Magen-Darm-Infektion?

28.10.08 11:12 #1
Neues Thema erstellen
fabi89
Hi!
War gestern (11 Tage nach der Erstuntersuchung) beim Arzt um meinen geschwollenen Lymphknoten nachuntersuchen zu lassen. Dieser ist nun schon fast wieder verschwunden und mein Arzt hatte Probleme ihn zu finden. Er sagte mir, dass das soweit eine gute Nachricht ist und darauf hindeutet, dass ich einfach ne Infektion habe/hatte. Die Blutwerte sind auch alle gut; HIV neg, toxoplasma neg, zythomegalie neg, katzenkratzerkrankheit neg.

Nun hab ich aber im rechten Oberbauch das Gefühl, dass ich dort "aufgebläht" bin. Gestern hatte ich leichtes Fieber (37.7 Arzt hat gemessen). Leberwerte sind auch ok (Leber also nicht betroffen) und das CPR(?) lässt darauf schliessen, dass nicht mein ganzer Körper an der Infektion beteiligt ist. Ausserdem hatte ich gestern und heute Durchfall. Mein Arzt meinte, es gibt da keinen Zusammenhang zwischen dem Lymphknoten und dem Darm-ding.

Was meint Ihr? Gibt es da einen Zusammenhang? Oder kann es einfach 'ne Magendramgrippe sein? Könnte es sein, da ich momentan ein Praktikum in 'ner Schule absolviere, dass ich mich bei einem Kind angesteckt hab?


Magen-Darm-Infektion?

Asmodea ist offline
Beiträge: 43
Seit: 06.10.08
Die Wahrscheinlichkeit dass man sich irgend son "0815" (nicht falsch verstehen!) Infekt einfängt ist ziemlich erhöht wenn das Immunsystem ohnehin gerade belastet ist was ja durchaus hat sein können als dein Lymphknoten geschwollen war. Vielleicht warst du einfach anfälliger als sonst und es hat wirklich keinen direkten Zusammenhang.

Gerade Magendarmgrippen kursieren in Schulen ziemlich häufig und sind meist auch sehr aggressive Viren die sich da tummeln zumal die Kinder meist in die Schule zurückkommen wenn sie symptomfrei - aber noch immer ansteckend sind.

Ich denke sollte sich die Magendarmgrippe nicht innerhalb einer Woche kurieren oder wenn du merkst dass du noch andere Beschwerden kriegst, sich der Durchfall verschlimmert, das Fieber steigt - etc. kannst du dies mal an dir vorbeiziehen lassen.

Aber im Zweifelsfall lieber mal einen Anruf beim Arzt zu viel. Allein schon um sich selbst einwenig sicherer zu fühlen.

Gruss und Gute Besserung


Optionen Suchen


Themenübersicht