echte Polyarthritis oder gar eine Titan-Allergie ?

25.11.08 21:24 #1
Neues Thema erstellen

Beat59 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 25.11.08
Hallo zusammen;
Bin seit heute neu hier bei Euch und bin jetzt schon dankbar, diese Seite gefunden zu haben, da ich nicht mehr ganz genau weiss, was ich tun soll. Vielleicht hat jemand von Euch einen Rat/Erfahrung usw. Ich leide seit gut 1 1/2 Jahre an Polyarthritis bzw. Rheumatoide Arthritis. Die Ursachen sind bis heute nicht geklärt. Es ist jedoch eine Immunsystemerkrankung, die sich darin äussert, Gelenkoberflächen zu zerstören;
Meine Krankheit zeigt sich daran, kurz beschrieben dass,hauptsächlich in Schüben, Schmerzen die an verschiedenen Gelenken auftreten, die entweder Stunden oder Tage an derselben Stelle verweilen. Behandelt werde ich mit Cortison (Prednison), Methotrexat (wöchentlich eine Spritze zu 25mg) und neu auch mit Humira (alle zwei Wochen eine Spritze 25mg und erst noch unheimlich teuer,diese Dinger..) Fakt ist, dass diese Medikamente nur teilweise helfen. Ich habe täglich an einem oder anderen Gelenk Schmerzen, die ich nur durch vermehrte Einnahme von Medis in den Griff kriege. Das kann es jedoch auch nicht sein. Ich weiss und bin davon überzeugt, dass es für jede Krankheit eine Ursache gibt und bin nun auf den folgenden Gedanken gestossen. Vor rund 2 Jahren habe ich mir, aufgrund div. Zahnausfälle, im oberen Kiefer, vier Titanstifte setzen lassen, die nun meine Brücke recht gut halten. Die Operation wie auch der weitere Verlauf verlief sehr gut.
Interessanterweise haben eben die oben erwähnten Symptome (Schmerzen) eine halbes Jahr später angefangen.
Könnte es sein, dass ich eine Titan-Allergie habe ? Wie kann ich das testen lassen ? Man hört und liest viel von dieser sog. LTT-Analyse; wer hat da Erfahrungen sammeln können ? Oder ist vielleicht eine Besuch bei einem Immunolgen sinnvoll ?
Ich danke Euch für Eure wertvollen Ratschläge
liebe Grüsse Beat59

echte Polyarthritis oder gar eine Titan-Allergie ?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Beat59,

zuerst einmal begrüssen wir Dich herzlich in unserem Forum!

Zum Thema Titanallergie findest Du auf dieser Seite einige Beiträge:
http://www.symptome.ch/vbboard/searc...earchid=654569

Ich hoffe, dies hilft Dir ein wenig weiter...

Liebe Grüsse,
uma

echte Polyarthritis oder gar eine Titan-Allergie ?

Baffomelia ist offline
Beiträge: 1.143
Seit: 04.01.07
Hallo Beat 59,

Fakten sind wertvoll, und wenn man sie in Verbindung bringt, entstehen erstaunliche Möglichkeiten. Ob die Verbindung realistisch ist, zeigt sich in der Zukunft.

Ich würde einer anderen Verbindung mehr Aufmerksamkeit schenken: den Säuren. Es ist leicht zu prüfen, und nach der Prüfung weiß man mehr. Die Prüfung ist in unserem Wiki beschrieben.

Viele Grüße
Baffomelia

echte Polyarthritis oder gar eine Titan-Allergie ?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Hallo Beat59, eine Titanallergie ist nicht unmöglich. Allgeimein gesagt, halte ich sie aber für die Entstehung Deiner Artrithis für nicht wahrscheinlich, mindestens jedoch nicht allein.

Natürlich kann eine Autoimmunerkrankung wie die Artrithis auch im Anschluß an Allergien entstehen (nicht mit der verscheißbedingten meist im Alter auftretenden verwechseln). Also sozusagen als Verschlimmerung der Immunlage, ähnlich wie Heuschnupfen zu Asthma werden kann.

Doch die Ursache ist ein gestörtes Immunsystem nicht die Allergie, die selbst nur ein Symptom einer gestörten Immunlage ist.

Dabei sollte man zwischen Auslösern und Ursachen unterscheiden. Ursachen liegen tiefer. Auslöser sind das, was die Krankheit dann tatsächlich zum Ausbruch bringt.

Aus schulmedizinischer Sicht gelten alle Autoimmunkrankheiten, wenn sie denn erstmal chronisch geworden sind, als nicht mehr heilbar. Das heißt nicht, daß dem auch immer so ist. Heilungen sind möglich und geschehen auch.

Wenn eine Heilung möglich ist, dann nur wenn Auslöser beseitigt und Ursachen minimiert werden.

Auslöser sind oftmals Infektionen mit geeigneten Keimen. Das können Bakterien aber auch Viren sein. D.h. auch eine Grippe kann eine Immunstörung nach sich ziehen. Aber auch Gifte oder Strahlung kann ein Auslöser sein. Vermehrte Zellentartung eingeschlossen.

Das Immunsystem bekämpft kranke Zellen und beginnt hierbei langsam auch gesunde Zellen anzugreifen. Es ist aus Gründen (die zum Feld der Ursachen zählt) nicht in der Lage sich ausreichend zu kontrollieren und dem Prozess Einhalt zu gebieten. Es bilden sich irrtümlicherweise Antikörper gegen körpereigenes Gewebe. Selbst wenn eine Infektion verschwindet, kann dieser Autoimmunprozess weiter fortbestehen, deshalb "Auto" wie automatisch.

Geändert von Joh70 (26.11.08 um 00:06 Uhr)

echte Polyarthritis oder gar eine Titan-Allergie ?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Beat,

ein LTT-Test auf Titan ist auf jeden Fall sinnvoll.
Ich würde dann aber gleich auch alle anderen Zahnmaterialien mittesten lassen.

Gerade solche Autoimmunerkrankungen wie von Dir beschrieben, können durch unverträgliche Zahnmaterialien, wie Amalgam oder andere Metalle verursacht werden. Selbst Gold wird mit Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht.

jennrich-autoimunerkrankung.pdf

Liebe Grüße
Anne S.

echte Polyarthritis oder gar eine Titan-Allergie ?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Gold wurde früher sogar zur Behandlung von Rheuma eingesetzt. Das soll eher geholfen haben als zu schaden. Ich selbst habe schon kolloidales Gold als Lösung eingenommen (geringe Dosen). Es hat tatsächlich meine Immunlage positiv beeinflusst. Der Effekt war leider nicht anhaltend.

Aber natürlich sind Zellwandirritationen durch Schwermetallablagerungen auch möglich und diese können Autoimmunreaktionen hervorrufen, z.B. Fibromyalgie, etc.. Doch Gold ist es eher nicht....

echte Polyarthritis oder gar eine Titan-Allergie ?

Michael173 ist offline
Beiträge: 146
Seit: 23.10.08
hmm gibt es auf titan wirklich eine alergie da ich titan klammer in meinem bauch habe und meine haut und das nervensstem spinnt wo kann ich testen ob diese scheisse vom titan kommt oder einen guten arzt der den patient als ganzes sieht am besten in der schweiz kennt da jemand einen guten arzt.

frage:
kann kribbeln an der kopfhaut also algemein körperbeharrung von einer alergie kommen.??
rückenschmerzen vom darm heisst von verwachsungen oder kann der darm sogar das nervensystem stören. mit solchen fragen kann man ja keinen arzt fragen da ja alles auf die psyche geschoben wird vielen dank für eure hilfe

gruss


michael

echte Polyarthritis oder gar eine Titan-Allergie ?

Michael173 ist offline
Beiträge: 146
Seit: 23.10.08
noch ne frage was kann man von amalgam alles bekommen ??
und wie müssen die füllungen ausgebohrt werden dass nicht noch alles schlimmer wird ??'


gruss
michael

echte Polyarthritis oder gar eine Titan-Allergie ?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Michael173,

schau Dich einmal in dieser Rubrik um; es ist eine Menge Stoff, aber sehr informativ, und Deine Fragen dürften dort beantwortet werden:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam/

Liebe Grüsse,
uma

echte Polyarthritis oder gar eine Titan-Allergie ?

morten ist offline
Beiträge: 3
Seit: 08.12.08
Hallo,
ich habe genau dasselbe Problem. Ich habe Titanimplantate(3Stück) vor 4 Monaten
bekommen.
Die Schmerzen fingen, nach ca. 1-2 Wochen genau wie bei Dir beschrieben, an. Allerdings sind diese nicht mehr schubweise wie zu Anfang sondern ständig und sehr schmerzhaft. Zu erst habe ich das nicht in Verbindung mit dem Zahnarztbesuch gebracht. Ich bin von einer Klinik zur anderen gerannt. Mann kann keine Entzündung im Blut und per Ultraschall finden. Im Blut leicht erhöhte Werte. Das einzige was zurzeit gemacht wird ist eine Schmerztherapie. Diese soll ich erstmal bis zum Feb. 2009 machen. Das heißt für mich
3x tägl. 2 Tabletten schlucken (zwei Verschiedene) manchmal wenn die Schmerzen zu stark sind nehme ich auch mehr.
Mein Zahnarzt hat mich dann auf diesen Titanallergietest gebracht.
Der Titan "Allergietest" ergab 25,4 (maxSoll20) und 14,7 (maxSoll15). Das Labor kann eine entzündliche Reaktion nicht ausschließen. Deswegen wurde noch ein GenTest gemacht. Auf das Ergebnis warte ich noch. Beide Untersuchungen liefen über meinen Zahnarzt (sehr bemüht mir zu helfen).

Wenn es Dich weiter Interessiert kann ich Dir die Adresse des Labors geben. Ist in Berlin.
Unterlagen hab ich jetzt nicht bei mir.

Gruß und nicht so starke Schmerzen
morten


Optionen Suchen


Themenübersicht