Zufuhr beider Fettsäuren. Das Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren sollte 5:1 betragen. Tatsächlich liegt der Quotient in Deutschland über 7:1, d. h. bei der Zusammensetzung besteht noch Nachbesserungsbedarf. Doch in welchen Lebensmitteln stecken Sie und wie viel brauchen wir davon?
Kaltwasserfische auf dem Vormarsch!
Die wichtigste Quelle für Omega-3-Fettsäuren sind Kaltwasserfische wie Lachs, Hering, Makrele und Thunfisch.
Hier können Sie sehen wie viel Omega-3-Fettsäuren verschiedene Speisefische enthalten. Auch in Lein-, Soja- und Rapsöl kommen Omega-3-Fettsäuren vor.
Omega-6-Fettsäuren nehmen wir überwiegend durch pflanzliche Öle wie Sonnenblumen-, Distel- und Maiskeimöl zu uns. Aber auch in Fleisch und daraus hergestellten Produkten sind Omega-6-Fettäuren zu finden.
Zur Vermeidung von Mangelerscheinungen wird empfohlen 2,5% der zugeführten Energie in Form von Omega-6-Fettsäuren und 0,5% Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen. Nimmt man 2200 kcal am Tag zu sich, sollten dementsprechend ca. 6 g Omega-6- und 1,2 g Omega-3-Fettsäuren im Speiseplan enthalten sein.
Das ist gar nicht so viel. Zumindest mit den Omega-6-Fettsäuren gibt es kaum Probleme. Damit sind wir in der Regel gut versorgt. Doch die Omega-3-Fettsäuren kommen in unserer Ernährung zu kurz.
Mindestens 1 bis 2 Fischmahlzeiten sollten pro Woche auf dem Speiseplan stehen, damit wir ausreichend versorgt sind.
gesundheit.de - Was hat es mit den Omega-3-Fettsäuren auf sich? Teil I

Da auch die Omega-3-Fettsäuren aus Fisch immer wieder ins Gerede kommen wegen ihrer möglichen Belastung mit Quecksilber, und auch nicht jeder Fischöl mag und verträgt, ist es gut zu wissen, daß es eben die pflanzlichen Öle gibt für die Omega-3-Versorgung: Lein-, Soja- und Rapsöl.

(Ich habe zur Zeit ein "Albaöl" hier: Schwedische Rapsölzubereitung mit Buttergeschmack, das knapp 6,-- € kostet. Also nicht soooo teuer für Omega3-Fettsäuren.

Gruss,
Uta

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Hallo Uta,
vielen Dank für Deine Nachricht, habe auch schon deinen Link mit Teil 1 und 2 auf CD gebrannt, dieser hat mir auch sehr weitergeholfen!

Wenn ich zu 50% mein ursprüngliches Leistungsvermögen zurückbekommen würde, dann währe ich schon überglücklich und könnte damit gut leben!

Vor meiner Krankheit war ich gut bestückt mit meiner Gehirnleistung.

Das durch all diese Krankheiten irreparable Gehirnschädigungen entstandenen sind ist meine allergrößte Sorge!

Noch einmal herzlichen Dank und alle liebe für Dich Jogi

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!

Adlerxy ist gerade online
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Hallo !

Rapsöl ist auch gut enthält ca 9 % omega3 und 18 % Omega 6 und ist relativ günstig. Also wenn mann Wurst, fleisch, Bratenfett usw reduziert, kann mann da auch schon vieles erreichen im verhältnis omega3 : omega6.

L.g. Adler

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo Jogi,

ich möchte mich den Vorschreiberinnen anschließen aus meiner eigenen Erfahrung mit chronischer Borreliose und jetzt neuerdings verstärkt MCS:
Der Körper braucht Nährstoffe, um aus so einer desolaten Lage herauszukommen. Je länger das geht, um so größer werden die "Gift-Depots" und um so ärger die Stoffwechselstörungen. Wenn die Entgiftung nicht mehr funktioniert, werden das Gehirn und das Zentrale Nervensystem angegriffen, und wer an diesem Punkt angelangt ist, kommt in lebensbedrohliche Zustände. Das ist meine Erfahrung, offenbar auch deine und viele andere hier wissen das genauso.

Ich sag dir ganz ehrlich, was auch meine Erfahrung ist: wenn man so weit "unten" ist, reicht gesunde Ernährung nicht aus. Und auch mit Ergänzungsmitteln ist der Erfolg fraglich, weil unter Umständen die Defizite schon so groß sind, dass der Darm nicht mehr richtig arbeitet. Natürlich heißt das nicht, dass man drauf verzichten soll, im Gegenteil! Aber sobald du Nährstoffe zufutterst, kurbelst du die Entgiftung an, die wiederum viel mehr Nährstoffe braucht, als du zufuttern kannst. So kann das ein langer wellenförmiger Zykus werden, der einen ganz schön zermürbt.

Hast du in letzter Zeit mal ein Blutbild mit Mineral-/Spurenelementestatus machen lassen?
Ich habe den Eindruck, dass mein neuer Hausarzt mit den Vitalstoffinfusionen, die er mir jetzt gibt, genau auf dem richtigen Dampfer liegt. Und er meinte auch, bei den Defiziten und den Belastungen, die ich abzuarbeiten habe, ist der akute Bedarf über den Darm gar nicht zu decken, weil dessen Aufnahmekapazitäten einfach begrenzt sind.

Versteh mich richtig: ich will dich nicht entmutigen, sondern im Gegenteil! Aber vielleicht findest du auch einen Arzt, der in die Richtung mitdenkt und dir deutlich schneller auf die Beine helfen könnte, damit du endlich mal wieder Tatkraft und Lebensenergie in dir spürst!?

Gruß
mezzadiva

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Zitat von Jogi Beitrag anzeigen
Das durch all diese Krankheiten irreparable Gehirnschädigungen entstandenen sind ist meine allergrößte Sorge!
Hallo Jogi,
ich kann natürlich nicht abschätzen, wie stark dein Gehirn betroffen ist. Meine Hirnsymptome während der Borreliose-Zeit waren bisweilen auch beängstigend - überhaupt kein klares Denken mehr möglich, Konzentration gegen null, nicht mal mehr Einkaufszettel konnte ich schreiben, weil ich auf dem Weg vom Stift zum Papier vergessen hatte, was ich brauche ... das waren schon heftige zerebrale Störungen. Sie wurden in starken Entgiftungsphasen noch schlimmer (!Vorwarnung!), aber es hat sich gelohnt. Als ich endlich durch war mit dem Mist, war der Kopf so klar und kreativ wie noch nie zuvor in meinem Leben.
Halt durch und glaub an dich!

Gruß
mezzadiva

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!

mythentor ist offline
Beiträge: 173
Seit: 05.12.08
@Jogi


Hier und da mal Pillen oder Gesundheits-Tee ist, bei so einer massiven Gesundheitsstörung", für die Katz!

Wie sollen denn all die Nahrungsergänzungsmittel verwertet werden, wenn alte abgestorbene Darmschleimhaut dazwischen liegt? Solche Menschen leiden an einer Unterversorgung, trotz genügender Zufuhr.

"Es macht doch überhaupt keinen Sinn, in einem maroden Haus irgendwo Schönheitsreparaturen vorzunehmen, solang im Fundament der Schwamm ist und zudem weiterhin ins Dach reinregnet!"

Wer gesund ist kann Heifasten - wer krank ist soll Heilfasten - wer chronisch krank ist muß Heilfasten!


Mein Heilfasten Motto: »Alter "Dreck" raus, kein neuer rein« - Erfolg kommt bekanntlich von Folgen!

Wer seine "Krankheit" zwanghaft pflegt, der wird nie gesunden
__________________
Gruß Andreas

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!

Nebel71 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 08.12.08
Hallo Jogi,

wer behandelt Dich denn zur Zeit?
Psychiater, Neurologen, Hausarzt...

Alternative Psychiater gibt es kaum, die herkömmlichen suchen nach Symptomen und verordnen ein Mittelchen, dann wird abgewartet, ob es wirkt oder nicht...

Bin selbst noch auf der Suche nach einem alternativen Arzt, der mir bei meinen Symptomen helfen kann.

Helfen könnte meiner Meinung nach gesunde Ernährung, Nahrungsergänzung und Entgiftung mit einem fachkundigen Therapeut.
Vielleicht auch Gehirntraining, habe das Buch "Neustart im Kopf", Norman Doidge gelesen. Dort stehen Geschichten über Menschen drin, die trotz starker Gehirnausfälle, Erkrankungen trotzdem ein relativ normales Leben führen können, da andere Bereiche die Aufgaben übernahmen.

Wünsche Dir, dass es bald besser wird...

Nebel71


Zitat von Jogi Beitrag anzeigen
Hallo Ihr lieben,
eine meiner Seelischen Belastungen sind Störungen meines Gehirns, doch ist es so kompliziert, dass ich total auf dem Schlauch stehe, wass ich tun kann, um da etwas zu verbessern, den ich kann die Ursache nicht herausfinden!

Zum besserem Verständnis:

Ich habe viel Amalgam in den Zähnen gehabt und es wurde ohne jeglichen Schutz entfernt!

Ich habe die Chronische Form der Lyme-Borreliose (vor 27 Jahren wurde ich aus dem Leben gerissen!)

Ich habe mindestens 100 mal Antibiotika eingenommen.

Ich habe seit vielen, vielen jahren Candida-Albikans.

Habe mehr als hundert Symptome, woran ich leide, war schon mal 5 Jahre ganz und gar Bettlägrig und vegetierte dahin.

Auch heute noch liege ich etwa 15 Tage flach im Monat!

Nun zum eigentlichem:
Ich erhoffe mir hier von euch lieben ein paar Tipps darüber, was ich tun kann, um etwas zu verbessern an meinem Gehirn!

Störungen des Gehirns:

Meine Augen sind betroffen, diese werden seit vielen Jahren Systematisch schlechter und ich sehe doppelt, es ist mit worten kaum zu schildern, ich habe es probiert, doch es ist einfach viel zu rätzelhaft!

Habe seit vielen jahren Tinitus manchmal sehr intensiv, ist unterschiedlich, dann sind beim Hören noch andere Geräusche vorhanden, alles auch irgendwie undefinierbar, dass macht es alles so kompliziert. Wenn mehrere Geräusche zusammen kommen, kann ich so gut wie nichts mehr verstehen, mein Gehirn ist nicht in der Lage zu filtern, ich höre dann nur einen Mix, der ist auch noch sehr unharmonisch und nervt mich sehr...

Mein Auffassungsvermögen ist oftmals so eingeschränkt, dass ich einem vollkommen simplen Gespräch nicht folgen kann, ein einfacher Satzt kann nicht verstanden werden vom Inhalt her, dies ist grausam, denn mein Bewußtsein ist ja vorhanden!
Ich benötige für alles viele male so lang, als wie es normal sein müsste!

Ich benötige Ewigkeiten, um ein einziges Gesicht einzuspeichern, dass heißt das ich Menschen nicht wiedererkenne, die ich schon lange Zeit kenne, diese wissen natürlich nichts von meinen Schwierigkeiten!
Namen kann ich mir auch nicht merken, ich vergesse diese immer wieder!

Es scheint irgendeine Blockade da zu sein, so das ich meine Informationen nicht abrufen kann! Dies ist mir aufgefallen!
Was kann Blockieren?
Giebt es eine Möglichkeit diese aufzuheben, dann würde ich mich von allem anderem abgesehen wieder halbwegs als Mensch fühlen können und nicht als Gehirnamputiert, denn ich leide sehr darunter, es ist ja auch eine Seelische Belastung und ich lerne sehr gerne, ja es macht mir Spass und Freude zu lernen, doch scheint alles sinnlos zu sein, da ich 99% davon wieder vergesse!

Wenn alles Blockiert ist, kann ich mir einen Film ansehen und am nächsten Tag weiß ich nichts mehr davon!

Wichtige Frage:

Von den Erkrankungen die ich habe, welche könnte für die Gehirnbrobleme in Frage kommen?

Ich kann es einfach nicht herausfinden, ich stehe im dunkeln!

Ach ja, jetzt fällt mir ein Beispiel ein, wie ich mich fühle:

Mir steht immer nur ein kleiner Teil von allem zur Verfühgung, sobald mehreres zusammen kommt bin ich überfordert!
Wie schon erwähnt, manchmal kann ich einfach so gut wie nichts an Informationen Abrufen!
Es gibt auch Bereiche, die scheinen nicht betroffen zu sein und funktionieren sehr gut, doch ich brauche ja mein gesamtes System um richtig funktionieren zu können!

Für alle Tipps und Ratschläge bin ich euch sehr dankbar!

Alles liebe wünscht Euch Jogi


Optionen Suchen


Themenübersicht