schlaf-los

05.11.08 15:47 #1
Neues Thema erstellen

summervogel ist offline
Beiträge: 2
Seit: 05.11.08
ich erwache oft in der Nacht - schwitze meist so stark, dass ich Pyjama wechseln muss - bin manchmal 2-3 Stunden wach und am morgen wie zerschlagen

schlaf-los

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Solche nächtlichen Wach-Zeiten hängen oft mit der Funktion der Leber zusammen. Die Leber arbeitet nachts heftig, und wenn sie überfordert ist, kann es auch zu Schwitzen und Unwohlsein kommen.

Hattest Du irgendeine Krankheit, die evtl. so oder durch die Medikamente die Leber angegriffen haben könnten? Wie lange geht das schon?
Gab es irgendetwas Besonderes in der Zeit , bevor das anfing?

Medikamente, Zahnarzt, Umzug, Renovierung, ARbeitsplatzwechsel, Unfall, neue Möbel...?

Gruss,
Uta

schlaf-los

MinnieMaus ist offline
Beiträge: 144
Seit: 01.11.08
Hallo!
Hast Du evtl. eine Hormonspirale?
Während dieser Zeit hatte ich das auch (nicht gleich, so nach etwa 4 Monaten), seit die Spirale weg ist, ist das Schwitzen auch vorbei.
Liebe Grüße
Minnie

schlaf-los

summervogel ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 05.11.08
hallo uta und minniemaus
hormonspirale habe ich nicht - bin allerdings im Klimakterium - doch ist es "nur" das?
habe oft Gelenkschmerzen und daher Rheumamittel, die ich immer wieder versuche abzusetzen.

schlaf-los

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo summervogel,

habe oft Gelenkschmerzen und daher Rheumamittel, die ich immer wieder versuche abzusetzen.
bist Du schon einmal auf eine rheumatische Erkrankung untersucht worden (Blutwerte etc.)? Gibt es Anhaltspunkte dafür, dass es sich tatsächlich um Rheuma handelt? Wenn Du "Rheumamittel" einnimmst, dann sollte dies abgeklärt werden.

Liebe Grüsse,
uma

schlaf-los

pandorra2 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 05.11.08
Hallo summervogel!

Das kenne ich!Ich bin eine Zeitlang auch jede Nacht etliche Male aufgewacht, völlig durchgeschwitzt. Allerdings konnte ich auch immer gut wieder einschlafen, insofern war ich morgens einigermaßen ok.

Hast Du's schon mal mit 'ner leichten Hormon-Ersatztherapie versucht? Ich hatte nach etwa 6,7 Monaten Einname Ruhe.

Gruß
pandorra

schlaf-los

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich kenne mich mit "natürlichem Progesteron" und den Wechseljahresbeschwerden nicht aus. ABer das könnte eine Möglichkeit sein, etwas zu tun und doch keine Hormonersatztherapie der alten Art zu machen.

Vielleicht b ringen Dich die Seiten über das "natürliche Progesteron" weiter:
http://www.symptome.ch/vbboard/fraue...ogesteron.html
NPIS - Natrliches Progesteron Info-Service - Wechseljahre auf die natrliche Art
http://www.dr.rimkus.ike.de/cgi-bin/show/show.pl

Gruss,
Uta

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht