Ratlos, niemand findet etwas

06.10.08 20:52 #1
Neues Thema erstellen

Schmuseknutsch ist offline
Beiträge: 3
Seit: 30.09.08
Hallo,

seit Monaten klangt mein Freund über Schwindel, Brustschmerzen, so eine innerliche Nervosität, ständig wackelndem Bein, ein Gefühl als würde er jeden Augenblick das Bewusstsein verlieren, dazu noch so eine Art Trance und wie als würde er ein Film sehen. Seine Brustschmerzen sind in der linken Brust und meist gehen diese Schmerzen bis über die Schulter.

Seit heute ist im aufgefallen das er an den Handgelenken jeweils einen roten Punkt hat.

Er war schon öfters wegen den Symptomen im Krankenhaus selbst bei Spezialisten. Die Ärzte haben mit ihm alle Tests gemacht, was das Herz angeht doch es ist alles in Ordnung.

Ihm ist es auch schon passiert das er eine Art eleptischen Anfall hatte, doch eine Epilepsie ist ausgeschlossen.

Sie haben auch, aufgrund der Symptome diesen Test in der Röhre gemacht und seine Gehirnströhme gemessen, aber erfolglos, also mit ihm ist alles in Ordnung.

Mittlerweile ist er in der Behandlung eines Kardiologen, doch Der arzt findet auch nichts.

Wäre gut wenn Ihr vllt. was wüsstet, denn ich weiß nicht mehr weiter.


Asmodea ist offline
Beiträge: 43
Seit: 06.10.08
Salü Schmuseknutsch

Bekommt er diese Symptome in besonderen Situationen? Z.B in Menschenmengen, bei der Arbeit, wenn er fort geht oder er unter stress steht?

Verschwinden sie manchmal plötzlich wieder oder werden schlagartig besser? Z.B wenn er zuhause ist.

Hat er evtl dass gefühl nicht ganz sich selbst zu sein? Kommt ihm die Welt plötzlich seltsam Fremd vor?


Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Bei Multisystemkrankheiten mit Beteiligung von Nerven, Herz und Psyche, bei denen keine Ursache gefunden werden kann, auch an eine mögliche Borreliose denken.
Infos zu möglichen Symptomen, Diagnose, Therapie und Anlaufstellen findest du im Einsteigerbeitrag in der Borreliose-Rubrik.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch


Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Gab es ein etwas auffallendes EReignis bei Deinem Freund, bevor das anfing?
- Zahnbehandlung, Umzug, Unfall, Zusammenstoß, neue Möbel, Teppiche, Arbeitsplatzwechsel... - ?

Gruss,
Uta


Schmuseknutsch ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 30.09.08
erstmal Danke das Ihr euch die Mühe macht....

erstmal eine Antwort an Asmondea:

Bis jetzt ist er zweimal auf Arbeit umgekippt und dabei war das erste Mal, wie ein eleptischer Anfall beim zweiten Mal nur so ein: "Mir ist schwindelig und ich habe das Gefühl das ich gleich umkippe". Also wenn man das so sieht eher auf der Arbeit. Doch es passiert auch das er, wenn er bei mir ist und einfach nur im Bett liegt und nichts passiert ist, das er diese Symptome hat. Er sagt aber auch selber, das es auch auftritt wenn er Stress hat.
Wenn er diese Symptome hat sagt er, das er Angst bekommt udn dadurch werden diese schlimmer.

Uta

Muss jetzt von ganz vorne Anfangen, da es schon eine Weile her ist.
Damals vor ca. einem Jahr fing er an BVB (Schulform) zu machen, wo er auch seinen Abschluss nachholen konnte.
Nach 4-5 Monaten ging es zur Prüfung hin und da fing es ungefähr mit den Brustschmerzen an.
Einige Wochen später hat er sich den Fuß verbrannt. Von da an fing sein Kreislauf an abzusacken und er bekam immer häufiger Schwindelanfälle.
Er nahm dagegen Tropfen doch dadurch ging es ihm schlechter, deshalb setzte er sie ab.
Darauf hin verließ er BVB und lebte sein Leben normal weiter. Die Symptome aber wiederum wurden nicht besser, sodass er ins Krankenhaus musste. Aber die fanden sie nichts und es wurde nicht besser.
Nach einer paar Monaten klagte er nicht mehr so sehr darüber und jetzt arbeitet er seit einem halben Jahr und vor zwei Monaten fing es wieder an. Das selbe Spiel wieder. Er war im Krankenhaus und ich besuchte ihn jeden Tag und mir schien als ginge es ihm noch schlechter dort als zu Hause.
Sie machten mit ihm alle möglichen Tests, aber nichts auffälliges.
Er ging wieder arbeiten und zwei Wochen später war das er wieder zusammen geklappt ist. Diesmal verweigerte er sich aber ins Krankenhaus zu gehen und jetzt ist er in Behandlung eines Kardiologen.

Ich hoffe euch bringt das weiter mir zu helfen.


Asmodea ist offline
Beiträge: 43
Seit: 06.10.08
Wenn man so viele körperliche Dinge ausschliessen konnte... vielleicht wäre es ratsam mal an etwas psychosomatisches zu denken? Im Hintergrund können unbewältigte Konflikte, lange Belastungssituationen, Ängste etc stehen die sich dann so äussern.

Gerade Konversionsstörungen können vom Muskelzittern bis hin zu Epi-artigen Anfällen führen - wo meist neurologisch eine eigentliche Epilepsie ausgeschlossen wird.


Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Was sind Konversionsstörungen?

Gruss,
Uta


Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,ich denke da in erster Linie an 2 Dinge:
1.) als "Naturheilkundlicher" an Allergien.Die können a l l e s machen !
2.) als ehemaliger praktischer Zahnarzt an retinierte (nicht durchgebrochene) o b e r e Weisheitszähne. Mir sind Fälle bekannt,wo solche Zähne epileptische Anfälle ausgelöst haben.Der Grund: sie liegen mit ihren Wurzelspitzen oft hoch oben im Kiefer,ganz dicht unter der Schädelbasis,somit in unmittelbarer Nähe zum Gehirn.Wie in jedem Gebäude z.B. laufen auch im Kieferknochen bei jeder Bewegung Druckwellen ab.Diese nun setzen einen solchen Zahn in leichte,natürlich kaum wahrnehmbare Bewegung Und der wiederum erzeugt seinerseits Druckwellen,wie der in's Wasser geworfene Stein.Wenn diese sich dann durch den (dünnen) Schädelbasisknochen auch nach oben in Richtung Gehirn fortpflanzen,treffen Sie natürlich auch die Gehirnsubstanz und können somit manchmal Anfälle auslösen. O b ein WZ allerdings ein Störfeld darstellt und entfernt werden sollte, kann man n u r durch Elektroakupunktur (oder auch Bioresonanz) feststellen ! Da hat die Schulmedizi keinerlei Möglichkeiten,auch eine Röntgenafnahme hilft da nicht. Nachtjäger


Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Ich muss mich korrigieren.Diesen oben beschriebenen rein "mechanischen" Vorgang durch Wellenausbreitung kann man natürlich n i c h t ( ! ) durch irgendwelche Messmethoden feststellen.Da kann man tatsächlich dann nur "auf Verdacht" solche Zähne entfernen.Ist ein oberer WZ im Test unauffällig,besagt das eben nicht,dass er bei epilepsie-ähnlichen Anfällen nicht doch wie oben beschrieben ,der Auslöser sein kann. Nachtjäger


Asmodea ist offline
Beiträge: 43
Seit: 06.10.08
@Uta

Konversionsstörungen findet man im ICD10 auch unter den Dissoziativen Störungen (was einwenig bekannter ist)

Dabei geht man von einem nicht bewältigten unbewussten Konflikt aus ,der sich Körperlich ausdrückt. Konversionsstörungen sind häufiger als man meint - es liegt eben eher daran dass sich die heutige Medizin eher davor scheut einmal zu sagen dass es auch psychische Ursachen für solche Erscheinungen geben kann.

Um die Dynamik anschaulicher zu machen stell dir mal folgendes vor: Eine Ehefrau kann sich nicht gegen ihren Mann durchsetzen und muss immer wieder Dinge hinnehmen die ihr nicht gefällt und sich auch immer Sachen anhören die sie im Grunde tief stören oder gar verletzen. Nun kann es vorkommen dass sich ein Abwehrmechanismus bildet und zwar auf der körperlichen Ebene. Die Frau wird plötzlich Taub - und sie ist es in diesem Moment tatsächlich das ist keine Simulation. So ist ihr Problem kurzzeitig natürlich gelöst - sie muss ihn nicht mehr anhören. Aber die Nebenwirkungen sind ja selbstredend.

Man ist auf solche Phänomene aufmerksam geworden seit es die Hypnose gibt. Dort hat man nämlich gelähmte Patienten bei denen keine neurologischen Ursachen gefunden wurden unter Hypnose "gehend" gemacht. Sobald sie aber wieder aufgewacht waren bestand die Symptomatik wieder.

Therapiert kann dies sehr gut werden, meist bei einer tiefenpsychologisch basierten Psychotherapie wo das Ziel darin besteht der unbewusste Konflikt bewusst zu machen damit er gezielt bewältigt werden kann.

Gruss
Asmodea


Optionen Suchen


Themenübersicht