erhöhte Eosinophile, Blähungen, schlapp, Vertigo

11.12.08 16:35 #1
Neues Thema erstellen

poderepalazzina ist offline
Beiträge: 8
Seit: 11.12.08
seit über einem Jahr kämpfe ich mit meinem Magen. Ich habe Blähungen und einem unregelmäßigen Stuhlgang. ich ging zum Arzt und aber einen Blut Test und einen Stuhltest machen lassen. Auch eine Biopsy. Nichts wurde gefunden bis auf erhöhte eosinophile. Da ich regelmäßig in Indien aufhalte dachte ich irgend einen Parasiten zu haben. Deshalb ging ich zur tropischen Institut in Würzburg und wurde noch einmal untersucht. Ich dachte vielleicht Gardia Lamblia zu haben, da es häufig in den Gebieten in den ich mich in Indien aufhalte vorkommt.Auch dort stellten sie erhöhte eosinophile fest. Da sie sonst nichts anderes fanden sagten sie mir ich solle nach zwei Monaten noch einen Test machen und wenn ich dann auch noch erhöhte eosinophile hätte, sollte ich Antibiotika nehmen. Zwei Monate später waren die eosinophile immer noch erhöht. Ich nahm Antibiotika und mir schien es besser zu gehen.dies war im Januar dieses Jahres. Seit Ende Juni habe ich wieder größere Beschwerden, einen schlechten Stuhlgang trotz guter Annäherung, probiotischen Bakterien um die Darm-Flora aufzubauen, fast kein Fleisch, jedoch Fisch und Sojaprodukte. Und ganz viel Gemüse und Salat. Mein Stuhlgang ist zu unregelmäßig. Er blockiert 2-3 Tage, und danach ist er wie Brei, mit vielen Blähungen. Ich fühle mich von innen wie vergiftet.ich glaube immer noch das ich irgend einen Parasiten habe, aber niemand findet in. Seit zwei Wochen habe ich noch ein anderes Symptom. Ich schlafe auf dem Rücken, drehe mich auf die Seite und Wache auf als ob ich in ein Loch fallen. Vergleichbar mit einem abstürzenden Flugzeug.Vertigo? dieses ist mir in den letzten Tagen mehrmals passiert.


erhöhte Eosinophile, Blähungen, schlapp, Vertigo

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo poderepalazzina,

schulmedizinisch scheint ja bei Dir so ziemlich alles abgeklärt zu sein, wenigstens, was die Suche nach Parasiten angeht.
Bleiben die Dinge, an die die Schulmedizin eher nicht denkt.

Hast Du Dich schon über den Candida-Pilz informiert?: http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite > Mikroorganismen

Was auch in Frage käme, wären Allergien und/oder Intoleranzen auf Lebensmittel:
s. Link oben > Ernährung u. Allergie.

Die Eosinophilen sind nicht nur bei Parasitenbefall erhöht:

erhöhte Werte
Allergischen Erkrankungen (z.B. Asthma bronchiale, Urtikaria, angioneurotisches Ödem, Pollinosis, allergische Vaskulitis),
CML, M. Hodgkin, Non-Hodgkin-Lymphomen, metastasierenden Karzinomen,
Parasitenbefall, typisch bei Trichinose, Askariasis, Ankylostomiasis, Strongyloides, Fasciola hepatica, Echinokokkus und vielen tropischen Wurminfektionen,
Infektionen im Stadium der beginnenden Ausheilung (pathophysiologisch liegt der reaktiven Eosinophilie ein Shift von TH1 auf TH2-Antwort mit T-Zell-vermittelter IL-5 Produktion zugrunde).
Scharlach, Masern und Erythema infectiosum gehen in der Inkubationszeit mit Eosinophilie einher. Bei Gonorrhoe, Lepra und Ruhr findet man Eosinophilie häufig. Weitere Erkrankungen, die mit Eosinophilie einhergehen: Nebennierenrindeninsuffizienz, Kollagenosen, Vasculitiden (systemisch nekrotisierende Vasculitis, allergische Angiitis), Churg-Strauss-Syndrom, rheumatoide Arthritis, Lupus erythematodes visceralis, Sclerodermie, Sjögren-Syndrom, eosinophiles Granulom
www.charite.de/zlp/routine/referenzdb/30435.htm

Hast Du denn noch andere Symptome außer der Magen-Darm-Problematik?
Weißt Du, ob Du allergische Tendenzen hast, bei denen das Histamin, das in dem Link ja auch angesprochen wird, eine Rolle spielt?
Hattest Du denn mal eine Magen-Darm-Entzündung?

Gruss,
Uta

erhöhte Eosinophile, Blähungen, schlapp, Vertigo

poderepalazzina ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 11.12.08
ich habe weniger als die Hälfte energie wie normalerweise habe.ich habe keine allergischen Tendenzen. Aber habe schon immer Probleme mit dem Magen Darm Trakt, auch ein Magengeschwür und den Helicobakter Pyloris. Candida hab ich noch nicht dran gedacht. Danke.PP

erhöhte Eosinophile, Blähungen, schlapp, Vertigo

poderepalazzina ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 11.12.08
Hallo Uta, nachdem ich mich jetzt über candida belesen habe, sehe ich viele identischen symptome. Allergien, die ich nie für wichtig hielt, manchmal habe ich für ein paar Tage eine Allergie am Handgelenk, juckreiz, fast wie die Krätze, aber am falschen Platz. TeaTree Öl hilft. Jucken am Anus, ich dachte ich bekäme Haemorroiden, aber nach zwei Monaten hatte ich immer noch keine. Würmer wurden auch keine gefunden. Jetzt habe ich einen Stuhltest zum Labor gebracht um nach Candida zu forschen. Habe aber trotzdem schon mit GKÖ angefangen, bin mir nur nicht sichr über die Dosis. 15 Tropfen 3XTag, ist das richtig. Für wie lange? Und soll ich jetzt noch mit den Probiotischen Fermenten anfangen, oder später.

erhöhte Eosinophile, Blähungen, schlapp, Vertigo

poderepalazzina ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 11.12.08
Hallo, Habe gerade mein Stuhltest zurückbekommen. Das Labor hat mich positif mit Candida diagnostiziert.nach zwei Jahren. Endlich! Vielen Dank für eure Hilfe. Ich habe mit der Kur schon angefangen. GKE. Weiß vielleicht jemand etwas über die Spezifikationen, nach denen man schauen muss wenn man GKE kauft. Es scheint viele Unterschiede zu geben.und in Verbindung mit probiotischen Bakterien, wann muss ich was nehmen. Im Moment nehme ich etwa eine halbe Stunde vor dem Essen das GKE(3xtag). Die probiotischen Bakterien nehme ich zusammen mit dem Frühstück. Ist das richtig? Und ist das genug?Ein Tütchen(1g) mit 8 verschiedenen Bakterien (350 Milliarden)?
ich wünsche euch allen ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr
Gruß
PP.

Geändert von poderepalazzina (25.12.08 um 10:48 Uhr)

erhöhte Eosinophile, Blähungen, schlapp, Vertigo

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Zur Wirksamkeit von GKE gibt es verschiedene Meinungen. Falls Du das Gefühl hast oder ein Labortest das zeigt, daß GKE nicht hilft, wäre eine Behandlung wie im Wiki angegeben, sinnvoll.
Die üblichen Mittel gegen Candida sind u.a. Nystatin, Amphomoronal etc.

Denkst Du auch an die Ernährung bei Candida?
Hast Du Dich im Wiki schon bei den Intoleranzen umgesehen? Das sind keine Allergien sondern eine eigene Art von Unverträglichkeiten, die aber wie Allergien aussehen bzw. sich auswirken.

Übrigens: ich finde, Du hast Glück im Unglück insofern als bei Dir in der Stuhlprobe tatsächlich Candida gefunden worden ist. Oft sind die Stuhlproben nämlich falsch negativ.
Hast Du Amalgamfüllungen?

Gruss,
Uta

erhöhte Eosinophile, Blähungen, schlapp, Vertigo

poderepalazzina ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 11.12.08
Bis jetzt, nach etwa 8 Tagen mit GKE, das ich noch in meiner Hausapotheke hatte, gute Wahre aus der Schweiz, habe ich kein Problem, nur das ich die Dosis zu hoch angesetzt hatte am Anfang, und die Symptome sich dadurch verschlimmert haben. Ich mache nebenbei noch probiotisches Joghurt, Sauerteig Brot, 70% Roggen+30% Vollkornmehl, viel Gemüse+Salate, Sprossen, Aloevera-saft, Spirulina, Multivitamin, Reismilch.Und Probiotische Bakterien.Und morgens einen Espresso(den muss ich wohl auch aufhören). Kein Zucker. Keine Pasta.
Kann ich eigentlich Caprylsäure gleichzeitig mit GKE nehmen? Und ist die Dosis 1000-2000 mg am Tag oder drei mal am Tag.
Amalgan hab ich schon lange keins mehr im Mund.
Gruss
PP
Ps. Ich hatte irgendwo gelesen, das Milch(Produkte) BIS AUF YOGHURT auch nicht erlaubt sind, und habe deshalb Reismilch benutzt für mein Morgenkaffe+Muisli. Ist Reismilch nicht die pure Ernährung für Candida? Das jucken am Anus scheint immer stärker zu werden. Und auch habe ich gelesen, das überhaupt kein Brot gut wäre? Ich bin verwirrt. Gibt es irgendwo ein link auf das man sich verlassen kann? Danke. Gruss. PP

Geändert von poderepalazzina (26.12.08 um 09:52 Uhr) Grund: Reismilch?


Optionen Suchen


Themenübersicht