Ratlos und auch verängstigt

08.11.08 22:07 #1
Neues Thema erstellen

Ahnungslos ist offline
Beiträge: 3
Seit: 08.11.08
Hallo zusammen,


ich bin 24 Männlich, und habe mich in den letzten Jahren eigentlich ziemlicher Gesundheit erfreut, abgesehen von Neurodermitis in meiner Kindheit, was mich aber bis auf paar kleine Stellen im Winter so ca. seit ich 18bin in Ruhe gelassen hat.

Vor einiger Zeit habe ich an den Sonntagen und Montagen oft einen starken Puls mit so einer art Herzrollen gehabt, nachdem ich Freitags und Samstags meist viel getrunken hatte und auch sehr viel geraucht, ca. Packung in 5Stunden. Muss dazu sagen ich rauche unter der Woche keine einzige Zigarette.

Naja war dann wohl was zuviel die ganzen Jahre hab ich gedacht und aufgehört zu trinken und zu rauchen. Hab mir Urlaub genommen, bin ne Woche auf die warmen Kanaren geflogen, ganz alleine, eine Woche nur gelesen, und gesonnt, und... ab und an ein Bier. Ist dann immer schlimmer geworden. Habs dann auf den Alk zurück geführt und ab da.. 0,0 getrunken keinen Tropfen.

Ist schlimmer geworden, Tagsüber aufgetreten, über die Woche verteilt.
Bin zum Arzt EKG gemacht, war alles ok. Blutbild gemacht. Alles ok, ausser leicht erhöhtes Cholesterin. Er sagt ernähren sie sich gesünder. Hab ich dann gemacht und gedacht es wird besser.

Seit dem nur noch Salat, Fisch, Gesunde Fette, Fettarme Pute etc gegessen, schlimmer geworden. Muss dazu sagen mache seit einem Jahr minimum alle 2 Tage 1-2std Sport und hab nie Probleme gehabt. Ich bin 1,71Meter groß und Wiege 65Kilo. Meine Leistungen in den letzten Wochen haben einen Sturzflug gemacht. Bin dann Sonntags ins Krankenhaus in der Notaufnahme gelandet, Herzrasen, Herz in jedem Winkel getestet. Alles 100% Top Ok sagt der Doc.
Hab auch angegegeben das ich Herzprobleme habe. Die Antwort nach 2 Tagen ergebnislosen suchens war. Sie trinken zuviel Kaffe und trinken zuwenig Wasser.

Trinke viel Kaffe und vl auch was wenig Wasser, gesagt geändert...



Mittlerweile habe ich seit ca. 2Monaten keinen Alkohol mehr getrunken, keine Zigarette mehr angefasst, keinen Kaffe mehr berührt, trinke gut 2L wasser am Tag, +1L beim Sport. Wenn ich ne Treppe von 15Stufen hochgegangen bin muss ich schwerer Atmen bin kaputt, im Training geht kaum noch was ohne das ich total ausser Atem gerate.

Gestern war ich beim FC Spiel hier in Köln, von der Bahn-Station zum Stadion hin hatte ich schwierigkeiten zu reden weil ich immer Luftnachholen musste. Die Treppen zur 27 Reihe hab ich fast nicht gepackt. Der Rückweg war die Hölle, in der Bahn wo viele Leute schlechte luft waren bin ich dann fast weg gesackt. Mund war trocken. Hab was getrunken mich kurz hin gesetzt, ging etwas besser, Puls war immer noch stärker. Ich hab manchmal einen leichten Druck auf den Ohren, Tinnitus für ca 1Min dann ist es weg.

Das alles tritt sporadisch auf und hat sich in den letzten 3Monaten verstärkt, sehr intensiv in den letzten 4Wochen, dabei ist Ernährung und Schlaf verhalten Mustermässig im vergleich zu vorher.
Wache morgends auf bin total fitt. Dann geh ich 200meter und denke, man du bist schon erschöpft.


Ich hab keinen Plan wo ich hingehen soll, ich hab keinen Husten, nur ab und zu schleim den ich ausspucke wie bei Husten. Ist aber ganz normal, ohne Blut. Hab keine Schmerzen, das kommt und geht wie es will.

Kann es an der Atmung liegen? Ich meine zuwenig Sauerstoff? Ich muss in letzter Zeit das Fenster aufmachen nachts um noch gut atmen zu können.

Falls noch Infos fehlen ergänz ich das hier gerne.

Achja ich hab Probleme, wenn ich zb. meinem Chef ne knifflige Situation erklären muss, dann atme ich schwer und habe Probleme zu formulieren was ich sagen will weil mein Kopf nicht mehr mitkommt. Das soll jetzt nicht blöd klingen und ist aufgrund meiner miserablen Rechtschreibung vieleicht etwas schwer zu glauben, aber ich bin ziemlich Fit im Kopf, ich brauche sonst nie lange um was zu kapieren, bin gut in Rethorik, aber momentan bereitet mir die kleinste Anstrengung auch Probleme...

Danke im voraus an jeden der mir Helfen kann

Geändert von Ahnungslos (08.11.08 um 22:14 Uhr)

Ratlos und auch verängstigt

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Ahnungslos,

zuerst einmal möchten wir Dich herzlich willkommen heissen.

Hast Du Blutwerte, die die Schilddrüse betreffen? Deine Beschwerden könnten mit einer Funktionsstörung zusammenhängen. Schau doch mal in Deine Unterlagen vom Labor; wenn Du sie nicht hast, dann bitte Deinen Arzt, dass er Dir eine Kopie aushändigt (Du hast ein Recht darauf).

Deine Beschwerden könnten auch andere Ursachen haben, aber mir fällt bei den erwähnten Symptome zuerst die Schilddrüse ein. Eine entsprechende Untersuchung ist wirklich kein Problem (sollte möglichst bei einem Endokrinologen durchgeführt werden, weil er sich am besten auskennt).

Liebe Grüsse,
uma

Ratlos und auch verängstigt

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ist Deine Lunge untersucht worden? Am Ende hast Du eine Lungenentzündung (die verlaufen nicht immer fulminant mit heftigem Husten und so).

Hattest Du evtl. das Pfeiffersche Drüsenfieber, bevor diese Schlappheit anfing?

Weißt Du etwas von Nahrungsmittelunverträglichkeiten, also Allergie oder Intoleranz?
Bist Du umgezogen oder hast den ARbeitsplatz gewechselt, neue Möbel gekauft, einen Unfall gehabt, neue Zahnfüllungen bekommen?

Grüsse,
Uta

Ratlos und auch verängstigt

Ahnungslos ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 08.11.08
Hallo zusammen,


ja ich habe so einen Bluttest mit 1.000 werten.

Es wurde im KH auch gesagt das die Schilddrüse mit getestet wurde.

Hab jedenfalls ein 2 Seiten Papier mit Werten.


War beim Hausarzt der Kardiologe ist, der hat mit diesem Teil mit dem Man auch den Pulsabhört meine Lunge abgehört, hab 3mal geatmet oder so, er meinte die hört sich normal an.


Nein nicht umgezogen, immer noch selben Job seit 5Jahren, bin etwas unglücklich momentan, aber schau mich schon nach was neuem um und bin nicht unzuversichtlich was zu finden. Gehe abends noch studieren aber das macht mir auch nicht wirklich streß, komme ziemlich gut mit und mach mir eigentlich auch nie druck mit den Klausuren. Und beim Sport gehe ich immer nur so weit wie ich denke das es ok ist, bin niemand der verzweifelt versucht auf 1.000% zu laufen.

Hab in den lezten Wochen wirklich viel Ruhe, wenig Party, auch auf der Arbeit nicht viel zu tun, konnte im gegensatz zu sonst mal wirklich entspannen. Und jetzt wirds halt irgendwie schlimmer. Diese Ungewissheit ist am schlimmste, und vorallem dieses unberechenbare, dann ist es einen Tag extrem schlimm geh ich nächsten Tag zum Arzt sitz ich da wie ein Quicklebeniges Eichhörnchen. Hatte in der Notaufnahme Herzrasen ohne ende, konnte kaum noch einen klaren Gedanken fassen, Mund total trocken vom vielen Atmen. 5Min später saß ich da.. Top Fit auf der Matte

Das Problem tritt immer sporadisch auf. Bin momentan auch noch Krank geworden, fühle mich im Kopf schummrig und bin schwach auf den Beinen. Sonst hab ich aber kein Fieber, mir ist nicht schlecht, Appetit etc alles normal, Stuhlgang auch.

Lunge spürte ich schon ab und an weiter unten Rippen ende, wie nachdem man zu lange gejoggt ist, nur leichter.

Noch ein Nachtrag, höre alles irgendwie lauter momentan, oder nehme es aktiver wahr

Geändert von Ahnungslos (09.11.08 um 17:55 Uhr)

Ratlos und auch verängstigt

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Als sportlicher Typ bist du vielleicht zeckenexponiert und es käme auch eine Borreliose in Frage. Dabei muss Zeckenstich und Wanderröte nicht zwingend erinnerlich sein.

Symptome wie Leistungsabfall, Herzkasper, Konzentrationsstörungen/Wortfindungsstörungen, Hyperakusis etc. können bei der Krankheit vorkommen, sind aber nicht typisch, sodass daraus die Diagnose gestellt werden könnte.

Ebenfalls passend, dass zwischendurch immer mal wieder "normale" Befindlichkeit herrscht.

Mehr Infos zur Krankheit findest du im Einsteigerbeitrag in der Borrelioserubrik dieses Forums.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Ratlos und auch verängstigt

Ahnungslos ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 08.11.08
Ich habe eine Frage noch dazu...


Bei einer Angina Prectoris, würden die Symptome beim Belastungs EKG normal ja sichtbar werden.

Wenn ich vorher aber ne Thrombose Spritze bekommen habe, ist das dann nicht sinn Frei weil das Blut viel schneller und einfacher fließt, auch durch mögliche Engpässe auf dem Rad da?


Optionen Suchen


Themenübersicht