Verschiedene Ärzte aber kein helfendes Mittel

24.10.08 09:19 #1
Neues Thema erstellen

ssx123 ist offline
Beiträge: 15
Seit: 23.10.08
Hallo Leute,ich habe ein gesundheitliches Problem.Ich war schon bei vielen Ärzten doch keiner konnte etwas genauer sagen zu gesundheitlichen Problemen.Und zwar habe ich bereits seit ewigen Zeiten Knie- und Rückenbeschwerden.Beim Knie meinte der Orthopäde nach Röntgen,MRT und per Handabtastung,dass ich an Chondromalacia patellae,Adipositas(weiß ich selbst,habs aber bisher mit sämtlichen versucht runter zubekommen,selbst eine Kur hat nicht angeschlagen) und Valgusdeformität des Knies leide.Der Amtsarzt meinte ich habe eine bewegliche Kniescheibe,die oft rausspringt.Desweiteren knacken bei mir sämtliche Gelenke bei jeglicher Bewegung.Und zum Rücken meinte der Orthopäde,er könne es sich noch nicht genau erklären,aber der Amtsarzt meinte ich hätte eine verschobene Wirbelsäule,im unteren Rücken.Sowohl mein Hausarzt,als auch der Orthopäde meinten ich solle es mit dem TENS-Gerät versuchen,hab da aber immer noch mehr Schmerzen als zuvor und dazu Diclofenac Tabletten nehmen.Das Problem ist dass ich selbst nicht weiß ob es genau an den Erkrankungen liegt,da bei meinem Knie ein starkes knirschen zu verspüren ist und es oft einrastet und ich es nicht mehr bewegen kann,dazu wird es noch sehr heiß.
Vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben.

Geändert von ssx123 (24.10.08 um 09:31 Uhr)

Verschiedene Ärzte aber kein helfendes Mittel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Halls ssx,

was ist denn schon versucht worden, um Deine Rücken-, Knie- und Wirbelsäulenprobleme überhaupt zu behandeln?
TENS mag ja eine gute Sache sein; wenn aber Fehlstellungen beteiligt sind, wird das auf Dauer meiner Meinung nach nicht helfen. Und Schmerztabletten sind keine Dauerlösung.

Gibt es denn ein MRT von Deinem Knie oder von beiden?

Hast Du irgendeine Ahnung, ob Dich vielleicht mal - bevor das losging - eine Zecke gebissen hat? http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html
Oder siehst Du einen anderen Auslöser für Deine Beschwerden?

Eine gute Anlaufstelle bei Knochenproblemen ist meistens ein guter Osteopth (lange Ausbildung, lange Erfahrung)(Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. - Home). Den muß man war meistens selbst bezahlen, aber ich finde, das lohnt.

Eine andere Möglichkeit als Ursache von Schmerzen sind Amalgamfüllungen und Wohngifte.
Wie sieht es da bei Dir aus?
Hast Du neuere Blutwerte?

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (25.10.08 um 17:42 Uhr)

Verschiedene Ärzte aber kein helfendes Mittel

ssx123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 23.10.08
Hallo Uta

ja MRT wurde gemacht,der Arzt der das MRT machte meinte ich hätte eine bewegliche Kniescheibe und der Knorpel wäre angegangen.Der Orthopäde bei dem ich bin,meinte ich solle es eine ganze Weile mit TENS und Schmerztabletten versuchen.Sonst hat er bisher überhaupt nichts gemacht.Von einem Zeckenbiss ist mir selbst nix bekannt und Bluttests wurden schon länger nicht mehr gemacht.Und bezüglich meines Rückens meinte mein Orthopäde,da will er erstmal abwarten obs schlimmer wird.Bei Wohngiften wüsste ich nicht,inwiefern sowas bei uns vorhanden ist.Und zum Thema Amalgan,ja ich habe einige Amalgan Füllungen.

Verschiedene Ärzte aber kein helfendes Mittel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo ssx,

wenn Du schon länger Knieprobleme hast, könnten Deine Rückenschmerzen auch damit zusammenhängen, weil man sich eine Fehlhaltung angewöhnt, wenn die Knie weh tun. Wenn das Laufen sowieso schon schmerzhaft ist, wird das immer schlimmer, und die Statik des Körpers verändert sich erst recht. Evtl. könnten Walking-Sticks helfen; hast Du das schon mal ausprobiert?

Daß alles knackst und knirschst, könnte auf einen Mangel an irgendwelchen Vitaminen oder Spurenelementen hinweisen. Wie sieht es denn mit Deiner Ernährung aus? Ausgewogen, einseitig? Weißt Du, ob Du irgendwelche Unverträglichkeiten hast?

Amalgam ist immer schlecht; das Quecksilber darin ist eben giftig. Wieviele Füllungen hast Du denn und wie lange schon? Hast Du noch andere Metalle dazu im Mund?
Du kannst Dich ja mal in das Thema einlesen: http://www.symptome.ch/wiki/Amalgam

Gruss,
Uta

Verschiedene Ärzte aber kein helfendes Mittel

ssx123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 23.10.08
Ich habe 6 Amalgan Füllungen,und die habe ich schon über 6 Jahre.Meine Ernährung ist eigentlich ausgewogen,habe es mit einem Ernährungsberater durchgesprochen gehabt,und der meinte so wie ich mich ernähre sollte eigentlich ok sein.

Ja,ich habe diese Walking Sticks ausprobiert.Beim Thema Unverträglichkeiten fällt mir nur Kohlensäure und Coffein ein,das ich nicht vertrage.

Können denn Wadenkrämpfe und Haarausfall auch durch Fehlhaltungen kommen oder hat der EB mich nicht richtig beraten?

Und meine andre Frage ist,wie kann es sein,dass ich nach der Einnahme des Schmerzmittels Diclofenac mehr Schmerzen hatte als vorher?

Mfg ssx

Geändert von ssx123 (27.10.08 um 09:44 Uhr)

Verschiedene Ärzte aber kein helfendes Mittel

ssx123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 23.10.08
Weiß keiner was es sein könnte?

Verschiedene Ärzte aber kein helfendes Mittel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Können denn Wadenkrämpfe und Haarausfall auch durch Fehlhaltungen kommen oder hat der EB mich nicht richtig beraten?
Ich kann mir vorstellen,d aß Wadenkrämpfe auch durch Fehlstellungen kommen können, und zwar, weil man verkrampft, um das Knie bei bewegung zu "schonen", was ja nicht möglich ist. Hast Du denn beobachtet, daß die Wadenkrämpfe nach mehr Laufen auftreten oder einfach so?
Haarausfall würde ich nicht unbedingt direkt den Knie- und Rückenschmerzen zuordnen. Es kann aber trotzdem sein, daß das zusammen hängt.
Zum Haarausfall gibt es hier ein paar Threads (bitte "Suchen"). Auch der Haarausfall kann durch Gifte verursacht sein und die durch die Gifte verursachten Nährstoffmängel. Eines dieser Gifte ist Quecksilber in Amalgam, vor allem, wenn es einfach so ausgetauscht wurde. Dabei bekommt man das meiste ab.
Es kann auch sein, daß Wohnung oder AReitsplatz von den Wohngiften her belastet sind.

Ein Ernährungsberater kann nur so viel beraten wie er weiß. Falls bei Dir Unverträglichkeiten und/oder Allergien vorliegen und das nicht bekannt ist, kann er auch falsch beraten, denn die sollten unbedingt bei der Ernährung berücksichtigt werden. Insofern wäre das wichtig für Dich abzuklären, und zwar beides:
- Allergien (über Pricktest und evtl. RAST-Test (das ist ein Bluttest)
- Intoleranzen (Laktose-, Fruktose-, Gluten-, Histamin-I.)

Zu Allergie und Intoleranzen gibt es hier ein Wiki.


Die andere Möglichkeit bei Wadenkrämpfen: Magnesium und/oder Calcium-Mangel. Wie sieht es da bei Dir aus? Nimmst Du Magnesium? Das würde ich in erster Linie tun.

Wie sieht es mit der Schilddrüse bei Dir aus? Sind alle möglichen Werte einschließlich Antikörper gemacht worden? Ein Ultraschall?

Gruss,
Uta

Verschiedene Ärzte aber kein helfendes Mittel

ssx123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 23.10.08
Ultraschall und Schilddrüsentest wurden noch nicht gemacht,aber könnte schon sein,dass ich mich zwar gesund ernähre mir aber trotzdem Magnesium/Calcium fehlt.Ich denke dass könnte schon hinhauen,mit der Schonbewegung,gerade da mein Orthopäde mir sagte ich soll es sowenig wie möglich belasten und es viel schonen.
Mfg ssx

Verschiedene Ärzte aber kein helfendes Mittel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
da mein Orthopäde mir sagte ich soll es sowenig wie möglich belasten und es viel schonen.
Auf Dauer ist das aber auch so eine Sache : Je mehr Du schonst, desto mehr werden Muskeln abgebaut, und damit wird das Knie und andere geschonte Körperteile immer wackliger. Ich bin mir nicht so sicher, ob das auf Dauer ein gutes Rezept ist.
Aber vielleicht sind manche Bewegungsarten besser als andere:
Radfahren z.B. oder Rückenschwimmen oder Wassergymnastik? Du könntest ja mal darauf hinarbeiten, eine Reha für Deine Knieprobleme zu bekommen? Hast Du das schon versucht?

Was sagt ein guter Krankengymnast denn zu Deinen Problemen oder ein Osteopath?

Gerade fallen mir wieder die "Krautwickel" für das Knie ein:
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...nstruktur.html #4

Auf dieser Seite finden sich viele gute Antworten auf "Gestell-Probleme":
www.chiropraktik.ch/Deutsch/Ihre_Frage/index.cfm

Gruss,
Uta

Verschiedene Ärzte aber kein helfendes Mittel

ssx123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 23.10.08
Bisher habe ich sehr viel Kmapfsport gemacht,aber damit ist Schluss solange die Beschwerden da sind.Beim Krankengymnast und Osteopath war ich noch nicht,werde ich aber noch tun.Zum Thema Rehaas geht momentan leider gerade nicht da ich eine Art Umschulung mache,weil ich meinen gelernten Malerberuf nicht mehr ausführen kann.Aber sobald ich fertig bin werde es mal versuchen.

Danke für den Tip mit dem Krautwickel,werds mal versuchen.
Mfg


Optionen Suchen


Themenübersicht