Muskelschmerzen/Erkrankung

30.11.08 20:15 #1
Neues Thema erstellen

krebs ist offline
Beiträge: 2
Seit: 30.11.08
habe seit ca. 3 jahren muskelschmerzen in den beinen . dieser muskelschmerz macht sich im ganzen körper bemerkbar . mal die schulter mal der arm aber immer die beine und die hüfte.das gehen wird zur qual wenn ich arbeiten muss 8std.die krämpfe werden so stark das ich dann das eine bein nachziehe oder humpeln muss . das treppen hoch gehen ist ohne schmerzen in der hüfte fast unmöglich . es gibt aber auch stunden an denen meine beine locker sind.ich habe hitzeschübe schlafstörungen erschöpfung mattigkeit und kraftlos.ich weis oft nicht wie ich sitzen soo oder liegendas mrt zeigt dem orthopäden keine für ihn sichtbare erklärung .auf die frage einer fibromyalgie kam nur die antwort ;nicht nachweisbar ;und tschüss .

Muskelschmerzen/Erkrankung

Sabrina_22 ist offline
Beiträge: 42
Seit: 25.08.08
Hallo Krebs,

hast du denn schon mal versucht Magnesium und Kalium zu nehmen? Oder auch B-Vitamine?

Könnten deine Probleme von der HWS kommen? Die HWS kann mehr Probleme auslösen, als man denkt...konnte ich mir zuerst auch nicht vorstellen.

Liebe Grüsse,
Sabrina

Muskelschmerzen/Erkrankung
Weiblich Arda
Hallo Krebs,

wie hat dein Arzt den die Fibromyalgie ausgeschlossen?

Ich habe ähnliche Probleme, nur ist es bei mir der Rücken der sich extrem verkrampft.
Habe deshalb oft nächtelang nicht mehr schlafen können.

Es wurde auch auf Fibromyalgie getippt und auch untersucht. (Hormone)
Doch es hat sich nicht bestätigt.

Und da mir kein Arzt weiterhelfen konnte, hab sogar Morphin Pflaster bekommen, musste ich alleine einen Weg finden..........

Ich habe angefangen NEM zu nehmen und habe festgestellt, dass ich extrem viel Magnesium brauche.

Hab anfangs 3000mg Magnesium genommen und sofort eine spürbare Erleichterung erfahren.

Nach einiger Zeit konnte ich die Einnahme schrittweise reduzieren, und so bin ich heute bei 1000-1500mg Magnesium (oxid )angelangt.
Die nehme ich jeden Abend, lässt mich wunderbar schlafen und ausserdem kann ich jeden Morgen aufs Klo,
was auch immer ein Problem war

Wenn ich aber mal kein Magnesium nehme, spüre ich sofort meine Muskeln wieder..........

Vielleicht leidest du ja unter einem Magnesiummangel oder unter einer Hypomagnesiämie.

www.aok.de/bund/tools/medicity/diagnose.php?icd=2202

Muskelschmerzen/Erkrankung

claudia60 ist offline
Beiträge: 137
Seit: 21.10.08
Hallo, habe gerade eure Beiträge gelesen.
Ich habe Hämochromatose,gehe regelmäßig zum Aderlass. Bin im Moment total fertig.Habe jetzt mal eine Woche ausgesetzt und habe geglaubt es würde mir dadurch besser gehen. Habe Schmerzen am ganzen Körper.Von den Beinen bis in die Haarspitzen.Am schlimmsten sind die Schmerzen in der linken Brust .Sie ziehen am unteren Rippenbogen,in den Oberarm bis in den Bauch hineinund dann immer diese Enge im Brustkorb und bei jeder Bewegung ein unangenehmes Klopfen im Brustkorb. Kann es garnicht so beschreiben und ein kaltes krippeln von den Armen bis in den Kopf.Was soll ich nur noch machen,im Moment bin ich am verzweifeln.Bin es auch leid den Ärzten zu sagen wie es mir geht ,dennich habe das Gefühl sie nehmen die Sache nicht so ernst. Noch was mein Herz ist angeblich in Ordnung ,es soll vom HSW und der BWS kommen.Bin trotzdem so hin und her gerissen, dennso kann es nicht weiter gehen.Gruss Claudia60

Muskelschmerzen/Erkrankung
Weiblich Arda
Hallo Claudia,

tut mir echt leid das du solche Schmerzen hast, ich kann dir gut nachfühlen, denn in meinen schlimmsten Zeiten ging es mir auch so schlecht.

Leider kann ich zur Hämochromatose gar nichts sagen, mit diesem Krankheitsbild kenne ich mich nicht aus.
Hab eben im Wikipedia darüber gelesen.

Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht die Hämochromatose alleine ist, das dir solche Probleme macht, vielleicht gibt es noch andere Ursachen.

Hast du schon mal nach anderen Ursachen gesucht?

Wurde denn deine HWS und BWS richtig untersucht?

Bei mir sind es auch viele verschiedene Ursachen die meine Gesundheit stark beeinträchtigen und mittlerweile sind schon einige bekannt, wo ich nun gegen angehe kann.

Eine davon sind meine Zähne, wo ich nie gedacht hätte, dass sie eventuell an meinem miserablen Gesundheitszustand verantwortlich sein könnten.

Nun, da stehe ich aber erst am Anfang, kann noch nicht berichten wie es sich auswirken wird, wenn ich erst mal fertig bin.

Aber vielleicht solltest du auch mal aus ganz anderen Perspektiven deine Probleme anschauen?

Geändert von Arda (01.12.08 um 22:28 Uhr)

Muskelschmerzen/Erkrankung

claudia60 ist offline
Beiträge: 137
Seit: 21.10.08
Hallo Chrisi ,danke für deine Antwort.Ich bin immer sehr gerührt wie führsorglich Eure Anteilnahme ist.Es tut einfach gut ,denn fakt ist und ich habe leider die Erfahrung machen müssen, das femde Menschen mehr Verständnis zeigen ,als die eigenen Leute.Was meine Probleme betrifft ,man hat festgestellt das ich Probleme mit der BWS und der HWS habe. kommt von meiner Arbeit haben die Ärzte gesagt.War schon zur manuellen Therapie,aber es ist immer nur eine kurze Linderung.Dann hat mich ein bekannter Arzt zu einen FA Innere Medizin/Endokrinologie überwiesen. Muss mir aber erst einen Arzt suchen ,denn bei uns in der Nähe gibt es keinen.Muss mal bei uns in der Landeshauptstadt schauen (Erfurt),ob ich da was finde und da muss ich aber stationär behandelt werden,das heisst ich muss ins Krankenhaus.Das ist aber im Moment ein Problem ,denn ich kann nicht krank machen ,wegen meinen Arbeitsplatz.Denn wir arbeiten für die Autobranche und wie es da aussieht im Moment kannst du dir ja denken.Ich muss aber was machen ,denn so geht es nicht weiter.Noch was meine Zähne sind ok das habe ich schon überprüfen lassen. Liebe Grüsse Claudia60

Muskelschmerzen/Erkrankung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo krebs,

ist bei Dir auch untersucht worden, ob Du Dir eine Borreliose eingefangen hast bzw. nicht?

Gruss,
Uta

Muskelschmerzen/Erkrankung

krebs ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 30.11.08
Zitat von Chrisi Beitrag anzeigen
Hallo Krebs,

wie hat dein Arzt den die Fibromyalgie ausgeschlossen?

Ich habe ähnliche Probleme, nur ist es bei mir der Rücken der sich extrem verkrampft.
Habe deshalb oft nächtelang nicht mehr schlafen können.

Es wurde auch auf Fibromyalgie getippt und auch untersucht. (Hormone)
Doch es hat sich nicht bestätigt.

Und da mir kein Arzt weiterhelfen konnte, hab sogar Morphin Pflaster bekommen, musste ich alleine einen Weg finden..........

Ich habe angefangen NEM zu nehmen und habe festgestellt, dass ich extrem viel Magnesium brauche.

Hab anfangs 3000mg Magnesium genommen und sofort eine spürbare Erleichterung erfahren.

Nach einiger Zeit konnte ich die Einnahme schrittweise reduzieren, und so bin ich heute bei 1000-1500mg Magnesium (oxid )angelangt.
Die nehme ich jeden Abend, lässt mich wunderbar schlafen und ausserdem kann ich jeden Morgen aufs Klo,
was auch immer ein Problem war

Wenn ich aber mal kein Magnesium nehme, spüre ich sofort meine Muskeln wieder..........

Vielleicht leidest du ja unter einem Magnesiummangel oder unter einer Hypomagnesiämie.

www.aok.de/bund/tools/medicity/diagnose.php?icd=2202
Hallo Chrisi
nein mein arzt hat zum thema fibro. keine meinung .ich werde mich in eine schmerzklinik überweisen lassen . ich hoffe das es klappt .
alles gute frohes fest
krebs


Optionen Suchen


Themenübersicht