Gehirnprobleme und schwerste Störungen!

12.12.08 03:06 #1
Neues Thema erstellen
Gehirnprobleme und schwerste Störungen!

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Jogi,

ich kann Deine Haltung sehr gut verstehen und du kannst es, so denke ich, am Besten einschätzen, welche und wieviel Hilfe du brauchst.

Bei einem Krankenhausaufenthalt geht es ja nicht um die Abklärung von Pflegebedürftigkeit, sondern um die Feststellung des gesundheitlichen Status und darum, eine sinnvolle "Therapie" zu entwickeln.

Ob Du Dich nun für die von Uta vorgeschlagene Klinik oder eines der "Gemeinschaftskrankenhäuser", die ich oben angegeben habe entscheidest (beides wird von den Krankenkassen getragen:
es geht darum, wie zum Beispiel ja auch Hexe und Kim geschrieben haben, dass Du "durchgecheckt" wirst und geguckt wird, was Du weiterhin brauchst.

Wenn ein geeignetes Krankenhaus in der Nähe ist, kannst Du, wie Kim das vorgeschlagen hat, möglicher Weise die Untersuchungen ambulant durchführen lassen. Ansonsten eben stationär. Vielleicht kannst Du das ja als kleinen "Hotelaufenthalt" (mit Vollpension ) mit zusätzlichem "Programm" für Dich werten?

Ich wünsche Dir, Jogi, dass Du das für Dich Richtige tust.

Herzliche Grüße von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier gibt es Gemüsekisten:
www.rollende-gemuesekiste.de/ueberuns/partner.html

Gruss,
Uta

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Liebe Hexe,
vielen Dank für Deine Antwort!
Mir ging es so schlecht, dass ich eigentlich nichts gemacht habe die letzten Tage!
Das ist ja im Moment das Problem, denn ich muss fit werden um zu arbeiten!
Im Moment, also schon seit Tagen bin ich wieder in einer intensiveren Appetitlosigkeit und das mag ich überhaupt nicht, weil ich weiß, dass dann mein Körper noch mehr abbaut, doch kenne ich, was jetzt dieses eine Symptom anbelangt, diese Apetittlosigkeit schon seit meiner Krankheit!
Ich kann mich nicht zum Essen zwingen, es geht einfach nicht! Früher war ich immer wieder beim Arzt wegen dieser Appetittlosigkeit, es war immer enttäuschend, denn es wurde nie etwas gemacht! All die Jahrzente haben die Ärzte nichts gemacht außer ein kleines und großes Blutbild und Antibiotika!
Ich bin von den Schulmedizinern immer nur maßiv enttäuscht worden und hätte ich selbst nicht aufgepasst, währe ich auch schon lange nicht mehr am Leben!

In einem Zustand der Hilflosigkeit zu sein, also mich in andere Hände zu begeben, dies ist für mich Horror pur!
Durch das Internet und durch dieses Forum hier habe ich erstmalig die Möglichkeit, alles zusammen zu stellen, was ich benötige für meine Gesundung, bzw. das ich mehr und bessere Lebensquallität erreichen kann.

Durch diese nicht zu schildernde Müdigkeit habe ich keinen Elan, um irgendetwas zu tun, da hilft auch kein Tritt in den hintern, den diese Müdigkeit ist eine ganz besondere und rätzelhafte, wer diese noch nicht erlebt hat, kann sie sich niemals vorstellen! Ich raffe mich auf wenn es geht, doch es ist eine Last, die ich gelernt habe zu tragen, denn einen normalen Zustand habe ich nie!
Was noch ganz schlimm ist, keiner kann es von Außen sehen, darum glaubt dies auch niemand, weder ein Arzt noch irgendwelche Bekannten, die mich nicht näher kennen!
Nur alleine daran, dass dies so ist war schlimme Seelenqual für mich, denn ich stehe da als Lügner und faules Schwein, das nichts tun will!
Als meine Krankheit begann, also 1981, da war ich ja sozusagen noch ganz jung, also in der Blüte meiner Jahre!
Wie oft bin ich aufgestanden in die Stadt gefahren zu meinem Arbeitsplatz und merkte, es geht nicht, dann bin ich wieder heim und musste mich ins Bett legen, der einzige erträgliche Zustand! Wie gerne würde ich, doch wenn es nicht geht, geht es nicht, da hilft kein Tritt in den allerwertesten!
So gerne würde ich Kreativ sein, doch es ist dafür keine Kraft da, auch keine Kraft mal etwas zu unternehmen, weil die Müdigkeit zu groß ist.

Ich habe mir Biokartoffeln gekauft und Seelachsfilet aus dem Lidl und eine Salatgurke, dann noch 1 Kg. Walnüsse!
Überhaupt bin ich auf Nüsse gekommen vor einigen Wochen schon, da scheint ein Nachholbedarf vorhanden zu sein...na ja, heute hole ich mir dieses Vitaminpräparat und ich arbeite daran, dass mein Appetitt wieder kommt, wenn ich das geschaft habe, dann habe ich die halbe Miete beisammen, denn dann kann ich loslegen und wieder zu mir nehmen.
Wenn der Appetitt wieder da ist, dann muss ich darauf achten, dass es nicht mehr durch andere Umstände dazu kommt, dass er wieder verschwindet, dann ist eine wichtige Nuss geknackt!

Also ich bin am Ball!

Nein, ich habe nie positive Erfahrungen gemacht, wenn ich mich klein und schwach gezeigt habe, dies ist auch vorgekommen, wenn ich absolut am Ende wahr!

Seelische Prügel habe ich noch bekommen für meine Hilflosigkeit, also tuhe ich dies nicht mehr, weil man dann noch seelische Tritte bekommt, so war es jedesmal, dies scheint nicht bei mir zu funktionieren, bei anderen habe ich es oft erlebt, wie sich andere um jemanden kümmern und trösten, ja ich selbst habe schon viele getröstet und Mut gemacht, doch mein Karma scheint ein ganz anderes zu sein, vieleicht habe ich deshalb auch nie einen Arzt gefunden, der wirklich etwas tut!
Dann habe ich mich innerlich auch schon gefragt, ob ich mich nicht schon hier im Forum als zu schwach gezeigt habe und ich deshalb vieleicht Unsympatien ernten könnte!?

Stärke wird bewundert, schwäche verachtet, dass ist die Erfahrung, die ich gemacht habe, da spreche ich nicht nur von mir, sondern von all meinen Beobachtungen, denn ich beobachte das Treiben der Menschen und die Veränderungen durch die Zeit, durch den Zeitgeist und die Veränderungen, die die Technologie mit sich bringt, ich mache mir ein leben lang Gedanken, da bin ich eigentlich gut drinn trotz eigener Krankheit!

Durch dieses Forum hat sich etwas schönes getan in meinem Bewußtsein, dass sonst nicht hätte existieren können...
Es ist der Weg, wie ich es schaffen kann das ganze Putztel meiner Krankheit zusammen zu legen, dies wird für mich dann der Weg zur Heilung sein, dass es für mich zu spät ist, daran will und möchte ich überhaupt nicht dran denken!

Alles liebe Dir Hexe und den Deinen wünscht Dir von herzen Jogi

Ps.
Mir geht es etwas besser und der Durchfall ist auch nicht mehr so ganz schlimm!
Werde heute auch arbeiten, denn die Weihnachtszeit ist die beste in meinem Job!
Kaufe heute wieder einiges ein, Vit.C, Magnesium, Multivitamine und Vit. B Komplex, also ich mach was!

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Liebe Kim, lieber León, liebe Uta,
vielen Dank Euch für all die Mühen, dass mit der Klinik habe ich im Hinterkopf, es macht mir jedoch auch Sorge, denn vieleicht wird dann festgestellt:Bei dem kann man nichts mehr machen, bei dem ist es zu spät! Vieleicht will ich es gar nicht wissen? Ich habe da auch so etwas im Hinterkopf...einmal im Krankenhaus, dann kommst du nicht mehr lebend raus! Warum das so ist, dies weiß ich auch nicht...also Kur ja, doch vor einem Krankenhaus, da habe ich einen richtigen Horror, dann bin ich total ausgeliefert und fühle mich veratzt, veraten und verkauft, bin nichts und niemand und die anderen können putscheln an mir, wie es denen so belieben tut!
Es ist wirklich schon Horror, wenn ich an ein Krankenhaus nur denke, auch dann, wenn ich nur jemanden dort besuchen würde!
Bitte versteht das, es hat Gründe!

Liebe Uta, vielen Dank für deine Links, die werden mir bestimmt weiterhelfen, da bin ich sicher, ich freue mich schon darauf...
Jogi wird noch richtig Biomäßig drauf kommen!

Alles liebe Euch allen wünscht Euch Jogi

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!
Weiblich KimS
Hallo Jogi,

Ich habe mich wirklich gefreut mit Deinen Beiträgen von Heute. Das mit den Walnussen ist eine Superidee, denn die sind ganz voller wichtigen Stoffchen! Vor allem auch für's Hirn.
Wenn man dann den Nuss im inneren betrachtet und schaut sich den Form an, könnte man fast glauben dass Mutter Natur oder Gott da mit einen kleinen Zwinker der Hi(r)nweis schon gibt, dass das irgendwie gut für's Gehirn sein muss.

Aber das am Rande. Wenn die Nüsse den Darm zu stark reizen, könntest Du beim Frühstücken den Joghurt mit Leinsamen nehmen, weil die nebst andere Positive wirkungen, mit ihre "schleimigen" Eigenschaften dann die Darmschleimhaut schützen.

Wegen Deiner Appetitlosigkeit, daran könnte ein Zinkmangel zu grunde legen. Ich habe vor kurzem auch gelesen dass es zum Beispiel bei Anorexia Nervosa der anfangs entstandene Zinkmangel oft ist, die dann dazu führt dass nach einiger Zeit der Appetit von sich aus total verschwindet.

Nun aber, bevor Du anfangen würdest Zink zu supplementieren (einzeln) muss das unbedingt erstmal Ärtztlich abgeklärt werden, zum Glück ist es so dass Zink zu messen nun nicht etwas sehr ungewöhnliches ist. Wichtig ist das, weil zuviel Zink durchaus schädlig sein kann für den Gesundheit! (Zuviel Zink blockiert aufnahme von andere Vitalstoffe, zu wenig ist aber auch ein Problem). Also könnte in Dein fall Sinvoll sein dies überprüfen zu lassen.

Übrigens in Hinsicht auf dem was Du über Deinem Hausartzt geschrieben hast, könnte ein Hausarztwechsel auch mal sinnvol sein? Vielleicht gibt es einer in Deiner Nähe der einen etwas erweiterten Blick hat, mehr Ganzheitlich und sich auch mehr interessiert für die Rolle der Vitalstoffe... Würde schon ganz toll sein wenn Du so einer hättest. So lange Du es versuchen möchtest Selbstständig zu machen.

Du warst auch schon mal beim Hausartzt und der hatte schon einige Blutwerte gemessen, gab's dabei eigentlich sonst noch etwas auffäliges? Viele stellen mal ihre Blutwerte hier in's Forum, daraus könnte dann noch das eine oder andere an Tips kommen.

Wenn Du noch kochen/essen musst, dann einen Guten Appetit, und ein schöner Abend gewünscht,

Lieben Gruss
Kim

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Liebe Kim,
vielen Dank!
Ja, ja, ja, die Walnüsse, da muss ich auch immer daran denken, wenn ich eine aufmache...an mein Gehirn, ist wirklich komisch, da habe ich schon vor vielen jahren nachgedacht...
Nächstes Jahr werde ich definitiv den Arzt wechseln, der mich schon seit fast 20 Jahren begleitet hat, doch nie wirklich was getan hat...er ist ja irgenwie ein lieber Kerl, doch hilft mir dies nicht weiter!

Zink habe ich mir schon einige male gekauft, ist nicht billig, ich habe immer all die Jahre hindurch immer genommen, was mein Körper mir gesagt hat, dass ich es benötige...da sind schon die Kuriosesten Dinge aufgetaucht, fast mit einer Schwangeren Frau vergleichbar...ja, da hatte ich mal intensiv gelüsste nach Zwiebeln wochenlang, dann nach Gurken, dann nach Salz, nach Reibekuchen, nach Knoblauch u.s.w.!
Ja, ich habe noch eine Tuchfühlung zu meinem Körper und irgenwie, ich weiß nicht wie, sagt er mir, was ich benötige!
Ich finde es gut, ja sehr gut, dass mein Körper mit mir komuniziert, oder ist es etwas anderes, was mir all dies Wissen schenkt?

Nun, ich Recherchiere auch und Leinsamen soll nicht so gut sein weil es belastet ist mit Cadmium...aus dem Buch von GU Entgiften und Entschlacken!

Es ist schön der hellste Wahnsinn, wie man arbeiten muss...Recherchieren, damit man mal irgenetwas zu sich nehmen kann, dass wirklich gesund ist!

Bin ich auf dem falschen Planeten oder was ist da los?

Es gab auf diesem Planeten noch niemals eine unbekümmerte Zeit, weder für den Menschen, noch für die Tiere, die Pflanzen oder sonstiges was lebendig ist...

Ich sage mir immer wieder...ein schöner Augenblick im Sein ersetzt viele Jahre an Qual...dies zählt bei mir...warum auch nicht, ich fühle so und denke so!

Als ich auf die Walnüsse, oder besser noch gesagt auf die Nüsse gekommen bin, da wahr ich noch nicht hier im Forum, also wieder eine innere Eingebung dessen, was mein Körper dringlichst braucht!

Seit jahrzehnten fühle ich eine Energie, die ich nicht beschreiben kann und diese Energie ist selbstheilend, mit dieser Energie habe ich überlebt in all meiner Krankheit!

Damit meine ich ganz definitiv, es gibt etwas, dass über dem Körper steht, wenn man sich dessen bewust ist, dann kann man es auch anwenden, zumindest so lange, wie diese Quelle verfügbar ist! Dies ist eine tiefe Erfahrung in meinem Sein!

Glücklich werde ich richtig sein, wenn mir mein Vorhaben gelingen wird mich zu heilen, denn, dann werde ich Kreativ sein und kann mehr geben, den geben ist weit aus wichtiger als nehmen!

Wie währe diese Welt im Menschsein, wenn alle geben wollen...keiner mehr an das nehmen denkt?

Du bist lieb, sehr lieb liebe Kim und ich wünsche mir von herzen alles erdenkliche liebe für Dich...danke Jogi

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!

Tiigaa29 ist offline
Beiträge: 1.232
Seit: 18.01.08
Hallo Jogi


Ich würde Dir dringend empfehlen mit Paidoflor zu beginnen!

Ist ein Darmtherapeutikum,das hat mir sehr geholfen,im Anschluss steigst du auf Mutaflor um!

Mit dem Paidoflor würde ich mit 3 mal 1 Tablette beginnen,und nach 2 Wochen auf 3 mal 2 umsteigen!

Dann nach 2 bis 3 Monaten Mutaflor!

Ist nur ein Versuch,aber schlechter werden kann es davon nicht,nur besser!

Vielleicht solltest du mal eine Dunkelfeldmikroskopie machen,es gibt bei uns hier und in München gute Spezialisten auf dem Gebiet!
Mein Dunkelfeld war katastrophal!

Hast du Allergieteste gemacht,im Bezug auf Glutenunverträglichkeit etc?

Gluten würde ich erstmal strikt meiden,genauso wie Ei,und Milch,und dann schau wie Du dich dann fühlst!

Du musst unbedingt den Darm checken lassen!

Ich weiss sind nur magerer Tips von mir,aber ein Versuch ist es wert!

Ich habe auch noch eine gute Adresse eines Umweltmediziners der bei mir vor 2 Wochen Blut abgenommen hat,er hat alles auf Kasse abgenommen,was seit Jahren noch niemand gemacht hat,sehr sehr umfangreiche Untersuchungen!

Bei interesse Pn!!

Gruss Martin

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Lieber Martin,
so mager sind Deine Tips nicht, alles aber auch alles was helfen kann ist wichtig, je mehr Anregungen zusammen kommen können, um so besser!

Das dumme ist einfach, dass ich nicht gesund bin und deshalb auch wenig Elan habe alles umzusetzten, dies bedeutet Kraft, die mir leider im Moment fehlt, doch denke ich, dass je besser es mir geht ich mehr und mehr umsetzen kann und werde und will!
Es ist halt ein langer Weg, doch wenn die ersten Hürden genommen sind, dann wird es schneller gehen, so denke ich und da habe ich auch eine Vorfreude!

Vielen Dank Dir Martin für Deine für mich wertvollen Tips und ich wünsche Dir alles liebe Jogi

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Lieber Martin,
ich habe, was den Darm anbelangt auch schon an Einläufe gedacht, doch bin ich da leider etwas schüchtern, das Gerät habe ich schon, doch was nehme ich für Wasser? Leitungswasser? Und was kann ich in dieses Wasser tun, damit es dem Darm gut tut? Salz?
Andere Mittel? Wenn ich da was wüsste! Und bei 2 Liter oder so, wie hoch geht dann das Wasser? Bis in den Dünndarm? Kann man sich dann irgendwas einfangen?
Das ist glaube ich ein neues Thema für einen neuen Thread!

Habe im Moment keine Kraft mehr und muss mich erstmal ausklinken hier.

Alles liebe Martin und Danke Jogi

Gehirnprobleme und schwerste Störungen!
Weiblich KimS
Hallo Jogi,

Danke für den Hinweis bezüglich Leinsamen! Das war mir völlig neu:

Nun, ich Recherchiere auch und Leinsamen soll nicht so gut sein weil es belastet ist mit Cadmium...aus dem Buch von GU Entgiften und Entschlacken!

Es ist schön der hellste Wahnsinn, wie man arbeiten muss...Recherchieren, damit man mal irgenetwas zu sich nehmen kann, dass wirklich gesund ist!

Bin ich auf dem falschen Planeten oder was ist da los?
Hm, ja letzteres... ich habe mal geschaut. Die Cadmiumbelastung kommt vor allem aus reste von Pflanzenschutzmittel die im Boden drin sind.

Die Deutschen behörden meinen wegen dieser Eigenschaft dass Leinsamen das Cadmium speichern sollte bei Täglicher Anwendung dies nicht mehr als 20 Gramm sein:

Ölsaaten wie Leinsamen oder Sonnenblumenkerne können erhebliche Cadmiummengen aus dem Boden aufnehmen und anreichern. Gehalte über einem Milligramm pro Kilogramm (mg/kg) sind keine Seltenheit. Verbraucher verzehren Leinsamen hauptsächlich aus gesundheitlichen Gründen. Im Vordergrund stehen dabei die hervorragenden Eigenschaften von Leinsamen zur Pflege der Darmgesundheit. Diese Anwendung bedingt, dass Leinsamen oftmals regelmäßig und langfristig verzehrt wird. Um die hervorragenden therapeutischen Eigenschaften von Leinsamen nicht durch unerwünscht hohe Cadmiumaufnahmen zu überlagern, wird bei regelmäßigem, das heißt täglichem Verzehr, empfohlen, nicht mehr als 20 Gramm Leinsamen pro Tag zu essen.
BMU - Gesundheit und Umwelt: Verbrauchertipp Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Ich habe's mal nachgewogen, weil ich selber die Leinsamen wegen ihre auch sehr Gesunde eigenschafte doch oft und gerne esse. Drei Esslöffel sind so zwischen 15 und 18 gramm.
Täglich ein Eslöffel davon, 5 - 6 gramm wäre dann m.E. ziemlich unbedenklich. Na ja auch abhängig davon wie es sonst aussieht mit Schadstoffbelastung. Es wäre zu schade wenn eigentlich ein so was Gesundes schon auch nicht mehr genommen werden kann. Vielleicht wären aber dann Flohsamen noch eine Alternative, aber wie es dabei aussieht mit schadstoffbelastung, weiss ich nicht. Ich gehe mal davon aus dass ganz vieles schon irgendwie belastet ist, und egal was man da isst, immer schon was drinn sein kann was weniger gut ist. Daher ist denke ich auch Varieien... sorry Abwechslung meine ich Bei der Ernährung schon wichtig.

Ob es einen unterschied macht Leinsamen aus Bio-Anbau zu nehmen? Ich denke jedenfalls ist die chance auf stark belasteten Samen schon geringer. Und auch Bio sind die Leinsamen gar nicht teuer. In Apotheken gibt es glaube ich Leinsamen die speziell gedacht sind für Medizinische Anwendung, wobei sehr streng kontroliert ist, und diese wohl garantiert nicht Cadmiumbelastet sind, aber dann wohl sehr Geldbeutelbelastend zum Verkauf angeboten werden...

Soweit ein kleines Off-Topic.

Herzliche Grüsse,
Kim

Geändert von KimS (17.12.08 um 20:16 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht