Biopsie Ergebnisse Magen Darm

28.10.08 18:05 #1
Neues Thema erstellen

Kathy1980 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 28.10.08
Hallo,

ich hatte eine Magen und Darmspiegelung, die einen unauffälligen endoskopiechen Befund ergab. Nun habe ich die Ergebnisse der Biopsien erhalten.

Kann die jemand interpretieren/erklären, da ich erst in 6 Wochen einen Termin bekommen habe???

1. Magen:

Duodenum: Schlankzottige Duodenalschleimhaut, herdförmig mit diskreter unspezifischer Entzündung. Keine Zottenatrophie

Magenantrum: Erhalten Schleimhaustruktur, Oedem, Hyperämie mit diskreter unspezifischer Entzündung als Zeichen einer chemisch-reaktiven VEränderung. Kein Hel-pylori Nachweis.

Magencorpus: Erhaltene Schleimhautstruktur, geringe unspezifische chronische Gastritis, fokal mit Ansammlungen von Lymphozyten.

Darm:

Terminales Ileum: Schlankzottige Schleimhaut mit ausgeprägter Hyperplasie des lymphatischen Aggregates.

Colon ascendens: erhaltene Kryptenarchitektur, Oedem des Stromas und herdförmige histiozytäre Infiltrate mit Muziphagie. Keine nennenswerte Entzündung

Colon transversum: Erhaltene Schleimhautstruktur, miterfasstes lyphatisches Aggregat, etwas Eosinophile. Keine nennenswerte Entzündung

Descendens: Oedematöse Schleimhaut mit erhaltener Kryptenarchitektur mit Eosinophilie ohne nennenswerte Entzündung

sigmoideum: Erhaltene Schleimhaut..., leichte Eosinophilie und Oedem. Keine nennenswerte Entzündung

Rektum: zwei zum Teil polypöse Dickdarmschleimhautpartikel mit erhaltener Struktur, Oedem und geringer Eosiophilie Keine nennenswerte Entzündung

Konklusion: Die geringen Veränderungen der Dickdarmschleimhaut in allen Abschnitten mit Oedem und geringer Eosinophilie sprechen für eine ÜBerempflindlichkeitsreaktion gegen Nahrungsmittel oder Medikamente. Für eine chronische entzündliche Darmerkrankung ergibt sich an dem Material kein Hinweis.

Muss ich ausser nen Besuch beim Allergologen noch was beachten???

Kann mir jemand helfen oder mir nen Forum empfehlen????

Danke

Kathy

Biopsie Ergebnisse Magen Darm

Asmodea ist offline
Beiträge: 43
Seit: 06.10.08
Also ich denke bei mit Allergologen bist du bestimmt am besten Beraten. So viel ich weiss tritt eine Eosinophilie vorwiegend wie schon im Bericht steht mit einer allergischen Reaktion auf.

Du kannst ja mal deine Ernährung überdenken und dich mal einwenig darauf achten ob du etwas ausmachen kannst was die Symptomatik verschlechtert.


Optionen Suchen


Themenübersicht