Schwermetall-/Quecksilber-Belastung?

18.10.08 14:19 #1
Neues Thema erstellen

Lami ist offline
Beiträge: 11
Seit: 17.10.08
Hallo ihr Lieben,

meine gesundheitlichen Probleme haben angefangen mit einem Virus im Februar
2007. Wenn ich heute darüber nachdenke, könnte ich mir vorstellen, dass es
sich gar nicht um einen Virus gehandelt hat. Ich hatte jedenfalls keine Symptome wie Durchfall, Fieber, Erbrechen, Übelkeit oder ähnliches.

Ich kann mich noch gut daran erinnern wie alles angefangen hat. Ich habe etwas gegessen (ich glaube es war Wurstsalat) und bin danach auf der Couch eingeschlafen. Als ich nach ein paar Stunden wach geworden bin, war ich total aufgebläht. Ich dachte ich würde jeden Moment explodieren.
Ich hab mich dann sofort ins Bett gelegt und bin eingeschlafen. Als ich am
nächsten Morgen wach geworden bin, hatte ich zum ersten Mal meine Beschwerden.
Schwindel, Benommenheit, Sehstörungen. Diese habe ich bis heute...

Ich bin sofort zum Arzt gefahren. Es wurde ein großes Blutbild gemacht mit
dem Ergebnis, dass die Anzahl der weißen und roten Blutkörper nicht in Ordnung ist.
Mir wurde mitgeteilt, dass es sich um einen Virus handelt. Bei der nächsten Blutuntersuchung ein paar Tage später war auf einmal der Leberwert erhöht.
Eine Hepatitis kam jedoch nicht in Frage, da ich ein paar Jahre vorher wirk-
sam gegen Hepatitis (mit Twinrix) geimpft worden bin.
Ein paar Tage später dann die nächste Blutuntersuchung. Leberwert wieder
in Ordnung. Alles OK. Von wegen, meine Beschwerden waren immer noch
die gleichen!

Danach begann dann eine Vielzahl an Arztbesuchen. Augenarzt, HNO-Arzt,
Neurologe, Lungenarzt, Orthopäde, Zahnarzt usw.
Es wurden jede Menge Untersuchungen gemacht, jede Menge Röntgen-
aufnahmen. Alles ohne Befund.

Da mich die Schulmedizin nicht weiter gebracht hat, habe ich es dann mit
einem Heilpraktiker und einer Ärztin für Naturheilverfahren probiert.
Der Heilpraktiker hat eine Irisdiagnose gemacht, unter anderem mit dem
Ergebnis einer toxischen Belastung bzw. toxischen Ablagerungen.
Die Ärztin für Naturheilverfahren hat einen Vega-Check gemacht. Ergebnis
waren unter anderem "Belastungsherd Leber und Niere", zudem mittelschwere
Schwermetallintoxikation bzw. Intoxikation mit Inhalationsgiften.
Bei den Inhalationsgiften kann es sich um Zigaretten handeln. Das Rauchen konnte ich bisher noch nicht abstellen. Hatte es zwischenzeitlich mal ein paar
Tage am Stück geschafft, aber geändert hat das an meinen Problemen über-
haupt nix.
Die Ärztin ist sich sicher, dass es sich um ein Umweltgift handelt. Der Virus
hätte das Fass zum Überlaufen gebracht.

Ich hab mir seitdem darüber jede Menge Gedanken gemacht. Vor ca. 8 Jahren
wurden bei mir 7 Amalgamfüllungen entfernt. Mein alter Zahnarzt hat dabei
keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Ich kann mir gut vorstellen,
dass sich dabei einiges an Quecksilber abgelagert haben könnte.
Zudem wurde auch keine Ausleitung oder ähnliches durchgeführt.

Meint ihr, dass an dieser Quecksilbergeschichte was dran sein könnte? Kann mir evtl. jemand von euch einen Arzt empfehlen, der im Saarland einen
DMPS bzw. DMSA Test durchführen kann? Ich hab bisher noch keinen Arzt gefunden.

Vielen Dank für eure Hilfe und eure Tipps im voraus! Bin in den nächsten
Stunden wahrscheinlich nicht zu Hause, da ich mir bei meinem Bruder ein Fuss
ballspiel auf Premiere anschaue. Man muß sich ja irgendwie ablenken.

Michael

P.S.: Ich hatte über eine halbes Jahr, bevor ich den Virus bekam, Algen-
kapseln eingenommen. Ich frage mich, ob die dabei eine Rolle spielen könnten.
Sollen ja eigentlich zur Leberentgiftung sein. Dazu hatte ich sie eigenlich nicht
eingenommen. Ich dachte damals es handelt sich um ein Nähr- und Stärkungsmittel, dass unter anderem auch den Haarwuchs verbessert. Mittler-
weile habe ich gelesen, dass Algenpräparate durchaus auch schwermellbe-
lastet sein können und Schwermeltalle, Pestizide und Benzpyrene usw. akkumulieren können!

Meine Beschwerden: Schwindel, Benommenheit, Sehstoerungen (Flimmern vor
den Augen, wie neblige transparente Fäden, feiner Niederschlag). Ich kann
nicht mehr richtig denken bzw. mich konzentrieren, habe ein ganz komisches
dumpfes Geführ im Kopf, fühle mich wie im falschen Film, bin immer total
abwesend und krieg nix mehr richtig mit.

Schwermetall-/quecksilberbelastung?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo Michael,

Deiner Schilderung zufolge könnte ich mir gut vorstellen, dass Du eine toxische Belastung hast - was ja auch von Deinem Heilpraktiker und der Ärztin für Naturheilverfahren herausgefunden wurde.

Kannst Du Dich erinnern, was vor dem Beginn Deiner gesundheitlichen Probleme im Februar 2007 gewesen ist? Bist Du umgezogen, hattest Du eine Zahnbehandlung, wurdest Du geimpft? Du schreibst, dass Du nach einem Essen die ersten Anzeichen einer Störung bemerkt hast. Man könnte an eine Lebensmittelvergiftung denken, aber da Du weder Durchfall noch Erbrechen hattest, scheint mir dies bei Deinen nun schon so lange anhaltenden Beschwerden eher unwahrscheinlich.

Eine unsachgemässe Entfernung von Amalgamplomben ist in jedem Fall eine Belastung für den Körper, umso schlimmer, wenn danach keine Ausleitung erfolgt ist. Schau Dich doch bitte hier einmal um:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-auswirkungen/
Du könntest in dieser Rubrik Deine Fragen zu einer Amalgambelastung stellen; sicher bekommst Du Antworten, die Dir weiterhelfen können.

Auch die Rubrik http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/ wäre für Dich eine Anlaufstelle, um Informationen zu Ausleitungsmöglichkeiten zu erfragen.

Gut wäre auf jeden Fall, wenn Du das Rauchen einstellen würdest - damit könntest Du schon mal etwas für Deinen Körper tun.
Übrigens - kennst Du schon unsere Rubrik http://www.symptome.ch/vbboard/nikot...p-oktober.html ? Hier könntest Du Unterstützung bekommen, um mit dem Rauchen aufzuhören.

Liebe Grüsse,
uma

Schwermetall-/quecksilberbelastung?

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hi Lami,

einen Arzt f. den DMPS-Test findest Du indem Du dich bei Dr. Köster vom Labor Bremen erkundigst ob er einen Arzt in Deiner Nähe nennen kann. Ärzteteam Fachärzte Laborärzte Mikrobiologen Labormedizin Mikrobiologie Biochemie Transfusionsmedizin Umweltmedizin

mfg Thomas

PS (bissig): Ich stelle auch immer wieder fest : "Intoxikation von Inhalationsgiften" .. bei Rauchern.

Geändert von toxdog (18.10.08 um 22:12 Uhr)

Schwermetall-/quecksilberbelastung?

Lami ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.10.08
Hallo ihr beiden,

erstmal vielen Dank für Ihre Hilfe. Ich werde mich auf jeden Fall mal mit dem
Labor in Verbindung setzen.
Bevor das mit den gesundheitlichen Problemen angefangen hat, gab es eigentlich keine besonderen Vorkommnisse. Weder irgendwelche ärztlichen
Behandlungen, noch bin ich umgezogen oder ähnliches.

Ich war übrigens vor ein paar Tagen nochmal bei einem Neurologen gewesen.
Der hat gemeint, wir sollten mal ein MRT des Kopfes machen. Kann man denn
hier erkennen, ob evtl. Quecksilber im Gehirn gelandet ist und dort irgend-
welche Störungen verursacht?

Hab mir zudem auch über eine andere Sache Gedanken gemacht. In den
Algenkapseln, die ich über ein halbes Jahres genommen habe, ist auch einiges
an Jod enthalten.
Anhand der Blutuntersuchungen, die bisher gemacht wurden, war keine
Fehlfunktion der Schildrüse zu erkennen. Kann man denn anhand von den
Blutwerten erkennen, ob die Schilddrüse noch in Ordnung ist?
Die eine Seite meiner Schilddrüse ist von Geburt an (das wurde mal bei einer
genaueren Untersuchung mal festgestellt) etwas verkleinert bzw. mißgebildet.

Kann es sein, dass eine zu hohe Jodzufuhr über einen längeren Zeitraum evtl.
da der Schilddrüse geschadet haben kann?
Vielleicht sollte ich die Schilddrüse nochmal genauer untersuchen lassen. Meine Schwester hatte auch mal Probleme mit der Schilddrüse, und diese mußte danach sogar entfernt werden.
Kann denn die Schilddrüse für derartige Beschwerden, wie Sie bei mir vor-
liegen, verantwortlich sein?

Viele Grüße und Gute Nacht
Michael

Schwermetall-/quecksilberbelastung?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo Michael,

zum Thema MRT und Abklärung von eventuellen Quecksilberbelastungen wirst Du sicher von anderer Seite eine Antwort bekommen.

Was die Schilddrüse betrifft - die kann sehr wohl für Beschwerden, wie Du sie aufführst, verantwortlich sein. Da Du die Probleme nach der Einnahme von Algen bekommen hast, die ja Jod enthalten, und da Du von einer verkleinerten, missgebildeten Schilddrüse schreibst, liegt der Verdacht schon nahe, dass hier etwas nicht stimmt; die Symptome und Deine Vorgeschichte weisen auf Hashimoto hin, eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse.

Ich würde vorschlagen, Du lässt Deine Schilddrüse bei einem Endokrinologen abklären: Laborwerte, Ultraschall, und wenn nötig, wird der Arzt ein Szintigramm machen.

Hier kannst Du Dich über Hashimoto informieren und darüber, welche Untersuchung zur Abklärung notwendig sind:

www.schilddruesenpraxis.de/lex_hashimoto2.shtml

Liebe Grüsse,
uma

Schwermetall-/quecksilberbelastung?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Lami,

ich tippe auch, wie Uma auf eine Hashimotoerkrankungen.

Das würde eigentlich typisch zu deinen Symptomen, wie Schwindel, Sehstörungen und aufgeblähter Bauch passen.
Die Algen sind da auf jeden Fall kontrainduziert, ich könnte mir vorstellen, dass daraus ein Hashimotoschub resultiert.

Wegen der hohen Leberwerte könntest Du auch noch untersuchen lassen, ob du mit dem Ebstein-Bar-Virus (Pfeiffersches Drüsenfieber) Kontakt hattest.

Sicher hat auch das ausbohren der Amalgamfüllungen zum überlaufen des Fasses beigetragen.

Eine hilfreiche Diagnose ist hier immer eine Kieferpanoramaaufnahme, die ein erfahrener Herddiagnostiker befunden sollte.


Liebe Grüße
Anne S.

Schwermetall-/quecksilberbelastung?

Lami ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.10.08
An alle möglichen Quecksilberbelasteten!

Ich hab im bei Toxcenter was interessentes bei den Google Vidoes entdeckt!
Es handelt sich um einen Vortrag eines Prof. aus München (4 teilig)
Im 2 Teil erzählt dieser, dass bei chron. Quecksilbervergiftungen auch die
Schilddrüse eine große Rolle spielt.
Bei vermehrter Jodzufuhr kann Quecksilber "jodiert" werden und so ins
Gehirn gelangen!
Da könnte bei mir den Ausschlag gegeben haben! Ich hatte ja über 6
Monate ein Algenpräparat eingenommen, dass jede Menge Jod enthält!

Seitdem habe ich die Beschwerden mit Schwindel, Benommenheit und Seh-
störungen!

Ich muß jetzt gleich am Montag mal bei einem Arzt in Mannheim (Dr. Rusche)
anrufen. Der macht angeblich DMPS-Tests.

Ich glaube, ich bin da auf der richtigen Fährte!!!!

Michael


Optionen Suchen


Themenübersicht