Aufgeblähter Oberbauch seit Jahren

12.11.08 14:26 #1
Neues Thema erstellen

Barbara 1 ist offline
Beiträge: 47
Seit: 07.11.08
Mich plagt seit über 5 Jahren mein aufgeblähter Oberbauch. Am Anfang wurde eine Lactoseintoleranz diagnostiziert. Nachdem ich den Milchzucker weggelassen hatte gings mir verhältnismäßig besser, aber die Beschwerden waren nicht weg. Dann stellte man Colitis Ulcerosa fest, was allerdings nicht unbedingt chronisch sein muss wurde mir mitgeteilt. Bin seit 1 Jahr Medikamentenfrei und mir gehts verhältnismäßig gut....bis auf den aufgeblähten Oberbauch, der sofort aufbläht wenn ich was esse oder trinke. Dann wurde eine Magelspiegelung gemacht, man stellte einen Heliosbactus fest und eine chronische Entzündung des Zwölffingerdarms. Mein aufgeblähter Bauch blieb....nun hab ich selber festgestellt, wenn ich kein Brot oder Brötchen esse gehts mir besser. Nur da ich keine Lactose zu mir nehmen kann...sowie keine Rohkost, keine Fette und keine Mehle, bleibt mir kaum noch was übrig was ich essen kann.....und ich esse für mein Leben gerne. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir evtl. Tipps geben, damit es mir besser geht.

Aufgeblähter Bauch
Männlich Sternenstaub
Liebe Barbara, ich habe eine Idee für Dich, was Dir vieleicht sehr helfen könnte...
Informiere Dich einmal über das Fasten, suche Dir einen Fastenerfahrenen Naturheilkundler und Faste mal...wenn Du es willst...ich denke, das das Fasten für Dich sehr positiv sein wird...
Alles liebe wünscht Dir Jogi














!

Aufgeblähter Bauch

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Barbara,

warum darfst Du keine Fette und Öle essen?

Bei einer Laktoseintoleranz und bei Glutenintoleranz (oder hast Du eine Weizen/Roggen/Gersten/Dinkel-Allergie? Ist das getestet worden?) bleiben doch die vielen Gemüse, Fleisch und Fett/Öl. Damit kann man sich meiner Meinung nach recht gut ernähren. Oder fällt von diesen Sachen bei Dir auch noch etwas weg?

Was Dir vielleicht helfen könnte, wären "gute" DArmbakterien, weil teilweise durch so eine Darmsanierung die Intoleranzen wieder verschwinden.

Hast Du Amalgamfüllungen?

Gruss,
Uta

Aufgeblähter Bauch
silbermond
Zitat von Barbara 1 Beitrag anzeigen
Mich plagt seit über 5 Jahren mein aufgeblähter Oberbauch. Am Anfang wurde eine Lactoseintoleranz diagnostiziert. Nachdem ich den Milchzucker weggelassen hatte gings mir verhältnismäßig besser, aber die Beschwerden waren nicht weg. Dann stellte man Colitis Ulcerosa fest, was allerdings nicht unbedingt chronisch sein muss wurde mir mitgeteilt. Bin seit 1 Jahr Medikamentenfrei und mir gehts verhältnismäßig gut....bis auf den aufgeblähten Oberbauch, der sofort aufbläht wenn ich was esse oder trinke. Dann wurde eine Magelspiegelung gemacht, man stellte einen Heliosbactus fest und eine chronische Entzündung des Zwölffingerdarms. Mein aufgeblähter Bauch blieb....nun hab ich selber festgestellt, wenn ich kein Brot oder Brötchen esse gehts mir besser. Nur da ich keine Lactose zu mir nehmen kann...sowie keine Rohkost, keine Fette und keine Mehle, bleibt mir kaum noch was übrig was ich essen kann.....und ich esse für mein Leben gerne. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir evtl. Tipps geben, damit es mir besser geht.
Hallo,
ein paar der Dinge kenne ich, Verstopfung, Blähungen bis zum geht nicht mehr, Darmspiegelungen, Magenspiegelung und alles unaufällig.
Ein Grund bei mir war die Schwermetallbelastung und der Hefepilz im Darm, danach eine Darmsanierung, jetzt geht es einigermassen, allerdings bleibt mein Darm meine Achillesferse.
Ich darf nicht viel Brot oder Backwaren essen, schon gar nicht aus Weizenmehl, da geht es garantiert von vorne an.

Versuche es doch mal mit Bio Dinkelbrot, gibt es inzwischen auch als Bagette und Brötchen und schmeckt wunderbar, Roggenbrot kann man (ich) auch essen, aber eben alles in kleinen Mengen.
Am Anfang sagte man mir auch Lactoseintoleranz, aber es ging mir auch nicht besser ohne Milchprodukte, allerdings Kuhmilchkäse esse ich nur als Frischkäse und das auch begrenzt. Rohkost hat auch bei mir sofort zu schlimmen Blähungen geführt, jetzt nicht mehr,im Gegenteil, tut mir gut.
Im Buch von Dr. Rauh, Biologische Medizin, die Zukunft des Heilens, stehen einige Kapitel über die Magen/Darmproblematik und die Entgiftungsdiät, die habe ich auch 4 Wochen gemacht und danach bin ich bei leichter ähnlicher Kost geblieben. Halte ich mich nicht daran, geht es bei mir auch wieder wochenlang bezüglich des Darmes schlecht.
Übrigens, die reine Heilfasten Diät würde ich nicht allein machen,das kann übel auf den Kreislauf gehen.
Alles Gute!!
Silbermond

Aufgeblähter Bauch

Barbara 1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 07.11.08
Hallo Uta,
erstmal vielen Dank für Deine Antwort. Sowie ich Fette wie z.B. Schweinebraten, Kartoffelpuffer etc. zu mir nehme blähe ich innerhalb von ein paar Minuten total auf. Rohkost vertrage ich nicht mehr, kriege davon Bauchschmerzen und Durchfälle....liegt wohl an meiner Colitis Ulcerosa. Deswegen soll ich eigentlich auch nur helles Fleisch essen, möglichst nichts gebratenes, nichts süßes, auch keine Gemüsesorten bzw. alles was bläht darf ich nicht essen (vertrage ich nicht mehr). Getreide ist vor 2 Jahren getestet worden, war aber alles ok.
Seit 2 Tagen ess ich nun nur noch 3 Mahlzeiten am Tag und keinen Zucker (Süßes) mehr und mir geht es besser. Ich hab nur ein unheimliches Problem damit, denn ich brauche das Süße wie andere ihre Zigaretten, also eine Sucht....zumindestens empfinde ich das so. Hoffe dieses aber in den Griff zu kriegen.
Gruß Barbara

Aufgeblähter Bauch

Barbara 1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 07.11.08
Hallo Jogi,
danke für Deine nette Antwort. Das mit dem Fasten würde ich eigentlich gern mal ausprobieren, aber da ich eh schon sehr schlank bin, weiss ich nicht ob das ratsam wäre. Werde das mal mit meinem Arzt besprechen. Im moment ess ich von der Menge her weniger und ich stelle fest, dass es mir etwas besser geht.
Gruß Barbara

Aufgeblähter Bauch

Barbara 1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 07.11.08
Hallo Silbermond,
danke für Deine interessante Antwort. Wie ist das mit dem Dinkelbrot???Ist da kein weiteres Getreide drin??
Wie ist das mit dem Hefepilz...wird das über den Stuhlgang untersucht oder kann ich eine Darmsanierung selber machen oder muß ich das über den Arzt machen?
Würde mich freuen wenn Du mir diesbezüglich weiterhelfen könntest.
Lieben Gruß
Barbara

Aufgeblähter Bauch
Männlich Sternenstaub
Liebe Barbara, ich mache mir schon intensive Gedanken, wie es möglich sein kann, dass Du leben kannst ohne einen Aufgeblähten Bauch zu bekommen!
Das mit dem Fasten meinte ich in dem Sinne, dass dadurch dann der Körper gelegenheit hat, Selbsthilfe zu leisten, indem er Schwachpunkte in Angriff nehmen kann, denn Du kannst generell davon ausgehen, dass der Körper, auch wenn es Krankheiten giebt, ein Wunderwerk ist, immer darauf bedacht, sich zu heilen!
Krankheiten kommen nicht von ungefähr her, sondern haben ihren Ursprung!Wer wirklich gesund werden will, muss auch etwas dafür tun!
Körper, Seele und Geist sind letztendlich eins für mich, gehören zusammen...und bei einem Gesundheitsprozess ist diese 3heit, wie ich sie nenne zu beachten und zu berücksichtigen...Was braucht die Seele?Was braucht der Geist?Was braucht der Körper?Wenn man sich intensive Gedanken darüber macht und in der Lage ist dies auch tun zu können, dann wird man fast immer etwas finden, etwas finden das fehlt...dieses fehlende Glied ist auch wichtig für die Heilung!
Wenn Du liebe Barbara schon von Natur her schlank bist, dann weiß ich auch nicht so recht, wie es mit einer Fastenkur dann währe?Auf jeden Fall ist eine Fastenerfahrene Person von Nöten!
Ich habe bei Dir ein gutes Gefühl, dass Du Deine geschilderten körperlichen Beschwerden ausheilen kannst!Wichtig ist dafür, dass Du den Richtigen Weg dafür findest!Ich selbst bin im Moment auch auf der Suche diesen Weg zu finden, um mich auszuheilen!
Eines weiß ich nun!Der Aspekt:Körper, Seele, Geist...muss in allem immer beachtet werden, dass heißt ein Bewußtsein ist aufzubauen, damit dies nicht in Vergessenheit geraten tut!Es sind so viele Dinge, die berücksichtigt werden müssen...doch wenn man alles zusammen trägt, wird man sich dessen immer bewußter werden, dann kommt auch Änderung, die zu einer Verbesserung des Krankheitsgeschehens, wenn nicht sogar zur Heilung führt...
Liebe Barbara, der Schwachpunkt, den Du offen zu giebst...
...denn ich brauche das Süße, wie andere Zigaretten...
hat bestimmt etwas zu tun mit Deiner gesundheitlichen Problematik!
Und natürlich ist dies dann auch wieder zu betrachten im sinne der 3heit.
Körper, Seele, Geist.
Liebe Barbara, ich werde mir noch einige Gedanken machen, wie es Dir wieder besser gehen kann, brauche dazu noch ein wenig Zeit...
Ich verbleibe und wünsche Dir einen schönen Tag der Hoffnung alles liebe Jogi

Aufgeblähter Bauch

Markus08 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 03.11.08
Hallo Barbara,

ich hatte bis vor kurzem immer das Gefühl als hätte ich Steine im Bauch. Ein ständiges Drücken.
Ich bin dann zu einem Heilpraktiker gegangen. Der hat mir gesagt, dass mein Dünndarm falsche Bakterien gebildet hat, die die Verdauung behindern und auch andere Organe z.B. die Leber belasten. Er fragte mich auch, ob ich viel Lust auf Süßes habe (Ja). Er erklärte mir, dass sich durch den Zucker und die falschen Bakterien eine Vergärung zu giftigen Alkohol stattfindet --> Leber.
er hat mir dann einige Tabletten und Tropfen aufgeschrieben, die ich seitdem regelmäßig nehme.
Ich muss sagen, dass sich innerhalb einer Woche mein "Steine im Bauch Gefühl" gebessert und jetzt sogar verschwunden ist.

Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen.

Gruß Markus

Aufgeblähter Bauch
Männlich Sternenstaub
Hallo Markus,
könnten die sogenanten falschen Bakterien vieleicht Pilze sein?Pilze der Candida Gruppe?
Dann würde ich an deiner Stelle einmal eine Stuhlprobe machen lassen auf Hefepilze!
Nur ein Ratschlag für Dich.

Alles liebe Dir Jogi


Optionen Suchen


Themenübersicht