Stress - HWS - Magen - depressiv?

24.11.08 22:18 #1
Neues Thema erstellen
Stress - HWS - Magen - depressiv?

margie ist offline
Beiträge: 4.490
Seit: 02.01.05
Hallo Shenja,

man hat Hepatitis A nicht über Jahre hinweg. Viele Menschen haben im Laufe ihres Lebens mal eine Hepatitis A-Infektion durchgemacht und die Leberwerte sind dann, wenn die Infektion vorüber ist, auch nicht mehr erhöht.
Das heißt, Du hast noch eine andere Störung in der Leber, die die erhöhten Werte macht.

Ultraschall hat wenig Aussagekraft.
Ich habe seit mind. 1996 eine partielle Leberzirrhose auf der linken Seite (durch 2 Fotos bei einer Op belegt) und seit 2004 ist bekannt, dass ich auf der rechten Leberseite eine Fibrose habe (durch Leberbiopsie belegt). Beides sind Veränderungen, die sich nicht mehr zurückbilden.
Aber im Ultraschall bekam ich noch 2002 gesagt, dass meine Leber gut aussehe und auch heute heißt es meist, nur geringfügige Veränderungen.
Eine Fibrose und eine Zirrhose sind nicht nur geringfügige Veränderungen.
Ich will damit sagen, dass man auf den Ultraschall nicht viel geben kann.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Stress - HWS - Magen - depressiv?

Shenja1981 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 24.11.08
Ich werde am besten nochmals meine Blutwerte kontrollieren lassen...

Mal schauen was bei rum kommt...

Zu dem Zeitpunkt kam alles auf einmal... Schmerzen im Rücken Sodbrennen, Antibiotikum, Stress, unregelmäßiges fettiges essen...

Werd mich nochmals untersuchen lassen... danke für eure Tips


Optionen Suchen


Themenübersicht