ich drehe durch

06.11.08 21:54 #1
Neues Thema erstellen

nicole82 ist offline
Beiträge: 53
Seit: 20.09.08
nun habe ich seit nem guten monat son ploppen ab und an in beinen und armen gehabt. wurde stärker im linken knie durchgängig bei ruhe. war heute beim arzt, ist wohl ein muskelzucken. am dienstag muss ich zum bluttest. im bein ist es am schlimmsten, im arm und gesicht ab und an. das zucken im bein macht mich wahnsinnig, weil ich an das schlimmste überhaupt denke. manchmal ist es auch im kopf

hab vom arzt erstmal magnesium verordet bekommen. heute kommen noch starke schmerzen in den beinen dazu und im unterleib und das gefühl keine luft zu bekommen und ein ganz trockener hals, trotz genug flüssigkeit. könnt ihr mir helfen?

muss ich mir wegen der zuckungen gedanken machen?

ich drehe durch

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Nicole,
ich weiß nicht so recht, was "Ploppen" ist? Sind das Zuckungen?

Magnesium nimmst Du ja schon. Evtl. solltest Du zeitversetzt auch noch Calcium nehmen.

Wie sehen denn Deine Schilddrüsenwerte aus? Da wäre der TSH wichtig, fT3 und fT4 und die Antikörper. Und ein Ultraschall.

Hattest Du , bevor das losging, eine Zahnbehandlung? Oder evtl. neue Möbel, Teppiche, Farben, Lacke? Einen Unfall?

Grüsse,
Uta

ich drehe durch

nicole82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 20.09.08
das letzte mal wurden schilddrüsenwerte im agust abgenommen, alles ok. keinen unfall, keine zahnbehandlung, keine neuen möbel nichts. es ging einfach los. ja zuckungen. man sieht sie zum teil, wenn man nur aufs bein guckt

ich drehe durch

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo nicole82,

was mir noch einfällt sind die B-Vitamine. Bei einem Mangel können auch Zuckungen auftreten.
Stress, mit sich selbst oder anderen, kann ebenfalls das Nervensystem aufpeitschen.
Es gibt leider wieder viele Möglichkeiten.

Grüsse von Juliette

ich drehe durch

nicole82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 20.09.08
ich bin ein mehr als gestresster mensch

ich drehe durch

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
ich bin ein mehr als gestresster mensch
Dann dürfte Dein vegetatives Nervensystem diesen Stress austragen. Wer weiß, ob daher die Zuckungen kommen?

Kannst Du denn nicht etwas tun, um den Stress zu reduzieren bzw. anders damit umzugehen, so nach dem Motto
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
www.wlb-stuttgart.de/referate/theologie/oetgeb00.html

Oder auf eher "mechanischem Wege mit Tai Chi, Qi Gong, Mediation, Autogenem Training, Muskelrelaxation nach Jakobsen.

Hast Du da schon etwas angefangen?
Auch regelmäßige Bewegung in der Natur kann hilfreich sein, nur tun muß man es .

Grüsse,
Uta

ich drehe durch

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Nicole, ich sehe das wie Uta!
Zusätzlicher Tipp:
Nicht nur in die Natur hinausgehen, sondern die Muskeln richtig beanspruchen.
Laufen, Geräte eines Trimmpfades benutzen, Liegestütze, andere muskelbeanspruchende Übungen. Solcherart "vergessen" die Muskeln auf`s Zucken!

Viele Grüße, Horaz

ich drehe durch

nicole82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 20.09.08
danke, nein, im mom istz leider nicht viel zu ändern. mein mann hat mich verlassen und mit unserer fast 3 jahre alten tochter allein gelassen, sie ist früh wach und schläft im mom sehr spät, während sie wach ist komme ich zu gar nichts und wenn sie dann schläft muss ich alles erledigen. habe niemanden, der mir sie mal abnehmen kann und deshalb halt immer hier. wenn ich dann abends fertig bin, fall ich zwar tot ins bett aber liege bis mitten in der nacht wach.

im mom sind es verstärkt kopfschmerzen, ein richtiges brennen bis in die augen schwindel und und und

ich drehe durch

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Oh Nicole, das tut mir aber leid!
Da können dir unsere Tipps nicht so viel weiter helfen.
Fühle dich hier ein wenig in den Arm genommen und gestreichelt.

Liebe Grüße, Horaz

ich drehe durch

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo nicole,

wenn Deine Tochter drei Jahre alt ist, dann kann sie doch im Prinzip in den Kindergarten? Oder geht sie da schon hin?
Ich fand es sehr erholsam, als mein Kind damals am Vormittag in den Kindergarten ging; endlich hatte ich wieder ein bißchen mehr Ruhe, um meine Aufgaben zu erledigen oder um auch mal einfach nur nichts zu tun.

Hoffentlich kannst Du in der Richtung etwas tun. Gibt es denn wenigstens Mütter in der Nachbarschaft, mit denen Du Dich mal treffen kannst? Oder gibt es eine Art "Nachbarschaftshilfe", die Mutter-Kind-Kurse anbietet wie Turnen, Café, Treffen mit netten Großmüttern ....?

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht