meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, habe aber körperliche Symptome

16.10.08 21:10 #1
Neues Thema erstellen
meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, habe aber körperliche Symptome

rednikita ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 16.10.08
wir haben hier alternative systeme wie das hausarztsystem dass man wählen kann.
da musst du einfach immer zuerst den hausarzt konsultieren, der dich dann weiter verweisen muss.
wenn du dies nicht machst zahlt die kasse nicht.

der vorteil ist dass du weniger krankenkassen prämien zahlst...macht eine ersparniss von ca 800 schweizer franken aus im jahr, was viel geld ist.
eigentlich eine gute sache, weil die meisten eh zuerst zum hausarzt gehen.

doch jetzt habe ich ja selber gemerkt dass es halt blöde gehen kann und man sich mit einem alternativen system sich ins eigene fleisch schneiden kann, wenn es blöde läuft!!

jetzt muss ich der krankenkasse schreiben dass ich arzt wechseln will, und eine begründung abgeben.
habe schon 2 mal gewechselt innert kürzester zeit, nun wenn es dumm geht kann die kasse sagen, nein kein wechsel möglich, aus welchen gründen auch immer, evtl weil ich so viel gewechselt habe innert kürzester zeit oder so!
wenn sie evtl kontakt zur ärztin aufnehmen, habe ich eh schlechte karten da die frau ja eh schon nichts gutes will für mich, und wenn sie sagt die hat eh einen psychischen knacks könnte es schwierig werden.

aber mal schauen irgendwie kriege ich dass schon hin!!

meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, habe aber körperliche Symptome

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.735
Seit: 10.01.04
Ich finde ja, man sollte solchen Ärzten wenigstens einen Brief oder eine Mail schreiben, wenn so etwas passiert.
Bei mir war es vor Jahren auch eine chronische Blinddarmentzündung, die immer wieder aufflammte und mit der ich dann ein paar Tage mit schlimmen Schmerzen im Bett lag. Da die Schmerzen links waren, kam keiner auf die Idee, mal auf Blinddarm zu untersuchen. Bis ich dann in einem solchen Schmerzanfall mal gleich ins Krankenhaus ging. Die behielten mich gleich da, und bei der Operation stellte sich heraus, daß es von früheren Entzündungen her schon viele Vernarbungen gab.

Es war mir dann ein bitteres Vergnügen, einem Arzt ("ist alles psychisch") und einer Ärztin ("Sie sind ja eine Belastung für mich und Ihre Familie; sie müssen Psychopharmaka schlucken") den Befund vom Chirurgen zu kopieren und zu schicken.

Gruss,
Uta

meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, habe aber körperliche Sy

Tary ist offline
Beiträge: 9
Seit: 17.10.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Ich finde ja, man sollte solchen Ärzten wenigstens einen Brief oder eine Mail schreiben, wenn so etwas passiert.
Bei mir war es vor Jahren auch eine chronische Blinddarmentzündung, die immer wieder aufflammte und mit der ich dann ein paar Tage mit schlimmen Schmerzen im Bett lag. Da die Schmerzen links waren, kam keiner auf die Idee, mal auf Blinddarm zu untersuchen. Bis ich dann in einem solchen Schmerzanfall mal gleich ins Krankenhaus ging. Die behielten mich gleich da, und bei der Operation stellte sich heraus, daß es von früheren Entzündungen her schon viele Vernarbungen gab.

Es war mir dann ein bitteres Vergnügen, einem Arzt ("ist alles psychisch") und einer Ärztin ("Sie sind ja eine Belastung für mich und Ihre Familie; sie müssen Psychopharmaka schlucken") den Befund vom Chirurgen zu kopieren und zu schicken.

Gruss,
Uta

Oh ja, das glaube ich dir sehr gerne.

Ich hatte vor einiger Zeit mal einen kleinen Unfall und habe mir den Finger geprellt. Um eine Krankschreibung zu bekommen ( ich war Kellnerin) musste ich dann nochmal ins KH. Das Röntgenbild begutachtend sagte mir der Arzt, es wäre tatsächlich nur eine Prellung und in 2 Wochen bin ich wieder fit.

Aus Interesse was so ein Bild alles zeigt, fragte ich bei ein paar Sachen was das sein.

Arzt:" Oh, das ist ein Bruch".


Einerseits, hat es mich wütend gemacht, weil es nie ausgefallen wäre, wenn ich nichts gesagt hätte, andererseits war ich irgendwie stolz, dass ich ihn darauf hingewiesen habe, dass da noch was ist.



Liebe Grüße und Gesundheit

meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, habe aber körperliche Sympto

ducati65 ist offline
Beiträge: 44
Seit: 19.10.13
Hallo ich hab auch dieses Problem mit der Verstopfung bei mir löst sich scheinbar alles in Luft auf bei mir weiss man aber inzwischen was es ist. ein zu langer Darm allerdings wird nichts dagegen unternommen.
Probier es mal mit Kefir allerdings mußt du den mindestens 2 Wochen konsequent essen dann tut sich möglicher Weise was und dann nur nicht aufhören denn dann geht es wieder von vorne los
__________________
die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.(ArthurSchopenhauer)

meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, habe aber körperliche Sympto

pixelschubser ist offline
Beiträge: 186
Seit: 30.05.13
Hallo rednikita,

Ich bin der beste beweis das man auch mit niedrigem tsh wert 3, 7 an den verrücktesten sachen leiden kann. Auch ich habe auf anordnung der Ärztin mit l thyrox 25 angefangen was meinen wert in die norm gedrückt hat (damals noch bei 3, 5) jetzt bin ich dank meinem nuklearmediziner bei 100, und es geht mir deutlich besser.
Ich sehe da auch starken Behandlungsbedarf

meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, habe aber körperliche Sympto

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.413
Seit: 12.05.13
Verzeihung wenn ich korrigiere, aber entgegen der Meinung mancher Mediziner gibt es k e i n e n zu langen Darm!

Stark vereinfacht gesagt ist der Darm ein Schlauch und der wiederum ist umgeben von Muskeln.

Nochmal sehr stark vereinfacht gesagt, wenn die Muskulatur durch mangelnde Bewegung immer schwächer wird erschlafft auch das, was sie in Schwung und zusammen hält.

Kefir ist als Verdauungsbeschleuniger allenfalls geeignet wenn man keine Probleme hat mit:

Lactoseintoleranz, Schleimbildung im Körper und erst Recht bei

Hautbeschwerden, sehr vielen Darmbeschwerden und Atembeschwerden wie auch Asthma.

Man kann ersatzweise auch einen Wasserkefir anstelle von einem Milchkefir nehmen oder Kombucha oder Wasseralgen oder oder oder.

Bei starker Verstopfung würde ich allerdings erst mal Fleisch, Getreide und Milchprodukte ersatzlos streichen und mit reichlich frischen Feigen und Papayas agieren.
Einläufe und viel Laufen sowie stark bittere Getränke wie Wermuttee gehören selbstverständlich ebenso dazu.

Liebe grüße tarajal :-)

meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, habe aber körperliche Sympto

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Tarajal,

es gibt sehr wohl Menschen, deren Darm länger ist als üblich - was keinen Krankheitswert hat. Meist ist es ein Zufallsbefund.

Liebe Grüße,
Malve

meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, habe aber körperliche Sympto

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.413
Seit: 12.05.13
Hallo Malve,

der angeblich zu lange Darm wird im allgemeinen mit einer krankhaften beziehungsweise krankmachenden Assoziation gleichgesetzt.

Wieviele Därme deswegen schon unsinnigerweise operativ verkürzt worden sind mag ich gar nicht in Zahlen zu benennen, derart erschreckend hohe Tatsachenberichte sind mir allerdings schon sehr oft persönlich begegnet.

Därme die schlaff werden, werden auch länger und das liegt meist an ungesunden Lebensweisen.

Liebe Grüße Tarajal :-)

meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, habe aber körperliche Sympto

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Tarajal,

ich kann nur aus eigenen Erfahrungen (von mir persönlich und aus meinem Umfeld berichten): Kein Arzt hat mir und den entsprechenden "Mitbetroffenen" gegenüber eine "krankhafte" Elongation oder gar einen operativen Eingriff angesprochen (und es waren jedesmal verschiedene Ärzte).
Man sollte schon differenzieren.

Liebe Grüße,
Malve

meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, habe aber körperliche Sympto

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.413
Seit: 12.05.13
Das es von Natur aus unterschiedlich lange Därme gibt, ist genauso völlig normal, wie es auch bei jedem Menschen unterschiedlich lange Muskeln gibt.

Das Bauchhirn steuert längere Därme ebenso gut wie kürzere Därme und bei einer vernünftigen Lebensweise ebenso ohne Probleme.

Wo es mir drum geht ist, dass wirklich sehr sehr viele Mediziner zu operativen Darmverkürzungen geraten haben (auch bei Reizdarm, Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn) und leider immer noch öfters raten und die haben wirklich herzlich herzlich wenig Ahnung von der Materie.

Eine Salamischnitttaktik hat noch keinen kranken Darm gesund gemacht.

Die naturgegebene Länge des Darmes ist nicht relevant für die Gesundheit seines Trägers und eine gesunde Verdauung und

zuuuuuu lange Därme gibt es nicht. :-)

Liebe Grüße Tarajal :-)


Optionen Suchen


Themenübersicht