Abführmittel bei Darmproblemen?

07.12.08 08:59 #1
Neues Thema erstellen

oger ist offline
Beiträge: 2
Seit: 07.12.08
Ich kann nur jeden dritten Tag auf Toilette gehen und dann ist es schmerzhaft, weil nur harte klumpen herauskommen. Der Hausarzt sagt, ich soll Abführmittel nehmen, allerdings hat das wenig Erfolg.
Ich habe gehört das man das Problem auch mit Einläufen regulieren kann
aber ich habe damit keine Erfahrungen.

Darmprobleme

Wero ist offline
Beiträge: 1.093
Seit: 22.04.06
Das kann schon sein, oger. Ich habe das Problem (vor Jahren) mit trinken gelöst. Zu jeder Mahlzeit zwei grosse Tassen. Z.B. Tee. Oder Zitronenwasser. Ich nehme Zitronenwasser (selbst gepresst) mit etwas Honig. Warm.

Der Stuhl wird fest, weil der Körper ihm Wasser entzieht, und er entzieht ihm Wasser, weil er es benötigt. Trinken ausserhalb der Mahlzeiten hilft weniger gut.

Viele Grüsse
Wero

Willkommen hinter den Symptomen !

Darmprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo oger,

Der wichtigste Punkt bei Verstopfung ist die Ernährung und dazu kommt die Bewegung. Wenn man ständig nur sitzt, ist es für den Darm schwieriger, sich zu bewegen...
Die Ernährung sollte viele Ballaststoffe enthalten, also Obst, Gemüse, Vollkorn, und als Getränk ist Wasser wichtig neben den üblichen Getränken.

Es gibt viele Möglichkeiten, bei Verstopfung etwas zu tun. Den Einlauf würde ich eher als Nothilfe sehen und ihn nicht zu oft machen. Am besten kaufst Du Dir für einen Einlauf einen sogenannten "Irrigator" in der Apotheke und läßt Dich dort beraten, wie er am besten gemacht wird.

Andere Möglichkeiten bei Verstopfung:

- sulfatreiches Wasser trinken (überhaupt ist Wassertrinken wichtig)
- den Bauch im Uhrzeigersinn massieren
- 5-6 Dörrpflaumen oder -feigen 12 Std. lang in Wasser einweichen und dann das Wasser trinken
- Einen Eßlöffel Leinsamen 12 Std. lang in Wasser einweichen und dann ebenfalls das Wasser trinken.
- Ein Glas lauwarmes Bier kann helfen
- Morgens auf nüchternen Magen ein Glas kaltes Wasser trinken. Das regt die Peristaltik an
- Buttermilch kann helfen (wenn man Milchprodukte verträgt)
- Diätkurmolke kann helfen: jeden Tag 1 l trinken
- Sauerkrautsaft oder auch Sauerkraut kann helfen
- Hydro-Colon kann hilfreich sein, allerdings nur in Kombination mit der entsprechenden Ernährung
- Meerrettichmilch am Abend getrunken, kann helfen
- Rizinusöl ist ein altbekanntes Hausmittel.
- Schlehenblüten- oder Schlehenblättertee: zwei TL in einem viertel Liter kaltem Wasser zum Kochen bringt, ein bis zwei Minuten ziehen lassen und abseihen. Zwei Tassen am Abend sollten Wirkung zeigen.
- ine Teemischung aus je einem TL zerquetschten Früchten von Fenchel, Anis, Kümmel wird mit einem viertel Liter kochendem Wasser übergossen, 15 Minuten bedeckt ziehen lassen, absieben. Die Menge bei Verstopfung am Abend trinken.
- Jeden Morgen nüchtern trinken: drei TL Apfelessig, einem EL Honig und ein Glas Mineralwasser.
- Kneippkur-Anwendungen sind gegen Verstopfung zu empfehlen: Heublumensäckchen auflegen, kalter Leibwickel im Lendenbereich, kalter Schenkelguss.

Verstopfung mit Hausmitteln lsen

Viel Erfolg wünsche ich Dir!

Uta

Darmprobleme

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Servus oger,

also als Primämaßnahmen empfehle ich Dir vor den Mahlzeiten Flohsamenschalen (1-2 Tl auf ein halbes Glas Wasser, vorher etwas quellen lassen), zum Frühstück Trockenpflaumen und Feigen (ins Müsli oder Haferbrei), viel trinken (Wasser!) und viel Bewegung, eine halbe Std. vor den Mahlzeiten vier bis sechs Chlorella-Tabs (z.B. diese hier www.heilkraft-der-natur.de/chlorella.html) über einen längeren Zeitraum (mehrere Wochen bis Monate) und täglich Brottrunk.

Und dann sollte man schließlich mal schauen, wo die Ursachen der Verstopfung liegen, z.B. "falsche" Ernährung, zu wenig Bewegung, zu wenig Trinken, Amalgamfüllungen, usw. usf.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Darmprobleme

mythentor ist offline
Beiträge: 173
Seit: 05.12.08
@oger
Flohsamenschalen die absolute richtige Therapie. Wohlgemerkt die Flomsamenschalen müßen es sein.
Die Flohsamenschalen ein reiner natürlicher Ballaststoff mit 20 fachem Quellvermögen.


Bei Verstopfungen mit viel (400ml) Wasser, bei Durchfall aber mit wenig Wasser.

Die Flomsamenschalen in ein Glas einrühren und sofort trinken, ein bis zwei Gläser Wasser hinterher wären optimal!

Anfängliche Mengenangabe:
bis 70 kg Körpergewicht = 10 TL täglich = 2 X 5 TL
über 70-90 kg
Körpergewicht = 10 TL täglich = 2 X 5 TL
über 90kg Körpergewicht = 16 TL täglich = 2 X 8 TL

Die tägliche spätere Erhaltdosis 2-4 TL

Siehe mal hier, stör dich bitte nicht an "Prostaentzündung":
Prostataentzuendung eine Verdauungstrakt-Störung
__________________
Gruß Andreas

Darmprobleme

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo mythentor,

> Flohsamenschalen die absolute richtige Therapie.

Flohsamenschalen sind aber leider keine ursächliche Therapie, sie sind lediglich eine symptomatische Linderungsmaßnahme. Hippokrates, den du in deiner Signatur zitierst, hatte völlig Recht:

"Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur, wenn diese sich gehäuft haben, brechen sie scheinbar auf einmal hervor. Hippokrates"

Die Sünde wider die Natur ist ja nicht, daß man bisher zuwenig Flohsamenschalen verzehrt hat und so die Verstopfung entstand. Die "Sünde" - sofern man das so nennen will, ist eine langjährige Fehlernährung mit stark verarbeiteten Nahrungsmitteln. Durch Abstellen dieser Ernährungsfehler läßt sich die Verstopfung in etwa drei Tagen dauerhaft und vollständig beseitigen.

Flohsamenschalen ändern nichts an der Krankheit, sie lindern nur die Krankheitsfolgen.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Darmprobleme

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Versuch es mit hochdosiertem Vitamin C. Fang mit 10g pro Tag an und steigere jeden Tag um 5g bis der Stuhlgang weicher und regelmäßig wird.
__________________
Gruß Tobi

Darmprobleme

mythentor ist offline
Beiträge: 173
Seit: 05.12.08
@Joachim
Abgesehen davon das es eigentlich keine "Krankheiten" gibt, es gibt nur Gesundheitsstörungen.

Die Sünde wider die Natur ist auch die heutige Balaststoff- arme/freie Ernährung und mit der Einnahme von Flohsamenschalen mildere ich diese Sünde.
__________________
Gruß Andreas

Darmprobleme

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Hallo Oger,

ich würde als erstes das Problem beseitigen indem dur dir Glycerin-Zäpfchen besorgst.. nach 2-3 Stunden ist der "Stoppel" draussen und du fühlst dich wohler.
Dann mit Flohsamen-Schalen.. wie Mythentor schon sagte. 3-4 Wochen lang.
Ich habe dazu mal einen eigenen thread aufgemacht, wo ich auch die Dosierung beschreibe. Wichtig... ganz viel dazu trinken, sonst erreichst du das Gegenteil.
Gib mal in die Suche "Flohsamen" ein.

Kümmeltee hilft auch gut und Magnesium auch.

So und dann musst du was grundsätzliches Ändern:
Deine Ernährung, mehr Trinken, mehr Bewegung.

Wenig Milchprodukte, Obst, viel Gemüse, genug und gutes Eiweiß, kein Zucker.. so gut es geht. Vollkronbrot statt Weißbrot, Vollkronnudel statt normalen, Vollkornreis statt weißen Reis.
Zum Essen direkt würde ich persönlich nicht viel Tinken, da es die Verdauungssäfte verdünnt.
Ich trinke immer 1/2 Std. vor dem Essen 1/2 l lauwarmes Wasser (mit Flohsamen) ... zum und nach dem Essen nichts.

3x die Woche 1 Std. Spro.. z.b. Walken, Langlaufen, Tanzen, Radfahren, Joggen, etc.

Das sollter deiner Verdauung (und deiner Gesundheit) auf die Sprünge helfen.
__________________
lg, Salima

Darmprobleme

Aybanu ist offline
Beiträge: 178
Seit: 02.12.08
Hallo Oger,

hier wurden ja schon eine ganze Menge gute Tipps genannt, die Dir weiterhelfen können.
Abführmittel würde ich nicht nehmen, da diese den Darm reizen können und seine Trägheit unterstützen.

Oft ist das Problem bei Verstopfung einfach eine zu geringe Trinkmenge den Tag über, Bewegungsmangel und einseitige Ernährung. Zu viel weißer Zucker, Weißmehl und Kaffee.

Was helfen kann einen regelmäßigen täglichen Stuhlgang herzustellen ist u.a., wenn man morgens gleich nach dem Aufstehen einen halben Liter Wasser trinkt. Und das am besten auch noch in der Zeit wenn der Darm morgens aktiv ist, zwischen 5:00 und 7:00 Uhr. Frühes Aufstehen während der aktiven Zeit des Darmes (chines. Organuhr) hilft dem Darm ebenfalls, sich auf einen regelmäßigen Stuhlgang einzustellen.

Und eine Ernährungsumstellung auf mehr Vollkornprodukte, Gemüse und Obst, wie schon oben erwähnt.


Optionen Suchen


Themenübersicht