Muskelschmerzen nach Tabletteneinnahme

12.10.08 20:12 #1
Neues Thema erstellen

schizophrenie ist offline
Beiträge: 1
Seit: 12.10.08
Muskelschmerzen nach Tabletteneinnahme

Hallo,
schon 18 Jahre bin ich gezwungen Psychopharmaka einzunehmen. Seit ca. fünf Jahren nehme ich Amisulprid (Solian) ein. Den ersten Schmerz hatte ich krampfartig vor ca. drei Monaten immer nachts. Der dauerte aber nur fünf Minuten. Trotz niedriger Dosierung ca. 100 mg am Tag habe ich seit einer Woche im rechten Wadenbein 24 Stunden Muskelschmerzen. Ich fahre bei schönem Wetter ca. 2 X 15 Kilometer am Tag zur Arbeit. Bei der Rückfahrt begann der Scherz der nicht aufhören will. Dieser Scherz wird ausgelöst durch Nebenwirkung von Amisulprid.

Was gibt es für Möglichkeiten diesen Schmerz zu mildern. Mit einer Massage habe ich schon begonnen. Man kann den Schmerz aber noch homöopathisch behandeln. Aber wie?

Was für homöopathische Mittel gibt es gegen Muskelschmerz ausgelöst durch Medikamente.

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Gruß Schizophrenie


Muskelschmerzen nach Tabletteneinnahme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo schizophrenie,

das beste wäre natürlich, wenn Du das Amisulprid ausschleichen könntest, um dann ganz damit aufzuhören.
Siehst Du denn eine Möglichkeit, das tatsächlich durchzuführen? Nimmst Du denn nur Medikamente oder machst Du zusätzlich eine Psychotherapie?
Ist die Diagnose, die zum Amisulprid geführt hat, eindeutig oder könnten da eventuell auch die hier oft genannten Gifte von Amalgam - Wohngifte, Schilddrüsenprobleme, HWS-Probleme beteiligt sein?

Ich weiß nicht, ob alle ADs dieser Art alle Muskelschmerzen machen. Vielleicht könntest Du ja auf ein anderes Präparat umsteigen?

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht