Durchlässiger Darm?

22.11.08 07:48 #1
Neues Thema erstellen

t0m ist offline
t0m
Beiträge: 47
Seit: 22.11.08
Hallo,
ich benötige dringend Rat.

Ich weiss, dass ich mich durch eine sehr ungesunde Lebensweise selbst dorthin manövriert habe, wo ich zurzeit bin. Leider sind alle Versuche mich durch eine gesunde Lebensweise dort wieder heraus zu manövrieren fehlgeschlagen.

Ich leide an folgenden Symptomen:

• Schmerzen in der Lebergegend (ständig, von leicht bis stark)
• Kopfschmerzen an verschiedenen Stellen (fast ständig, von leicht bis sehr stark)
• ständiges Benommenheitsgefühl im Kopf (klar Denken und konzentrieren ist nicht möglich)
• permanente Müdig- und Antriebslosigkeit
• schlechter Schlaf
• sehr schlechtes Sehen
• leichtes Stechen in der Herzgegend (scheint mir der Einnahme von Vitamin E zusammenzuhängen!?!)
• Schmerzen im Lymphbereich unter den Armen
• leichtes Frieren
• ziehender Schmerz im rechten Fussgelenk (hängt immer mit den Schmerzen in der Lebergegend zusammen).

Ich war deswegen schon bei mehreren Ärzten und einem Heilpraktiker. Die einzige Auffälligkeit bis dato ist ein teilweise stark erhöhter Bilirubinwert. Organisch ist lt. den Ärzten alles in Ordnung.

Das was mich am meisten belastet sind die Kopfschmerzen und das Benommenheitsgefühl.
Das ist vor allem in meiner Arbeit ein Problem, da ich eine leitende Position ausübe. Mir ist es fast unmöglich mich an Gesprächen und Diskussion rege zu beteiligen.

Ich habe schon länger den Verdacht, dass das irgendwie mit meinem Darm zutun hat. Ich habe schon mal längere Zeit Mutaflor eingenommen – das brachte aber keine Besserung. Mutaflor wirkt aber auch nur im Dickdarm. Daraufhin habe ich mir VSL3 besorgt und eingenommen. Mir ging es blendend! Keine Kopfschmerzen mehr, ein klarer Kopf und wieder guten Schlaf inkl. Träumen.

Das hielt aber leider nur gute 3 Tage an – danach war trotz weiterer Einnahme von VSL3 wieder alles beim Alten.

I.d.R werden die Kopfschmerzen sehr stark wenn ich was falsches Esse. Leider ist das „falsch“ nicht genau definierbar. Äpfel und Brot z.B. scheinen generell schlecht zu sein.
Wenn ich genauer sagen könnte worauf ich so reagiere, könnte ich diese Sachen einfach weglassen. Es gibt zwar einige Dinge die ich nie Vertrage aber andere Dinge kann ich zum Teil eine Weile lang ohne Problem essen. Irgendwann geht es mir aber meistens auch davon schlecht. Das ist echt verzwickt. Ich verzichte z.Z. auf jeden Fall auf alle Milchprodukte, auf raffiniertes (Zucker & Weizenmehl) und stark glutenhaltige Produkte. Fleisch esse ich nur wenig und wenn dann ausschließlich Geflügel.

Nach vielem Lesen im Internet bin ich davon überzeugt, dass meine Darmschleimhaut zu durchlässig ist. Ich nehme im Moment wieder VSL3 und Mutaflor ein. Perocur musste ich wieder absetzen, da es zu Schmerzen in der Brust führt. Ich hoffe, dass ich damit keine Pilzbesiedelung an anderen Stellen im Körper ausgelöst habe. Außerdem trinke ich 2mal täglich einen Psyllium/Bentonit Shake zur Darmreinigung.

Eine Stuhlprobe beim Arzt ergab ebenfalls nichts Auffälliges. Keine pathogenen Keime und auch kein Pilzbefall. Nur eine verminderte Darmflora wurde festgestellt. Und das obwohl ich zu diesem Zeitpunkt schon länger VSL3 und Mutaflor eingenommen habe. Kann es sein, dass der Psyllium/Bentonit Shake bereits angehaftete Bakterien wieder mitreissen kann? Sollte ich den vielleicht mal absetzen?

Was kann ich denn sonst noch zum Aufbau der Darmflora/-schleimhaut tun?
Was sollte ich essen und was auf keinen Fall?

Bin für alle Tipps offen!

Vielen Dank im Voraus

Lg
t0m

durchlässiger Darm!?!

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo Tom,

ein paar Gedanken zu deinen Fragen (erst mal kreuz und quer, was mir so auffiel beim Lesen):

1. ein paar Stichworte über die ungesunde Lebensweise, die dich in diese Lage manövriert hat, wären hilfreich. Was konkret war ungesund? Hast du Kette geraucht, zuviel Alkohol konsumiert, nur von Fastfood und Kaffee gelebt, Gifte am Arbeitsplatz inhaliert? Je nachdem kann man bessere Schlüsse auf die Hintergründe deiner Symptome ziehen und dir zielgerichteter Tipps geben.

2. die Leber. Ihr wird leider meist zuwenig Aufmerksamkeit geschenkt, weil die Blutwerte erst ausscheren, wenn sie schon ziemlich "am Ende" ist. Was kann deine Leber belastet haben in den letzten Jahren? Das kannst du vermutlich am besten selbst beantworten.

3. Die schmerzenden Lymphknoten. Sie weisen auf versteckte Entzündungen im Körper hin bzw. auf Verschlackungen im Bindegewebe. Stichwort: Übersäuerung. Achtest du auf eine basenreiche Ernährung? Infos dazu gibt's hier im Forum.

Da mir deine Symptomatik vertraut vorkommt, würde ich ohne nähere Klärung der o.g. Fragen schon mal in Richtung Verschlackung/ Übersäuerung/ blockierter Zellstoffwechsel tippen. Dann helfen Dickdarmtherapien allein nicht weiter. Sie sind ein wichtiger Baustein und du tust dir sicher gut, damit weiterzumachen. Aber ohne allgemeine Verbesserung der Entgiftung (Stichwort Leberreinigung/ Säure-Basen-Haushalt regulieren, Nährstoffversorgung verbessern) kommst du wahrscheinlich auch weiterhin nicht recht voran.

Gruß
mezzadiva

durchlässiger Darm!?!
Binnie
Zitat von mezzadiva Beitrag anzeigen
Da mir deine Symptomatik vertraut vorkommt, würde ich ohne nähere Klärung der o.g. Fragen schon mal in Richtung Verschlackung/ Übersäuerung/ blockierter Zellstoffwechsel tippen. Dann helfen Dickdarmtherapien allein nicht weiter. Sie sind ein wichtiger Baustein und du tust dir sicher gut, damit weiterzumachen. Aber ohne allgemeine Verbesserung der Entgiftung (Stichwort Leberreinigung/ Säure-Basen-Haushalt regulieren, Nährstoffversorgung verbessern) kommst du wahrscheinlich auch weiterhin nicht recht voran.
Hier eine Therapiemöglichkeit, die sowohl beim Thema Übersäuerung, als auch beim Darm ansetzen soll: Dr Jacobs Institut - RegEnergetik/Säure-Basen

Ich probiere das jedenfalls derzeit mal aus...

durchlässiger Darm!?!

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Tom,

da Du selbst den Eindruck hast Deine Beschwerden haben mit bestimmten Nahrungsmitteln zu tun sieh Dir mal hier im Wiki die verschieden Intoleranzen an:
http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite

Weißt Du von Allergien, wurdest Du schon einmal getestet?

Was mich sonst noch interessieren würde, hast Du Amalgam-Füllungen in Deinen Zähnen?

Dein hohes Bilirubin passt zu Deinen Beschwerden in der Lebergegend. Hast Du denn aktuelle Blutwerte, vor allem eben auch von der Leber?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

durchlässiger Darm!?!

t0m ist offline
t0m
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 22.11.08
erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

@mezzadiva ich habe nahezu täglich gekifft und die sog. Fressflashs gehabt. Dann habe ich Chips (mit viel Glutamat), Schokolade, Süsskram (oft mit gehärteteten Fetten), Cola und ähnlichen Mist in mich hineingestopft.
Das täglich und über einen langen Zeitraum. Natürlich mit ein paar Pausen zum Abnehmen aber insgesamt waren das doch viele Monate wo das so lief.
Nachdem dieses Benommenheitsgefühl und die Kopfschmerzen immer schlimmer geworen sind, habe ich da aber einen Schlußstrich darunter gezogen.

Basenreiche Ernährung. Hmm nunja, ich arbeite ca. 10h täglich. Ich hab selten die Zeit mir etwas zu kochen. Würde ich Rohkost vertragen, würde ich die Essen.
Im Moment nehme ich ca. 3g Sangokorallenpulver am Tag. Außerdem habe ich mir Basentabletten auf Citratbasis besorgt (siehe Kommentar von Binnie; Basica nun endlich ohne Lactose!).

Leberreinigung nach Clark habe ich schon mehrmals durchgeführt. Bestimmt 10 mal in den letzten paar Jahren.

Ich sollte noch dazu sagen, dass die Schmerzen in der Lebergegend zuerst da waren und die Kopfgeschichte und die anderen Symptome erst später dazu gekommen ist.

@Binnie das klingt interessant. Habe den Text aber erstmal nur überflogen - ist ziemlich viel Information.

@Heather ich habe starken Heuschnupfen. Da wurde auch schon ein Test gemacht. 30 Dinge wurden getestet (Pflanzen, Milben, Tierhaare, Federn und Pilze).
Auf 6 Sachen reagiere ich sehr stark (Gräser, Roggen, Birke, Esche, Brennnessel, Derm. Pteronyssinus (Milben)), auf 5 stark (Hasel, Buche, Derm. Farinae (Milben), Hamsterhaare, Alternaria alternata (Pilz)) und auf 6 ein bißchen (Erle, Beifuß, Spitzwegerich, Hundehaare, Kaninchenhaare, Aspergillus Fumigatus (Pilz).

Auf Lebensmittel wurde ich noch nicht geprüft.

Amalgam hatte ich bis ich so 10 war. Da wurden die dann entfernt. Hatte da auch keine Probleme.

Die aktuellen Blutwerte habe ich nicht vorliegen. Kann ich aber bestimmt erfragen. Oder am besten nochmal prüfen lassen. Es ist
bestimmt schon wieder ein paar Monate her.


Kennt von euch jemand evtl. eine Histamin- und Glutenfreie Alternative zu Sauerkrautsaft und Brottrunk?

lg
t0m

Geändert von t0m (23.11.08 um 09:11 Uhr)

durchlässiger Darm!?!

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Tom,

ich denke eine Histaminintoleranz könnte Ursache sein:
http://www.symptome.ch/wiki/Histamin-Intoleranz
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ensmittel.html
http://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/

Die "schlechten" Äpfel könnten z.B. mit einer Kreuzallergie zusammenhängen:
http://www.symptome.ch/vbboard/aller...allergien.html
Das Brot könnte Dir wegen der Hefe (Histamin) Beschwerden verursachen.

Leider kann man das nicht so einfach testen. Es gibt zwar verschiedene Tests, jedoch sind auch diese nicht 100%ig zuverlässig. Am besten findest Du eine Unverträglichkeit heraus in dem Du histaminhaltige Nahrungsmittel ein paar Tage meidest und dann einen Provokationstest machst mit z.B. Pizza, Tomatensalat und Rotwein. Wenn es Dir dann schlecht geht kannst Du sicher sein .
Ein Ernährungstagebuch wäre bestimmt hilfreich:
www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/33978-ern-hrungstagebuch.html


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

durchlässiger Darm?

t0m ist offline
t0m
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 22.11.08
Hallo Heather,

ich werde demnächst folgende Tests durchführen lassen und dann mal weitersehen:

TypI-Nahrungsmittelallergien mit einem Blut-RAST-Test/IgE-Test, SD-Werte, FI, HI, LI, GU, Vitaminstatus.

Sollte dabei nichts rauskommen, käme wohl immer noch ein ImuPro300 IgG Allergietest in Frage. Der ist aber ziemlich teuer. Erstmal guggen was bei den o.g. rauskommt.

Das Brot enthielt keine Hefe. Das war ein reines Sauerteigbrot aus 100% Roggen.

lg
t0m

durchlässiger Darm?

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Zitat von t0m Beitrag anzeigen
Hallo Heather,

ich werde demnächst folgende Tests durchführen lassen und dann mal weitersehen:

TypI-Nahrungsmittelallergien mit einem Blut-RAST-Test/IgE-Test, SD-Werte, FI, HI, LI, GU, Vitaminstatus.

Wenn Du einen Allergologen hast der dies alles testet: Glückwunsch! Ich bin sicher danach wird vieles klarer .

Sollte dabei nichts rauskommen, käme wohl immer noch ein ImuPro300 IgG Allergietest in Frage. Der ist aber ziemlich teuer. Erstmal guggen was bei den o.g. rauskommt.

Jaaa, dieser Test ist gar nicht billig , aber wie gesagt, werden die anderen Ergebnisse hoffentlich ausreichen.

Das Brot enthielt keine Hefe. Das war ein reines Sauerteigbrot aus 100% Roggen.

Solltest Du eine Histaminintoleranz haben ist Sauerteig genauso übel wie Hefe. Und bist Du vielleicht sogar auf Roggen allergisch (wie ich )?

lg
t0m

Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

durchlässiger Darm?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo t0m,

wenn Du die Schilddrüsenwerte feststellen lässt, dann bitte nicht vergessen:

nicht nur fT3, fT4 und TSH, sondern auch eventuelle Antikörper (Tg-AK, TRAK, TPO-AK) untersuchen lassen.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (29.05.14 um 18:06 Uhr)

durchlässiger Darm?

t0m ist offline
t0m
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 22.11.08
Hallo Ihr!

Es gibt da ein paar Updates.

Die Quelle der Kopfschmerzen wurde nun endlich(!) ausgemacht! Ich hab ca. 15mal mehr Histamin im Darm als normal wäre!!

Allerdings:
Mein DAO Enzymsystem funktioniert laut Arzt einwandfrei.
Ich esse kaum was das Histamin enthält.
Nur hin und wieder habe ich einen der sog. Histaminliberatoren gegessen (vorallem Tomatenmark das ich für diverse Saucen verwendet habe).

Aber auch mit fast 100% Karenz geht es mir so schlecht.

Nun kann es ja noch sein, dass ich zuviele histaminbildende Mikroorganismen im Darm habe.
Da habe ich auch schon eine Probe eingeschickt und warte nun sehr gespannt auf das Ergebnis!

Ich hab auf einer Internetseite Link gelesen, dass diese Bakterien sich hauptsächlich von Stärke und Zellulose ernähren.

Das würde gut zusammenpassen. Ich habe schon häufiger festgestellt, dass die Kopfschmerzen stärker wurden nachdem ich puren Reis oder Kartoffeln gegessen habe.
Wenn ich das mit Sauce und Fleisch esse dann sind die Beschwerden nicht so ausgeprägt.

Aber was soll man denn dann noch Essen? Alle "guten" KH sind Stärke: Kartoffeln, Reis, Nudeln, etc.

Außerdem enthält Gemüse zu großen Teilen eben Zellulose (=Ballaststoffe im Gemüse).

Was bleibt denn dann noch übrig?!?!? Fett & Eiweiss - aber das is ja auf die Dauer auch nicht gerade gesund!

Ich bin für alle Tipps offen!

Danke im Voraus

lg
t0m

PS: Allergien habe ich ausschließlich auf Haselnüsse und Karotten und die sind nur sehr gering ausgeprägt.

PSS: Nachdem nun feststeht, dass die Ursachen Histaminbedingt sind, könnte ein freundlicher MOD diesen Thread bitte
ins entsprechende Forum verschieben? Danke!

Geändert von t0m (07.07.09 um 21:24 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht