Hallo und Was ist los mit mir?

24.10.08 00:02 #1
Neues Thema erstellen

uknow ist offline
Beiträge: 3
Seit: 23.10.08
Bevor ich zwei Threads aufmache, packe ich das mal in einen. Also erstmal Hallo an euch alle, das Forum hier ist wirklich tolll! Endlich mal eines, das mir sinnvoll erscheint. Ja, zu mir, ich bin 28, hab grade mein Studium beendet, bin jedoch noch nicht auf Jobsuche, da ich einfach immer krank bin, von einem Arzt zum anderen renne und es eigentlich nur schlimmer wird. Ich versuche mal meine kleine Geschichte zusammen zu fassen:

2005 hatte ich einen Knocheninfekt im Knie, ich verbrachte mehrere Monate im Krankenhaus, wurde gegen MRSA behandelt, hatte mehrere OPs und wurde dann Mitte 2006 als gesund entlassen. 6 Monate Krankengymnastik zu Hause, als ich wieder beweglich war, bin ich gleich eine Woche später weggefahren, als ich wieder zu Hause war, hatte ich hohes Fieber und war schrecklich erschöpft. Trotzdem schnell wieder aufgerappelt, unterwegs gewesen, im Sommer 2007 umgezogen, gleich danach in Urlaub gefahren, zu Hause, Fieber, Harnwegsinfekt ... die Fieberschuebe habe ich nun seit ueber einem Jahr, nur mit einer Pause von Mai 2008 bis gestern. Das Fieber kommt und verschwindet spätestens 2-3 Tage später wieder. Die Fieberkurve ist auch sehr merkwuerdig, es klettert innerhalb von 1-2 Stunden auf 39,5 und sinkt dann ebenso schnell wieder auf Normaltemperatur. Ich werde seit August 2007 auf chronische Harnwegsinfekte behandelt. Antibiotkum (nichts gebracht oder schon resistent dagegen), Naturheilmittel (ohne Erfolg), eine Woche anthroposophisches Krankenhaus (danach Besserung, aber nicht lang). Seit Ende Mai diesen Jahres habe ich noch allerlei andere Symptome, Gelenkschmerzen, permanenter verspannter Nacken mit Migräne und ein schrecklich verspannter Brustkorb, daher Druck auf der Brust (kriege Triggerpunktbehandlung), Erschöpfung, Lethargie, Panikattacken (Herzrasen, trockener Mund, Kribbeln im Körper, sich einbilden nicht atmen zu können, Angst vor Herzinfarkt und Tod). Am schlimmsten ist, dass ich damals im Krankenhaus psysisch wirklich fit war, ich hatte Hoffnung und Zuversicht und Pläne fuer die Zukunft. Das fehlt mir jetzt und die Angst wird immer schlimmer.

Ich wurde auf Schilddruse untersucht, soll ok sein. Auf Hormonprobleme, soll ok sein. Immunsystem ist relativ gut, dafuer dass ich so lange krank bin. Im Mai hatte ich ein EKG, das war ok.

Ich gehe zum TCM, ich habe nach der 5 Elemente Kueche meine Ernährung umgestellt (mit dem Ergebnis, dass ich seit einer Woche zu weichen Stuhl habe)

Ich war schon oft in der Notaufnahme, beim Hausarzt, bei anderen Ärzten und ueberall habe ich das Gefuehl, dass ich mehr oder weniger belächelt werde.

Ich versuche mir schon selbst zu helfen, eben indem ich Akupunktur bezahle etc. Aber ich kriege diese schleichende Angst nicht in den Griff, immer wenn eines der körperlichen Symptome zu nimmt, befuerchte ich das schlimmste. Und da ich ja nun wirklich chronisch krank bin und auch diesen MRSA hatte, habe ich wirklich Angst, dass ich falsch behandelt werde und irgendwann aufgrund dieses Pfusches tot umkippe! Allein bei dem Gedanken steigen mir die Tränen in die Augen und ich denke, ich hab hier sicherlich irgendwas vergessen, aber ich mache erstmal Schluss. Ich freue mich auf eure Antworten!

Hallo und Was ist los mit mir?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo uknow,

wir freuen uns über Dein Lob - herzlich willkommen! Schön, dass Du zu uns gefunden hast!

Konnten Dir diese Informationen schon weiterhelfen? http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...ankenhaus.html

Gab es noch andere Begebenheiten/Veränderungen, bevor Du ins Krankenhaus gekommen bist? Zahnbehandlungen, Umzug, neue Möbel, Antibiotika-Behandlungen etc.?

Wie sehen Deine Schilddrüsenwerte aus?
Wurde eine rheumatische Erkrankung ausgeschlossen?
Fragen über Fragen... wir hoffen, dass Du hier bei uns der Lösung Deiner Probleme näher kommst.

Liebe Grüsse,
uma

Geändert von Malve (24.10.08 um 08:02 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht