Schwindel, Gefühl als wenn man ins Leere tritt- kämpfe nun seit 3 Jahren damit

11.10.08 15:17 #1
Neues Thema erstellen

tava2002 ist offline
Beiträge: 9
Seit: 09.10.08
Hallo,also ich habe seit über 3 Jahren Schwindel.Es fing mit Herzrasen an,das über Nacht kam.Ich hatte eine Tierische Panik so das ich sofort ins Krankenhaus ging.Die machten einen Ultraschall vom Herzen aber es war alles OK.3 Wochen später kam der Schwindel.Erst nur Vormittags ich hatte angst meine Kleine in den Kindergarten zu bringen.Dann war er den ganzen Tag über da.Ich war bei fast allen Ärzten die man sich nur vorstellen kann.Die für soetwas zuständig sind.3x HNO,4Neurolgen,2Kardiologen,Schwindelambulance in Frankfurt,die in Essen4Orthopäden.Ich lasse mein Blut regelmäßig Untersuchen.Es ist aber alles OK.Ich bin ja froh das es nichts Organisches ist,aber das ich auch nicht weiss was es ist Quält mich sehr.Es taucht aus dem nichts herraus auf dann habe ich das gefühl ins leere zu treten das macht mich Irre.Am Anfang habe ich viel gweint aber für mich selbst habe mich zurück gezogen.Die Lustigkeit die ich einmal besaß ist auch nicht mehr da.Ich ging Monate lang nicht in die Stadt geschweige denn alleine irgendwo hin.Bei einem Heilpraktiker habe ich eine ganze menge Geld gelassen weil der meinte der 1 Halswirbel sitzt schief und da her kommt das als das wieder Ok war,war der Schwindel aber immer noch da.Also habe ich mir Manuelle Therapie für die HWS verschreiben lassen.Die stellte dann fest das mein Steißbein wo ich vor 4 Jahren mal draufgefallen bin nicht richtig ist.Also war meine hoffnug wieder gross die Ursache gefunden zu haben.Aber der Schwindel ist immer noch da.Klar ich gehe heute ganz anders mit ihm um.Er ist ein teil von mir und ich weiss in etwa wann es Zeit ist sich hin zusetzen weil er extrem ist.Übrigens Taubheits Gefühle in der linken Gesichtshälfte waren auch von der Partie die sind aber mittlerweile deutlich weniger geworden warum???keine ahnung.Wer teilt so in etwas mit mir das gleiche Schicksal???Oder gibt es jemanden der mir Helfen kann,weil er das selbe durch gemacht hat/macht????Ich bin weiblich 34 Jahre alt und habe Kinder.Sport mache ich täglich mindestens 1 Std.

Schwindel,Gefühl als wenn man ins leere Tritt.Kämpfe nun seit über 3 Jahren damit

robby ist offline
Beiträge: 2
Seit: 11.10.08
Hallo,
ich habe so ungefähr die selben Beschwerden sogar noch ein paar mehr.Ich finde, es ist immer schwer genau zu beschreiben was oder wie man sich fühlt. Ich habe den Ärzten immer gesagt,dass es sich anfühlt, als ob ich auf einer sehr weichen Matraze laufen würde. Ich bin 26 Jahre alt, habe eine Frau und einen kleinen Sohn und kämpfe mittlerweile 2 1/2 Jahre mit den Beschwerden und weiß, wie es ist wenn man -zig Ärzte(Krankenhäuser) besucht hat und immer noch keine Antwort bekommt. Man hat bei mir erst Multiple Sklerose vermutet und dieses dann aber nach ein paar weiteren Untersuchungen verworfen. Die Beschwerden sind geblieben und nach einer Weile fühlt man sich irgendwie von der Medizin im Stich gelassen. Ich habe jetzt vor einigen Tagen das erste mal eine Therapie mit antidepressiva angefangen, weil man wohl eine Angststörung (einzige Diagnose!) befundet hat. Das hört sich am Anfang erstmal komisch an und man denkt sich,dass das auf gar keinen Fall einen selbst betreffen kann, doch wenn man sich die Symptomatik dieser Erkrankung anschaut dann erkennt man vieles bei sich wieder.Spührst Du eine innere Unruhe? Vieles kann durch eine gewisse Angst ausgelöst werden. Ich habe selber gestaunt,als ich das gelesen habe. Du solltest vielleicht mal nachschauen oder mit deinem Arzt darüber sprechen, vielleicht kann er Dir auch etwas verschreiben, was dich beruhigt eine eventuelle Gesprächstherapie könnte Dir vielleicht helfen. Ich probier das jetzt und hoffe, daß das die Lösung ist. lg robby

Schwindel, Gefühl als wenn man ins Leere tritt- kämpfe nun seit 3 Jahren damit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo tava,

es fing also vor mehr als drei Jahren an?
Was war damals? Wenn Du Deine Kleine in den Kindergarten bringst, dann könnte das die Schwangerschaft gewesen sein?
Kannst Du Dich an irgendein Ereignis erinnern, daß evtl. der Auslöser für den Schwindel gewesen sein könnte?
- Krankheit, Umzug, Renovierung, Malern, Sturz, Unfall .... -

Die Vermutung, daß Dein Steißbein damit zu tun haben könnte, finde ich sehr gut möglich. Die Frage ist nur, wie man das behandeln kann. Was hat denn die Physiotherapeutin gemacht?
Ist vom STeißbein ein MRt gemacht worden? Und von der HWS?

Am ehesten würde ich einem Osteopathen trauen, wenn ich an eine Wirbelsäulenbehandlung ginge. Hast Du schon mal einen (guten) ausprobiert?

Es wäre auch ganz gut, wenn Du Dich mal durch die Rubrik "oxidativer, nitrosativer Stress"durcharbeiten würdest. Vielleicht findest Du da Deine Beschwerden wieder?

Gruss,
Uta

Schwindel, Gefühl als wenn man ins Leere tritt- kämpfe nun seit 3 Jahren damit

Asmodea ist offline
Beiträge: 43
Seit: 06.10.08
Bist du auch schon umgekippt? Oder hast du Angst Ohnmächtig zu werden?

Warst du mal beim Augenarzt? Manchmal können Sehstörungen/Schwächen oder eine zu starke Brillenkorrektur Schwindel verursachen. Obwohl ich das jetzt bei dir nicht gerade Denke weils ja doch ziemlich massiv ist. Aber vielleicht wärs ne Überlegung wert, dies hatte ich mal ganz lange wegen den Augen.

Gibt es Momente wo der Schwindel nicht so stark ist oder ganz weg ist? (Urlaub vielleicht, andere Wohngegend, etc?)

Schwindel, Gefühl als wenn man ins Leere tritt- kämpfe nun seit 3 Jahren damit

Radler ist offline
Beiträge: 53
Seit: 18.10.05
Hallo
Vor 8 Jahren bin ich positiv auf Borrelienantikörper getestet worden.
Damals waren schon 3 Monate nach einem Zeckenstich vergangen.
Auf Grund umfangreicher Untersuchungen im Krankenhaus wurde ich mit
der Diagnose MS entlassen.Auch deshalb weil 3 wöchige Rocefin Infusionen
keine Veränderung gebracht hatten.Damals ging es mir noch relativ gut.
Ich hatte lediglich Taubheitsgefühle in der rechten Hand, Bauchschmerzen und starkes Herzklopfen in der Nacht.
Kurz nach der Entlassung aus dem Krankenhaus hatte ich Schmerzen in verschieden Gelenken.Nach 4 Jahren bekam ich mehrmals Drehschwindel der nach einigen Wochen wieder weg war.Auch eine rechtsseitige Gesichtslähmung hatte sich nach 3 Wochen erledigt.Auch hatte ich ab und zu ein Gefühl ohnmächtig zu werden.All diese Beschwerden sind jetzt verschwunden nachdem ich eine 2 Jährige Salz/Vitamin C-Therapie durchgeführt habe die vor einem Jahr beendet war.Geblieben sind mir Behinderungen beim Laufen.
Ich hatte auch noch andere Beschwerden,die zwar zur Borrelliose passen
aber nicht zum o.g. Thema.

Von mir herzliche Grüsse an Alle

Schwindel, Gefühl als wenn man ins Leere tritt- kämpfe nun seit 3 Jahren damit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das Herzrasen mit Folgen trat nachts auf. Ist denn die Wirbelsäule von jemand, der sich da manuell gut auskennt, mal genau angeschaut worden? Solche Herzras- oder auch Müdigkeitsanfälle können von verschobenen Wirbeln der Brustwirbelsäule oder der Halswirbelsäule kommen.

Ich finde es toll, daß Du mit der Salz-Vitamin-C-Therapie Fortschritte bei der Behandlung Deiner Borreliose gemacht hast! Herzlichen Glückwunsch.

Gruss,
Uta

Schwindel, Gefühl als wenn man ins Leere tritt- kämpfe nun seit 3 Jahren damit

tava2002 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 09.10.08
Hallo ersteinmal finde ich das toll das ihr euch gemeldet habt.Also robby klar war ich habe mehrere Neurologen gehabt.Die einen wollten mir Antidepressiva verschreiben ohne mir sagen zu können warum.Und das mache ich nicht.Mein Medikamentenschrank wäre soooo voll von dem Zeug,das hätte für ne Gross Familie gereicht.Einer der Neurologen meinte anhand eines Fragebogens den ich ausgefüllt hatte ich habe "Angst" vor der "Angst"hört sich komisch an,aber klar wenn ich darüber nach denke hat er irgendwo recht eine Hilfe von Ihm hat brauche ich nicht weil,er Unterhält sich gerne mit mit aber dies sei nicht notwenig meinte er.Da stand ich dann nu.Ich habe eine ganze menge Stress(Kinder,Partnerprobleme usw)Aber ich finde das ich bis jetzt alles super hinbekommen habe.Hallo Uta . Also das es mit der Schwangerschaft zusammen hängt hat die Heilpraktikerin ausgeschlossen wäre schon zu lange her.Sie wollte eine Hypnose bei mir machen um zu schauen ob da noch etwas Tiefer sitzt aber ich habe kalte Füsse bekommen.Bei dem gedanken dran habe ich irgrndwie Angst bekommen.Von meiner HWS,Kopf 2x,und vom Lendenwirbel wurden MRTs gemacht.Ein CT vom Kopf vor ungefähr 3 1/2 Jahren also nachdem es anfing.Alles ZUM glück OB.Bei einem Ostrophaten war ich auch schon.Die meinte das Steißbein wäre nicht so schief und richtet es wieder(obwohl das Rötgenbild etwas anderes sagte).Hallo ASMODE am anfang dachte ich immer ich kippe um.Einmal ist es mir in der Arztpraxis passiert.Aber das war wohl der Kreislauf weil die sache mich so mitgenommen hat das ich kaum gegessen habe.Aber ansonsten wenn es kommt dann nehme ich mir automatisch eine Stuhl und setze mich.Aber Umfallen tu ich nicht.Klar.Hatte vergessen zu schreiben(ich habe so viele Ärzte auf gesucht) da war auch der Augenarzt dabei.Sogar 3 verschiedene.Weil wenn der Schwindel da ist,ist die Sehfähigkeit teilweise eingeschränkt.Obwohl meine Augen und der Sehnerv in Ordnung sind.Ja es gibt momente wo er nicht da ist z.B wenn ich Autofahre.Da ich Hausfrau bin habe ich mir vor drei Monaten einen Nebenjob gesucht.Die Leute da sind echt toll wenn ich ablenkung habe dränge ich den Schwindel einfach weg habe auch das Gefühl als sei er gar nicht da.Aber dann kommt er auf einmal wieder.Entweder als Benommenheit oder eben das ich das Gefühl habe ich würde ins leere treten.

Schwindel, Gefühl als wenn man ins Leere tritt- kämpfe nun seit 3 Jahren damit

tava2002 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 09.10.08
Ja das kam Nachts aus dem nichts.

Schwindel, Gefühl als wenn man ins Leere tritt- kämpfe nun seit 3 Jahren damit

tava2002 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 09.10.08
Welcher Arzt macht denn so einen BorrelioseTest???Da hat noch keiner dran gedacht.

Schwindel,Gefühl als wenn man ins leere Tritt.Kämpfe nun seit über 3 Jahren damit

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Zitat von robby Beitrag anzeigen
Hallo,
ich habe so ungefähr die selben Beschwerden sogar noch ein paar mehr.Ich finde, es ist immer schwer genau zu beschreiben was oder wie man sich fühlt. Ich habe den Ärzten immer gesagt,dass es sich anfühlt, als ob ich auf einer sehr weichen Matraze laufen würde. Ich bin 26 Jahre alt, habe eine Frau und einen kleinen Sohn und kämpfe mittlerweile 2 1/2 Jahre mit den Beschwerden und weiß, wie es ist wenn man -zig Ärzte(Krankenhäuser) besucht hat und immer noch keine Antwort bekommt. Man hat bei mir erst Multiple Sklerose vermutet und dieses dann aber nach ein paar weiteren Untersuchungen verworfen. Die Beschwerden sind geblieben und nach einer Weile fühlt man sich irgendwie von der Medizin im Stich gelassen. Ich habe jetzt vor einigen Tagen das erste mal eine Therapie mit antidepressiva angefangen, weil man wohl eine Angststörung (einzige Diagnose!) befundet hat. Das hört sich am Anfang erstmal komisch an und man denkt sich,dass das auf gar keinen Fall einen selbst betreffen kann, doch wenn man sich die Symptomatik dieser Erkrankung anschaut dann erkennt man vieles bei sich wieder.Spührst Du eine innere Unruhe? Vieles kann durch eine gewisse Angst ausgelöst werden. Ich habe selber gestaunt,als ich das gelesen habe. Du solltest vielleicht mal nachschauen oder mit deinem Arzt darüber sprechen, vielleicht kann er Dir auch etwas verschreiben, was dich beruhigt eine eventuelle Gesprächstherapie könnte Dir vielleicht helfen. Ich probier das jetzt und hoffe, daß das die Lösung ist. lg robby
Hallo robby,

ich kann mir nicht vorstellen, dass Dir hier eine Gesprächstherapie alleine helfen wird.

Hast du schon an Zähne, Wohngifte, Schilddrüse und Borreliose gedacht?

Liebe Grüße
Anne S.


Optionen Suchen


Themenübersicht