Kloss im Hals

02.12.08 16:52 #1
Neues Thema erstellen

jelly81 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 02.12.08
Hallo
Ich bin bei meiner Suche nach Ursachen auf dieses Forum gestossen und eventuell hat ja jemand Hinweise für mich.

Ich bin 27 und von Ärzten immer als wunderbar gesund beschrieben worden

Ich habe seit ca. 5 Jahren ein immer wiederkehrendes Problem mit meinem Rachen/Hals, vor allem im Winter bzw. der kalten Jahreszeiten ist es immer viel auffälliger.
Es fühlt sich so an wie wenn ich Halsschmerzen habe (vor allem morgens und abends ist es am auffälligsten), doch das habe ich nicht wirklich sondern ich glaube das ist eine Art Schleim die meinen Hals- und Rachenbereich belegen und daher dieses Gefühl vermitteln. Manchmal wirkt es sich auch so aus, dass ich das Gefühl habe, Ohrenweh zu haben.
Es fühlt sich oft so an wie wenn ich einen Kloss im Hals habe und ich mich öfters räuspern muss oder manchmal auch Husten (aber nur ein Reiz im oberen Hals, das kommt nicht von tiefer) und das blockiert mich einfach immer. Es kommt auch vor dass ich das Gefühl habe dass mir wie der Hals abgeschnürt wirkt und ich dann auch nur erschwert reden kann (diese vor allem in Stressituationen).
Ich hatte das alles auch schon gekoppelt mit einem starken Husten der bis zu Asthma ging (das unter Stress auftrat). Ich habe mich dann von einem Lungenspezialist untersuchen lassen und er meinte meine Lungewerte sind hervorragend. Das Asthma habe ich aber seit daher nicht mehr gehabt, aber einfach diese Hals-Schleim-Geschichte.
Ausserdem habe ich auch die Schilddrüse untersuchen lassen, ebenfalls alles tiptop. Blutwerte, Blutdruck etc. sind auch immer voll i.O.
Ich rauche ab und an mal eine Zigarette, aber nur selten und schon gar nicht täglich und der Lungenspez. meinte das sei so wenig, das spiele sowieso keine Rolle und beeinträchtige weder meine Lunge noch meine Atemwege oder irgendwas anderes körperlich.


Krankheitsgeschichte:
Als Kind oft Mittelohrentzündung, als Jugendliche Angina, dann mit ca. 16 Jahren die Mandeln entfernt (alle), danach öfters bakterielle Infektionen im Hals (eine Art Herpes im Hals, der gesamte Hals-Bereich war mit Bläschen übersät und ich konnte fast nicht schlucken), ausserdem immer Fieberblasen und diese weissen Aften/Löcher im Mund und auf der Zunge. Seit ca. 3 Jahren nie mehr wirklich heftig oder wieder starke Infektionen, dafür aber im Winter eben immer dieses Gefühl nach Erkältung oder krank, obwohl ich das nicht wirklich bin.

Ich bin vor ca. 2 Jahren bei einer Ernährungsberaterin (5 Elemente/TCM) gewesen, die hat mir dann auch gesagt dass ich weitgehend auf Milch und -produkte verzichten soll. Seit ich das mache habe ich z.B. auch fast nie mehr Fieberblasen oder diese kleinen Aften im Mund. Ich verzichte allerdings nicht auf alle Milchprodukte, sondern vor allem auf pure Milch + Joghurts und Quark. Ich esse Käse und Rahm.
Kann als mögliche Ursache für dieses Halsproblem oder diese "Verschleimung" denn eine komplette Milchallergie in Frage kommen?

Kennt jemand dieses Problem oder kann ungefähr erahnen oder deuten was das sein kann? Ich bin für eure Hinweise oder Tipps sehr dankbar.

Merci & Grüsse


Kloss im Hals

Oregano ist offline
Beiträge: 61.737
Seit: 10.01.04
Nur kurz ein paar Gedanken dazu:

Wenn Du Milch tatsächlich nicht gut verträgst, wäre es sinnvoll, mal für ca. 3-4 Wochen auf alles, was aus Milch gemacht ist, zu verzichten, also auch auf Käse und Rahm, wobei Rahm (und Butter) meistens verträglich sind. Sie werden eher zu den Fetten als zu den Milchprodukten gerechnet.

Hast Du denn schon einen Allergietest auf Milch machen lassen?
Hast Du denn schon einen Laktose-Intoleranz-Test (Atemtest) machen lassen?

Ebenso wäre interessant zu wissen, ob Du evtl. weitere Unverträglichkeiten in Form einer Allergie oder/und einer Intoleranz hast.

Nahrungsmittelallergie - Symptome - Diagnose - Therapie - Vorbeugung
http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite

Gruss,
Uta

Kloss im Hals

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Jelly81,

Solche Symptome haben in der Regel ihre Ursache nicht in Unverträglichkeiten, sondern sind lebensbedingt. Belastende Lebenssituationen (du erwähnst ja selbst oft das Wort Streß) wirken sich über das vegetative System direkt auf den Organismus aus und haben häufig solche Effekte.

Milchprodukte gehören so oder so nicht in unsere Ernährung - kein anderes Lebewesen auf der Erde trinkt nach der Säuglingszeit noch Milch und schon gar nicht die einer anderen Art. Die Milch 'verschleimt' nicht direkt, aber unser Organismus reagiert auf das enthaltene artfremde tierische Eiweiß mit Abwehrreaktionen und versucht es u.a. über Haut und Schleimhaut loszuwerden. Deshalb führt tierisches Eiweiß bspw. bei Hautkrankheiten und Infekten auch zu einer Verschlechterung der Symptomatik, bzw. fördert die Erkrankung. Es wäre daher einen Versuch wert, für einige Zeit einmal jede Form von tierischem Eiweiß zu meiden. Dazu gehören Fleisch, Wurst, Fisch, Quark, Käse, Eier, Joghurt und eben die Milch. Nicht dazu gehören Butter, Sahne, Sauerrahm, Creme fraiche (hier ist der Fettanteil deutlich höher und daher der Eiweißanteil viel geringer).
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Kloss im Hals

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo jelly81,

an unverträgliche Zahnmaterialien sollte man auch denken!

Es gibt z.B. eine Kälteurtikaria, ein Art Nesselsucht, wobei man besonders auf Kälte reagiert.

Liebe Grüße
Anne S.

Kloss im Hals

jelly81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 02.12.08
Liebe Uta, Joachim und Anne
Vielen lieben Dank für eure Antworten und eure Ratschläge.

@Uta: ich habe mir eh schon vorgenommen dass ich das mit der Unverträglichkeit mal selber so testen werde, indem ich in der nächsten Zeit keine Milchprodukte zu mir nehme.
Testen lassen habe ich's eben noch nicht, das werde ich aber ebenfalls in den nächsten Woche noch nachholen, dann kann ich dann auch Genaueres sagen.

@ Joachim: da hast du recht, die momentanen Umstände sind nicht gerade ideal und ich hatte vor zwei Jahren sowie auch momentan wieder eine Arbeitsstelle die mir ziemlich viel abverlangt, es ist wirklich anstrengend und ich weiss bereits dass ich darauf emotional stark und z.T. auch körperlich reagiere (wenn ich unter Stress stehe). Ich bin bereits bemüht, diesen Umstand zu verändern und bin gerade mein 2009 am Planen und ich werde diese Arbeitsstelle in absehbarer Zeit verlassen.

@Anne: meinst du damit Amalgan? Das habe ich nicht. Ich bin aber tatsächlich auf den Zähnen sehr empfindlich und hatte auch schon zwei Wurzelbehandlungen :(
Und wie lässt sich das mit der Nesselsucht feststellen?

Vielen Dank & liebe Grüsse

Kloss im Hals

schweiz info ist offline
Beiträge: 15
Seit: 01.12.08
Zitat von jelly81 Beitrag anzeigen
Hallo
Ich bin bei meiner Suche nach Ursachen auf dieses Forum gestossen und eventuell hat ja jemand Hinweise für mich.

Ich bin 27 und von Ärzten immer als wunderbar gesund beschrieben worden

Ich habe seit ca. 5 Jahren ein immer wiederkehrendes Problem mit meinem Rachen/Hals, vor allem im Winter bzw. der kalten Jahreszeiten ist es immer viel auffälliger.
Es fühlt sich so an wie wenn ich Halsschmerzen habe (vor allem morgens und abends ist es am auffälligsten), doch das habe ich nicht wirklich sondern ich glaube das ist eine Art Schleim die meinen Hals- und Rachenbereich belegen und daher dieses Gefühl vermitteln. Manchmal wirkt es sich auch so aus, dass ich das Gefühl habe, Ohrenweh zu haben.
Es fühlt sich oft so an wie wenn ich einen Kloss im Hals habe und ich mich öfters räuspern muss oder manchmal auch Husten (aber nur ein Reiz im oberen Hals, das kommt nicht von tiefer) und das blockiert mich einfach immer. Es kommt auch vor dass ich das Gefühl habe dass mir wie der Hals abgeschnürt wirkt und ich dann auch nur erschwert reden kann (diese vor allem in Stressituationen).
Ich hatte das alles auch schon gekoppelt mit einem starken Husten der bis zu Asthma ging (das unter Stress auftrat). Ich habe mich dann von einem Lungenspezialist untersuchen lassen und er meinte meine Lungewerte sind hervorragend. Das Asthma habe ich aber seit daher nicht mehr gehabt, aber einfach diese Hals-Schleim-Geschichte.
Ausserdem habe ich auch die Schilddrüse untersuchen lassen, ebenfalls alles tiptop. Blutwerte, Blutdruck etc. sind auch immer voll i.O.
Ich rauche ab und an mal eine Zigarette, aber nur selten und schon gar nicht täglich und der Lungenspez. meinte das sei so wenig, das spiele sowieso keine Rolle und beeinträchtige weder meine Lunge noch meine Atemwege oder irgendwas anderes körperlich.


Krankheitsgeschichte:
Als Kind oft Mittelohrentzündung, als Jugendliche Angina, dann mit ca. 16 Jahren die Mandeln entfernt (alle), danach öfters bakterielle Infektionen im Hals (eine Art Herpes im Hals, der gesamte Hals-Bereich war mit Bläschen übersät und ich konnte fast nicht schlucken), ausserdem immer Fieberblasen und diese weissen Aften/Löcher im Mund und auf der Zunge. Seit ca. 3 Jahren nie mehr wirklich heftig oder wieder starke Infektionen, dafür aber im Winter eben immer dieses Gefühl nach Erkältung oder krank, obwohl ich das nicht wirklich bin.

Ich bin vor ca. 2 Jahren bei einer Ernährungsberaterin (5 Elemente/TCM) gewesen, die hat mir dann auch gesagt dass ich weitgehend auf Milch und -produkte verzichten soll. Seit ich das mache habe ich z.B. auch fast nie mehr Fieberblasen oder diese kleinen Aften im Mund. Ich verzichte allerdings nicht auf alle Milchprodukte, sondern vor allem auf pure Milch + Joghurts und Quark. Ich esse Käse und Rahm.
Kann als mögliche Ursache für dieses Halsproblem oder diese "Verschleimung" denn eine komplette Milchallergie in Frage kommen?

Kennt jemand dieses Problem oder kann ungefähr erahnen oder deuten was das sein kann? Ich bin für eure Hinweise oder Tipps sehr dankbar.

Merci & Grüsse
Schaue mal unter
Vocal Cord Dysfunction - was ist das?


das kennen nur die älteren Aerzte, obwohl stark verbreitet:

Das ist VCD ! Das Gefühl der Kehlkopf schnürt sich plötzlich zu, als habe man einen Knoten im Hals. Keine noch so heftigen Versuche Luft zu holen kommen gegen den Widerstand an. Man möchte um Hilfe schreien und kann nicht. So plötzlich wie sich der Hals zuschnürte geht der Anfall vorbei. Der "Knoten" löst sich, die "Klappe" geht auf. Man kann wieder atmen. Die Luft kann wieder in die Lunge.
Was ist VCD

Kloss im Hals

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Zitat von jelly81 Beitrag anzeigen
Liebe Uta, Joachim und Anne
Vielen lieben Dank für eure Antworten und eure Ratschläge.

@Uta: ich habe mir eh schon vorgenommen dass ich das mit der Unverträglichkeit mal selber so testen werde, indem ich in der nächsten Zeit keine Milchprodukte zu mir nehme.
Testen lassen habe ich's eben noch nicht, das werde ich aber ebenfalls in den nächsten Woche noch nachholen, dann kann ich dann auch Genaueres sagen.

@ Joachim: da hast du recht, die momentanen Umstände sind nicht gerade ideal und ich hatte vor zwei Jahren sowie auch momentan wieder eine Arbeitsstelle die mir ziemlich viel abverlangt, es ist wirklich anstrengend und ich weiss bereits dass ich darauf emotional stark und z.T. auch körperlich reagiere (wenn ich unter Stress stehe). Ich bin bereits bemüht, diesen Umstand zu verändern und bin gerade mein 2009 am Planen und ich werde diese Arbeitsstelle in absehbarer Zeit verlassen.

@Anne: meinst du damit Amalgan? Das habe ich nicht. Ich bin aber tatsächlich auf den Zähnen sehr empfindlich und hatte auch schon zwei Wurzelbehandlungen :(
Und wie lässt sich das mit der Nesselsucht feststellen?

Vielen Dank & liebe Grüsse
Hallo jelly81,

nicht nur Amalgam kann Probleme machen.
Hast Du andere Füllungen, z.B. Kunststofffüllungen oder Anderes?

Im Grunde ist jeder Zahnfüllstoff ein Fremdkörper und es können davon Allergien und sogar zelltoxische Wirkungen ausgehen.
Wurzelfüllungen stehe ich eh ganz kritisch gegenüber, weil Wurzelfüllmaterialien auch nur giftige Stoffe beinhalten.

Jedes Material dass in den Mund kommt, sollte man vorher auf seine Verträglichkeit testen lassen.

Liebe Grüße
Anne S.

Kloss im Hals

schweiz info ist offline
Beiträge: 15
Seit: 01.12.08
Hallo hoffe, dir einwenig weiterhelfen zu können:

Und wie lässt sich das mit der Nesselsucht feststellen?

Urtikaria - Leiden ohneEnde?


Die Nesselsucht ist eine wenig bekannte, aber häufige Erkrankung
So überraschend sich es sich zuerst auch anhört, aber auch Krankheiten haben eine Lobby in der öffentlichen Darstellung (oder auch nicht) mehr zu Beschwerden und Diagnose hier:
Urtikaria - Die Nesselsucht ist eine wenig bekannte, aber häufige Erkrankung

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht