Chaotischer Zustand

10.10.08 18:11 #1
Neues Thema erstellen

Leuchti ist offline
Beiträge: 1
Seit: 10.10.08

Hallo liebe Gemeinde ich bin der Leuchti bin 68 Jahre alt und war bis vor 6 Monaten ein fröhlicher gesunder Mann mit vielen Interessen und sportlich aktiv. Im Rahmen meines jährlichen Gesundheitschecks beim Hausarzt mit Überweisungen zum Augenarzt, zum Kardiologen, zum Urologen hat mch der Kardiologen zur weiteren Untersuchung ins Klinikum Abt. kardiologie geschickt um einen Herzkatheder zu machen. Die Untersuchung ergab zwei Stenosen auf der linken Herzkammer die mit zwei beschichteten Stents geöffnet wurden. Die Aktion konnte ich am Bildschirm mitverfolgen.Zur Vermeidung einer Thrombose soll ich 12 Monate lang das Medikament Chlopidogrel 75 mg Ass 100 mg einnehmen. Der Hausarzt füllte die Liste noch mit Betablocker Atacand 8 mg mit Metoprolol succinat und natürlich wegen hohen cholesterinspiegels (250 bis 290) noch Simvastatin 10 mg.
Nach ca. 4 Wochen einnahme wurde meine Sehleistung von einem Tag zum anderen auf dem rechten Auge sehr schlecht Der Augenarzt diagnostizierte feucht MD auch CNV genannt und überwies mich zur Augenklinik nach Pforzheim. Therapievorschlag :3 Injektionen Lucentis in den Glaskörper. Die dritte bekomme ichj nun am 17. Okt. 08 Das sehvermögen hat sich nicht gebessert dazu ist das linke auch raoide schlechter geworden. Diagnose AMD Altersbedingte MD. Auskunft Augenklinik: da kann man nichts machen ist ja altersbedingt. Dann kamen Lähmungserscheinungen linke Körperhälfte hinzu mit taubem Fuß Diagnose der Neuroklinik Psychische Überbelastung. Ein weiterer Neurologe diagnostiziert Neuropathie im linken und rechten Bein vom Fuß bis zur Wade. Kein Heilungsvorschlag Seit 3 Wochen Tinitus auf beiden Ohren HNO Arzt Therapie Gingkoextrakt. Hae ich aber nicht eingenommen.
Ist mein Verdacht berechtigt, dass ich eine Unverträglichkeit eines Medikaments oder in der Kombination habe? Ich würde es gerne absetzen Mein Hausarzt ist strikt dagegen.
Was soll ich machen? Ich finde meinen Zustand chaotisch. Ich rauche nicht ich trinke nicht, ich esse sehr gesund.


Chaotischer Zustand

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Leuchti,

wir hoffen sehr, dass wir Dir mit Tipps und Informationen ein wenig weiterhelfen können. Ich habe Deinen Willkommensbeitrag mit der Schilderung Deiner Probleme in die entsprechende Rubrik http://www.symptome.ch/vbboard/krank...der-allgemein/
verschoben; dort bekommst Du sicher Rückmeldungen und kannst Dich weiter austauschen.

Herzlich willkommen in unserem Forum - schön, dass Du Dich angemeldet hast!

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (26.06.15 um 21:33 Uhr)

Chaotischer Zustand

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Leuchti,
ich finde Deine Frage, ob es sich bei Deinen Verschlechterungen um Nebenwirkungen der Medikamente handelt, für sehr berechtigt.
Ich würde mit den verschreibenden Ärzten sprechen und ihnen vorschlagen, die Medikamente eines nach dem anderen erst einmal wegzulassen. Anfangen würde ich - wenn ok - mit dem LIpidsenker.

Simvastatin: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit
Gelegentliche Nebenwirkungen:
Starke Leber-Enzym-Werteerhöhung (Transaminasen, um mehr als den dreifachen Wert).

Seltene Nebenwirkungen:
Kopfschmerzen; Blutarmut; Taubheitsgefühl (in Beinen und Armen); Schwindel; Übelkeit und Erbrechen; Durchfall; Verdauungsstörungen; Verstopfung; Bauchschmerzen; Blähungen; Bauchspeicheldrüsenentzündung; Muskelerkrankungen (Myopathie); Muskelschmerz (Myalgie); Muskelschwäche; Muskelzerstörung; Muskelkrämpfe; Juckreiz; Hautausschlag; Leberentzündung (Hepatitis); Gelbsucht; andauernde Leber-Enzym-Werteerhöhung (Transaminasen, Gamma-GT, alkalische Phosphatase); Schwäche; Kraftlosigkeit; Haarausfall (Alopezie); Überempfindlichkeitsreaktionen; Fieber; Gesichtsrötungen; Gesichtsschwellung (angioneurotisches Ödem); Gelenkentzündungen; Gelenkschmerzen; allgemeines Krankheitsgefühl; Atembeschwerden; Blutsenkungswertbeschleunigung; Nesselsucht; Gefäßentzündungen; Haut-Lichtempfindlichkeit; Gesichtshautveränderungen (Dermatomyositis); Blutbildstörungen (Blutplättchenmangel, Eosinophile-Überschuss); Blut-Creatinkinase-Werterhöhung.

Besonderheiten:
Allen Vertretern der Wirkstoffgruppe der Statine scheint eine schädliche Wirkung auf die Nerven gemeinsam zu sein, die sich besonders an den Beinen zeigt. Taubheitsgefühle, brennende Mißempfindungen oder Muskelzuckungen sind die Zeichen. Bei solchen Symptomen ist die Behandlung mit einem Statin sofort zu beenden. Besonders gefährdet sind Diabetiker, weil der Arzt die geschilderten Beschwerden häufig einer Nervenschädigung durch die Zuckerkrankheit (diabetische Neuropathie) zuordnet und das verursachende Stastin nicht abgesetzt wird.

Die gemeinsame Einnahme von Statinen mit Ciclosporin kann zu schweren Fällen der Muskelerkrankung Rhabdomyolyse führen. Ist die gleichzeitige Gabe der Wirkstoffe nicht zu vermeiden, müssen die Statine vom Arzt schwächer dosiert werden.
Falls Du Diabetes hast, wäre das Statin dann erst recht fraglich.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht