Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

04.10.08 16:26 #1
Neues Thema erstellen

Dr.House-Fan ist offline
Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich habe ein großes Problem. Mir gehts es immer schlechter aber keiner hat bisher eine Diagnose gefunden oder gar richtig gesucht.

Beginn:

es find Ende April Anfang Mai an. Hier hatte ich einige Male Herzrasen. Das dauerte in der Regel zwischen 1 Minute bis 30 Minuten. Hunderte Male habe ich eine Rettungstelle im Akutfall aufgesucht.

Leider konnte niemand herausfinden, welches die Ursache war. Man hat eine Herzkatheter Untersuchung im Mai durchgeführt um Konare Herzkrankheit auszuschließen. Anschließend hat man dutzende Male Herzultraschall gemacht, Blutabnahmen um Herzenzyme zu analysieren, Belastungs EKG´s und hunderte Male 24h EKG´s. Man hatte eine elektrophysiologische Untersuchung am Herz empfohlen, weil man dachte es sind Herzrytm. Störungen. Aber mittlerweile glauben die Ärzte auch, das der Auslöser eine Andere Ursache hat. Nur niemand weiß welche.

Alle Untersuchungen ohne Befund.

Das komische daran ist das es mir wie gesagt schlechter geht, das Herzrasen hat stark abgenommen andere Symptomatik dafür zugenommen. Es geht mir 1-2 Tage völlig normal bis gut und dann stürze ich wieder ab.

Man hat auch bereits eine Panik/Angststörung ausgeschlossen. Dann hat man 06/08 24h Sammelurin, MRT gemacht um nach patologischen Befunden zu suchen, alles ohne Erfolg.

08/08 ist mir fast der Kopf weggeflogen solche Kopfschmerzen hatte ich. Also wieder ins Krankenhaus, Schädel CT, MRT, Lumbalpunktion. Hier stellte man eine grenzwertige Zellzahl fest die sich aber nach 5 Tagen wieder selbständig normalisierte.

Im Septmeber gings wieder los. Folgende Symptomatik:

- Schneller Herzschlag (Spradisch)
- schnelle Erschöpfbarkeit
- Abgeschlagenheit
- Grippe ähnliche Symptome
- sporadische Atembeschwerden
- sporadische Muskelschmerzen

Wenn so ein Schub kommt wo es mir total dreckig geht:

- starke Haut Blässe vor allem im Gesicht
- totales Schwächegefühl
- Fiebergefühl (jedoch nach Kontrolle keine Temperatur)
- das gefühl gleich umzukippen (Präsynkope)
- wacklige Beine
- stark riechender Urin, manchmal Trübe

Solche ein Schub dauerte in der Regel 30 Minuten, mittler Weile im Laufe der Monate bis zu 4 Stunden.

Wie gesagt habe immer bei solchen Schüben die Rettungsstelle aufgesucht. Ich habe schon das gefühl die Untersuchen gar nicht.

Im Laufe des halben Jahres habe ich einige Laborbefunde. Was sich nie geändert hat sind ständig erhöhte Leukozyten, manchmal Hb zu niedrig aber nicht immer.

Kann mir jemand helfen oder Ratschläge geben?

Um so mehr Zeit vergeht um so schlimmer wird die Symptomatik. Und diese Schüber dauern immer Länger an.

Ich brauche dringend Hilfe.

Ich hoffe auf EUCH!

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hi Doc,

na, dann lege ich mal los .

Zuerst würde ich gerne wissen ob Du von irgendwelchen Allergien bzw. Nahrungsmittelintoleranzen weißt die Du hast? Dazu kannst Du hier mal lesen:
http://www.symptome.ch/wiki/Allergie
und hier unter Ernährung sieh Dir die div. Intoleranzen an:
http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite

Was mir als nächstes einfällt, hattest Du schon mal Besuch von einer Zecke die Dich gebissen hat?:
http://www.symptome.ch/wiki/Borreliose

Und dann könntest Du uns verraten ob Du Amalgamfüllungen in Deinen Zähnen hast, auch da kann die Symptomeliste sehr groß sein:
http://www.symptome.ch/wiki/Amalgam

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesen Tipps ein bisschen weiterhelfen.


Liebe Grüße .

Cameron (kleiner Scherz, ich bin Heather )
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
Ach und niecht zuvergessen seit 09/2008 kommen rückenschmerzen dazu im Beckenbereich des Rückens und so ein Schub kündigt sich an das sich der Rückschmerz hochzieht bis zwischen die Schulterblätter und dann noch leichte Schmerzen in den Lympfknoten unter den Armen.

Sorry vergessen in der Schreibwut.

Es wäre toll Hilfe zu bekommen. Ich bin nicht nur Verzweifelt sondern auch meine Frau und mein Sohn leiden darunter.

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
Zitat von Heather Beitrag anzeigen
Hi Doc,

na, dann lege ich mal los .

Zuerst würde ich gerne wissen ob Du von irgendwelchen Allergien bzw. Nahrungsmittelintoleranzen weißt die Du hast? Dazu kannst Du hier mal lesen:
http://www.symptome.ch/wiki/Allergie
und hier unter Ernährung sieh Dir die div. Intoleranzen an:
http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite

Was mir als nächstes einfällt, hattest Du schon mal Besuch von einer Zecke die Dich gebissen hat?:
http://www.symptome.ch/wiki/Borreliose

Und dann könntest Du uns verraten ob Du Amalgamfüllungen in Deinen Zähnen hast, auch da kann die Symptomeliste sehr groß sein:
http://www.symptome.ch/wiki/Amalgam

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesen Tipps ein bisschen weiterhelfen.


Liebe Grüße .

Cameron (kleiner Scherz, ich bin Heather )
Hallo Heather,

lieben Dank für Deine schnelle Nachricht. Hatte noch einen Zusatz geschrieben.

Also wo ich im August 2008 stationär war (wegen Kopfschmerz) will man angeblich Borreliose ausgeschlossen haben. Also sowas hätte man wohl im Nervenwasser gesehen, aber im Arztbericht ist es nicht beschrieben worden das sowas ausgeschlossen wurde.

Das Problem was Allergie betrifft habe ich mal einen Test im mai machen lassen, aber nichts aussergewöhnliches gefunden worden.

Amlaganfüllung habe ich keine! Habe mir vor 10 Jahren Kronen machen lassen.

Tja also ob mich eine Zecke besucht hat weiß ich nicht, jedenfalls habe ich es wenn dann nicht mitbekommen, das hatte mich der Neurologe auch gefragt wegen der Kopfschmerzen, aber wie gesagt keine Ahnung!

Also ich hatte gestern Abend wieder so ein Schub für ca . 1 Stunde, meine Frau hat es gleich mitbekommen, weil ich wieder Käse weiß wurde.

Das komische ist zwei Stunden schlafen hilft manchmal. Naja und belastbar bin ich fast gar nicht mehr. Seit dem, mein Soh leidet auch darunter nicht nur wegen der ständigen Krankenhäuser, sondern auch wegen Spielen er ist erst 3

Meine Hausärztin sagt irgendwas muss da sein, aber wissen tut sie es auch nicht.

Achso ich bin übrigens Pierre.

hatte schon mal nem Arzt im KH gesagt ich hätte kein problem 1000 Euro zusätzliches Privathonorrar zu zahlen, wenn endlich jemand meinen alten Gesundheitszutand wiederherstellt. So verzweifelt bin ich schon.

Nur gut das noch nichts gefunden wurde, weil mich dadurch die PKV aufnimmt zum 01.11.2008 Andererseits schlecht, weil es ja nicht besser wird mit mir.

Geändert von Dr.House-Fan (04.10.08 um 16:48 Uhr)

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
Hallo liebe Heather,

kannst du vielleicht für mehr Resonanz sorgen für meinen Beitrag? Das Forum ist echt meine letzte Hoffnung. Vielleicht kommt hier jemand auf den richtigen Ansatz!

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Pierre,

ich verstehe Deine Verzweiflung sehr gut und bin sicher Du bekommst noch den einen oder anderen Hinweis.

Zur Borreliose: Es gibt wohl eine Untersuchung auf die man sich verlassen kann, jedoch meines Erachtens auch einige die nicht wirklich ein zuverlässiges Ergebnis bringen.
Bestimmt schreibt jemand hierzu noch etwas, ansonsten empfehle ich Dir ebenfalls hier zu posten:
http://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/

Da Du gestern wieder so einen "Anfall" hattest verrate mir doch einmal was Du gestern gegessen hast, dies könnte durchaus interessant sein.


Bis bald.

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

zebrafell ist offline
Beiträge: 145
Seit: 17.07.08
hallo Dr.House
hast du auch sonst rückenprobleme, ausser denen die du erwähnt hast. ich meine da an verspannungen im bereich schultern/nacken.
wie ist es mit der beweglichkeit deines kopfes. geht das ohne probleme oder ist der bewegungsradius eingeschränkt.

schöner gruss, zebrafell

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
Zitat von Heather Beitrag anzeigen
Hallo Pierre,

ich verstehe Deine Verzweiflung sehr gut und bin sicher Du bekommst noch den einen oder anderen Hinweis.

Zur Borreliose: Es gibt wohl eine Untersuchung auf die man sich verlassen kann, jedoch meines Erachtens auch einige die nicht wirklich ein zuverlässiges Ergebnis bringen.
Bestimmt schreibt jemand hierzu noch etwas, ansonsten empfehle ich Dir ebenfalls hier zu posten:
http://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/

Da Du gestern wieder so einen "Anfall" hattest verrate mir doch einmal was Du gestern gegessen hast, dies könnte durchaus interessant sein.


Bis bald.

Heather
Also ich habe gestern kaum was gegessen, denn wenn ich so ein Anfall habe kann ich nichts essen, wegen Übelkeitsgefühl.

Ich habe eine Scheibe Brot mit Tomate gegessen. Esse ich aber auch und mir gehts gut dabei ?????

Ich werde auf jedenfall näcshte Woche zum Hausarzt gehen und Blutabnehmen lassen und auf Anikörper der Boli. testen lassen. Sollte der Positiv sein, denke ich wird wieder eine LP folgen.

Aber ich denke die im Krankenhaus hätten das gemerkt bei der LP da war ne Zellzahl erhöht. Wenn es Dir hilft kann ich gerne den Bericht schnell holen und Dir mal die Ergebnisse eintragen hier.

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
Zitat von zebrafell Beitrag anzeigen
hallo Dr.House
hast du auch sonst rückenprobleme, ausser denen die du erwähnt hast. ich meine da an verspannungen im bereich schultern/nacken.
wie ist es mit der beweglichkeit deines kopfes. geht das ohne probleme oder ist der bewegungsradius eingeschränkt.

schöner gruss, zebrafell
Hallöchen,

eigentlich habe ich null Probleme mit dem Rücken, das einzigste was seit 2004 ist eine kleine Verspannung neben dem rechten Schulterblatt. Aber seit meinem Krankheitsbild schmerzt ständig der Muskelstrang neben der Wirbelsäule bis hin zwischen beide Schulterblätter und wenn der Schmerz heftig wird, weiß ich das ein Schub kommt.

Ich weiß es ist alles verworren, aber irgendwas muss es sein bis zum April diesen Jahres war ich das Blühende Leben. Wie gesagt beim MAckedoktor kam raus das es irgendwas organisches sein muss, keine KMacke oder so. Hatte der erste Krankenhausdorktor vermutet.

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
das klingt nach symptahicusattacken.
wann genau treten die beschwerden auf? nachts, bei bestimmterkopfbewegung, bildschirmarbeit..usw?


Optionen Suchen


Themenübersicht