wer kann mir helfen?

23.11.08 18:09 #1
Neues Thema erstellen

cinderella74 ist offline
Beiträge: 21
Seit: 23.11.08
Hallo,
habe seit 7 Wochen intermittierend Schwankschwindel mit Gangunsicherheit.Hinzu kommen starke Verspannungen im Nackenbereich und Schmerzen im Halswirbelsäulenbereich.
War bei X Ärzten.(Orthopäde,Augenarzt,Internist und Neurologe).
Keiner kann mir helfen.Die Symtome sind nun mal da.
Jeder schiebt es indirekt auf meinen Beruf.Man fühlt sich von den Ärzten nicht ernst genommen.Alles zerrt bmomentan an mir.Möchte endlich wieder arbeiten können und der Mensch sein der ich vorher war.
Wäre schön,wenn mir jemand helfen könnte .

Sandra

wer kann mir helfen...

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Sandra,

kannst Du dich an eine Veränderung erinnern, die vor diesen 7 Wochen, als der Schwindel begann, stattfand.

Ich denke da z.B., an einen Unfall, Umzug, neue Möbel, Impfung oder eine Zahnbehandlung.
Da Du im medizinischen Bereich arbeitest, können auch irgendwann Unverträglichkeiten gegen Desinfektionsmittel und andere Mittel, mit denen Du in Kontakt kommst, auftreten.

Liebe Grüße
Anne S.

wer kann mir helfen...

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo cinderella,

warum schieben die Ärzte alles auf deinen Beruf? Was machst du denn?
Wenn es auch nicht der alleinige Grund ist, könnte es evtl. ein Mitverursacher sein?

Gruß
mezzadiva

wer kann mir helfen...

cassandra ist offline
Beiträge: 345
Seit: 16.06.06
hallo cinderella,
atlas und steissbein ankern nicht richtig. kreuz aus? bandscheiben?
versuch , wenn es nicht sehr stark verschoben ist, auf stuhl setzen, ziemlich niedrig, kopf zwischen beine haengen lassen, muss niedrig sein , damit du nicht vorn ueber stuerzt, dann vorsichtig aufrichten , arm nach oben ueber kopf.
keine drehung von einer seite zur anderen, nicht NUR UNTER DEN ARMEN SEITWAERTS BEWEGLICH. es muss die beugefaehigkeit erhalten bleiben. ob das nun synscope, sarcoidose,schuldeck oder reiters ist,weiss ich nicht.
wenn es noch nicht lange besteht,kann es meistens noch zurueckgebracht werden.
verkehrte therapie macht es schlimmer, vorsicht.
dies ist meine langjaehrige erfahrung damit.moeglich, dass du was anderes hast.ich weiss wie scheusslich es ist wenn man denkt die erde bewegt sich unter mir.
gute besserung
cassandra

wer kann mir helfen...

cinderella74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 23.11.08
Zitat von cassandra Beitrag anzeigen
hallo cinderella,
atlas und steissbein ankern nicht richtig. kreuz aus? bandscheiben?
versuch , wenn es nicht sehr stark verschoben ist, auf stuhl setzen, ziemlich niedrig, kopf zwischen beine haengen lassen, muss niedrig sein , damit du nicht vorn ueber stuerzt, dann vorsichtig aufrichten , arm nach oben ueber kopf.
keine drehung von einer seite zur anderen, nicht NUR UNTER DEN ARMEN SEITWAERTS BEWEGLICH. es muss die beugefaehigkeit erhalten bleiben. ob das nun synscope, sarcoidose,schuldeck oder reiters ist,weiss ich nicht.
wenn es noch nicht lange besteht,kann es meistens noch zurueckgebracht werden.
verkehrte therapie macht es schlimmer, vorsicht.
dies ist meine langjaehrige erfahrung damit.moeglich, dass du was anderes hast.ich weiss wie scheusslich es ist wenn man denkt die erde bewegt sich unter mir.
gute besserung
cassandra
Hallo Cassandra,

vielen Dank, werde es mal ausprobieren.
Ich hoffe jeden Tag,morgens aufzustehn und alles ist wieder wie es war.Mache momentan auch Krankengymnastik.Es ist mit dem Schwindel deutlich schlimmer beim massieren im Halswirbelsäulenbereich.
Vielen Dank für die Genesungswünsche.

Bis Bald und viele Grüße

Cinderella74

wer kann mir helfen...

cinderella74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 23.11.08
Zitat von Anne S. Beitrag anzeigen
Hallo Sandra,

kannst Du dich an eine Veränderung erinnern, die vor diesen 7 Wochen, als der Schwindel begann, stattfand.

Ich denke da z.B., an einen Unfall, Umzug, neue Möbel, Impfung oder eine Zahnbehandlung.
Da Du im medizinischen Bereich arbeitest, können auch irgendwann Unverträglichkeiten gegen Desinfektionsmittel und andere Mittel, mit denen Du in Kontakt kommst, auftreten.

Liebe Grüße
Anne S.
Hallo Anne,
vielen Dank für deine Antwort.Hatte weder Unfall noch sonstiges.
Hatte Anfang des Jahres genau die gleichen Symptome.
Den Schwindel hatte ich da vermehrt mit täglichen Kopfschmerzen.Ließ auch ein MRT vom Kopf machen,welches unauffällig war.Besserung trat da nach 3 Wochen auf.Jetzt ist irgendwie kein Ende absehbar.
Weiß momentan echt nicht,was ich noch tun kann/soll.
Hoffe jeden Tag morgens aufzuwachen und alles ist wie es war.Man ist mit allem sehr sehr eingeschrängt.

Liebe Grüße

Sandra

wer kann mir helfen...

cinderella74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 23.11.08
Zitat von mezzadiva Beitrag anzeigen
Hallo cinderella,

warum schieben die Ärzte alles auf deinen Beruf? Was machst du denn?
Wenn es auch nicht der alleinige Grund ist, könnte es evtl. ein Mitverursacher sein?

Gruß
mezzadiva
Hallo Mezzadiva,

vielen Dank für deine Mail.Arbeite auf einer Intensivstation.
Wir haben sehr viel Streß.Glaube aber nicht,daß es der alleinige Grund ist für meine momentane Situation.
Hatte zu Jahresbeginn genau die gleichen Beschwerden.Diese gingen zum Glück nach 3 Wochen von selbst .Hatte jetzt mal versucht wieder zu arbeiten,aber es klappte dann doch nicht so.

Liebe Grüße

Cinderella 74

wer kann mir helfen...
Männlich Sternenstaub
Hallo Sinderella,
könnte es sein, dass es die Nackenmuskulatur ist, die einseitig verspannt ist?...Ist vieleicht auch eine einseitige Tätigkeit vorhanden auf der Arbeit, die sich dann natürlich so im laufe der Zeit verstärken kann?
Durch eine einseitige Belastung kann nicht nur die Nacken und Schultermuskulatur leiden, sondern sogar auch die Halswirbel können dadurch in mitleidenschaft gezogen werden.

Alles liebe Jogi

wer kann mir helfen...
Männlich Sternenstaub
Liebe Sinderella, ich würde Dir einen sixpack Massagen verschreiben...Nacken und Schulterbereich und dann mal schauen, wie es wird.

Alles liebe Jogi

wer kann mir helfen...

cinderella74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 23.11.08
Zitat von Jogi Beitrag anzeigen
Hallo Sinderella,
könnte es sein, dass es die Nackenmuskulatur ist, die einseitig verspannt ist?...Ist vieleicht auch eine einseitige Tätigkeit vorhanden auf der Arbeit, die sich dann natürlich so im laufe der Zeit verstärken kann?
Durch eine einseitige Belastung kann nicht nur die Nacken und Schultermuskulatur leiden, sondern sogar auch die Halswirbel können dadurch in mitleidenschaft gezogen werden.

Alles liebe Jogi
Hallo Jogi,

seitdem der Schwindel da ist,bin ich auch sehr sehr verspannt im Nackenbereich.Hatte wie ein Dauermuskelkrampf im Schulterbereich.Hab jetzt vom Orthopäden KG verschrieben bekommen.Bislang half es nicht.Wurde noch schlimmer nach der Massage mit dem Schwindel.Ich arbeite auf einer Intensivstation,wo auch oft sehr schwere Patienten zu mobilisieren sind.
Hoffe nur mein Allgemeinzustand wird besser.Es zerrt schon sehr an den Nerven.Man ist shr eingeschränkt.
Dankeschön für deine Antwort.

Viele Grüße

Cinderella74


Optionen Suchen


Themenübersicht