Immer wiederkehrende Bauchbeschwerden

22.10.08 20:29 #1
Neues Thema erstellen

killerbienchen ist offline
Beiträge: 2
Seit: 22.10.08
Ich bin neu hier, aber echt verzweifelt.. ich schreibe erstmal ein bisschen was zu mir und meinem Problem:

Ich bin weiblich, 22, ca. 170cm und wiege 75 kg
Ich rauche nicht, trinke keinen Alkohol und keinen Kaffee.
Keine Erkrankungen oder Allergien bekannt

Ich habe seit 2 Jahren immer wieder Magen-Darm Beschwerden, die sich durch Übelkeit, Durchfall, Blähungen, Bauchkrämpfen und Schmerzen im linken Unterbauch äußern.Manchmal eine Woche, manchmal mehrere Wochen.

Ich war schon beim Hausarzt, Frauenarzt,. Internisten sowie im Krankenhaus (Verdacht auf Blinddarm)
Es wurde eine Blut-, sowie eine Urinprobe gemacht. Beides negativ.
Schilddrüse unauffällig
Es wurde ein Ultraschall gemacht, ebenfalls ohne Befund.
Vor zwei Wochen hatte ich eine Darmspiegelung, die auch ohne Befund war.

Der Arzt kann sich die Schmerzen auch nicht erklären und wusste nach der Darmspiegelung auch nicht so recht weiter. Eine weitere Behandlung oder Untersuchung wurde mir nicht vorgeschlagen.
Mittlerweile habe ich diese Beschwerden, inzwischen massiv, seit 8 Wochen.

Ich frage mich jetzt: Was kann dahinter stecken?
Was kann ich noch untersuchen lassen bzw. abklären lassen?
Ich bin langsam wirklich verzweifelt und würde mich über mögliche Antworten freuen.

ein ganz trauriges bienchen

Immer wiederkehrende Bauchbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Killerbienchen,

Du schreibst, daß keine Allergien bekannt sind. Woher weißt Du das? Es gibt ja leider Allergien, die sich nicht sofort zeigen sondern erst nach längerer Zeit nach dem Essen (bis zu 72 STunden, sagt man). Insofern wäre es ganz gut, wenn Du Dir aufschreiben würdest, was Du wann ißt und wann es Dir bauchmäßig schlecht geht. Vielleicht findest Du selbst einen Zusammenhang heraus.

Es gibt abgesehen davon nicht nur Allergien - die kennt fast jeder, vor allem auch Ärzte. Aber es gibt auch noch die "Pseudoallergien" = Intoleranzen, die sehr häufig zu Symptomen führen, wie Du sie schilderst.

Bitte lies doch im Wiki mal unter "Ernährung" alle Intoleranzen durch. Vielleicht erkennst Du einiges wieder?: http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite

Gab es vor mehr als zwei Jahren - also bevor das losging - etwas in Deinem Leben, was anders war als vorher?:
- Krankheit, Medikamente, Umzug, Renovierung, neue Möbel, Zahnbehandlung, Unfall -
?

Grüsse,
Uta

Immer wiederkehrende Bauchbeschwerden

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo killerbienchen,

zuerst einmal herzlich willkommen im Symptome-Forum! Wir hoffen, dass Du bei uns Hilfe findest und möglicherweise die Ursache für Deine Beschwerden.

Bei der Schilderung Deiner Probleme denke ich an Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Hast Du Beobachtungen dahingehend gemacht, nach welchen Speisen sich die Symptome häufen?

Du schreibst, dass Du keine bekannten Allergien hast. Trotzdem kann es sein, dass Dir bestimmte Nahrungsmittel Beschwerden machen.
Nahrungsmittelallergie - Symptome - Diagnose - Therapie - Vorbeugung

Hier www.symptome.ch/vbboard/ern-hrung/ könntest Du Dich schon mal umschauen; ausserdem haben wir Rubriken zu den verschiedenen Nahrungsmittelintoleranzen (Unverträglichkeiten)
http://www.symptome.ch/vbboard/fructose-intoleranz/
http://www.symptome.ch/vbboard/gluten-intoleranz/
http://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/
http://www.symptome.ch/vbboard/laktose-intoleranz/

Vielleicht findest Du dort schon Anhaltspunkte dafür, was bei Dir der/die Auslöser für Deine Beschwerden sein könnte/n.

Gut wäre, wenn Du mal ein Ernährungstagebuch führen würdest; damit kann man oft schon Einiges klären.

Liebe Grüsse,
uma

Immer wiederkehrende Bauchbeschwerden

killerbienchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 22.10.08
Ich habe mit meinen Ärzten auch über Intoleranz gesprochen und in diesem Zusammenhang immer wieder Nahrungsmittel weggelassen, von denen ich dachte, dass es daran liegen könnte z.B. Verzicht auf Milchprodukte, aber egal was ich ausprobiert habe, es hat keinen Unterschied gemacht.

Ich habe hier auch gelesen, dass Probleme mit Amalgam geben könnte, aber ich habe keine Amalgamfüllungen.
Ich bin Ende 2006 umgezogen, aber die Probleme bestanden ja schon seit Ende 2005, Anfang 2006. Abgesehen davon habe ich viele Möbel bei dem Umzug mitgenommen, die ich schon vorher in meinem Zimmer hatte.
Das einzige, was mir einfallen könnte, ist die extreme Luftveränderung.. Von einem Luftkurort in einen "Vorort" von Frankfurt am Main. Aber wie gesagt, hatte ich schon vorher Probleme.
Ich glaube auch nicht, dass es mit Stress zusammen hängt, da ich die Bauchschmerzen auch in den Semesterferien habe, wo ich wirklich null Stress und Family PUR habe..
Oder kann es unterschwelliger Stress sein?
mensch ist das alles doof :(

Mir sind noch zwei Sachen eingefallen.
1. ich schwitze schnell und viel. keine Ahnung, ob das wichtig ist
2. das Blut wurde auch auf Borreliose untersucht - negativ

Geändert von killerbienchen (22.10.08 um 22:20 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht