Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

04.10.08 16:26 #1
Neues Thema erstellen
Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
Zitat von Markus83 Beitrag anzeigen
das klingt nach symptahicusattacken.
wann genau treten die beschwerden auf? nachts, bei bestimmterkopfbewegung, bildschirmarbeit..usw?
Hallo Markus,

die Anfälle kommen und gehen, Tages und Zeit unabhängig.

Einmal war es gleich Früh nach dem Aufstehen, manchmal, abends. manchmal einfach mitten am Tag!

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hi,

Du hast nicht viel gegessen, okay, jedoch falls Du tatsächlich Probleme mit Histamin hast war das Brot und vor allem die Tomate genau das falsche.

Ich nehme heute Antihistaminika und meide Histaminbomben (siehe dazu den Link von meinem ersten Beitrag). Wenn ich jedoch Tomate esse kriege ich sowas von Herzhämmern, dass ich im schlimmsten Fall wieder zu meinem Betablocker greifen muss, außerdem werde ich todmüde, mir ist schwummrig und ich bekomme nach 2-3 Stunden regelrechte Durst-Attacken.
Vielleicht geht es bei Dir doch in diese Richtung.


Liebe Grüße.

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
Zitat von Heather Beitrag anzeigen
Hi,

Du hast nicht viel gegessen, okay, jedoch falls Du tatsächlich Probleme mit Histamin hast war das Brot und vor allem die Tomate genau das falsche.

Ich nehme heute Antihistaminika und meide Histaminbomben (siehe dazu den Link von meinem ersten Beitrag). Wenn ich jedoch Tomate esse kriege ich sowas von Herzhämmern, dass ich im schlimmsten Fall wieder zu meinem Betablocker greifen muss, außerdem werde ich todmüde, mir ist schwummrig und ich bekomme nach 2-3 Stunden regelrechte Durst-Attacken.
Vielleicht geht es bei Dir doch in diese Richtung.


Liebe Grüße.

Heather
Habe auch schon mal gelesen das zuviel Histamin diese bzw. meine Symptome hervorrufen kann. Aber wieso aufeinmal? Wie kann man sowas testen?

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hi Pierre,

zuerst rate ich Dir in der Apotheke ein Antihistaminika zu kaufen, kann sein, dass Du auch mehrere versuchen musst bis Du eins findest welches Dir gut hilft. Das ist leider bei allen Personen unterschiedlich, aber die AH sind wenigstens relativ günstig.
Wenn Du eine Verbesserung spürst weißt Du, dass ist wohl Dein Problem und Du kannst versuchen hier "anzugreifen".
Hier sind diesbezüglich ganz viele Themen:
http://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/

Jedoch würde ich die Borreliose nicht aus den Augen lassen, sieh Dir mal hier die Themen an:
http://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/


Liebe Grüße.

Heather

Trotzdem würde ich mich
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
Zitat von Heather Beitrag anzeigen
Hi Pierre,

zuerst rate ich Dir in der Apotheke ein Antihistaminika zu kaufen, kann sein, dass Du auch mehrere versuchen musst bis Du eins findest welches Dir gut hilft. Das ist leider bei allen Personen unterschiedlich, aber die AH sind wenigstens relativ günstig.
Wenn Du eine Verbesserung spürst weißt Du, dass ist wohl Dein Problem und Du kannst versuchen hier "anzugreifen".
Hier sind diesbezüglich ganz viele Themen:
http://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/

Jedoch würde ich die Borreliose nicht aus den Augen lassen, sieh Dir mal hier die Themen an:
http://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/


Liebe Grüße.

Heather

Trotzdem würde ich mich
Ich werde mich auf Jedenfall nächste Woche zum Arzt bewegen und Boli Testen lassen!

Was sind AH? Kann man die Frei kaufen? Was ist dabei zu beachten?

Achso Aber ich habe keinen Zeckenbiss jedenfalls nicht bewußt. Wie kann man die Boli noch kriegen?

Geändert von Dr.House-Fan (04.10.08 um 18:28 Uhr)

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Dr. House,

1. Im Nervenwasser finden sich nur bei etwa 20% der Borreliose-Kranken etwas. Ein negativer Befund heißt also nicht, daß Borreliose ausgeschlossen ist.

2.
Amlagamfüllung habe ich keine! Habe mir vor 10 Jahren Kronen machen lassen.
Wenn Du vor 10 Jahren Kronen bekommen hast, dann hattest Du doch vorher schon Plomben/Füllungen/Inlays in den Zähnen mit Löchern. Welche Füllungen waren da drin? Evtl. Amalgam? Oder Palladium?
Wie ist das Amalgam - falls vorhanden - entfernt worden?
Gab es - falls vorhanden gewesen - eine Entgiftung?
Was hast Du heute als Kronenmaterial?
Hast Du wurzelbehandelt Zähne oder sogar Zähne mit einer Wurzelspitzenresektion?

Ein zuverlässiger Test auf Histaminintoleranz gibt es nicht. Du könntest aber einen Selbsttest machen: Mindestens eine Woche lang histaminarm essen (s. Wiki), und dann ein "Provokations-Essen" machen: z.B. Tomatensalat mit Gouda-Stückchen, danach Spahgetti mit Tomatensoße und Parmesan. Dazu einen feinen Rotwein. Wenn es Dir danach gut geht über Stunden, ist es kaum eine Histaminintoleranz.
Fühlst Du Dich besch..., ist es eine.

Es wäre ganz gut, wenn Du ein Ernährungstagebuch führen würdest, in dem Du nicht nur die Ernährung aufschreibst, sondern auch Aktivitäten, Wetter, Orte, an denen Du Dich aufgehalten hast ....

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (04.10.08 um 18:51 Uhr)

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hallo Dr. House,

1. Im Nervenwasser finden sich nur bei etwa 20% der Borreliose-Kranken etwas. Ein negativer Befund heißt also nicht, daß Borreliose ausgeschlossen ist.

2.
Wenn Du vor 10 Jahren Kronen bekommen hast, dann hattest Du doch vorher schon Plomben/Füllungen/Inlays in den Zähnen mit Löchern. Welche Füllungen waren da drin? Evtl. Amalgam? Oder Palladium?
Wie ist das Amalgam - falls vorhanden - entfernt worden?
Gab es - falls vorhanden gewesen - eine Entgiftung?
Was hast Du heute als Kronenmaterial?
Hast Du wurzelbehandelt Zähne oder sogar Zähne mit einer Wurzelspitzenresektion?

Ein zuverlässiger Test auf Histaminintoleranz gibt es nicht. Du könntest aber einen Selbsttest machen: Mindestens eine Woche lang histaminarm essen (s. Wiki), und dann ein "Provokations-Essen" machen: z.B. Tomatensalat mit Gouda-Stückchen, danach Spahgetti mit Tomatensoße und Parmesan. Dazu einen feinen Rotwein. Wenn es Dir danach gut geht über Stunden, ist es kaum eine Histaminintoleranz.
Fühlst Du Dich besch..., ist es eine.

Es wäre ganz gut, wenn Du ein Ernährungstagebuch führen würdest, in dem Du nicht nur die Ernährung aufschreibst, sondern auch Aktivitäten, Wetter, Orte, an denen Du Dich aufgehalten hast ....

Gruss,
Uta
Hallo Uta,

also ich kann nicht mit Sicherheit sagen ob die im August Boli ausgeschlossen haben. Wie gesagt das werde ich nächste Woche nachholen lassen.

Die Zähne mit Amalganfüllung wurde entfernt, und mit Brückenglieder und Kronen ersetzt. Material: metall-Keramik-kronen. Seit genau 11 Jahren.

Die Letzte WSR(Wurzelsp.) war vor 4 Jahren!

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Die Zähne mit Amalganfüllung wurde entfernt, und mit Brückenglieder und Kronen ersetzt. Material: metall-Keramik-kronen. Seit genau 11 Jahren.

Die Letzte WSR(Wurzelsp.) war vor 4 Jahren!
Amalgam....

Das heißt also, daß vor 11 Jahren ein Zahn, der eine Amalgamfüllung hatte, gezogen wurde? War tatsächlich nur ein Zahn mit Amalgam gefüllt? Oder mehrere?
Da Du auf eine Entgiftung gar nicht eingehst, nehme ich an, daß es keine gab?

Wurzelspitzenresektionen bedeuten, daß der Zahn mausetot ist und nur noch seine Ruine da steht. Insofrn sind solche Zähne immer potentielle Entzündungsherde, die sich lange nicht bemerkbar machen müssen. Trotzdem kann eine Entzündung im Kiefer vorliegen, die sich evtl. sogar ausbreitet.

Welche Zähne sind bei Dir denn behandelt?

Gruss,
Uta

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Bring mal in Erfahrung welche Zähne wurzelgefüllt sind. Es könnte auch daher kommen.

Mir geht es immer schlechter - Keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Amalgam....

Das heißt also, daß vor 11 Jahren ein Zahn, der eine Amalgamfüllung hatte, gezogen wurde? War tatsächlich nur ein Zahn mit Amalgam gefüllt? Oder mehrere?
Da Du auf eine Entgiftung gar nicht eingehst, nehme ich an, daß es keine gab?

Wurzelspitzenresektionen bedeuten, daß der Zahn mausetot ist und nur noch seine Ruine da steht. Insofrn sind solche Zähne immer potentielle Entzündungsherde, die sich lange nicht bemerkbar machen müssen. Trotzdem kann eine Entzündung im Kiefer vorliegen, die sich evtl. sogar ausbreitet.

Welche Zähne sind bei Dir denn behandelt?

Gruss,
Uta
Eine Entgiftung gab es nicht, nicht das ich wüßte.

Ich hatte mal nach der WSR gelich eine Kieferhölen OP da waren kleine herde die Wurden alle Komplett entfernt.

Ich musste für die PKV sogar ein neues Attest vom Kieferchir. bringen um nachzuweisen das keine neuen entstanden sind.


Optionen Suchen


Themenübersicht