Was könnte dahinterstecken?

16.11.08 17:41 #1
Neues Thema erstellen

Jette ist offline
Beiträge: 41
Seit: 16.11.08
Hallo,

ich bin Jette, 27 Jahre und neu im Forum

Bei mir wurde vor 5 Monaten eine Zöliakie mit Marsh 3c (alle Darnzotten waren weg) diagnostiziert. Sekundär hat sich noch eine Fructosemalabsorption entwickelt und meine Fructosetolleranzgrenze ist auch jetzt noch sehr niedrig. Ich bekomme auf Frutose starke Bauchschmerzen im Unterbauch.

Gluten lasse ich komplett weg und Fructose esse ich nur ganz wenig bzw. momentan lasse ich auch die Fructose komplett weg.
Trotzdem habe ich folgende Symptome nach jedem Essen:
Ich bin noch nichtmal richtig mit dem Essen fertig, bekomme ich einen Druck auf den Ohren, Schwindel und meine Arme und Beine werden ganz schwach und kribbelig. Ich muss mich dann hinlegen und bin für die nächsten 30 Minuten erstmal zu nichts in der Lage. Es fühlt sich teilweise an, wie wenn ich betrunken wäre. Danach wird es langsam besser.

Wenn ich nichts gegessen habe bzw. das essen schon länger her ist, geht es mir relativ gut. An was könnte das liegen? Meine Blutwerte sind immer alle super und mein Arzt sagt immer nur, mit diesen Blutwerten kann es einem nicht schlecht gehen.

Auf Allergien wurde ich bereits mit IGE und IGG getestet und lasse deshalb auch Milchprodukte, Hefe, Haselnüsse und Vanille weg.

Eine Darmfloraanalyse habe ich bereits gemacht und substituiere bereits die fehlenden Bakterien.
Darmpilze habe ich keine.

Was soll ich jetzt noch tun. Von der Schulmedizin brauche ich keine Hilfe zu erwarten. Aber mir geht es wirklich sehr schlecht und ich magere immer mehr ab.

Vielleicht kann mir ja jemand von euch einen Tipp geben bzw. einen kleinen Schubbs in die Richtige Richtung.

Viele Grüße von Jette

Geändert von Jette (16.11.08 um 17:44 Uhr)

Was könnte dahinterstecken?

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Jette,

schön, dass Du uns gefunden hast .

Leider kommen Allergien oder Intoleranzen oft nicht alleine. Die Symptome die Du beschreibst könnten durchaus zu einer Histaminintoleranz passen. Sieh Dich mal hier um:
http://www.symptome.ch/wiki/Histamin-Intoleranz
und es gibt ja auch noch andere Intoleranzen, schau mal hier unter Ernährung:
http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite
Unter diesem Link findest du bzgl. der verschiedenen Intoleranzen viele interessante Themen:
http://www.symptome.ch/vbboard/#ern-...nkheitsursache

Gerade weil Du Deine Probleme NACH dem Essen bekommst liegt eine Unverträglichkeit nahe und leider kann man die nicht alle so einfach testen.

Nimmst Du eigentlich Antihistaminika?

Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen.


Liebe Grüße und viel Spaß hier im Forum .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Was könnte dahinterstecken?

mona simon ist offline
Beiträge: 25
Seit: 05.09.08
Hallo Jette,

interessant wäre sicher eine Art Tagebuch zu führen und auch eine Eliminationsdiät durchzuführen unter fachlicher Anleitung.

www. was wir essen.de hat sehr interessante Tips von ÖkotrophologInnen zu den verschiedensten Themen.

Was Du beschreibst ist schon eine recht massive Symptomatik, die ich an Deiner Stelle unbedingt abklären lassen würde.

Kochst Du selbst? Isst Du in einer Kantine zu Mittag? Passiert es nur beim Mittagessen oder auch bei allen anderen Mahlzeiten? Hast Du Dich auch auf Diabetes etc. untersuchen lassen? Zunächst würde ich zum Hausarzt gehen. Der soll Dich dann an einen Allergologen weiterleiten.

Ich selbst habe einen ellenlangen Weg hinter mir was ernährungsbedingte Symptome anbelangt und kann daher nur raten, es nicht einen Tag länger als "gegeben" hinzunehmen .

Liebe Grüße
mOnA

Was könnte dahinterstecken?

Jette ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 16.11.08
@alle: das mit Histaminintoleranz habe ich auch schon überlegt. Deswegen wurde mein DAO überprüft und das lag mit über 20 im Normalbereich. Zudem habe ich die Symptome auch, wenn ich Nahrungsmittel ohne Histamin esse.

Mein Säure-Basen-Haushalt ist auch i.o.
Laktoseintoleranz habe ich lt. Atemtest nicht.

Momentan ernähre ich mich seit fast zwei Wochen nur noch von Reis, Hirse, Quinoa, Fleisch und ab und an mal Fisch und habe meine Symptome genauso.
Es ist eigentlich egal, was ich esse, ich bekomme auf jeden Fall die Symptome. Habe es auch schon mit einem Ernährungstagebuch versucht, aber wie gesagt, da standen dann nach jedem Essen die Symptome drin und ich bin nicht weitergekommen damit.

Wenn es nach jedem Essen ist, dann hat es meiner Meinung nach auch nicht unbedingt was mit dem einzelnen Nahrungsmittel zu tun, oder?
Sondern es muss dann eine körperliche Ursache geben. Nur was??

LG
Jette

Was könnte dahinterstecken?

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Jette,

so einfach kann man das nicht pauschalisieren. Wenn Du mehrere Intoleranzen hast und / oder Nahrungsmittelallergien kann das leider doch so geballt sein, dass Du kaum was verträgst bzw. Dein Körper mit fast allem überfordert ist.

Was tun ist die Frage. Das größte Problem ist wahrscheinlich, dass Du durch die wenigen Sachen die Du überhaupt noch isst mit Sicherheit große Defizite in Deinem Vitamin-/Mineralien-Haushalt hast. Und dadurch wird es mit Sicherheit nicht besser...

Noch einmal meine Frage, nimmst Du ein Antihistamin? Wenn Du das richtige findest, welches gut bei Dir wirkt, solltest Du eine Milderung Deiner Symptome spüren. Sprich doch einmal mit Deinem Allergologen darüber. Du könntest wieder mehr essen, ohne dass es Dir so extrem schlecht geht. Und vielleicht findest Du dann nach und nach heraus was Du wirklich gar nicht verträgst.
Aber so könntest Du eventuell wenigstens ganz langsam Deinen Organismus etwas stabilisieren.


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Was könnte dahinterstecken?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Jette,

wie sieht es mit deinen Zähnen aus.

Hast oder hattest Du Amalgamfüllungen, Würzelfüllungen, Brücken, Kronen oder Implantate.

Zähne können die Ursache für viele Beschwerden sein.

Liebe Grüße
Anne S.

Geändert von Anne S. (18.11.08 um 15:07 Uhr)

Was könnte dahinterstecken?

Jette ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 16.11.08
Hallo Heather und Anne,

nein, ich nehme momentan kein Antihistaminikum ein, aber ich denke, dass ich das mal versuchen werden.
Morgen bekomme ich von meiner Heilpraktikerin meine erste Multivitamin-Infusion.

Anne: Das mit den Zähnen ist ja interessant.
Vor zwei Jahren hatte ich ein Loch im Zahn, welches mit Kunststoff gefüllt wurde. Die Schmerzen waren aber nie wirklich weg und ich wurde dann schwanger und habe danach gestillt und habe die inzwischen erträglichen Schmerzen erstmal hingenommen. Heute hatte ich einen Termin beim Zahnarzt, der hat per Röntgenbild festgestellt, dass sich unter der Kunststofffüllung Karies gebildet hat, quasi ein großes Loch ist, das bis zum Nerv geht und deswegen bekomme ich heute Nachmittag eine Wurzelbehandung. In ein paar Tagen wird dann eine Kunststofffüllung darüber gemacht.

Zudem habe ich drei Amalgamplomben. Meinst du, die Symptome könnten deswegen kommen?

LG
Jette

Geändert von Jette (17.11.08 um 15:44 Uhr)

Was könnte dahinterstecken?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Jette,

leider habe ich gestern deinen Beitrag nicht mehr gelesen.

Wenn Du die ganze Zeit schon eine Zahnwurzelentzündung hast, werden ständig kleine Mengen von Toxinen in den Organismus abgegeben, natürlich kann das zu vielen Problemen führen.

Zu Amalgam kannst Du dich hier umfassend in der Amalgamrubrik informieren.

Wenn Du dich zu einer WKB entschlossen hast, kommen mein Einwände jetzt eh zu spät.
Ich persönlich halte nichts von Wurzelfüllungen.

Praxis Dr. Thomas Herms

Liebe Grüße
Anne S.

Was könnte dahinterstecken?

Jette ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 16.11.08
Hallo,

bei mir gibt es Neuigkeiten.
Mein Heilpraktiker hat mir eine Kur mit Kohle-Pulvis verordnet und siehe da, nachdem ich 4 Fläschchen getrunken hatte, waren meine Symptome wie weggeblasen. Das Problem ist nur, dass diese nach einer Woche wieder kamen.
Hab dann nochmal eine zweite Kohle-Kur gemacht und wieder ging es mir ein paar Tage lange super und ich konnte fast alles essen. Dann wieder der Absturz.

Jetzt ist ja nur die Frage, irgendetwas muss dieses Kohle-Pulver ja gebunden und ausgeschieden haben, damit es mir dann besser ging.
Hat jemand Ideen, was da los ist? Diese Kohle-Kuren sind ja keine Dauerlösung.
Und ich weiß nicht, wie ich das Grundproblem rausfinde bzw. angehen kann.

Danke und Gruß
Jette

Was könnte dahinterstecken?

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Jette,

vermutlich hast Du durch die Kohle Gifte ausgeschieden und es ging Dir daher etwas besser.

Vielleicht solltest Du Dich mal mit Rizinusöl beschäftigen, eventuell wäre das für Dich eine dauerhafte Möglichkeit Deinen Körper zu entgiften. Amalgam könnte da übrigens durchaus ein Übeltäter sein .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)


Optionen Suchen


Themenübersicht