Seit Monaten Schwäche und andere Symptome

11.10.08 16:49 #1
Neues Thema erstellen
Seit Monaten Schwäche und andere Symptome

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hat er diesen Bereich zumindest mal per Ultraschall untersucht? Evtl. könntest du ihn fragen, ob er dich zu einer genaueren
Untersuchung der Leber zum Radiologen schickt.
Nur wenn eine evtl. Leberkrankheit schon weit fortgeschritten ist, kann man in bildgebenden Verfahren einen Leberschaden "erahnen".
Besser wäre ein Fibroscan der Leber. Hier dazu Infos:

Fibroscan

Um die Leber umfassend zu untersuchen, sollte man auch Antikörperbestimmungen machen, denn es gibt einige Leberkrankheiten, die man damit finden kann.
Und wenn Verdacht auf die Speicherkrankheiten (Eisenspeicherkrankheit, die häufigste genetisch verursachte Krankheit und die Kupferspeicherkrankheit - beides genetisch verursachte Leberkrankheiten) besteht, dann sollte man die dazu empfohlene Diagnostik machen.

Mit den Leberwerten allein kommt man bei Leberkrankheiten auch nicht weiter, denn die Leberwerte sind oft noch bei einer Leberzirrhose normal und sie gehen erst hoch, wenn die Leber schwerst geschädigt ist.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Seit Monaten Schwäche und andere Symptome

Fenja ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 11.10.08
Hallo ihr alle!

Nun ist seit meinem letzten Besuch hier eine ziemlich lange Zeit verstrichen... Ich habe währenddessen weitere körperliche Beschwerden bekommen und diverse Ärzte aufgesucht, aber dennoch keine Diagnose erhalten. So langsam bin ich kurz davor, das Handtuch zu werfen...

Zu den bereits geschilderten Symptomen haben sich inzwischen noch diverse vergrößerte Lymphknoten (Leiste, Achsel, Brust, Hals) sowie eine "acanthosis nigricans" (eine Dunkelfärbung und Verdickung der Haut) in der linken Achselhöhle und im Nackenbereich gesellt. Zudem habe ich selten weniger als 20 Hämatome am ganzen Körper, da diese mittlerweile ohne wirklich erkennbaren Grund auftauchen und extrem lange bestehen bleiben.

Kurzfristig bestand sogar der Verdacht auf eine Leukämie- oder Lymphomerkrankung (Hodgkin oder Non-Hodgkin). Dies wurde allerdings zum Glück auf Grund meiner relativ guten Blutwerte ausgeschlossen. Ansonsten sind momentan "Kollagenose" und "Rheuma" die Schlagwörter. Nur stehen mir hier eben diese undramatischen Blutwerte im Wege, denn einen Termin bei einem Facharzt bekäme ich erst im November...
Aber da hier ja einige "Profis" herum schwirren, poste ich euch jetzt einfach mal meine auffälligen Werte und hoffe, dass ihr noch irgendwelche Anregungen habt, in welche Richtung man noch "forschen" könnte/sollte:

Leukozyten: 11,9 (Referenzbereich 4,0 - 10,0)
Eosinophile Granulozyten: 5 % (Referenzbereich 0 - 4 %)
Lymphozyten: 19 % (Referenzbereich 20 - 40 %)
Zellkern-Antikörper ANA-B: 1:80 -> Titer (Normal negativ)

Die Abweichungen von der Norm sind sehr gering. Hier weist also nichts auf eine ernste Erkrankung hin. Allerdings sind die Leukos nun schon länger leicht erhöht und schwanken immer so zwischen 11,0 und 16,5. Aber auch das ist wohl nicht so wild.

Ach, und dann noch kurz zur Schilddrüse, die auch eine Zeit lang unter Verdacht stand... Ich habe bisher noch keinen Mediziner gefunden, der hier weiter nachforschen wollte. Standardmäßig wurde TSH (basal) bestimmt. Lag immer in der Norm. Zuletzt bei 3,19 bei einem angegebenen Referenzbereich von 0,35 - 4,94. Daher sah sich niemand veranlasst, noch weitere "teure und unnütze" Untersuchungen vorzunehmen.

Mein Lungenvolumen liegt leicht unter der Altersnorm, aber auch hier ist die Abweichung minimal. Ein Thorax-Röntgen ergab, dass die Strahlentransparenz meiner Lunge auf der rechten Seite diskret geringer ist als auf der linken. Nebenbefund waren "zahlreiche Schmorlsche Knoten an den Deck- und Grundplatten der abgebildeten Brustwirbelkörper, die auf einen alten Morbus Scheuermann hindeuten".

An meiner rechten Hand sind übrigens mittlerweile der kleine Finger und der Ringfinger dauerhaft verformt. Am kleinen Finger ist das Endglied betroffen, welches stark geschwollen und violett-bläulich verfärbt, aber nicht mehr schmerzhaft ist. Der Fingernagel ist hier tief eingedellt. Wenn ich den Finger abtaste, fühlt es sich an, als wäre der ganze Knochen verdickt.
Beim Ringfinger ist es das Mittelglied. Es tut weh, und an der Innenseite befindet sich hier eine kleine, weiche Kugel, die sehr druckempfindlich ist. Die Haut darüber ist gerötet.

Tja, ihr seht, ich habe echt verwirrende Symptome und bin irgendwie noch kein Stückchen weiter... Am Donnerstag habe ich einen Termin bei einer Internistin. Meine neue Hausärztin hofft, dass diese evtl. noch in eine andere Richtung denkt. Außerdem soll sie den - inzwischen dauerhaft deutlich tastbaren - Knoten unter meiner letzten rechten Rippe per Ultraschall untersuchen.

Habt ihr noch irgendwelche Ideen??? Bin wie immer für jeden Rat dankbar.

LG

Fenja

Geändert von Fenja (12.05.09 um 17:57 Uhr)

Seit Monaten Schwäche und andere Symptome

Waldfee ist offline
Beiträge: 121
Seit: 02.12.07
hallo fenja ,

erzähl doch bitte etwas mehr über deine probleme beim treppensteigen.
hast du schmerzen im brustkorb atemnot und schnell einen hohen puls ? schwere schmerzende beine und und vllt synkopen ?

diese infos wären ganz gut zu wissen =)

lg die waldfee

Seit Monaten Schwäche und andere Symptome

Fenja ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 11.10.08
Hallo Waldfee,

beim Treppensteigen geht es mir genauso wie beim zügigen Gehen: Ich bekomme Atemnot, kann mich dabei/direkt danach nicht wirklich mit jemandem unterhalten. Auch steigt mein Puls dabei offenbar recht schnell an. Manchmal wird mir direkt hinterher schwindlig, aber nicht immer.

Schwere, schmerzende Beine habe ich nicht. Sie fühlen sich eher manchmal etwas "gummiartig" an.

Kannst du was damit anfangen?

LG

Fenja

Seit Monaten Schwäche und andere Symptome

Fenja ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 11.10.08
Keiner noch 'ne Idee....?

Seit Monaten Schwäche und andere Symptome

Mickybaby67 ist offline
Beiträge: 309
Seit: 04.10.07
Hallo Fenja,

was mir noch einfällt...da du ja auch joggst, kannst du dich vielleicht an einen Zeckenbiss erinnern???
Deine Symptome könnten nämlich auch alle ganz gut zu einer Borreliose passen.
lg, Micky
__________________
Ein Freund ist jemand, der die Melodie deines Herzens kennt, und sie dir vorsingt, wenn du sie längst vergessen hast.

Seit Monaten Schwäche und andere Symptome

Fenja ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 11.10.08
Hallo Mickey,

danke für die Antwort. Also mittlerweile jogge ich ja nicht mehr, aber viel draußen war ich wirklich schon immer. Allerdings hat mich nur ein einziges Mal eine Zecke erwischt, und da war ich 4 Jahre alt. Ansonsten hatte ich hin und wieder welche auf der Haut, die ich entdeckt habe, als sie noch krabbelten, aber noch nicht aktiv geworden sind. Daher denke ich eher nicht, dass es eine Borreliose ist...

LG

Fenja

Seit Monaten Schwäche und andere Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ach, und dann noch kurz zur Schilddrüse, die auch eine Zeit lang unter Verdacht stand... Ich habe bisher noch keinen Mediziner gefunden, der hier weiter nachforschen wollte. Standardmäßig wurde TSH (basal) bestimmt. Lag immer in der Norm. Zuletzt bei 3,19 bei einem angegebenen Referenzbereich von 0,35 - 4,94.

Wenn man von diesen Normwerten ausgeht, hast Du einen guten TSH-Wert. ABER: die Normwerte sind seit einiger Zeit verändert worden und gehen jetzt nur noch bis 2,5. Also ist Dein TSH erhöht. Außerdem fehlen fT3, fT4, Antikörper und Ultraschall, um die Schilddrüse wirklich beurteilen zu können.
Am besten meldest Du Dich noch einmal bei einem Endokrinologen an und läßt alle Werte machen.

Schilddrüse - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Seit Monaten Schwäche und andere Symptome

Fenja ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 11.10.08
Gut, das müsste ich dann mal auf eigene Faust machen, denn eine Überweisung will mir keiner ausstellen. So nach dem Motto "Da mache ich mich bei DEM TSH-Wert ja lächerlich"...

Gibt es abgesehen davon noch weitere Lösungsansätze? Hat hier jemand Erfahrungen mit Kollagenosen und Rheumaerkrankungen? Kann es sowas auch sein? Und gibt es evtl. eine Möglichkeit, relativ bald einen Termin beim Spezialisten zu kriegen, auch wenn die Blutwerte nicht dramatisch sind?

Seit Monaten Schwäche und andere Symptome

Waldfee ist offline
Beiträge: 121
Seit: 02.12.07
ja ich dachte an lungenhochdruck.

dann würden sich die symptome jeden falls gut erklären lassen. das einzige typische zeichen was fehlt sind extreme schmerzen im brustkorb. aber wenn die pulmonale hypertonie nur recht schwach ausgeprägt ist, müssen diese nicht auftreten .

bekomm jetzt keine panik und sieh dir diesen link erst mal in ruhe an ^^
deine symptome können auch zu unendlich vielen anderen krankheiten passen, das hier war nur meine erste idee. also schau mal ob du dich dort wiedererkennst und dann sehen wir weiter.

Lungenhochdruck :: Diagnose - Symptome und diagnostische Verfahren bei Lungenhochdruck

liebe grüße die waldfee


Optionen Suchen


Themenübersicht