zäher (grün / gelber) Schleim im Rachen

11.11.08 22:03 #1
Neues Thema erstellen

kristin7693 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 07.11.08
Hallo,

habe seit sehr langer Zeit grün / gelben, sehr zähen Schleim im Rachen, welcher durch Husten nicht weggeht.
Nur durch eine Art hochwürgen, was ich aber nicht genau beschreiben kann.
Es ist sehr sehr lästig!!

War schon bei meinem Hausarzt, welcher mich zum HNO-Arzt überwiesen hat.
Dieser hat eine chronische leichte Mandelentzündung diagnostiziert und Salviathymol N zum Gurgeln verschrieben, was allerdings nicht geholfen hat und welches ich auch eigentlich nicht verwenden sollte, weil ich meine Tochter, die 9 Monate alt ist, noch stille.

Habe das Gefühl, dass dieser Schleim nicht von der chronischen Mandelentzündung herrührt.

Wer kann mir helfen!?

Könnte es auch mit einer Histaminintoleranz zusammenhängen?

Viele Grüße und danke im Voraus für alle Beiträge.


zäher (grün / gelber) Schleim im Rachen

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo kristin,

natürlich können wir nach deinen kurzen Angaben nicht auf die Ursache deiner Beschwerden eingehen. Als praktische Hilfe würde ich dir häufiges Gurgeln und lange anhaltendes Spülen des Mundes mit einer Solelösung empfehlen. Nicht mit Haushaltssalz oder Jodsalz, sondern am besten mit Meersalz. Das löst im allgemeinen den Schleim im Hals und tötet gleichzeitig viele Bakterien ab, die für das Zustandekommen des Schleims mitverantowrtlich sind.

Viele Grüße, Horaz

zäher (grün / gelber) Schleim im Rachen

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Kristin,

das gleiche Problem habe ich auch.
Bei mir kommt der Schleim zum Teil wohl aus der rechten Nebenhöhle, die bereits operiert ist. Da die Nebenhöhle nach hinten offen ist, läuft dann der Schleim hinten am Rachen runter.
Aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob er nicht auch von "untern" kommt, d. h. evtl. teils noch aus der Speiseröhre. Ich hatte da schon mal Probleme. Damals waren Pilze in der Speiseröhre und ein Abstrich ergab, dass noch zusätzlich Eiterbakterien (Staphylokokken) dort waren.

Aber ich habe auch eine Histaminintoleranz und ich vermute, dass die zumindest an der Infektion in der Nebenhöhle mit Schuld ist.

Ich habe morgen eine Magenspiegelung, wo ich auch klären will, ob bei mir wieder in der Speiseröhre eine Pilzinfektion ist.
Bei einer Untersuchung des Sekretes vor einigen Tagen hatte ich Candida, aber auch 3 ziemlich resistente Bakterienarten.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

zäher (grün / gelber) Schleim im Rachen

kristin7693 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 07.11.08
Hallo Horaz und margie,

danke für die Antworten.

Horaz: Ich werde es auf jeden Fall mit Gurgeln und Spülen versuchen und hoffe, dass es sich dann bessert.

margie: Wie wurde bei dir denn die Histaminintoleranz festgestellt?
Wurdest du darauf getestet?
Hast du die Entzüdung in der Speiseröhre selbst oder ein Arzt festgestellt?

Der HNO-Arzt hat gar nicht weiter danach gefragt, ob ich öfters mit den Nebenhöhlen / bzw. Stirnhöhle Probleme habe.
Der hatte gleich nur meine viel zu großen / vernarbten Mandeln als Ursache angegeben, obwohl ich mit den Mandeln (Angina...) nur selten Probleme habe.
Eher mehrmals im Jahr Sinusitis.

Habe auch gerade wieder eine Sinusitis, wodurch der Schleim im Rachen viel schlimmer ist, da das meiste nach hinten abläuft.

Vielleicht sollte ich das Sekret auch mal untersuchen lassen und eher noch mal einen anderen HNO-Arzt zu Rate ziehen.

Ich wünsche dir viel Glück für die Untersuchung heute.

Viele Grüße, Kristin

zäher (grün / gelber) Schleim im Rachen

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Kristin,

margie: Wie wurde bei dir denn die Histaminintoleranz festgestellt?
Wurdest du darauf getestet?
Hast du die Entzüdung in der Speiseröhre selbst oder ein Arzt festgestellt?
Bei mir wurde die Di-Amino-Oxidase (DAO) untersucht und die ist meist unter der Nachweisgrenze oder weit unter der Norm, was eigentlich die Diagnose einer Histaminintoleranz auch ist.
Außerdem passte meine Vorgeschichte dazu, wie anaphylaktische Reaktionen, die ich schon vor über 20 Jahren erstmals hatte.

Die Entzündung der Speiseröhre wurde bei einer Magenspiegelung festgestellt.
Habe heute wieder eine Magenspiegelung gehabt. Es seien diesmal keine Pilze zu sehen, d. h. mein Schleim wird im Moment dann wohl doch aus der Nebenhöhle kommen und die Wahrscheinlichkeit steigt damit, dass Allergien und Histamin eine der Ursachen sind.

Lasse das Sekret mal auf Bakterien und auf Pilze untersuchen, das Du hast.
Allerdings würde ich nur dann Antibiotikum einnehmen, wenn es wirklich sehr sehr schlimm ist. Man bekommt nur Resistenzen und hinterher kommen die Probleme wieder. Mir hat noch kein Antibiotikum dauerhaft geholfen, oft blieb der Schleim sogar während der Antibiose gelb-grün.

Mit Salz die Nase spülen, ist sicher sehr sinnvoll.

Ich nehme dazu noch Antihistaminika ein, auch Nasensprays mit Antihistaminikum und ab und an auch Nasensprays mit Cortison (das hilft oft noch am besten, wenngleich ich Cortison nur sehr ungern nehme, denn es fördert die Pilze und löst das Problem auch nicht).

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht