HI, Candida oder was?

06.12.08 22:18 #1
Neues Thema erstellen

becksta ist offline
Beiträge: 53
Seit: 06.12.08
Hallo miteinander,

Ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen, da ich der Meinung bin, dass ich Magen-Darm-Trakt geschädigt bin und da die Ursachen für meine Symptome liegen. Hoffe ich zumindest
Aber mal von anfang an:

Bei mir wurde im Dezember eine MilchUV und EIUV diagnostiziert mithilfe von IgG-Test von ImuPro. Seit ich darauf verzichte, habe ich
a) abgenommen
b) keine tagtäglichen Krämpfe und Blähungen mehr
c) keine allzu schlimmen Verstopfungen mehr
und
d) keine chronische Bronchitis wie die HA meinte, dass ich hätte und ich darauf Cortison als Lokalmittel als Spray bekam.

Dennoch gibt es weitere Symptome die mich immer wieder stutzig machen und mir sagen, dass doch nicht alles in Ordnung ist:
- nehme jetzt Pantozol, da ich ein Stechen in der Magen-gegend, Bauchspeiseldrüsengegen hatte, und die Ärztin meinte ich produziere zuviel Magensäure
- manchmal muss ich nur an Bier o Wein nippen und schlagartig ist die Nase zu und meine allbewährten knallroten Wangen kommen
- Starke Kopfschmerzen die immer wieder kommen
- Zahnschmerzen (haben Weisheitszahn gezogen und Bissschiene gemacht, weil ich so schlimm knirsche) aber keine immense Besserung
- Müdigkeitsanfälle, d.h. lenke ich mich nicht sofort ab habe ich ständig Sekundenschlaf
- Schmerzen in der Seite (wie Seitenstechen) und den Rücken entlang

Und irgendwie NERVT es mich... Weil ich oft einfach zu aggressiv reagiere, stundenlang rumheulen könnte und antriebslos bin. Es macht irgendwie keinen Spaß mehr... Hätte gern mein Leben mehr im Griff aber vorallem ständige Symptome wie Müdigkeit, Übelkeit, Blähungen, Kopfschmerzen und Gereiztheit machens nicht grad einfach!!

Für Hilfe wär ich dankbar

HI, Candida oder was?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo becksta,

wie sieht es allgemein mit deinen Zähnen aus?

Hast oder hattest Du Amalgamfüllungen, Kunststofffüllungen, Inlays, Brücken, Kronen, Wurzelfüllungen oder Implantate.

Liebe Grüße
Anne S.

HI, Candida oder was?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Becksta

Primär würde ich auf eien Histamintoleranz tippen, die kann ein Igg Test nicht feststellen.
Schau mal hier im Forum unter Histamin bzw HI.

So oder so kann ist erhöhte oder sogar stark erhöhte Candidapilzwerte gut möglich.
Meine, eine Behandlung wie ihier im WIKI beschrieben (inkl Darmaufbau) kann nicht schaden, aber eventuell sehr nützen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

HI, Candida oder was?

becksta ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 06.12.08
Also meine Zähne sind problemlos: Keine Löcher, keine Füllungen nichts.

Candida hat mein Arzt ausgeschlossen weil er an soetwas nicht glaubt, bzw denkt dass ja "jeder Mensch pilze im Darm hat". Aber zuviele kann nicht gehen..

HI kann ich durch den DAO testen lassen, oder? Kostet mich das etwas beim Arzt?

Noch etwas: Meine Mitbewohnerin hat jetzt auch eine UV gegen Ei und Gluten entwickelt, eine andere ist im 3-Wochen-Rhytmus krank und ich denke - hoppala - kann das was mit der Wohnung (Altbau, Denkmalgeschützt, Alte Rohre, In jeden Zimmer Wasserleitungen) zu tun haben? Bspweise Pilze oder so?

Danke schon einmal für eure Hilfe und Tipps!

HI, Candida oder was?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Becksta

Eben ein Zuviel ist nicht gut und UV haben immer mit dem darm zu tun. Deshalb empfhele ich die Candidabehandlung mit Darmaufbau auf Verdacht hin.

Candida erzeugt oft UV, weil es den Darm angreift. Schimmel (dunkle Stellen an Aussenwand in Ecken oder hhinter Möbel) erzeugen auch Candida. SM reduzieren die Immunität und das fördert candida
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

HI, Candida oder was?

becksta ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 06.12.08
Und ich muss dann dieses Anti-Pilz-Mittel nehmen, auf süßes Verzichten ergo "reine Kohlenhydrate" und dann den MDT wieder aufbauen?
Und kann keine Nebenwirkungen haben?

Bei uns in der WG gibts viele Gibswände, abgehangene Decken und in der Küche ist unten bei der Küchezeile 10 cm frei, ist aber zugemacht. wir vermuten da brüten die Motten ;-)
Können alte Rohre dazu beitragen? Oder meine Metallallergie?

HI, Candida oder was?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo becksta,

anscheinend gibt es bei Dir ein paar mögliche Ursachen für Deine Beschwerden :

Für mich klingt das sehr nach einer Histaminintoleranz. Da die Blutwerte von Histamin und DAO nicht wirklich zuverlässig sind, wäre es am besten, Du würdest Dir die Liste der Lebensmittel, die bei HI nicht gut sind, anschauen und dann eine Weile (ca. 5 Wochen) so leben. Geht es Dir damit besser, hast Du eine HI (was nicht bedeutet, daß es nicht auch andere Unverträglichkeiten gibt).
Was immer gut tut: eine Darmsanierung. In dem Moment, in dem der Darm vollbesiedelt ist mit "guten " Bakterien, haben Pilze wenig Chancen, sich dort auszubreiten. Wenn also eine Pilzdiät und z.B. Nystatin oder Caprylsäure (s. Forums-Wiki), dann auch Probiotika, um den Darm aufzubauen.

Ein anderes Problem ist natürlich so eine Wohnung. Es klingt laut Deiner Beschreibung nach einem Altbau? Von wann ca.?
Welche Metallallergie hast Du denn?
Du könntest Dich bei den Stadt- oder Gemeindewerken erkundigen, welche Rohre bis zu Deinem Haus führen. Die Rohre im Haus könntest Du wahrscheinlich vom Besitzer erfahren. Du könntest auch einfach eine Wasserprobe analysieren lassen; das Gesundheitsamt dürfte wissen, wer das macht.
Wichtig wäre auch zu wissen, ob Schimmel in der Wohnung ist, denn Schimmel schädigt auf jeden Fall das Immunsystem.
Evtl. wäre eine Hausstaubuntersuchung angebracht.

Grüsse,
Uta

HI, Candida oder was?

becksta ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 06.12.08
Hm, HI durch die Lebensmittel testen. Ich bin immer noch hin und her gerissen was ich denn nun am besten machen sollte: HI-reiche Lebensmittel meiden und gleichzeitig eine Anti-Pilz-Diät mit Bekämpfung dieser mit Nyastin?
Wichtig ist mir auch bei der medikamtenösen Behandlung von Candida: Nebenwirkungen sind selten, aber generell nicht schädlich auch wenn ich kein Candida habe??

Das Haus ist sicherlich 70 Jahre alt, wenn nicht älter. Die Rohre weiß niemand genau, da die Pläne zu alt und unvollständig sind. Letztens wurde ein Heizungsrohr durchbohrt und es plätscherte fröhlich von der Wohnung über uns in unser Bad...
München ist da schon etwas modern, was die Wasserrohre betrifft, aber die ehemalige Besitzerin hat sich wenig um die haus-internen Rohre gekümmert. Wenn die auch noch 70 Jahr alt sind... Kalkhaltig ist das Wasser hier generell sowieso.

Metallallergie bedeutet für mich, dass jede Art von Metall ob silber, Gold, Kupfer oder Nickel an meiner Haut für Ausschlag sorgt. Deswegen trage ich keinen Schmuck und hoffe dass der BH nicht so kratzt ;-)

Schimmel wäre möglich, da wie gesagt viele Gipswände, abgehängte Decken und ähnliche Sachen seit weiß-gott-wie-lange existieren.
Nur muss ich eine Prüfung selber zahlen? Und einen Wassertest?

lg
becksta

Geändert von becksta (08.12.08 um 13:21 Uhr)

HI, Candida oder was?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Becksta

Schädliche Nebenwirkungen mit dem natürlichen Caprylsäure und den zusätzlichen Sachen gemäss WIKI kann es gemäss meiner Logik nicht geben.
Eine Candidabehandlung und ein Darmaufbau hat auch noch den Effekt, dass allfällige Intoleranzen dadurch tendenziell eher abnehmen.
So oder so mach nicht beides zusammen, dh nicht Histamin-LM meiden und Candidabehandlung machen, damit Du an den Verbesserungen merkst, was Dir hilft und was nicht.

Letztens wurde ein Heizungsrohr durchbohrt und es plätscherte fröhlich von der Wohnung über uns in unser Bad...
Feuchte erzeugt sehr schnell Schimmel! Überall wo das wasser hingekommen sein könnte, sollte auf Schimmel kontrolliert werden!!!!

Schimmel wäre möglich, da wie gesagt viele Gipswände, abgehängte Decken und ähnliche Sachen seit weiß-gott-wie-lange existieren.
Schimmel kan sich nur an Oberflächen bilden, wenn die Luftfeuchte über 85% ist. Dies heisst, dass es entweder sehr viel Wasser haben muss (undichte Leitung, Badzimmer wo geduscht wird, etc) oder wo die Oberflächen in der kalten Jahreszeit kühl sind (zB Aussenwände, die schlecht isioliert sind, oder an sogenannten Kältebrücken, hinter Möbel/Abdeckungen wo keine luft zirkulieren kann). Andders gesagt, Du muss nicht jede Stelle kontrollieren, nur die, wo so was möglich wäre.

Das Haus ist sicherlich 70 Jahre alt, wenn nicht älter. Die Rohre weiß niemand genau,
Kenne mich in D nicht so aus, aber wenn die Rohre so alt sind, dann enthalten sie sehr wahrscheinlich Blei! Blei fördert den Candida nicht direkt, aber belastet das Immunsystem was wiederum Candida fördern kann. Ausserdem macht Blei auch sonst krank!
Wer die Kosten einer waseruntersuchung tragen muss, weiss ich nicht, da ich nicht aus D komme.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

HI, Candida oder was?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wegen der Rohre würde ich mal beim Wasseramt anrufen, wobei ich es da einfach habe, weil ich in einem kleinen Ort wohne.
Aber meistens sind die Wasserämter freundlich und bereit zu helfen, wenn sie können.

Eine Wasseranalyse mußt Du wahrscheinlich selbst zahlen.

In der Apotheke oder im INternet gibt es Tests auf Schimmelpilze im Haus, die man selbst aufstellen kann:
Die neuen Umwelt-Checks für Wohngifte, Raumluft und Leitungswasser - Dr. Drexler + Dr. Fecher (dies ist nur ein BEispiel; es gibt noch viele andere,wenn man googelt).

Auch ein Hygrometer kann schon nützlich sein:
test.de - Schimmelpilze im Haus - Meldungen - Haus + Garten - Tests + Themen - Stiftung Warentest

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht