Magenschmerzen und Bluthochdruck

06.12.08 19:57 #1
Neues Thema erstellen

starless ist offline
Beiträge: 129
Seit: 29.01.08
hallo,

ich weiss inzwishen zwar schon vieles darüber,was ich habe,allerdings nicht genau,warum und in wie weit alles zusammenhängt.zu meiner geschichte:

ich habe vor ca. 1 jahr plötzlich viele nahrungsmittelallergien entwickelt,selbst kartoffeln sind mit 4 belastet.dazu habe ich auch fructoseintoleranz und histaminintoleranz,beides ärtztlich erwiesen.ich hatte auh herzrhythmusstörungen sehr heftig,welche aber zurückgingen.jedoch habe ichseitdem bluthochdruck ,kann auch mal 236 zu 136 sein(dann mit schüttelfrost als symptom),in der regel aber um die 145 zu 100.auffallend dabei ist ein gleichbleibender niedriger puls von unter 60,meist 52 schläge,egal,wie hoch der blutdruck steigt.
dann hatte ich ausserdem im sommer den helikobakter pylori virus im magen,welcher mit AB behandelt wurde.

obwohl dieser ausgerottet wurde,habe ich nun noch immer magenschmerzen,die sich gürtelförmig im oberbauch bemerkbar machen.ich nehme omeprazol 40 mg,so habe ich zumindest das "brennen" nicht mehr.
derzeit sieht es nun so aus:

nach magenspiegelung vor 5 tagen,ergebnis: speiseröhrenentzündung,magenschleinhautentzündung mit rückfluss der gallenflüssigkeit.
der bluthochdruck wird mit bisoprolol 2,5 mg behandelt,jedoch wird mir oft übel,weil der puls bei 52 liegt,oder wegen dem magen,das weiss ich leider nicht .

meine frage ist nun,kann der bluthochdruck vom magen kommen,sollte ich wirklich betablocker einnehmen,trotz der beschwerden und wie hängt das alles zusammen?

magenschmerzen und bluthochdruck

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo starless,

> ich habe vor ca. 1 jahr plötzlich viele nahrungsmittelallergien
> entwickelt,selbst kartoffeln sind mit 4 belastet.dazu habe ich
> auch fructoseintoleranz und histaminintoleranz,beides ärtztlich
> erwiesen.

Allergien, FI und HI sind ernährungsbedingte Krankheiten. Genauer: Sie sind die Folge von Stoffwechselstörungen, die durch den langjährigen Verzehr stark verarbeiteter Nahrungsmittel entstehen. Das Meiden der Allergene bzw. Auslöser heilt die Krankheit nicht, sondern unterdrückt nur das Symptom.

> ich hatte auh herzrhythmusstörungen sehr heftig,welche aber
> zurückgingen.jedoch habe ichseitdem bluthochdruck

Diese Beschwerden haben in der Regel einen lebensbedingten Hintergrund, allerdings gibt es speziell beim Bluthochdruck auch eine ernährungsbedingte Komponente. Hier spielt auch ein Überverzehr an tierischem Eiweiß eine Rolle. Speziell zum Thema Bluthochdruck könntest du dich mal bei Dr. Schnitzer umschauen: Bluthochdruck-Index - von Dr. Johann Georg Schnitzer

> dann hatte ich ausserdem im sommer den helikobakter pylori virus
> im magen,welcher mit AB behandelt wurde. obwohl dieser ausgerottet
> wurde,habe ich nun noch immer magenschmerzen,die sich gürtelförmig
> im oberbauch bemerkbar machen.ich nehme omeprazol 40 mg,so
> habe ich zumindest das "brennen" nicht mehr.

Das ist leider die typische Entwicklung. Auch wenn die Medizin in Unkenntnis der tatsächlichen Ursachen etwas anderes behauptet: Helicobacter ist nicht Ursache von Gastristis, Gastrose oder Sodbrennen. Es ist einfach so, daß ein ramponierter Magen dem Bakterium ein entsprechendes Milieu bietet, in dem es sich gerne vermehrt. Die Antibiose beseitigt das Bakterium (und zerstört die Darmflora), während die gleichzeitig verordneten Protonenpumpenhemmer durch Zerstören der Protonenpumpen dafür sorgen, daß der Magen für einige Zeit nur nur geringe Mengen Magensäure produzieren kann. Der Patient glaubt, ihm sei geholfen, da die Schmerzen erst einmal weg sind, aber sobald die Zellen der Magendrüsen neu gebildet werden und so neue Protonenpumpen aktiv werden, beginnt das Spiel von neuem. Das ist offensichtlich deine derzeitige Situation.

> nach magenspiegelung vor 5 tagen,ergebnis:
> speiseröhrenentzündung,magenschleinhautentzündung mit
> rückfluss der gallenflüssigkeit.

Klar. So etwas wird meist durch funktionelle Störungen der Speiseröhre oder des Magens ausgelöst. Die Ursachen sind in der Regel ernährungsbedingt, auch wenn es dabei gerne auch eine lebensbedingte Komponente gibt.

> meine frage ist nun,kann der bluthochdruck vom magen kommen,
> sollte ich wirklich betablocker einnehmen,trotz der beschwerden

Betablocker sind doch out. Seit neuestem - genau genommen, seit der Patentschutz dafür abgelaufen ist und Nachahmerpräparate auf dem Markt kommen - publizieren die Hersteller doch tatsächlich die Studienergebnisse, die das vermuten lassen, was man eigentlich schon wußte. Patienten die Betablocker nehmen haben ein höheres Risiko für Herz-Kreislaufprobleme als anders behandelte Patienten. Siehe hier: SonntagsZeitung | Artikel Detailseite
(Der Ursprungsartikel verschwand interessanterweise sehr schnell aus dem Internet, er ist aber über den Google Cache noch abrufbar.)

> und wie hängt das alles zusammen?

Ich würde annehmen, daß die Beschwerden eine gemeinsame Ursache haben. Und daß ein Teil der Beschwerden erst durch die Behandlung verursacht wurde.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

magenschmerzen und bluthochdruck

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Zitat von starless Beitrag anzeigen
hallo,

ich weiss inzwishen zwar schon vieles darüber,was ich habe,allerdings nicht genau,warum und in wie weit alles zusammenhängt.zu meiner geschichte:

ich habe vor ca. 1 jahr plötzlich viele nahrungsmittelallergien entwickelt,selbst kartoffeln sind mit 4 belastet. In Kartoffeln ist Fructose! dazu habe ich auch fructoseintoleranz und histaminintoleranz,beides ärtztlich erwiesen.ich hatte auh herzrhythmusstörungen sehr heftig,welche aber zurückgingen.Ist ein Symptom von HIT jedoch habe ichseitdem bluthochdruck ,kann auch mal 236 zu 136 sein(dann mit schüttelfrost als symptom) Kann auch von den Unverträglickeiten kommen ,in der regel aber um die 145 zu 100.auffallend dabei ist ein gleichbleibender niedriger puls von unter 60,meist 52 schläge,egal,wie hoch der blutdruck steigt.
dann hatte ich ausserdem im sommer den helikobakter pylori virus im magen,welcher mit AB behandelt wurde.
Oje.. AB... gut gegen den Heliobakter.. schlecht für alles andere... hat wohl deine FI zum "Blühen" gebracht...

obwohl dieser ausgerottet wurde,habe ich nun noch immer magenschmerzen,die sich gürtelförmig im oberbauch bemerkbar machen.ich nehme omeprazol 40 mg,so habe ich zumindest das "brennen" nicht mehr.
derzeit sieht es nun so aus: wundert mich nicht

nach magenspiegelung vor 5 tagen,ergebnis: speiseröhrenentzündung,magenschleinhautentzündung mit rückfluss der gallenflüssigkeit.
der bluthochdruck wird mit bisoprolol 2,5 mg behandelt,jedoch wird mir oft übel,weil der puls bei 52 liegt,oder wegen dem magen,das weiss ich leider nicht Immer das gleich, das eine wird mit dem Mittelchen "behandlet" das andere mit einem anderen.. aber dem Problem auf die Spur zu gehen... Fehlanzeige!

meine frage ist nun,kann der bluthochdruck vom magen kommen,sollte ich wirklich betablocker einnehmen,trotz der beschwerden und wie hängt das alles zusammen?
Hallo,
ich fürchte du musst etwas umdenken und dich viel informieren und die Geschichte selbst in die Hand nehmen um das ganze verbessern zu können anstatt bloß die Apotheken zu "sponsern".
Leider kennen sich die meisten Ärzte mit den Zusammenhänge nicht aus und sind nur darauf geschult, einzelen Symptoem mit einzelen Medikamenten zu behandeln.

Gab es damals vor einem Jahr etwas, was deine Nahrungsmittelallergien auslösen hätte können? Antibiotikaeinnahme z.B, oder eine Impfung, eine Krankheit, Zahnbehandlung, ein Umzug, etc.

Wie behandelst du deine FI und HIT? Hälst du Diät? Erst mal ist es wichtig strenkge Diät zu halten um die Symptome wegzubekommen. Dann musst du deinen Darm/Magen heilen. In dier Zwischenzeit (das dauert schon etwas) machst du dich auf die Suche nach der Ursache und schaust ob du die auch beseitigen kannst).
Mit der richtigen Vorgehensweise solltest du so die Unverträglichkeiten wegbekommen können, besonders dann, wenn du sie noch nicht so lange hast. Dann sollte auch die Blutdruckprobleme, die Magenschmerzen etc. verschwinden.

Wurden andere Unverträglichkeiten auch untersucht? Oder Allergien?
Hast du noch andere Symptome die du nicht direkt damit in Zusammenhang bringst (Kopfschmerzen, Schlafstörungen, übermäßiger Durst, etc.).

Lies dich mal im WIKI ein (oben zwischen FORUM und CHAT). Lies mal dort unter HIT und FI und LI nach und über Candida und KPU.
__________________
lg, Salima

Magenschmerzen und Bluthochdruck

starless ist offline
Themenstarter Beiträge: 129
Seit: 29.01.08
danke an euch be4iden erst mal.also ich hatte früher,vor ca. 6 monaten hier schon mal gepostet,und in derzwischenzeit habe ich mich sehr intensiv mit hi,fi usw, beschäftigt und eingelesen.ich halte diät,aber oft sündige ich auch,weil es mir nicht mehr so schlechtgeht,wie anfangs.ich bin daher hauptsächlich unsicher,was das angeht:
habe ich einestoffwechselkrankheit,die ich noch untersuchen lassen sollte?
was war zuerst da,die henne,oder das ei?-im bezug auf magen problem und allergien gesehen.
einen auslöser?evtl:ich hatte eine zeckenimpfung,alles begann dann zeitgleich,das ist richtig.ich hatte das auch im 1. posting geschrieben,denn in der 1. nacht nach der 1. impfung fing mein herz an zu rumpeln.
alle allergien und FI und HI sind ärtztlich bestätigt per scratch-atemtest,urintest bei HI positiv.

Magenschmerzen und Bluthochdruck

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Kannst du bitte nocheinmal auflisten:

Was wurde schon diagnostizier?

Was machst du dagegen (Diät, NEM, Medis...)

Was sind deine aktuellen Beschwerden?
__________________
lg, Salima

Magenschmerzen und Bluthochdruck

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Starless,

> habe ich einestoffwechselkrankheit,die ich noch untersuchen lassen sollte?

Du hast ärztlich bestätigte HI, FI und Allergien. Das sind alles Folgen einer Stoffwechselstörung.

> was war zuerst da,die henne,oder das ei?-im bezug auf magen
> problem und allergien gesehen.

Im Grunde spielt das ja keine wesentliche Rolle. Du leidest unter bestimmten Krankheiten, also mußt du im nächsten Schritt deren eigentliche Ursache finden und abstellen, um die Krankheiten loszuwerden.

> einen auslöser?evtl:ich hatte eine zeckenimpfung,alles begann dann
> zeitgleich,das ist richtig.

Gut möglich - Impfungen belasten das Immunsystem sehr stark und bringen damit häufig latente Krankheiten zutage, bei denen das Immunsystem bzw. der Eiweißstoffwechsel eine Rolle spielt.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Magenschmerzen und Bluthochdruck

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
KPU könntest du vielleicht mal testen lassen (Urintest).

Nimmst du zur Zeit NEM? z.B. Zink, etc.?
__________________
lg, Salima

Magenschmerzen und Bluthochdruck

starless ist offline
Themenstarter Beiträge: 129
Seit: 29.01.08
also es begann im februar 08 mit herzrasen und stolpern.ich konnte seitdem mein herz auch durchweg hören und spüren,als wäre es an einer andeen stelle aufeinmal.es waren die einzigen beschwerden derzeit.ein langzeit EKG ergab: 1 SVES, 69 VES, 29 couplets, entsprechend lownklasse 4a.
zitat arzt: alles harmlose extrssystolen,kommen wohl von herzmuskelentzündung nach einer verschleppten grippe.
ich bemerkte dann den zusammenhang einer verschlechterung nach dem essen.so kam ich ins net damit und auf diese seite,unter anderem.ich lass mich ein über HI.
ich berichtete meinen arzt davon,er schickte mich zum gastrologen.er machte fructose atemtest:positiv 33 ppm.es folgte darmspiegelung:negativ.es folgte magenspiegelung: positiv mit helikobakter pylori.ich bekam AB paket und nach 8 wochen war der heli ausgerottet.aber meine magenschmerzen blieben,mein herz stolperte nicht mehr,weil ich mich an die ernährung hielt,aber ich konnte es noch immer ständig "hören und spüren".es folgten schwächeanfälle,kopfschmerzen,schüttelfrost,schiel en,also den blick nicht mehr halten können nach dem essen.
ich ging laut anraten vom "net-forum" zum allergologen.machte einen scratchtest und heraus kam: fructose negativ -vielleicht,weil ichbis dato schon auf fructose verzichtet hatte?-positiv in der klasse 2-3 waren aber:histamin,kirsche,zitrone,karotte,kartoffel,pe tersilie,tomate,haselnuss,eigelb,kasein,kuhmilch,h aferkleie,dinkelmehl und die zusatzstoffe:weinsäure,natriumdisulfat,ascorbinsäu re,glutamat,sorbit,sojamehl,phosphat,pökelsalz.

ich mied so weit wie möglich dann auch daS ALLES;WO NICHTMEHR VIEL ZU ESSEN BZW: TRINKEN ÜBRIG BLIEB:

im september dann war mein herz wieder ok,ich konnte es auch nicht mehr hören oder spüren,bis heute.allerdings habe ich seitdem bluthochdruck,wie oben gepostet und nehme bisoprolol 2,5 mg seit dezember.
dennoch wurden die magenschmerzen schlimmer,es sind gürtelförmige schmerzen um den oberbauch herum.daraufhin habe ich im oktober einen HI test per urin gemacht: methylhistamin/kreatin quotient ergebnis 187 norm 34 - 177.
ich bekam dann omeprazol 20 mg wegen den magenschmerzen,die noch blieben,so lies das "brennen" zuminest nach.
im dezember jetzt hatte icherneut magenspiegelung,ergebnis:kein helikobakter,aber speiseröhrenentzündung,magenentzündung und rückfluss der gallenflüssigkeit.daraufhin wurde omeprazol auf 40 mg erhöht und zusätzlich nehme ich domperidon 10 mg.
da der helikobakter ja ausgerottet wurde,hoffte ich,das die allergien evtl. daher kamen und ich lies einen folgetest machen.er fiel schlimmer aus,als vorher,sogar die kartoffel,die nur mit 2 belastet war,hat nun eine 4.alle allergien sind noch da,es kamen sogar welche dazu ,vorallem an zusatzstoffen.
ein bluttest der allergien jedoch war erstaunlicherweise alles negativ!

ausserdem erwähnenswert ist,dass ich schon mit 18 jahren,also vor 23 j. an der schilddrüse operiert wurde und eine unterfunktion habe,die mit euthyrox 150 mg behandelt wird.meine werte sind ok: TSH 0.75, fT3 2.91, fT4 19.6.

weitere beschwerden:nach wie vor migräneanfälle,dauerschmerz am steis,linkes wadenbein schläft oft ein,linke hand zittert,wenn ich etwas leichtes trage (tasse).alles ist linksseitig.

boreliose,MS wurden ausgeschlossen per liquortest im sommer.
ansonsten nehme ich NEM ein,zink,B vitamine und diverse andere,die ich einnehmen darf.
so,ich hoffe,ich habe nun alles.

was meint ihr mit stoffwechselerkrankung genau?könnte es da was geben,was ich nichtweiss und noch untersuchen lassen muss,oder sagt dies nur aus,dass alles eine stoffwechselstörung ist,die ich hinnehmen muss und nicht behandelbar ist,also ich nur meine ernährung halten muss?das verstehe ich nichtrecht.

Geändert von starless (10.12.08 um 16:23 Uhr)

Magenschmerzen und Bluthochdruck

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo starless,

hattest Du vor dem Februar 08 irgendeinen Infekt oder so etwas? Antibiotika-Einnahme?
Oder frühen Heuschnupfen? Im Februar letzten Jahres haben auf jeden Fall schon die Haselnusssträucher geblüht, ebenso wie die Kätzchen.
Oder eine Zahnbehandlung?

allergologen.machte einen scratchtest und heraus kam: fructose negativ -vielleicht,weil ichbis dato schon auf fructose verzichtet hatte?-positiv in der klasse 2-3 waren aber:histamin,kirsche,zitrone,karotte,kartoffel,pe tersilie,tomate,haselnuss,eigelb,kasein,kuhmilch,h aferkleie,dinkelmehl und die zusatzstoffe:weinsäure,natriumdisulfat,ascorbinsäu re,glutamat,sorbit,sojamehl,phosphat,pökelsalz
Mich wundert ein bißchen, daß bei einem Scratch-Test so ziemlich alle Lebensmittel herausgekommen sind, die auch bei einer Histaminintoleranz nicht verträglich sind. Und noch ein paar mehr.
Hat er Dir dafür einen Allergiepass mitgegeben?
Was mich nicht wundert ist, daß die Fruktose bei einem Allergietest nicht angezeigt hat. Denn eine Fruktose-Intoleranz läuft ja über den Magen-Darm und nicht über die Immunglobuline IgE, die b ei einer Allergie ansteigen.

Führst Du denn ein Ernährungstagebuch um herauszufinden, ob Du tatsächlich auf alle diese Lebensmittel reagierst? Der Scratch-Test gilt als "launisch" - er verändert sich also auch relativ oft und schnell. - Mir haben die Ärzte in einer allergologischen Klinik gesagt, daß sie über die Lebensmittel, die sich beim Scratch-Test zeigen, keinen Allergiepaß ausstellen...

speiseröhrenentzündung,magenentzündung und rückfluss der gallenflüssigkeit
Das könnte alles auf die HI zurückzuführen sein. Histamin fördert die Magensäureproduktion, und dadurch kann dann auch eine Speiseröhrenentzündung zustandekommen, ebenso wie eine Magenentzündung.
Ein häufige Ursache ist auch der Rückfluss von Gallenflüssigkeit aus dem Zwölffingerdarm in den Magen. Der Vorgang dieses Zurückfließens wird auch als duodenogastraler Reflux bezeichnet. Diese Form der Gastritis heilt sehr schnell ab, wenn auslösende Arzneimittel nicht mehr eingenommen werden oder ein verursachender Gallenrückfluss unterbunden wird.
MedizInfo®: Chronische Gastritis

Da Du ja Medikamente nimmst, solltest Du mal sehr genau nachfragen, ob die evtl. etwas mit dem Gallenrückfluß zu tun haben könnten.

weitere Beschwerden:nach wie vor Migräneanfälle, Dauerschmerz am Steiss ,linkes Wadenbein schläft oft ein,linke Hand zittert, wenn ich etwas leichtes trage (Tasse).Alles ist linksseitig.
Die Migräneanfälle könnten zur HI gehören. Sie könnten aber auch zu einem Schaden an der Wirbelsäule (am ehesten der Halswirbelsäule) gehören. Ist Deine Wirbelsäule schon mal angeschaut worden? Denn auch das Zittern der linken Hand und die Schmerzen am Steiss sind ja nicht normal.
Ich meine weiter, daß Du am besten bei einem Osteopathen aufgehoben wärst, auch wenn man den selbst bezahlen muss (Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. - Home).
Wenn Du hier in der Rubrik "nitrosativer Stress" mal den Namen Kuklinski eingibst, findest Du Hinweise und Berichte über die Schäden und Folgen von Halswirbelbeschädigungen. Vielleicht fällt Dir dazu noch etwas ein? Auch die Steissschmerzen müssen ja ihre Ursachen haben.

Wenn bei Dir mal wieder Blut abgenommen wird, sollten die Bauchspeicheldrüsenwerte auch gemacht werden, um auszuschließen, daß da etwas nicht stimmt.

Wie sehen denn z.B. Deine Leberwerte aus?
Zu den Schilddrüsenwerten kann ich nichts sagen; mir kommt die Medikation von 150 mg Euthyrox nur ziemlich hoch vor. Ist die immer so hoch nach einer Schilddrüsen-Op?
Warum wurde die damals operiert?

Vielleicht wäre - ganz abgesehen von den Befunden - für Dich Meditation oder Entspannungstechniken eine Möglichkeit, von der ganz großen Sensibilität herunterzukommen?:
http://www.entspannungsmeditationen....651916866d7ca9

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (10.12.08 um 17:52 Uhr)

Magenschmerzen und Bluthochdruck

starless ist offline
Themenstarter Beiträge: 129
Seit: 29.01.08
danke uta für deine hilfe.ich habe keinn allergiepass bekommen,nur infoblätter,worin die allergene enthalten sind.auch der arzt sagte es wie du,dass die fructose auch nur gasrtologisch nachweisbar sein kann und nicht über den scratchtest.
als alles anfing,hatte ich eine zeckenimpfung.das liegt am nähesten.ja,mir fiel auch auf,dass vieles aus der HI gruppe kommt,was die allergene angeht.
ich habe auch probleme an der HWS,stimmt.
man weiss ja nicht,ob das zusammenhängt,kann ja auch zufall sein.

die medikation von 150 mg ist hoch,ja,aber es ist nur noch ein rest an schilddrüse übrig,daher muss ich lebenslang einnehmen.ich hatte damals heisse und kalte knoten,waren aber gutartig.

was könnte denn so dahinterstecken ,dass das alles so gekommen ist?muss ich mich damit abfinden,dass es so ist,oder steckt was unentdecktes dahinter?
was könnte entstehen noch,wenn das mit dem magen so weiter geht?folgeerkrankungen?


Optionen Suchen


Themenübersicht