Unerträgliche Gesichtsschmerzen

25.11.08 18:08 #1
Neues Thema erstellen
unerträgliche Gesichtsschmerzen

eve16 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 23.11.08
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Eve16,

wir begrüssen Dich in unserem Forum - herzlich willkommen!

Wie sieht es mit Deinen Zähnen aus (Amalgamfüllungen, Wurzelbehandlungen, evtl. tote Zähne etc.)?
Zu diesem Thema empfehle ich Dir unsere Rubrik
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-auswirkungen/
Vielleicht gibt es hier einen Anhaltspunkt, der mit Deinen Beschwerden zusammenhängen könnte.

Hast Du oder hattest Du Probleme mit den Nebenhöhlen (Entzündungen etc.)?

Was war, bevor Deine Symptome anfingen (vor September 2005)? Gab es da Vorerkrankungen, medikamentöse Behandlungen, Zahnbehandlungen etc.?

Wie sehen Deine Blutwerte aus?

Wurdest Du vor Beginn der Beschwerden von einer Zecke oder einem anderen Insekt gebissen? Hierzu gibt es Informationen auf dieser Seite:
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Vielleicht wäre es hilfreich, die aufgeführten Punkte einmal zu hinterfragen.

Liebe Grüsse,
Malve
Hallo Malve,
Vor Sep.05 ging es mir gut, ausser einer leichten Depression.
Meine Blutwerte sind auch O.K. Nebenhöhlensind auch O.K.

vlg eve16

Geändert von Malve (15.08.13 um 22:45 Uhr)

unerträgliche Gesichtsschmerzen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo eve,

auch habe ich keine Amalgamfüllungen mehr
Wenn Du schreibst, keine "mehr", dann nehme ich an, dass Du welche hattest? Wann wurden sie herausgenommen und wie?

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (15.08.13 um 22:45 Uhr)

unerträgliche Gesichtsschmerzen
silbermond
Hallo Eve 16,
meines Wissens ist bei einer Borreliose das sicherste Zeichen eine Wanderröte und die muss durchaus nicht mit einer Bisstelle verbunden sein, wenn Du die nicht hattest,dann glaube ich auch nicht, dass es eine war oder ist, die anderen Tests, sogar die Lumpalpunktion sollen es nicht immer beweissen, so sagte es mir ein Homöopathe.
Und die Wanderröte kann man nicht übersehen, die wandert buchstäblich über den Körper und sind eher runde Flecken und meist am Anfang mit Fieber verbunden und so war es auch bei mir.
Wenn Du alles schulmedizinisch schon hinter Dir hast und keine Diagnose vorliegt und die Schmerzen weitergehen, dann würde ich an Deiner Stelle mal zu einem guten homöopathischen Arzt gehen,ein guter Homöopath muss sich viel Zeit für die Anamnese nehmen, daran erkennt man die guten, vielleicht kennst Du jemand der Dir einen empfehlen kann.
So habe ich es auch gemacht, als ich alles schulmedizinische ohne Ergebniss hinter mir hatte.
Liebe Grüsse
Silbermond

unerträgliche Gesichtsschmerzen

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
meines Wissens ist bei einer Borreliose das sicherste Zeichen eine Wanderröte und die muss durchaus nicht mit einer Bisstelle verbunden sein, wenn Du die nicht hattest,dann glaube ich auch nicht, dass es eine war oder ist,
Das stimmt einfach nicht! Die Daten, wie oft eine Wanderröte bei erfolgter Borrelien-Infektion auftritt weichen stark ab. Bei den einen sinds 30% bei den anderen 90%. Zuverlässige Daten gibt es nicht. Somit mache ich jeweils einen Kompromiss und gehe davon aus, dass bei ca. der Hälfte die Wanderröte ausbleibt. Eine fehlende Wanderröte ist kein Kriterium, eine Borreliose vorschnell auszuschliessen.
Krankheitsbild der Lyme-Borreliose in Stadien
Das Erythema migrans entwickelt sich nur in etwa 50 Prozent der Borrelioseerkrankungen.

Zecken-Flurschäden lange genug mit Antibiotika sanieren // Lyme-Borreliose: Wanderröte läßt sich oft nicht blicken - aerztlichepraxis.de
Die Lyme-Borreliose zu diagnostizieren fällt aus zwei Gründen oft schwer: Das Erythema migrans als Leitsymptom des Frühstadiums tritt oft gar nicht oder vom Patienten unbemerkt auf.

Ich hoffe, diese seriösen Links reichen als Quellenangabe.
@silbermond: Bitte lies dich in die Materie ein, bevor du die Betroffenen mit falschen Aussagen in die Chronifizierung treibst. Kannst sie auch gerne an die Borreliose-Rubrik dieses Forums verweisen.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

unerträgliche Gesichtsschmerzen

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Also, es heißt auf Borreliose wurde ich getestet,
Ja, das hiess es auch mal bei meinem Hausarzt. Er teilte mir mit, dass das Ergebnis negativ war. Ich hatte keinen Grund, ihm zu misstrauen. Zwei Jahre später, als ich und kein Arzt mehr weiterwussten, habe ich eine Kopie der Krankengeschichte eingefordert. Der Borreliose-Befund war nicht negativ sondern Grenzwertig. Bei weiteren Recherchen hat sich herausgestellt, dass mit dem Test der Borrelienkontakt eindeutig nachgewiesen wurde. Leider hat das Labor den Test als abgelaufene Infektion interpretiert. Es gibt aber keine Tests, die aktive von abgelaufenen Infektionen zuverlässig unterscheiden können. Die Borreliose-Diagnose beruht in erster Linie auf den Symptomen. Bluttests sind nur stützend, können eine Borreliose wegen ihrer Unzuverlässigkeit aber nicht ausschliessen. Häufig wird nur ELISA gemacht, der nach Erfahrung praxiserprobter Spezis zur Hälfte falsch negativ ausfällt.

Lass dir einen Spezi empfehlen, damit die Borreliose so seriös wie möglich ausgeschlossen wird.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

unerträgliche Gesichtsschmerzen
silbermond
Zitat von Mungg Beitrag anzeigen
Das stimmt einfach nicht! Die Daten, wie oft eine Wanderröte bei erfolgter Borrelien-Infektion auftritt weichen stark ab. Bei den einen sinds 30% bei den anderen 90%. Zuverlässige Daten gibt es nicht. Somit mache ich jeweils einen Kompromiss und gehe davon aus, dass bei ca. der Hälfte die Wanderröte ausbleibt. Eine fehlende Wanderröte ist kein Kriterium, eine Borreliose vorschnell auszuschliessen.
Krankheitsbild der Lyme-Borreliose in Stadien
Das Erythema migrans entwickelt sich nur in etwa 50 Prozent der Borrelioseerkrankungen.

Zecken-Flurschäden lange genug mit Antibiotika sanieren // Lyme-Borreliose: Wanderröte läßt sich oft nicht blicken - aerztlichepraxis.de
Die Lyme-Borreliose zu diagnostizieren fällt aus zwei Gründen oft schwer: Das Erythema migrans als Leitsymptom des Frühstadiums tritt oft gar nicht oder vom Patienten unbemerkt auf.

Ich hoffe, diese seriösen Links reichen als Quellenangabe.
@silbermond: Bitte lies dich in die Materie ein, bevor du die Betroffenen mit falschen Aussagen in die Chronifizierung treibst. Kannst sie auch gerne an die Borreliose-Rubrik dieses Forums verweisen.
Hallo,
ich berichte hier von meinen Erfahrungen und von Aussagen seriöser Ärzte, obwohl ich da auch genug schlechte Erfahrungen habe.
Ich bin kein Arzt, nur ein Betroffener, der auch nicht rät, sonder berichtet
und manchmal habe ich gestaunt, was so alles von Moteradoren hier geraten oder berichtet wird, ich könnte ich da genug Links einstellen, die genau das Gegenteil beweisen, was Homöopathie, EAV oder die Behandlung mit Globuli angeht, oder das versagen von AB bei Borrelliose.....und das sind dann auch Spezialisten und nicht nur meine Erfahrung
oder ein Betroffener, der dann genau das erfahren hat, was ich erfahren hat, eine Behandllung mit AB die die Bor nicht ausgeheilt hat.

Geändert von silbermond (27.11.08 um 08:54 Uhr)

unerträgliche Gesichtsschmerzen

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Du lenkst vom Thema ab. Es ging um Diagnose nicht um Therapie und die Wanderröte ist nun mal kein Kriterium für die Diagnose. Lies dich bitte in die Materie ein, anstatt Dinge weiterzugeben, die du irgendwo gehört hast oder äussere dich nicht zum Thema. Eins von beidem. Eine verschlampte Borreliose-Diagnose ist mit AB nur noch schwierig zu behandeln, damit hast du recht. Warum nimmst du den Fragenden schon zu Beginn mit einer unhaltbaren Behauptung die Chance auf eine frühzeitige Therapie?
Sorry, ich möchte dich nicht angreifen. Ich bitte dich lediglich darum, seriös zu informieren oder es zu lassen ungeachtet dessen, was andere im Forum tun. Die medizinische Versorgung für chronische Borreliose-Patienten ist derart schlecht, dass wir froh sein müssen um jeden, der nicht chronisch wird. Bitte! Herzlichen Dank für dein Verständnis.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

unerträgliche Gesichtsschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Silbermond,

nd manchmal habe ich gestaunt, was so alles von Moteradoren hier geraten oder berichtet wird, ich könnte ich da genug Links einstellen, die genau das Gegenteil beweisen, was Homöopathie, EAV oder die Behandlung mit Globuli angeht, oder das versagen von AB bei Borrelliose.....und das sind dann auch Spezialisten und nicht nur meine Erfahrung
Wenn Moderatoren hier antworten,antworten sie - das sagt ja auch der Text unter ihren Texten - als Laien und nicht als Experten. Das ist wichtig, und damit erübrigen sich dann auch Aussagen wie Deine weiter oben.

Grüsse,
Uta

unerträgliche Gesichtsschmerzen

eve16 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 23.11.08
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo eve,



Wenn Du schreibst, keine "mehr", dann nehme ich an, dass Du welche hattest? Wann wurden sie herausgenommen und wie?

Liebe Grüsse,
Malve

Hallo Malve

Im Dez. und Nov. 20007 wurden mir unter Schutz zwei Amalgamfüllungen rausgebohrt und durch Kunststoff ersetzt. Laut Zahnarzt sind meine Zähne völlig in Ordnung. Meine Beschwerden habe ich aber schon viel länger.

LG
eve16

Geändert von Malve (15.08.13 um 22:46 Uhr)

unerträgliche Gesichtsschmerzen
silbermond
Zitat von Mungg Beitrag anzeigen
Du lenkst vom Thema ab. Es ging um Diagnose nicht um Therapie und die Wanderröte ist nun mal kein Kriterium für die Diagnose. Lies dich bitte in die Materie ein, anstatt Dinge weiterzugeben, die du irgendwo gehört hast oder äussere dich nicht zum Thema. Eins von beidem. Eine verschlampte Borreliose-Diagnose ist mit AB nur noch schwierig zu behandeln, damit hast du recht. Warum nimmst du den Fragenden schon zu Beginn mit einer unhaltbaren Behauptung die Chance auf eine frühzeitige Therapie?
Sorry, ich möchte dich nicht angreifen. Ich bitte dich lediglich darum, seriös zu informieren oder es zu lassen ungeachtet dessen, was andere im Forum tun. Die medizinische Versorgung für chronische Borreliose-Patienten ist derart schlecht, dass wir froh sein müssen um jeden, der nicht chronisch wird. Bitte! Herzlichen Dank für dein Verständnis.
ich rate nicht, ich schrieb..meines Wissens....und das ist nun mal so...es gibt mehr Infos, als diese hier und warum greifst Du dann nicht ein, wenn hier für meine Begriffe gefährliche Behauptungen aufgestellt werden..
aber

mach doch eine Rubrik Borreliose auf und stell alle die Links ein, ,dann gibt es keine Informationen mehr und keine persönlichen Diskussionen

und nun Ende der Debatte, spar Dir deine Kommentare, ich bin auf dieses Forum nicht angewiesen und informiere Dich doch besser in anderen Dingen, bevor Du Dir widersprichst


Optionen Suchen


Themenübersicht