mysteriöse Augenrötung

26.11.08 11:50 #1
Neues Thema erstellen

dagmarlotti ist offline
Beiträge: 35
Seit: 21.11.08
Hallo,
ich möchte ein Problem meiner 11-jährigen Tochter schildern. Es ist vielleicht nichts ärgeres, da es aber um die Augen geht, scheint es mir wichtig. Sie hat seit ca. 3 Monaten ff. Symptom: gegen Nachmittag röten sich ihre Augen, gegen Abend ist die Rötung am stärksten, morgens sind die Augen wieder weiss (es ist kein blutrot, vielmehr eine Art kräftiges Rosa, auffallend ist auch, dass die Rötung nur rechts und links der Iris sind, also sobald ein wenig vom lid angehoben wird, ist weiss zu sehen. Ich weiss nicht genau, ob es von Anfang an so ein konkretes Kommen und Gehen der Rötung war, ich hatte ihr erstmal Globuli gegeben und auch machte sie Augenbäder.)
Anfangs war auch so eine Art Schlierfleckchen (schwer, genauer zu beschreiben, hat auch irgendwie was von einem Schatten gehabt) von ca. 2mm Grösse direkt neben der Iris mit zu sehn. Mir sagte jemand, dass könne gut ein Pilz sein, und Ringelblumentee-Spülung sei sicher richtig. Auch Silberwasser von Kosi haben wir probiert, aber, wie ihr gelesen habt, sie hat dies Symptom noch immer. Ein Allgemeinarzt hat mir gesagt, da sie KEIN weiteres Symptom hat, also weder Jucken noch Brennen noch Sichteinschränkung..., - wäre es bestimmt nichts Schlimmeres und würde sich geben. Augenärzten und ihren Diagnosen misstraue ich (...). Ich recherchierte fleissig im Internet, fand eine Seite mit vielen Augenkrankheiten mit Foto - aber nichts traf zu: weder Allergie noch irgendeine Form von Konjunktivitis noch ein Pilz etc. sind beschränkt auf ausschliesslich Rötung.
Eine Heilerin hat vermutet, sie hätte wohl Milzschwäche, die sie mit Hilfe von Energieübertragung ausgeglichen hätte. Das war Vorgestern, jedoch hat sich zum einen nichts geändert, zum anderen hab ich im Internet gelesen, dass bei Augenproblemen aufgrund von Milzschwäche auch eben Schwellen und Brennen der Augen symptomatisch seien.
Das Bild, das ich mit anhänge, ist nicht besonders gut geworden, aber gegenüber dem Blitz ist sie extrem empfindlich (vielleicht doch noch ein Symptom?).
So meine Frage: Was kann es denn sein???
Bin gespannt, ob ich - wir - nun was rausfinden...
Grüsse von Dagmarlotti
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC05270.JPG (57,5 KB, 20x aufgerufen)


mysteriöse Augenrötung

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.471
Seit: 26.04.04
Hallo Dagmarlotti,

weshalb misstraust Du Augenärzten? Hast Du schlechte Erfahrungen gemacht?

Ich würde an Deiner Stelle mit der Symptomatik Deiner Tochter dennoch zum Facharzt (Augenarzt) gehen. Alles Andere ist erst mal Spekulation.
Versuche doch, einen Termin am späten Nachmittag zu bekommen, wenn sich die Rötung so richtig zeigt.

Liebe Grüsse,
uma

mysteriöse Augenrötung
Männlich Sternenstaub
Liebe Dagmarlotti,
also ich würde Dir auch empfehlen, was uma sehr treffend geschrieben hat:Ich würde an Deiner Stelle mit der Symptomatik Deiner Tochter dennoch zum Facharzt(Augenarzt) gehen!
Auf jeden Fall würde ich dies tun, um Fachkundig eine Aufklärung zu erhalten...
Auf jeden Fall mal zum Augenarzt gehen, so denke ich!

Da sind zwei Dinge, die mir auffallen sind! Was ich nun tuhe, ist hinterfragen!

1. Gegen Nachmittag röten sich die Augen und am Abend ist es am schlimmsten, doch am morgen sind sämtliche Symptome wieder weg...dann dauert es wieder bis zum Nachmitag, der Beginn der Symptome und am Abend ist es am stärksten...am nächsten Morgen ist wieder alles weg!
Dies ist ein für mich wichtiger Ansatzpunkt und gibt mir zu denken...darum schreibst Du auch mysteriöse Augenrötung?...
Sicherlich kann es ergründet werden, dieses Mysteriöse, so denke ich, ich denke sogar, das es überhaupt nicht mysteriös ist...sondern auf anderem Wege erklärt werden kann, der mit Mysteriös nichts zu tun hat!

2. Kann es sein, dass, wenn mit Deiner Tochter irgendetwas ist gesundheitlich oder anderweitig...Du extrem besorgt bist?
Kann es sein, dass Du schon viel Esoterische Literatur gelesen hast?
Kann es sein, dass Du Dein Kind beschützen und behüten willst, so das es von der Last des Daseins verschont wird?
Bist Du beschützt worden als Du ein Kind gewesen bist?
Während Dein Kind schläft...wird alles wieder normal...am morgen, in der Schule...doch dann am Nachmittag fängt es an...!
Körper, Seele und Geist sind für mich untrennbar miteinander verbunden...es bedarf Arbeit dies erkennen zu können..

Dies was ich meine ist, ich denke, es sind Gründe vorhanden!

Ich schreibe halt was ich denke und hoffe tief, dass Du mir nicht böse sein wirst für meine Gedanken, hoffe, dass sich bald alles aufklärt und sich lösten tut!
Deiner Tochter wünsche ich Heilung und Dir alles liebe! Jogi

mysteriöse Augenrötung

dagmarlotti ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 21.11.08
Hallo,
danke für Euere schnelle Reaktion. Ich, die, die ich kenne ebenso wie die, von denen ich ihre Schauergeschichten im Internet lese: die nicht eine eh-klar-Diagnose hatten, haben beim Arzt und speziell auch beim Augenarzt, ein Rundumschlagmittel bzw. "die Standard-Therapie" bekommen. In diesem Fall wohl Cortison- od. antibiotische Augentropfen. Klar, irgendwann würde auch ich es mit dem "Spezialisten" probieren, aber hatte ich doch auf einen entscheidenden Tip gehofft. Und da eben der Allgemeinarzt abwinkend gemeint hatte, dass es ohne weitere Symptome nichts Arges sein würde, trau ich mich das auch.
Und zu Dir, Jogi - ich bin schon auch eine, die die Psychosomatik voll akzeptiert, doch finde ich die Diagnose des physischen Problems schon interessant bis wichtig, um dann auch auf dieser Ebene zu verstehn bzw. zu handeln. Grade mir mit meiner "Brennen-Geschichte" (zu der Du mir ja - danke übrigens - auch geschrieben hattest ) sind so manche begegnet, die mir dann ihre Psyche(o?)-deutung "nahegelegt" haben bzw. mir geraten haben, mich doch selber "ganz" zu lieben - doch, falls es nun tatsächlich eine Allergie gegenüber den Zahnmaterialien ist, sollte ich da nicht auch was auf der stofflichen Ebene unternehmen?
Ja, klar, Du schreibst ja auch vom Facharzt, gut. Ich jedenfalls brauch erst die Diagnose, bevor ich deute. Und böse bin ich nicht auf irgendwas, claro nicht.
Soweit sogut, mal sehn wies weitergeht.
Gute Nacht, Dagmarlotti

Geändert von dagmarlotti (26.11.08 um 21:58 Uhr)

mysteriöse Augenrötung

Cécile ist offline
Beiträge: 5
Seit: 05.09.08
Ja, da wäre ich sehr vorsichtig und würde eher auf eine Diagnose eines sehr guten Augenarztes hören. MIt den Augen ist nicht zu spassen!!

Ich habe sehr grosse Augenprobleme seit meiner Jugenzeit und im Moment einen Herpes simplex auf der Hornhaut und das bereits zum 2. Mal. Ich würde nie auf Alternativmedizin hören, wenn es die Augen betrifft. Sonst lebe ich danach und nehme selten Chemie.

Bitte siuche einen sehr guten Augenarzt, der das alles abklären soll. Ich finde, Du gehst zu wenig ernsthaft damit um.

Cécile

mysteriöse Augenrötung

dagmarlotti ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 21.11.08
Hallo,
der Augenarzt VERMUTET, dass es sich um eine Allergie handelt, und hat Augentropfen verschrieben. Er sagt, dass er es aber auch nicht weiss, und, wie ich Euch ja schon schrieb, es nichts "Gefährliches" sein wird, da diese Symptome die einzigen sind.
Ich finde solche Kommentare überflüssig, destruktiv und ungerechtfertigt, wie Cécile sie schrieb: dass ich zu wenig ernsthaft damit umginge. Wie kannst Du DAS beurteilen, Cécile?
Ansonsten - mal die Tropfen abwarten,
Dagmarlotti

Geändert von dagmarlotti (03.12.08 um 14:38 Uhr)

mysteriöse Augenrötung

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Hallo dagmarlotti

Du stehst mit Deiner Einstellung wirklich nicht alleine dar und ich war schon verwundert, als ich diese obrigkeitshörigen Empfehlungen las. Inzwischen bin auch ich zu der Überzeugung gekommen: Wenn Du gesund bleiben willst, dann mache nie was der Arzt Dir rät, denn der will aus Dir einen chronisch Kranken machen. Das hört sich übertrieben an, aber ich könnte tausende solcher symptomlindernden Therapien nennen, die die Ursache völlig ignorieren und den Schaden dann chronifizieren.

Dennoch: Man ist ja nicht verpflichtet sich auf die nächst beste Therapie einzulassen - man hat das Recht sich darüber erst mal zu informieren. Dazu gehört dann oft Zivilcourage - besonders dann, wenn es der einzige Arzt im Dorf ist. In solchen Fällen wäre also zu empfehlen zuerst zu einem etwas weiter entfernten Arzt zu gehen. Nachdem man sich dessen Meinung angehört hat, kann man es sich dann leisten *Nein* zu sagen. Damit hat man es sich wenigstens nicht mit seinem nächstliegenden Arzt verscherzt. Man kann dann im nächsten Quartal sogar noch einen Arzt aufsuchen, was mir meine Augen wert wären (und muß auch dessen Therapie nicht machen lassen). Das schadet dann bestimmt nichts ... Unverzeihlich ist es aber ohne eingeholten Rat im Selbstversuch zu handeln.

In diesem Fall war es ja schonmal ganz gut, daß der Arzt von einer Allergie ausgegangen ist und nicht sofort mit unterdrückenden Augentropfen reagiert hat. Selbst wenn das Symptom verschwindet, schreitet die Allergie fort und so wirds immer schlimmer, wenn die Augentropfen wieder abgesetzt werden. (Man wird zum Stammpatienten)

Wenn das nicht saisonal bedingt ist, dann wäre Dr.Daunderer zu zitieren. Gerötete Augen deuten meist auf Allergie oder Wohngifte hin. Insofern wäre dann als nächster Schritt eine Überweisung zum Allergietest sinnvoll. Erst evtl. beim Hautarzt und dann evtl. in der Allergieambulanz größerer Uni-Kliniken. Inwieweit das allerdings sinnvoll ist, muß jeder selbst entscheiden, denn wenn ich heute weiß wogegen ich allergisch reagiere - und diesen Stoff meide, dann reagiere ich morgen meist auf den nächsten Stoff unverträglich (und muß in der Folge immer mehr Stoffe meiden). Viele Betroffene verzichten daher auf den Allergietest (der auch sensibilisieren kann) und konzentrieren sich gleich darauf ihren Eiweißstoffwechsel zu entlasten. Sie verzichten dann z.B. auf Schweinefleisch, Milch, Weißmehl, Zucker, ect.

Wenn aber noch andere Familienmitglieder Beschwerden haben, wäre ein Allergietest unverzichtbar - denn dann muß z.B. der belastete Teppich oder der PVC Boden entfernt werden. Ich hoffe ja daß der Arzt die Eltern befragt hat, ob die ähnliche Symptome bei sich festgestellt haben, sonst war's der übliche Pfuscher. Doch dann sollten sich besser erst mal die Erwachsenen testen lassen, da Allergietest z.B. bei Kleinkindern als Körperverletzung gewertet werden müssen. (streng verboten). Obwohl Kinder als Indikator sensibler reagieren, sollten die nie als Versuchskaninchen für die ganze Familie mißbraucht werden. (Es sei denn mit dem nicht sensibilisierenden LTT) Meist entwickelten sogar die Eltern in ihrer Kindheit eine Allergie, die dann auf die Kinder übertragen wurde. Sind aber bei den Eltern keine Reaktionen festzustellen, dann könnte sich das bei einem Kind wieder zurückbilden (bei vernünftiger Ernährung und Umwelt).

mysteriöse Augenrötung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Dagmarlotti,

wenn eine Allergie im Gespräch ist, könntest Du ja mal mit Deiner Tochter zum Allergologen gehen. Vielleicht fällt ihm etwas ein?

Was macht denn Deine Tochter so am Nachmittag bis abends? Sitzt sie evtl. viel am Pc? Oder hält sie sich in einem Zimmer auf, in dem irgendein Allergen sein Unwesen treibt?
Reibt sie sich häufig die Augen und benutzt evtl. eine reizende Handcrème?

Grüsse,
Uta

mysteriöse Augenrötung

Cécile ist offline
Beiträge: 5
Seit: 05.09.08
Es tut mir leid, wenn ich Dir zu nahe getreten bin, aber wenn es die Augen betrifft, sollte man wirklich alles tun, damit man das Augenlicht nicht verliert. Als Kind war ich nach der dritten Augenoperation eine Woche blind und mein Grosvater war 40 Jahre lang blind. Ich bin froh, dass mir die Augenärztin Cortison- und Antibiotikatropfen gegeben hat, auch Salben und Pillen, die ich aber nicht vertrug (Pillen). Heute geht es mir wieder besser und ich kann die Medikamente abbauen.
Warum hast Du zu den Augenärzten kein Vertrauen? Meine gab mir auch Echinacea um mein Immunsystem zu stärken. Manchmal muss man zu der Alternatimedizin auch Chemie nehmen. Hat Deine Tochter vorher eine Erkältung gehabt? Wenn ja, kann es wirklich ein Herpesvirus sein und das ist gefährlich.

Ich entschuldige mich, wenn ich Dich verletzt habe, das wollte ich nicht.

Herzlichen Gruss an Deine Tochter und Dir viel Mut.

Cécile

mysteriöse Augenrötung
Männlich Sternenstaub
Liebe Dagmarlotti,
ich habe da eine denke ich wichtige Idee!
Wie währe es, wenn Du einmal für ein paar Tage mit Deiner Tochter woanderst schlafen tust? Wenn dann am Nachmittag und am Abend diese Rötung nicht da ist, wird das Problem irgendwo in der Wohnung zu finden sein!
Einen Versuch währe es auf alle Fälle wert!
Dann muß herausgefunden werden, was in der Wohnung es sein könnte, doch dies bekommt man schon heraus, auch wenn es ein Dedektivspiel sein wird!


Alles liebe Dir Jogi


Optionen Suchen


Themenübersicht