Seit meiner Jugend Schmerzen im Brustbereich

10.10.08 23:03 #1
Neues Thema erstellen

gürkan ist offline
Beiträge: 2
Seit: 10.10.08
Hoi zemma..

ich habe seit ca. meiner jugend (heute 31jahre) schmerzen im brustbereich.
zuerst befürchtete ich das irgend etwas an meinem herz nicht stimmt , weil ich auch zwischen durch kleine stechen bemerkte. mein besuch bei einer facharzt für innere medizin erleichterte mich am anfang aber die stechen hielten an. dann gab es einen gewissen zeit (ca1-2 jahre) wo ich so gut wie gar keine schmerzen hatte. ca mit dem 23. Lebensjahr fingen die stechen am herz wieder , diesmal waren es ziemlich stark. wiederum aufsuchte ich mein hausarzt der wiederum überwies mich wieder zu der gleichen fachazt für innere medizin. nach langen untersuchungen (EKG,etc.) sagte dieser mir das ich am herzen nichts habe. die schmerzen wurden aber nicht weiniger. ich versuchte mich an diese schmerzen zu gewöhnen , musste mit diesen leben.
an meinem 30 geburtstag musste ich in einen krankenhaus weil ich zusammen gebrochen bin , im spital sagte man mir ich habe gerade einen HERZINFAKT , darauf verlegte man mich in einen grösseren krankenhaus , die sagten wiederum es sei doch keines. seit diesem tag habe ich ständig verkrampfungen . am brust,rücken,nacken und ständige (wircklich anhaltende ständige) spannungskopfschmerzen. da ich nicht wircklich weiss was mit mir nicht stimmt und mir kein arzt sagen konnte was ich habe fing ich an an meinem körper alles kontolieren zu lassen. zuerst lies ich miene zähne reparieren (wurzelbehandlung,füllung etc.) ging dann zu phsyotherapie (masage,akapungtur etc.) dann aufsuchte ich einen Hömoopathischen ärztin (was mir auch nicht unbedigt weiter half) lies meine augen lasern (war kurzsichtig) brauche keine brille mehr , neben bei besuchte ich einige späzialisten wie HNO,Ortopeden,Neurologen etc..
da ich mein vertrauen an die ärzte immer weniger wurde , ging ich immer zu wahlärzten und zahlte diese vom eigenem sack.
mit der zeit kriegte ich angst das mir jeden moment was passieren würde und schliesste eine Ablebensversicherung , da ich mein vertrauen an die krankenhäuser auch geschwächt wurde schliesste ich sogar einen privaten krankenversicherung.
habe ca 10-12 verschiedene medikamente von verschiedenen ärzten bekommen , knapp so viele habe ich selber von der apothecke selber besorgt (schmerzmittel) . NICHTS HAT GEHOLFEN !!!
NUR KOSTEN UND SCHMERZEN !!! kann mir bitte jemand weiter helfen ?? es gibt tage an denen ich denke "jetzt ist es soweit,mich haut es um"
habe mich X mal schon meinem frau verabschied weil ich dachte "ich sterbe" ich bin verheiratet und habe 2 töchter (8 und 5 jahre) ich habe eine frau und einen guten arbeitsplatz (den ich nicht verlieren will ) aber diese ständigen schmerzen nehmen mir den lust das leben zu geniesen. ICH KANN NICHT MEHR !! bitte bitte um hilfe...

kann mir jemand helfen ??

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Hallo Gürkan,

willkommen bei uns im Forum. Es tut mir leid, dass es dir nicht so gut geht.. kann mir gut vorstellen wie dich das mitnimmt, mit Job und Familie.

Mein mann hatte auch sowas in der Art wie du.. nicht so schlimm, aber es zog sich auch über Jahre. Er war ein Stechen leicht ober dem Magen.. es wurde der Magen untersucht, das Herz etc.
Im Endeffekt kam raus, dass es seine Wirbelsäule war. Er hat 2 abgenützte Brustwirbel. Seit er regelmäßig Physiotherapie und Kur macht ist es weg.

Hast du deine Wirbelsäule schon einmal ansehen lassen? Von einem Orthopäden. Röntgen?
Sonst würde ich dir empfehlen zu einem Ostheopathen zu gehen.
Eine Wirbelabnutzung (durch Überlasung etc.) könnte sowas anrichten, oder einfach ein kürzeres Bein (Hüftschiefstand?). Das sind jetzt aber nur so meine Vermutungen, die mir so in denn Sinn kommen.

www.wso.at/neu/index.html

Was mir noch in den Sinn kommt. Vielleicht ein Zwerchfelleinriss? Sowas kommt öfters mal vor... und das befindet sich ja auch in der Gegend.

Was machst du denn beruflich?
__________________
lg, Salima

kann mir jemand helfen ??

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Schon mal an eine mögliche Borreliose gedacht? Dass die Beschwerden verschwinden und in Begleitung neuer Beschwerden wieder kommen, ohne dass eine Ursache zu erkennen wäre, ist dafür typisch.

Infos zu Diagnose und Therapie findest du im Einsteigerbeitrag in der Borreliose-Rubrik dieses Forums.

Entzündungszeichen oder andere Marker im kleinen und grossen Blutbild sind oft keine zu sehen.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

kann mir jemand helfen?

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Gürkan,

wenn die Schmerzen im Brustbereich eher rechts sind, dann würde ich auch die Leber untersuchen lassen. Man kann bei Leberkrankheiten sog. "Kapselschmerzen" bekommen, die auch in den re. Brustkorb ausstrahlen.

Ansonsten würde ich bei Schmerzen in der Mitte des Brustkorbes an die Speiseröhre denken. Es gibt einige Krankheiten der Speiseröhre und des Magens, die sich durch Schmerzen in der Mitte des Brustkorbes äußern.
Man sollte, wenn man dies wissen will, eine Magenspiegelung machen.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

kann mir jemand helfen?

gürkan ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 10.10.08
hallo miteinander.

zuerst bedanke ich mich für euer interesse ,

eine magendarmspiegelung wurde auch schon gemacht und bei einem ortopeden war ich auch schon.


was ist eine Borreliose?
osteopathen war ich noch nie , muss mich erkundigen ob es dies bei uns in der umgebung gibt.

hat vielleicht jemand eine idee warum ich ständig diese spannungen habe (Kopf,rücken,nacken,brust) wenn ich zur physiotherapie gehe , ist es die paar stunden gut aber danach bin ich wieder komplett verspannt.

kann mir jemand helfen?

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
was ist eine Borreliose?
Siehe Borreliose-Rubrik dieses Forums oder Internet-Suchmaschine, z.B. Google. Ein bisschen musst du schon noch selbst lesen. Wir sind keine Ärzte hier. Wir können dir nur Möglichkeiten nennen, wenn die Ärzte nichts finden können. Wir können dir nicht sagen, was du hast. Dafür braucht es weitere Untersuchungen. Die können wir nicht machen. Nur du kannst dafür sorgen, das sie durchgeführt werden. Wir kennen nicht deine komplette Krankengeschichte und Symptome. Wir wissen nicht, was war, bevor die Krankheit begann. Nur du selbst kannst durch lesen von Informationen einschätzen, ob ein Verdacht eine Möglichkeit sein könnte.

Viel Glück!
__________________
Borreliose ist ein Arschloch


Optionen Suchen


Themenübersicht