Was ist mein Problem (Vitamin B12 und/oder was anderes)?

01.11.08 23:41 #1
Neues Thema erstellen
Was ist mein Problem (Vitamin B12 und/oder was anderes)?

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo leolio

Aus den Werten Eisen und Transferrin lässt sich die Transferrinsättigung errechnen.
Die beträgt in deinem Fall 66%, bei einem Normalwert von 16-45% - somit besteht bei dir eine Eisenüberladung.

Als mögliche Ursachen werden angegeben:
- Hämochromatose
- Massive Bluttransfusionen
- Blutarmut wegen gestörter Blutbildung, die nicht auf einen Eisenmangel zurückzuführen ist
- Lebererkrankungen
Transferrin Sättigung - Übersicht

Der Nachweis einer Eisensättigung >60% bei Männern oder >50% bei Frauen als Parameter für eine HH besitzt eine Sensitivität von 90%. Eine Plasmaferritinkonzentration >400ng/l bei Männern und 300ng/l bei Frauen erhärtet die Diagnose einer Eisenüberladung.
http://gastroenterologie.uni-hd.de/d...ag2-skript.pdf Seite 9
Eisensättigung = Transferrinsättigung
HH = Hereditäre Hämochromatose

Dein Ferritin ist momentan nicht erhöht.
Der erhöhten Transferrinsättigung würde ich an deiner Stelle aber auf jeden Fall nachgehen!

Mehr zum Thema hier: www.symptome.ch/vbboard/h-mochromatose/

Liebe Grüsse
pita

Was ist mein Problem (Vitamin B12 und/oder was anderes)?

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Wie sieht es mit kognitiven Einschränkungen aus, Benommenheit, Konzentrationsschwäche, Wortfindungsstörungen etc. hast du sowas?

Ansonsten hast du ja bereits die richtige Literatur empfohlen bekommen, kann ich nur nochmal unterstreichen, dir das Buch zu besorgen, v.a. auch wegen des B12 Mangels.
__________________
Gruß Tobi

Was ist mein Problem (Vitamin B12 und/oder was anderes)?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Sorry, aber das löst nicht das Problem. Bei regelmäßigen B12-Gaben geht der Reflux automatisch zurück. Reflux ist ausschließlich ein Problem von zu hohem NO, welches den Schließmuskel des Magens öffnet.
NO oxidiert B12, daher der Mangel. Ein B12-Mangel zieht immer einen Folsäuremangel nach sich. Der B12 Mangel ist in diesem Fall schon sehr extrem.
Pankreasprobleme kommen auch vom hohen NO, da der Pankreas extrem sensibel darauf reagiert.

Hallo,

dazu kann ich aus eigener Erfahrung folgendes sagen:
Ich habe einen Barrett-Ösophagus auch und ich habe keinen B12-Mangel. Habe immer Werte, die entweder über dem Normbereich liegen oder im oberen Normbereich.
Ich führe die Besserung meines Barrett-Ösophagus auf die konsequente Einnahme von Protonenpumpenhemmer zurück und die konsequente Substitution solcher Vitamine, die bei mir als erniedrigt gemessen wurden.
B12 und Folsäure waren bei mir nie ein Problem.
Jedoch habe ich, wie leolio auch, manchmal wenig Niacin und auch bei anderen Substanzen (wie Pantothensäure, Vitamin A, Zink) die für die Schleimhäute wichtig sind, hatte ich öfters zu niedrige Werte.

Pankreasprobleme können unterschiedliche Ursachen haben, eine davon nannte ich.
Zu hohes NO, das Markus bei leolio unterstellt, ist auch keine eigenständige Krankheit, sondern gibt es sicherlich bei sehr vielen Krankheiten. D. h. es gibt keine Krankheit, die man bei zu hohem NO nennen könnte.
Auch ich habe übrigens mit meiner Leberkrankheit (Kupferspeicherkrankheit=Morbus Wilson) zu hohes NO (gemessen beim Lungenarzt in meiner Ausatemluft). D. h. hohes NO kann man wohl dann auch durch eine (meine?) Leberkrankheit bekommen.


Richtig ist, dass man mit Protonenpumpenhemmer einen B12-Mangel bekommt. Steht das nicht sogar in den Beipackzetteln von Protonenpumpenhemmern?
Jedenfalls wird ein guter Arzt, der solche Präparate verordnet, regelmäßig den B12 - Spiegel kontrollieren.
Wenn leolio also seit mehreren Monaten Protonenpumpenhemmer nimmt, ist die Ursache des B12-Mangels so gut wie geklärt. Natürlich kann es zusätzlich noch andere Ursachen geben und wenn 2 Ursachen aufeinandertreffen, ist die Wirkung umso größer.


Ich hatte, als ich den leicht erhöhten Eisenwert sah, auch erst gedacht, das könnte auf eine Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit) hinauslaufen und hatte aber den sehr niedrigen Ferritinwert von unter 100 schon als "Entwarnung" interpretiert.
Ich selbst hatte auch schon erhöhte Eisenwerte und bin aber nur Überträger (Genträger) für Hämochromatose (mein Ferritin liegt auch unter 100) und ich habe M. Wilson, was auch zu Störungen im Eisenstoffwechsel führen kann, weil das Coeruloplasmin niedrig ist.
Auffällig wäre ein (deutlich) erhöhtes Ferritin für Hämochromatose.
Man kann es mal im Auge behalten und wenn Leberprobleme bestehen, sollte man eine Hämochromatose und auch M. Wilson ausschließen. Denn beides sind Leberkrankheiten, die vor allem sich bei jüngeren Personen bemerkbar machen (weil sie angeboren sind). Andere Leberkrankheiten bekommt man meist erst im späten Erwachsenenalter, also so ab ca. 45 Jahren.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Was ist mein Problem (Vitamin B12 und/oder was anderes)?

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Ich kann keine Informationen darüber finden, dass M.Wilson Nitrostress verursacht. Ich nehme an, dass du margie die Krankheit auch behandelst, d.h. nun deinen Kupferüberschuss im Griff hast. Wurde denn das NO unter diesen Bedingungen gemessen?
__________________
Gruß Tobi

Was ist mein Problem (Vitamin B12 und/oder was anderes)?

Michael173 ist offline
Beiträge: 146
Seit: 23.10.08
das ist ja fast unglaublich ich habe deinen beitrag gelesen ich habe auch ein barett aber fast kein magenbrennen aber auch ich habe dieses brennen auf der haut und kribbeln und es ist von oben nach unten gewandert es ist nicht so besonders schmerzhaft aber es macht einem angst.

das einzige was ich zusätzliche habe ist diese rückenschmerzen wie sonnenbrand auf der haut hast du das auch ???


vielen dank

gruss

Michael

Was ist mein Problem (Vitamin B12 und/oder was anderes)?

loupette ist offline
Beiträge: 8
Seit: 06.10.08
Hallo Leolio!

Nur so ein Tipp am Rande: Nachdem dir die Ärzte bis jetzt nicht wirklich weiterhelfen konnten, würde es sich lohnen, nach Alternativen zu suchen.
Hast du schon mal über Traditionelle Chinesische Medizin (z.B. Akupunktur), Kinesiologie oder andere alternative Medizin nachgedacht?

Die Suche nach den Ursachen meines Vitamin B12-Mangels und dessen Symptomen (u.a. Kribbeln im ganzen Körper, Abgeschlagenheit, psychisches Ungleichgewicht etc.) war bei mir erfolglos, ich hatte auch das Gefühl, dass mich die Ärzte nicht wirklich ernst genommen haben... Schnell wird dann etwas als "psychosomatisch" abgetan...

Seit etwa 2 Wochen gehe ich in die Akupunktur und bin begeistert! Es geht mir so viel besser, ich fühle mich viel ausgeglichener und die Beschwerden klingen langsam ab. Der Körper reagiert sehr schnell, wenn etwas im Ungeichgewicht ist. Endlich bekam ich auch die Bestätigujng, dass ich zwar schon gesund bin, aber dennoch gewisse Probleme habe, und dass sich dies in all den verschiedenen Beschwerden äussert (habe z.B. auch Seborrhoisches Ekzem, Akne, Darmprobleme, Lungenprobleme und und und...) Die TCM betrachtet den Körper ganzheitlich, und das ist genau das, was mir bisher bei der Schulmedzin gefehlt hat.

Klar lassen sich nicht alle Probleme durch alternative Medizin behandeln, doch wenn die Schulmedizin nicht mehr weiter weiss und evtl. auch Fehldiagnosen stellt, dann könnte dir das vielleicht auch weiterhelfen.

Was ist mein Problem (Vitamin B12 und/oder was anderes)?

Michael173 ist offline
Beiträge: 146
Seit: 23.10.08
also mit akkupunktur meinst du ??'

also osteopath war ein reinfall zog am bauch raum statt am rücken und der chiro hat mehr schaden gemacht als geholfen.

Was ist mein Problem (Vitamin B12 und/oder was anderes)?

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Ich habe einen Barrett-Ösophagus auch und ich habe keinen B12-Mangel. Habe immer Werte, die entweder über dem Normbereich liegen oder im oberen Normbereich.
Ich nehme an es handelt sich um Serumanalysen? Deren Aussagekraft ist absolut Null. Wenn du einen Kalium oder Magnesiummangel hast kommt das B12 nicht mal in die Zelle rein, was bringt dann ein hoher B12-Spiegel?
Einen B12-Mangel kann man nur über die Methylmalonsäure und angeblich über HoloTC rausbekommen. Insofern kann es gut sein dass du eben doch einen Mangel hast. Du kannst doch die B12 Substitution einfach mal ausprobieren, wenns was bringt ist gut, schaden wirds jedenfalls nicht (vielleicht nicht unbedingt Cyanocobalamin, evtl. ist das kritisch bei nem Leberschaden)

Zu hohes NO, das Markus bei leolio unterstellt, ist auch keine eigenständige Krankheit, sondern gibt es sicherlich bei sehr vielen Krankheiten. D. h. es gibt keine Krankheit, die man bei zu hohem NO nennen könnte.
Zu hohes NO gibt es bei fast jeder Krankheit, genauso wie die oxidative Belastung bei jeder Krankheit erhöht ist. Habe auch nicht gesagt, dass NO eine Krankheit ist. Meine These ist nur, dass der B12-Mangel evtl. an einem erhöhten Verbrauch liegt, welchen man bestimmen kann wenn man das NO in der Ausatemluft misst. Natürlich können auch die PPH einen B12-Mangel induzieren, nur dann stellt sich mit die Frage woher das Sodbrennen kommt welches mit de PPH behandelt wird.

Was ist mein Problem (Vitamin B12 und/oder was anderes)?

leolio ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 01.11.08
Wie sieht es mit kognitiven Einschränkungen aus, Benommenheit, Konzentrationsschwäche, Wortfindungsstörungen etc. hast du sowas?
Kognitive Einschränkungen habe ich eigentlich noch nicht festgestellt. Manchmal fällt mir ein Wort nicht ein, o.k., bin mir aber nicht ganz sicher, ob dieses Phänomen neu ist. Das einzige kognitive Problem ist, dass ich fast den ganzen Tag gedanklich (und auch körperlich) mit meinen Symptomen beschäftigt bin und mir das zusätzlich noch die Lebensfreude raubt.

Dann sollte aber von Cyanocobalamin auf Hydroxocobalamin umgestellt werden.
Wo liegen die Unterschiede und Vor- und Nachteile?

Bitte schreib mal auf welche Mdikamente du nimmst. Du brauchst dich nicht wundern wenn du einen B12-Mangel hast unter PPH.
Habe monate lang 40mg Nexium so genommen: 1-0-1-0. Seit 6 Wochen: 0-0-1-0. Zwischendurch auch mal Pantozo 40mgl: 1-0-1-0. Von Maloxaan bekomme ich zusätzliches brennen!?

Sonst nehme ich noch seit dem Klinikaufenthalt: Trevilor 17,75mg: 1-0-0-0 und Amitriptilin 25mg: 0-0-0-1. Keine Ahnung was das Trevilor in dieser Dosis bringen soll. Das Amitriptilin hilft mir ein wenig beim Einschlafen. Eine Schmerzlinderung habe ich bei dieser Dosis nicht. Über kurz oder lang, will ich diese medis wieder loswerden, weil ich sie in meinen Augen ohne Sinn nehme...

Jedenfalls wird ein guter Arzt, der solche Präparate verordnet, regelmäßig den B12 - Spiegel kontrollieren.
Meine Ärzte gehören wohl nicht zu dieser Spezies. Ich glaube die haben noch nie etwas von B12-Mangel gehört. Und den Zusammenhang von PPI und einem möglichen B12-Mangel kennen die schon gar nicht. Ich sag nur: "PPI nimmt doch jeder. Kann man sein Leben lang nehmen. Völlig harmlos. B12-Mangel wäre reiner Zufallsbefund. Barrett und Ösophagitis hat auch jeder zweite. Reiner Zufallsbefund. Habe ich bestimmt auch, wenn bei mir einer eine Spiegelung machen würde." O-Ton meines HA... Traurig, oder?

das ist ja fast unglaublich ich habe deinen beitrag gelesen ich habe auch ein barett aber fast kein magenbrennen aber auch ich habe dieses brennen auf der haut und kribbeln und es ist von oben nach unten gewandert es ist nicht so besonders schmerzhaft aber es macht einem angst.

das einzige was ich zusätzliche habe ist diese rückenschmerzen wie sonnenbrand auf der haut hast du das auch ???
Diese Schmerzen wie Sonnenbrand habe ich auch auf dem Rücken, wie auch in anderen Hautbereichen. Meine Haut ist aber nix rot oder entzündet. Nur mein Rücken ist irgendwie komisch geworden die letzten Monate. Ganz viele kleine rote Punkte, aber kaum zu sehen. Sehr rau. Manchhmal fühlt es sich an wie ein Reißbrett. Dazu sehr empfindlich, wenn ich mich z.B. mit dem Rücken anlehne. Dann wird der Rücken manchmal feuerrot.

Weiterhin habe ich Probleme, wenn die Haut ganz leicht zu schwitzen anfängt: Ein sehr unangenehmes Gefühl, so als wenn ich spüre, wie aus jeder einzelnen Pore Säure quilt....

Angst machen mir meine Symptome leider auch ganz ordentlich. Und wenn meine Rippenbögen dann kribbeln, werde ich fast irre.

Hast du schon mal über Traditionelle Chinesische Medizin (z.B. Akupunktur), Kinesiologie oder andere alternative Medizin nachgedacht?
Akupunktur habe ich probiert. Nach der ersten Sitzung war ich begeistert. Ich war mein "Sodbrennen" für 2 Stunden los und war richtig entspannt. Bei den darauffolgenden Sitzungen hatte ich dann leider keinen spürbaren Effekt mehr. Der Arzt meinte, dass das eine ganze Zeit lang dauern könnte bei meiner Problematik. Ich mußte die Behandlung dann aber wegen meines Krankenhausaufenthaltes abbrechen.

Habe ansonsten ein Heilpraktiker aufgesucht, der mich ein wenig enttäuscht hat: Ich soll ein Glas Milch trinken, wenn ich Sodbrennen habe. Außerdem hat er einige Wirbel eingerenkt, ohne jede Wirkung und gemeint dass ich nicht ernst krank bin. An der Rückseite meiner Zunge will er erkannt haben, dass meine "Leberarterie" gestaut wäre?!

Sonst war noch ein "Wunderheiler" bei mir. Der hat mit einem Pendel und irgendeinem elektrischen Gerät rausbekommen, dass ich "Zeckengift" in meinem Blut habe. Er hat dann Wasser oder so mir irgendwelchen Schwingungen aufgeladen. Das sollte ich dann zu mir nehmen, um die Borreliose zu bekämpfen.

Ich werde in 2 Wochen aber einen Termin bei einer HP mit sehr gutem Ruf wahrnehmen... Schaun wir mal!

Was ist mein Problem (Vitamin B12 und/oder was anderes)?

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Wo kommst du denn her, vielleicht kann ich dir einen kompetenten Arzt nennen. Von Heilpraktikern kann ich aus eigener Erfahrung nur abraten.

Vielleicht solltest du es mal bei einem Orthomolekularmediziner ausprobieren. Leider kostet jeder Arzt der etwas drauf hat Geld, aber den HP musst du ja auch selbst bezahlen.


Optionen Suchen


Themenübersicht