Erhöhte Leberwerte. Autoimmunerkrankung?

03.11.08 11:51 #1
Neues Thema erstellen
Autoimmunerkrankung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Vielleicht wäre es mal ganz gut, einen Vitamin- und Mineralstatus machen zu lassen. Denn das mit den jetzt auftretenden Zahnlöchern ist schon auffallend; es sei denn, der Zahnarzt hat vorher nie richtig hingeschaut. Sowas gibt es auch.

Laß Dir ja kein Amalgam in die Löcher füllen ...

Grüsse,
Uta

Autoimmunerkrankung?

Summsy ist offline
Beiträge: 4
Seit: 04.11.08
Hallo HSH,
Nimmst du für irgendwas anderes Medikamente oder Hast du schon mal an ne Darmspiegelung gedacht?

Autoimmunerkrankung?

HSH ist offline
Männlich HSH
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 03.11.08
Moin Moin,

ich habe zu diesem Fall noch einmal eine Frage.
Ich habe nun wie mir empfohlen wurde von"Hepa Besch" die Mariendistelkapseln gekauft, und nehmen davon seit gestern Morgen 2x 2 Kappseln.
Nun trat folgendes Symptom auf in der letzten nacht. Meine Schuppenflechte im Gesicht hat sooooooo extrem gejuckt, das ich fast kein Auge zubekommen habe. Frage: Kommt das evtl. von der Mariendistel? Was ist da Passiert? Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?


Gruß
HSH

Autoimmunerkrankung?

margie ist offline
Beiträge: 4.490
Seit: 02.01.05
Ich habe nun wie mir empfohlen wurde von"Hepa Besch" die Mariendistelkapseln gekauft, und nehmen davon seit gestern Morgen 2x 2 Kappseln.
Nun trat folgendes Symptom auf in der letzten nacht. Meine Schuppenflechte im Gesicht hat sooooooo extrem gejuckt, das ich fast kein Auge zubekommen habe
Hallo HSH,

denkbar ist sicher, dass man auf Mariendistel auch allergisch sein kann.
Das wäre für mich die wahrscheinlichste Erklärung für dieses Jucken.


War Deine Leber schon vor der Infektion auf der Auslandsreise auffällig, d. h. hattest Du vorher mal leicht erhöhte Leberwerte?
Hattest Du die Schuppenflechte auch schon vorher?
Waren die Leukozyten vorher immer normal oder auch schon ab und zu erniedrigt?

Worauf ich hinaus will, ist, ob Du nicht vorher eine unerkannte Leberkrankheit bereits hattest, die erst jetzt durch die Infektion erkannt werden würde, weil man nun die Leberwerte häufiger untersucht.

Du hast Schuppenflechte. Das ist oft eine Begleiterkrankung bei Leberkrankheiten. Ich habe auch Schuppenflechte und ich habe eine Leberkrankheit.

Psoriasis: Auslöser und Risikofaktoren | NetDoktor.de
Psoriasis: Auslöser und Risikofaktoren
...

Leberschäden z.B. durch übermäßigen Alkoholgenuss
Stoffwechselstörungen wie Leber- oder Verdauungskrankheiten
.....

Du hast erniedrigte Leukozyten (also Leukopenie). Dies habe ich auch und bei meiner Leberkrankheit kommt das vor:
Klinische Symptome des Morbus Wilson (Kupferspeicherkrankheit)
u. a.:
Hämatologisch Sekundärschäden der Lebererkrankung (Koagulopathie), des Hypersplenismus (Leukopenie, Thrombozytopenie)
Coombs negative Hämolyse, Anämie
AWMF online - Leitlinie Neurologie: Morbus Wilson

Du bist noch jung, hast aber keine Hepatitis, so dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass Deine Leberwerte aufgrund einer genetischen (also angeborenen) Leberkrankheit erhöht sind.
Die meisten anderen, nicht genetischen Leberkrankheiten bekommt man erst im Alter von über 40 oder 50 Jahren.
Es gibt 2 genetisch verursachte Leberkrankheiten:
a) Hämochromotose (Eisenspeicherkrankheit), die häufigste genetische Erkrankung überhaupt
und
b) Morbus Wilson (Kupferspeicherkrankheit), eine weniger häufige Leberkrankheit

Mein Bruder hat die Eisenspeicherkrankheit, ich habe die Kupferspeicherkrankheit. Daher kenne ich mich bei beiden Krankheiten etwas aus.

Bei der Kupferspeicherkrankheit hat man evtl. diese Leukopenie, also die niedrigen Leukozyten, die Du hast und die ich auch habe.
Diese Krankheit gibt es in vielen Varianten, weil es über 400 verschiedene Gendefekte gibt, die sie verursachen und jeder Gendefekt der Krankheit ein anderes Gepräge gibt.
Man kann nur Leberprobleme haben, man kann aber auch Nervenprobleme haben (neurologische und psychiatrische). Es gibt Fälle, die in sehr jungen Jahren sich bemerkbar machen, andere werden erst mit 30 Jahren auffällig.
Es ist also fast alles möglich bei dieser Krankheit.
Man muss auch nicht mal erhöhte Leberwerte haben, doch wenn die Leberwerte erhöht sind, dann ist die Leber meist schon ziemlich krank und evtl. Folgeerkrankungen sind dann auch wahrscheinlicher.

Leider kennen die Ärzte die Krankheit kaum und wenn sie sie kennen, dann haben sie ein veraltetes Wissen dazu.
Daher ein paar Links dazu:
AWMF online - Leitlinie Neurologie: Morbus Wilson
www.hc-forum.net/eurowilson/?page=0&sousPage=0&langue=de
MorbusWilsonEV
http://www.symptome.ch/vbboard/morbus-wilson/

Ich will nun nicht behaupten, dass Du eine der beiden Krankheiten hast, aber man sollte sie vielleicht ausschließen bei der Ursachensuche der erhöhten Leberwerte.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Autoimmunerkrankung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Frage: Kommt das evtl. von der Mariendistel? Was ist da Passiert? Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?
Wenn man das immer gleich wüßte . Soviel ich weiß, reagiert die Schuppenflechte auch auf Allergene. Insofern wäre es möglich, daß Du Korbblütler nicht verträgst, zu denen die Mariendistel gehört. Weißt Du das zufällig?

Am besten erst einmal absetzen, eine Woche warten und dann mit einer Tablette noch einmal anfangen. Kommt die gleiche Reaktion, verträgst Du die Mariendistel leider nicht. Daß die Leber so schnell Gifte ausscheidet, weil sie nun Mariendistel bekommt, glaube ich eher nicht.

Grüsse,
Uta

Autoimmunerkrankung?

HSH ist offline
Männlich HSH
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 03.11.08
Hallo,

Sorry das ich erst jetzt Zeit finde um dieses Thema zu beantworten. Ich hatte den ausführlichen Bericht Margie mir augedruckt und mit zu meinem Heilpraktiker genommen. Jedoch ist bei mir Labortechnisch eine Kupferspeicher sowie eine Eisenschpeicher Krankheit ausgeschlossen. was es nun genau weiß keiner. Nächstes Blutbild kommt im Febrau dran. Wie gesagt, mein Arzt vermutet eine Autoimunerkrankung, die eigentlich ebenfalls Labortechnisch ausgeschlossen wurde. Seit knapp einem Monat nehme ich nun täglich 400 mg Silibene (Mariendistel), und hoffe das das irgendwelche Positiven Auswirkungen auf das nächste Blutbild haben wird.

Gruß
HSH

Autoimmunerkrankung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo HSH,

ist bei Dir schon untersucht worden, ob Du evtl. irgendwelche Parasiten hast (Leberegel, Fuchsbandwurm ...)?

http://www.symptome.ch/vbboard/k-nnt...s-stunden.html

Grüsse,
Uta

Autoimmunerkrankung?

margie ist offline
Beiträge: 4.490
Seit: 02.01.05
Hallo HSH,

Jedoch ist bei mir Labortechnisch eine Kupferspeicher sowie eine Eisenschpeicher Krankheit ausgeschlossen
das würde mich aber interessieren:
Was wurde denn da untersucht?

Und vor allem, warst Du denn bei einem Experten für die Kupferspeicherkrankheit?
Ich frage dies, weil ich von den vielen (mindestens 30 Ärzten), die ich vor meiner Diagnose der Kupferspeicherkrankheit aufgesucht habe, keinem zutrauen würde, dass er weiß, wie man die Kupferspeicherkrankheit labortechnisch ausschließt. Daher würde es mich sehr wundern, wenn Du einen Arzt gefunden hast, der Dir gleich sagen konnte, dass Du diese Krankheit nicht hast.
Würde mich daher interessieren, aufgrund welcher Werte der Arzt das ausschloß.
Bei der Eisenspeicherkrankheit kann ich mir das noch vorstellen: Wenn das Ferritin unter 100 ist, würde ich diese für sehr unwahrscheinlich halten.
Aber bei der Kupferspeicherkrankheit ist das so einfach eben nicht.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Autoimmunerkrankung?

HSH ist offline
Männlich HSH
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 03.11.08
Hallo und Moin Moin,

nach etwas längerer Zeit melde ich mich mit diesem Thema mal wieder zurück. Es hat sich für mich eine entscheidende, bzw. Positive wende ergeben. Wie gesagt nehme ich noch immer Mariendistel (Silibene 200) 2x Tägliche ein. Nun hat das jüngste Blutbild ergeben das die Leberwerte alle wieder in der Norm sind, ausser der GGT ganz leicht erhöht. Ich bin super glücklich, und vermutlich habe ich das der Mariendiestel zu verdanken.

Um Margies Beitrag noch mal zu beantworten im bezug auf die Labortechnische Diagnose der Kupferkrankheit, ich lasse mich im IFI Institut behandeln in Hamburg. Es handelt sich dort zwar um 100% Schulmediziner, womit ich aber gut umgehen kann. Nach jedem Termin setzte ich mich hinterher noch einmal mit meiner Heilpraktikerin zusammen und bespreche mit ihr alles noch mal aus der Sicht der pflanzlichen Medizin. Jedenfalls haben dort die Spezialisten die auf das Thema spezialisiert sind die Kupferspeicher Krankheit ausgeschlassen.

Ich freue mich diese ja recht gute Mitteilung machen zu können, an die Leute die mir mit Rat und tat zur seite standen!!

Gruß
HSH

Autoimmunerkrankung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das ist schön zu hören, HSH. Ich drücke Dir die Daumen, daß auch der letzte Leberwert sich noch normalisiert .

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht