Erhöhte Leberwerte. Autoimmunerkrankung?

03.11.08 11:51 #1
Neues Thema erstellen

HSH ist offline
Männlich HSH
Beiträge: 16
Seit: 03.11.08
Hallo,

ich habe seit gut einem Jahr erhöhte Leber Werte:

GOT: 70 - 95
GGT: 65 - 80
GPT: 97 - 138

Kolesterin: 226

Weiße Blutkörperchen sind immer im Berreich: -2,8 - -3,1

Alter: 25 Jahre alt


Zur Vorgeschischte:
ich bin ca. 7 Monate auf Weltreise gewesen, im Anschluss ca. 5 Monate nach der Reise wurde auf grund der erhöten leber Werte im Umfassendem Blutbild und einer Leberpunktion festgestellt, das ich in den Tropen mit dem "Dengui Fieber " in berührung war(ich hatte auf der Reise in Taiwan eine heftige Fieberattake mit 41 grad). Nun bin ich aber absolut Vierenfrei, das schon seit dem erst Befund der Leberwerte.

Jetzt mache seit einem Jahr regelmäßig Blutbilder, und es ändert sich nichts.
Nun möchte mein Arzt langsam mit einer Medikametösen Behandlung beginnen, wo auf grund meiner Schuppenflechte im Gesicht die Vermutung einer Autoimunerkrankung im Raum steht. Meine Heilpraktikering erzählt mir es könne am Darm etc ... liegen. Hat jemand dort Ahnung auf dem Gebiet??

Über eine Antwort würde ich mich freuen, da ich schon recht große Sorge habe tatsächlich ein Autoimun Patient zu sein...


Gruß

Geändert von Oregano (04.11.08 um 10:04 Uhr)

Autoimunerkrankung??

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo HSH,

ist denn bis jetzt noch gar nichts für die Leber getan worden, z.B.
- Mariendistel-Präparate
- Löwenzahntee
- Quassia
- ARtischocken-Präparate
- Leberwickel
?
Damit könntest Du auf jeden Fall anfangen, egal, was der Arzt sagt.

Ist denn Deine Verdauung einigermaßen normal?
Evtl. wäre eine klass. homöopathische Behandlung sinnvoll, gerade weil es unklar scheint, warum die Leberwerte nun erhöht sind (wie sehen übrigens die Referenzwerte aus?).

Gruss,
Uta

Autoimunerkrankung??

HSH ist offline
Männlich HSH
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 03.11.08
Moin,

ich habe bereits 4 Monate Hepatodoron genommen, das hat allerdings nicht viel ausgemacht. Ich denke ich werde auch auf Mariendistel umsteigen, aber ist das die Lösung auf Dauer?

Verdauung scheint mir recht normal, habe allerdings so ca. 1 mal pro Woche durchfall etc ... also natürlich nur wenn dem irgend etwas schwer verdauliches voraus ging, was man ja fast unweigerlich im Alltag zusich nimmt. Wobei aufmerksam wurde ich schon, ich habe schon nach 2 kl. flaschen Bier am Tag drauf Verdauungs Probleme. Ist das Normal? Und vor allem, hat das estwas mit den Werten der Leber zu tun?

Ref-Werte sind ca.

GOT: 40
GPT: 40
GGT: 50


GRuß

Geändert von HSH (03.11.08 um 16:42 Uhr)

Autoimmunerkrankung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
ich habe schon nach 2 kl. flaschen Bier am Tag drauf Verdauungs Probleme. Ist das Normal?
Ich nehme an, das ist kein alkoholfreies Bier?
Wenn Du danach am nächsten Tag Probleme bekommst, würde ich das dem Alkohol zuordnen und Leber+ Galle. Die Leber ist ja offensichtlich nicht in Ordnung; insofern könnte ich mir vorstellen, daß sie jeden Alkohol nicht mag.

Bist Du eigentlich auf Hepatitis mit ihren verschiedenen Typen untersucht worden?

Gruss,
Uta

Autoimmunerkrankung?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo HSH,

hattest du vielleicht unbemerkt Pfeifersches Drüsenfieber, das verursacht unter Umständen auch hohe Leberwerte.

Liebe Grüße
Anne S.

Autoimmunerkrankung?

HSH ist offline
Männlich HSH
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 03.11.08
Ich bin auf alle Viren geprüft wurden, auch Hepatites. Alles Negativ. Ich habe auch schon 3 Monate kein tropfen Alkohol getrunken, gebracht hat es nichts, die Werte blieben Konstant. Mein Arzt meinte zu dem Thema, das ich ruhig mal ein zwei Bier Trinken kann, das sei nicht Schlimm, sofern man sich nicht jedes Wochende Betrinkt. Aber Durchfall bekomme ich nicht nur davon, auch wenn ich zu viel Pasta etc ... also gibt einige Merkmale, aber fehlt da son bischen die Verbindung zur Leber.


Ich denke wenn das Drüsenfieber gewesen wäre, dann hätten die Ärzte das festgestellt, spätestens nach Punktion. Und ich habe diese Werte ja nun schon 1 jahr. Ich kann mich nur irgendwie nicht damit abfinden das man nun auf Verdacht sagt es sei sicher eine Autoimunerkrankung, bei der nur eine Langfristige Therapie in Form von heftigen Mitteln in Frage käme, die meine Abwehrkräfte künstlich ausschalten ....

Geändert von HSH (03.11.08 um 18:58 Uhr)

Autoimmunerkrankung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wenn Du öfters mit Durchfall reagierst, könnte es sein, daß Du eine Nahrungsmittel-Intoleranz hast, z.B. eine Histaminintoleranz: http://www.symptome.ch/wiki/Histamin-Intoleranz
Das würde auch erklären, warum Du nach Bier Durchfall bekommst.

Findest Du Dich bei der HI wieder?
Bist Du eigentlich - soweit möglich - auch auf Parasiten untersucht worden? Evtl. auf Zoonosen - also auf durch Tiere übertragene Krankheiten?

Gruss,
Uta

Autoimmunerkrankung?

HSH ist offline
Männlich HSH
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 03.11.08
Also so ganz finde ich mich dort nicht wieder, ein paar Syptome die die dort beschrieben würden passen, jedoch ernähre ich mich recht vielfälltig, und teilweise auch recht unterschiedlich, und wirklich verändert hat sich nichts.

Autoimmunerkrankung?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo HSH,

wie sieht es mit den Zähnen aus.

Hast/hattest Du Amalgamfüllungen, Wurzelfüllunen, Brücken, Kronen oder Implantate.

Schlechte Leberwerte gehen auch mit Vergiftungen aller Art einher, wie Zahngiften, Umwelt- oder Wohngiften.

Liebe Grüße
Anne S.

Autoimmunerkrankung?

HSH ist offline
Männlich HSH
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 03.11.08
Moin,

ne also mit meinen Zähnen habe ich noch niemal etwas gehabt, bis vor 6 Monaten. Und nun hat mein Zahnarzt festgestellt das ich in den letzten 6 Monaten 7 löcher bekommen habe, obwohl ich nichts an der Zahnpflege verändert habe. Ist schon komisch ... wie das kommt, wird aber sicher irgendeinen Hintergrund haben ...

Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht