Hilfe und doch keine!

10.11.08 11:14 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe und doch keine!

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Pinball,

die Befunde waren immer normal bis auf die Leberwerte natürlich, die waren nur normal wenn ich Tage zuvor mal ein Glas Wein oder ein Bier getrunken hatte, haha! Ist wirklich so!
D. h. Du hast erhöhte Leberwerte?
Wenn die Leberwerte, wenn auch nur ab und zu mal erhöht sind, dann würde ich sagen, lasse Dich aber auf jeden Fall auf die Krankheit untersuchen.
Wird aber nicht einfach sein, denn Dein Arzt wird kaum wissen, was M. Wilson (MW) ist, was er untersuchen soll, etc.

Noch etwas zu erhöhten Leberwerten:
Viele denken, dass Alkohol automatisch die Leberwerte erhöhen würde. Ist aber nicht so, d. h. das passiert in der Regel nur, wenn die Leber bereits vorgeschädigt ist, d. h. krank ist. Ansonsten verträgt eine gesunde Leber normalen Alkoholkonsum.
Ein Prof. einer Uniklinik (Leberfacharzt) sagte mal auf einer Vortragsveranstaltung des dt. MW-Vereins, dass Alkoholiker viel seltener eine Leberzirrhose bekommen wie sie Patienten mit MW bekämen.

Hast Du Deine Blutwerte?
Wie hoch ist z. B. die Alkalische Phosphatase (AP)?
Wie hoch ist in der Eiweiß-Elektrophorese das Alpha-2-Globulin?
Beide Werte können, wenn sie niedrig sind, ein Hinweis auf M.W. sein, aber man kann auch MW haben, wenn sie normal sind.


Wegen der Hirnhautentzündung:
Durch Bakterien oder Viren verursachte Hirnhautentzündungen haben primär mit MW nichts zu tun. Jedoch hat man bei Leberkrankheiten kein gutes Immunsystem und kann daher sich viel schneller so etwas "einfangen".

Hattest Du denn Gallensteine, weil die Gallenblase entfernt wurde?
Gallensteine würden zu MW passen.
Auch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse kann man bei MW haben.

Den Riss im Zwerchfell habe ich auch. Du hast dann wohl auch einen "Barrett-Ösophagus" ?
Könnte auch eine indirekte Folge von MW sein, denn solche Probleme werden sicher durch Vitamin- und Mineralstoffmängel begünstigt und die bekommt man bei einer Leberkrankheit automatisch.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Hilfe und doch keine!

pinball ist offline
Themenstarter Beiträge: 98
Seit: 10.11.08
ja meine Leberwerte sind immer erhöht , bei meinen Zwillingen waren sie in der 32 SSW ( ich glaube normal 42 und meine waren über 200, auf jeden Fall 4mal so hoch wie normal) wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe; sie haben die Kinder in der 33 SSW geholt, weil sonst deren und mein Leben in Gefahr gewesen wäre.
Bei meiner ersten Schwangerschaft hatte ich heftigsten Juckreiz und mir Arme und Beine total aufgekratzt.
Niemand hat sich bisher aber über meine nicht passenden Leberwerte Gedanken gemacht, noch bin ich irgenwie mal auf eine Störung oder Nichtfunktion der Leber untersucht worden; es wurde immer nur gesagt, dass es vom deftigen Essen käme( auch wenn ich nicht übermäßig viel fettes esse!)
Hatte auch mal heftigste Oberbauchschmerzen und gelbliche Augen, woraufhin mein HA mich auf Hepatities hat untersuchen lassen; o.B.
und ja ich hatte ziemlich große Gallensteine. Meine Blutwerte muß ich mir erst noch besorgen, das mach ich morgen.
LG
pinball

Hilfe und doch keine!

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Pinball,

hinter so hohen Leberwerten steckt aber mit Sicherheit eine Leberkrankheit dahinter. Da ist das Essen mit Sicherheit nicht Schuld.

Niemand hat sich bisher aber über meine nicht passenden Leberwerte Gedanken gemacht, noch bin ich irgenwie mal auf eine Störung oder Nichtfunktion der Leber untersucht worden; es wurde immer nur gesagt, dass es vom deftigen Essen käme( auch wenn ich nicht übermäßig viel fettes esse!)
Bei erhöhten Leberwerten suchen die Ärzte immer die Schuld beim Patienten. Entweder sie denken oder sie sagen, dass es vom Alkohol kommt oder wie bei Dir von Essen (und vielleicht denken sie insgeheim, dass Du wohl auch zuviel Alkohol trinkst).
Ja, mir ging es früher ähnlich. Die Ärzte haben sich nie um meine Leberwerte gekümmert und im nachhinein ist mir klar, die haben gedacht, dass ich wohl selbst daran Schuld sei. Ein Arzt sagte mir mal, ich solle nicht soviel trinken. Ich hatte ihm nämlich verraten, dass ich an Weihnachten und an Sylvester je ein Glas Wein getrunken habe, habe aber dazu gesagt, dass ich dies sonst nicht tue (was er wohl nicht geglaubt hat).

Gallensteine sind wie ich schon schrieb, bei M. Wilson häufiger und da Du einige Symptome angibst, die auch darauf passen könnten, würde ich diese Krankheit "in die engere Wahl ziehen".
Jedenfalls solltest Du mal gründlichst wegen der Leber untersucht werden. Wenn die Werte gar 4-fach erhöht sind, dann ist das keine Bagatelle mehr.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Hilfe und doch keine!

pinball ist offline
Themenstarter Beiträge: 98
Seit: 10.11.08
Hallo margie,
ich war heute bei meinem HA und habe meine Blutwerte geholt
Alkalische PH im Jan. 08, 68. Norm: 35.0 - 105.0
Gesamt- Eiweiß 7.10. Norm: 6.2 - 8.5
Bilirubin ges. 1.50 Norm: 1.1
MCV ( mittl. E) 91 . Norm: 78.0 - 98.0
Gamma GT 37 im Jan. und 46 im Juni. Norm: 40.4
GOT(ASAT) 27. Norm: 35.4
GPT(ALAT) 25. Norm: 35.4

Ich kenn mich da nicht so aus , vielleicht kannst du was damit anfangen

LG
pinball


Optionen Suchen


Themenübersicht