Schlafstörungen, Juckreiz, geschwollene Lymphknoten bei Kleinkind

11.12.08 22:49 #1
Neues Thema erstellen

Putte ist offline
Beiträge: 60
Seit: 01.12.08
Ich lese mich im Forum hoch und runter und je mehr ich hier lese.........
Es kann mir doch bestimmt jemand die Zusammenhänge erklären.
Im Forum unter Nahrungsmittelallergien bei Kleinkind habe ich schon einen Thread erstellt. Aber irgendwie fehlt mir bei unserer Geschichte noch der rote Faden. Die größten Probleme sind der starke Juckreiz und die Schlafstörungen.
Die Haut ist im letzten Jahr deutlich schlechter geworden, fühlt sich am ganzen Körper an wie grobes Schleifpapier, trotzdem sie ständig gecremt wird bislang mit Linola Fett. Die Augenlider sind oft wundgescheuert, ebenso unter den Augen. Dann diese Schlafstörungen: Man könnte den Wecker danach stellen. Ins Bett 18.30,das erste mal wach um 21.00, danach alle 2-3 Stunden. Die Wachphasen dauern locker 1 stunde, oft mit dem ganzen Programm wie Juckattacken, weinen, eincremen, trösten.
Weitere Probleme sind geschwollene Lymphknoten die wahrscheinlich auch schmerzen, oft starker Juckreiz in der Scheide,ein großer Blähbauch´(mal mehr, mal weniger aber oft hart), einige Warzen. Am Tage oft Juckattacken besonders starke meistens gegen 11 Uhr.
Von einer ausgewogenen Ernährung sind wir wahrscheinlich schon länger entfernt wegen diverser Nahrungsmittelallergien.
Hier im Forum wurde ich auf eine mögliche Fructoseintolleranz aufmerksam gemacht (nächste Woche läuft ein Test) . In dieser Richtung haben wir die Ernährung nochmal verändert, Beginn einer Auslassdiät.
Auch einige alternative Heilungsversuche blieben bislang erfolglos, was aber nicht heißt,daß wir dieser Möglichkeit nicht aufgeschlossen gegenüberstehen. Für uns stellt sich oft die Frage, wie alle Einzeldiagnosen ein Bild ergeben, z.B. über welche Umwege beeinflußt die mögliche Fructoseintolleranz das Hautbild?
Der Darm ist mit Sicherheit geschädigt, wo setzt man gezielt eine Therapie an? Wenn noch Bedarf an Infos besteht, ein kurzer Klick genügt.
Danke schon mal fürs Lesen, Tipps wären noch besser
Viele Grüße Putte

Schlafstörungen, Juckreiz, geschwollene Lymphknoten bei Kleinkind

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Hallo Putte,

kannst du uns hier bitte der Übersicht halber nochmal ein paar Infos geben:

- wie alt ist Eure Kleine?
- wie war die Schwangerschaft, wie war die Geburt?
- wie wurde sie bis jetzt ernährt
- wurde sie gestillt, wie lange, wann wurde was eingeführt (Milch, Obst, Getreide, etc.)
- wann kamen die Symptome.. in welcher zeitlichen Folge
- gibt es außer dem Juckreiz und er Schlafprobleme noch andere Symptome?
- Wie sieht die Verdauung aus?
- wurde sie geimpft? Wann und was?
- Hat sie Antibiotika bekommen? Wann wie oft, wogegen?
- Wie wird sie jetzt ernährt.. hab ihr schon etwas geändert (Diät)
- Was sagen die Ärzte? Wurde Blutuntersucht (wegen der Lymphknoten).
- Hat die Mama Amalgamfüllungen?

So.. ich glaub das wären mal ein paar wichtige Inputs.
__________________
lg, Salima

Schlafstörungen, Juckreiz, geschwollene Lymphknoten bei Kleinkind

Putte ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 01.12.08
Zitat von Salima Beitrag anzeigen
Hallo Putte,

kannst du uns hier bitte der Übersicht halber nochmal ein paar Infos geben:

- wie alt ist Eure Kleine?2Jahre/8Monate

- wie war die Schwangerschaft, wie war die Geburt?
Schwangerschaft-in den ersten Monaten Übelkeit/Erbrechen sonst unauffällig
Geburt- Kaiserschnitt (großes Baby/4340 Gramm,54cm,Lageanomalie)

- wie wurde sie bis jetzt ernährt
7Monate voll gestillt, dann die ersten Gläschenz.B. Blumenkohl- Zuchini+ Kartoffel), kurzer Versuch mit Sojamilch da Kuhmilchallergie laut Rasttest, danach Alfare´(hypoallergenes Milchpulver) Reisflocken mit Alfare´mit Apfel,Banane, Birne (Bio Hipp),(Álfare´bis Frühjahr 2008),schrittweise Einführung von Getreide, Fleisch als sie 1Jahr war, bis jetzt kein Ei, Fisch,Südfrüchte,Milchprodukte,keine Nüsse, ab Sommer 2008 glutenfrei

- wurde sie gestillt, wie lange, wann wurde was eingeführt (Milch, Obst, Getreide, etc.)

- wann kamen die Symptome.. in welcher zeitlichen Folge
kurz nach der Geburt Milchschorf,Exzeme im Gesicht,nässende Exzeme am Hals, Ohren,schon immer unruhiger und wenig Schlaf, später kleine Exzeme am ganzen Körper (wird immer mehr) , vor einem Jahr 3Tage-Fieber (Diagnose Kinderärztin, dauerte aber 5Tage mit 1tägiger Unterbrechung)
seit 1 Jahr deutliche Verschlechterung der Haut ,besonders Augenlider, Hände,Füße, Rücken, Scheide

- gibt es außer dem Juckreiz und er Schlafprobleme noch andere Symptome?
seit Frühjahr viele geschwollene Lymphknoten

- Wie sieht die Verdauung aus?
bis Sommer immer große Mengen breiiger Stuhl (3-4 mal/Tag) nach Darmsanierung besser geworden

- wurde sie geimpft? Wann und was?
Leider alles was empfohlen wurde von der Kinderärztin, auch MMR unter Aufsicht im Krankenhaus

- Hat sie Antibiotika bekommen? Wann wie oft, wogegen?Sept. 2006 Mittelohrentzündung, März 2008 Harnwegsinfekt

- Wie wird sie jetzt ernährt.. hab ihr schon etwas geändert (Diät)glutenfrei,fructosearm (Kartoffeln, Reis, Nudeln Gemüse roh und gekocht, wenig Fleisch,Wurst, Reiswaffeln,Knusperbrot, kein Zucker,Honig

- Was sagen die Ärzte? Wurde Blutuntersucht (wegen der Lymphknoten).Blutuntersuchung für Rasttest, nicht wegen der Lymphknoten, Die Schwellung soll von den Allergien kommen (IgG 1955).
- Hat die Mama Amalgamfüllungen?
Ja, mehrere

So.. ich glaub das wären mal ein paar wichtige Inputs.
Für den Anfang soll es reichen, wenn ihr noch mehr Infos braucht, Klick genügt.

Viele, viele Grüße Putte

Geändert von Putte (15.12.08 um 21:53 Uhr)

Schlafstörungen, Juckreiz, geschwollene Lymphknoten bei Kleinkind

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Putte,

ich habe evtl. andere Postings außerhalb dieses Threads nicht im Kopf. Aber auch hier finden sich meiner Meinung ein paar Anhaltspunkte für die Juckerei:

Alfaré von Nestle:
Kontraindikationen

Galaktosämie, congenitale Glucose-, Galactose- Malabsorption, transitorische Störungen der Glucosetoleranz, wie auch sehr seltene Allergieformen, sprechen gegen Alfaré. Bei 10% der allergischen Säuglingen ist Alfaré nicht anwendbar, denn das hydrolysiertes Molkenprotein stammt schließlich aus Kuhmilch, auch wenn chemisch nicht mehr so viel gemeinsames damit hat. Die Firma Nestlé hat eine Zeitlang das Problem ignoriert, und das Pulver als Allheilmittel vorgestellt; die neuesten Studien beweisen aber, dass extreme Allergien damit nicht so einfach bedingt sind
"Die gesuchte Neutralität des Geschmacks" Testbericht für Nestle Alfare

Offensichtlich ist da immer noch Kuhmilch drin. Wenn Dein Kind also Kuhmilch nicht verträgt, wäre es vielleicht den Versuch wert, auch das Alfaré wenigstens für eine Zeit wegzulassen um zu sehen, ob sich da etwas zum Positiven verändert?
Außerdem enthält Alfaré zugesetzte Vitamine und Spurenelemente. Da man nicht weiß, aus was die hergestellt sind, wäre es möglich, daß das bei einem empfindlichen Kind (Erwachsenen) auch noch Reaktionen auslöst.

Evtl. wäre auch eine fortlaufende Darmsanierung noch ganz nützlich? Oder macht Ihr das sowieso?

Apfel,Banane, Birne
Falls Dein Kind auch Pollenallergiker ist, wäre es möglich, daß Apfel und Birne sowieso nicht geht. Banane ist wiederum bei einer Histaminintoleranz nicht angesagt.
Ist versucht worden zu klären, ob eine HI vorliegt?

Weitere Symptome
Langfristig eine Überempfindlichkeit gegenüber anderen Allergenen
erhöhte Temperatur
Juckreiz der Schleimhäute
Anschwellen der Lymphknoten

Es ist jedoch zu beachten, dass diese Symptome grundsätzlich auch bei jeder anderen Unverträglichkeit oder Allergie auftreten können, da auch dabei immer eine Histamin-Reaktion erfolgt. Eine genaue Differenzierung der Beschwerden ist daher nicht immer möglich.
http://www.giftzwergs-seite.de/Medi/...chts_frame.htm

Ist das Dein erstes Kind? - Dann könnte es sein, daß Du ihm eine Belastung aus den Amalgamfüllungen mitgegeben hast. Das passiert leider so .

Gruss,
Uta

Schlafstörungen, Juckreiz, geschwollene Lymphknoten bei Kleinkind

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Hallo Putte,
bei Lageanomalie, Kaiserschnitt und nun den Symptomen würde ich dringend KISS bei einem der in der Liste in dem Link fett gedruckten Spezialisten ausschließen lassen.
Kiss-Kid.de: Kiss-Ärzte in Deutschland
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Schlafstörungen, Juckreiz, geschwollene Lymphknoten bei Kleinkind

Putte ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 01.12.08
Hallo Uta
Danke für deinen wieder sehr ausführlichen Beitrag.Dabei fällt mir auf, daß ich mein Thema oben gleich noch "verfeinern" muß. Alfare´bekommt unsere Tochter schon ein 3/4 Jahr nicht mehr.

Evtl. wäre auch eine fortlaufende Darmsanierung noch ganz nützlich? Oder macht Ihr das sowieso?
Haben wir mit Symbioflor und Symbiolact gemacht, voran eine Nystatinbehandlung und Candidadiät. Ich glaube allerdings, daß der Candidapilz wieder da ist. Da passen doch so einige Symtome aus dem Wiki. Aus dem Forum kamen auch schon einige Hinweise (Danke Beat)

Falls Dein Kind auch Pollenallergiker ist, wäre es möglich, daß Apfel und Birne sowieso nicht geht. Banane ist wiederum bei einer Histaminintoleranz nicht angesagt.
Ist versucht worden zu klären, ob eine HI vorliegt?

Eine mögliche Pollenallergie ist noch nicht untersucht worden. Über eine HI habe ich auch schon gegrübelt, paßt aber nicht so richtig, untersucht wurde aber noch nichts. Nächste Woche läuft ein Test für FI, mal sehen was das bringt.

Ist das Dein erstes Kind? - Dann könnte es sein, daß Du ihm eine Belastung aus den Amalgamfüllungen mitgegeben hast. Das passiert leider so
Nein, das zweite. Das erste wurde aber nur wenige Wochen gestillt und dabei auch schon zugefüttert. Die Große ist heute kerngesund.
Das Thema SM Belastung müssen wir noch intensiver studieren.

Liebe Grüße Putte

Schlafstörungen, Juckreiz, geschwollene Lymphknoten bei Kleinkind

Putte ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 01.12.08
Hallo Rudi,
ich habe mir deinen Link mal angesehen. Von den Auffälligkeiten in der Liste passen nur wenige und die bringen wir eher mit den Allergien oder Intolleranzen in Verbindung. Unser Hauptproblem geht ja eher in Richtung Neurodermitis.
Oder habe ich immer noch was wichtiges übersehen?
Viele Grüße Putte


Optionen Suchen


Themenübersicht