Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

04.10.08 16:26 #1
Neues Thema erstellen
Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Dann ist ja gut!!

Also
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

Birgit Brohm ist offline
Beiträge: 2
Seit: 12.12.10
Hallo!
Deine Aussagen kommen mir alle sehr bekannt vor. Vor einigen Jahren hatte ich große Probleme mit meiner Chefin, ich wußte das ich meinen Beruf aufgeben mußte, aber ich liebte ihn sehr. Dann bekam ich all das was Du beschreibst. Es ging mir sehr sehr schlecht. Habe 20kg abgenommen und ständig Herzrasen, Angstattacken hatte das Gefühl nur bewust atmen zu können, sonst fall ich Tot um. Ich hatte in meinem Kopf alle Krankheiten dieser Welt eine Depression habe ich für mich nicht akzeptiert, ich bin stark, sowas habe ich nicht. Es hat 2 Jahre gedauert bis ich eine Depression anerkennen konnte und wietere 3 Jahre bis ich da wieder raus war. Das alles sind nur meine Erfahrungen, vielleicht hast Du was ganz andere. Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe das es Dir bald besser geht.
Gruß B. B.

Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
@Birgit

Leider hast Du nicht den gesamten Thread gelesen!

Sonst wüßtest Du:

1. das ich Psycho akzeptiert hätte (wäre nur eine andere Therapie)
2. Das ich beim 3. Psychologen rausgeflogen bin, weil auch der 3. gesagt hat keine Depression, keine Somatoforme Störung bla bla bla
3. Bin ich trotz erkrankung einer der lebenslustigsten, Spassvögel usw... (wo andere schon den kopf in den Sand gesteckt hätten.)

4. Keine Depression, keine Somatoforme Störung, Psychosomatische Erkrankung macht in den Schüben ein Patologisches Labor.

Die Laborwerte sprechen ein nicht manipulirbare Sprache!
Liebe Grüße!

P.S. Konntest Du mit Deiner Depression Enzündungswerte und Bakterien ins Blut schicken? Sowie Postinfektiöse Werte?

Geändert von Dr.House-Fan (05.01.11 um 12:02 Uhr)

Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

Birgit Brohm ist offline
Beiträge: 2
Seit: 12.12.10
Hallo!
Ich bin Computer-Neuling und habe nicht gesehen das da noch mehr Seiten sind, Entschuldigung. Ich wünsche Dir bei der Therapie alles Gute.
Auch wenn es bei Dir keine Depression ist so weiß ich wie es sich anfühlt Jahrelang krank zu sein .
Alles Gute und eine herzliche Umarmung.http://www.symptomeforum.ch/vbboard/...lies/kraft.gif
B.B.

Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

divingwoman ist offline
Beiträge: 158
Seit: 21.05.09
Hallo Dr.House,

ich selbst hatte auch als mein Sohn klein war ständig wiederkehrende Mandelentzündungen, die immer wieder von einem zu anderen gingen. ( Ping Pong Effekt). Da ich auf Penillicin und AB allergisch reagierte , musste ich dann immer so dadurch.

Und mir ging es von Mal zu Mal gesundheitlich immer schlechter .
Der HNO setzte mir dann eine Frist von einem halben Jahr mir die Mandeln herausnehmen zu lassen. Ich nahm das damals nicht sehr ernst. ABER der Allgemeinzustand verschlechterte sich immer mehr.
Ich habe mich dann vor Ablauf der Frist doch dazu entschlossen mir die Mandeln entfernen zu lassen , weil ich nicht mehr konnte
Und ich habe es nicht bereut, denn danach ging es rapide bergauf und ich fühlte mich wieder gut und fit.

Nur als Tipp zur Narkose. Bitte den Narkosearzt und den Operateur darum ,Dir bei der Intubation die Kiefergelenke und HWS nicht unnötig weit zu überstrecken, denn das kann bei evtl vorgeschädigter HWS hinterher Beschwerden auslösen.

Ich wünsche Dir alles Gute für die OP.
Berichte mal wie es Dir danach geht

Viele Grüße

divingwoman

Geändert von divingwoman (05.01.11 um 15:20 Uhr)

Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
@divingwoman


Wie alt war Dein Sohn zum Zeitpunkt? Kita Kind?

Wie alt warst Du? Labore?

LG Dr. House

Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

Kerunja ist offline
Beiträge: 8
Seit: 24.06.10
Hallo,
wo fange ich an, habe gerade deine Zeilen gelesen . . .
Wenn du nach einer Alternative suchst deine Mandeln nicht operieren zu müssen, aber trotzdem gesund werden möchtest und dauch den Hintergrund der körperlichen Störung ausgeheilt haben möchtest, kann ich dir meine Heilpraktikerin wärmstens empfehlen.
Ich habe deine Trades nicht gelesen (keine Zeit, bereite gerade meinen Umzug vor), aber ich hatte auch eine Vergiftung durch Bakterien, die ich mir durch eine Wunde bei einem Unfall zuzog. Sah am Anfang nicht so schlimm aus. Leider entstand dadurch aber eine Vergiftung (was ich nicht wusste), wovon ich erst alle möglichen Allergien bekam, Schwellungen und Juckreiz an den Händen, dann auch noch brennende Füsse, dann Bewusstseinstörungen so, dass man kaum sich mehr erinnert wo man ist und was man wollte.
Irgendwann bin ich im Krankenhaus wegen Lungenentzündung gelandet, die habe ich mir aber nur zugezogen, weil mein Immunsystem ohnehin total im Keller war, was bei dir garantiert auch der Fall ist. Durch die Behandlung mit Antibiotika ging es mir dann eine gewisse Zeit lang besser, bis es dann wieder los ging.
Ich bin in vielen Krankenhäusern gewesen, ausser niedrigem Bluttdruck konnte man nichts feststellen. Dass ich oft nahe der Ohnmacht stand, wollte man inneren Psychischen Störungen zuschreiben und mit mir über Probleme reden.
Was ich einfach abgelehnt habe, weil ich zumindest noch so klar im Kopf war mir keinen Unsinn einreden zu lassen. Wenn ich spüre, dass estwas in meinem Körper arbeitet und mich schwächt, dann bilde ich mir das nicht ein.

Aber es bringt zur Zeit vermutlich auch wenig bei Dir da was aufbauen zu wollen, da der Körper erst die Gifte los werden muss. Die Ärtze sagen dir,
dass die Mandeln raus müssen. Ich kann dir davor nur warnen, denn die Mandeln arbeiten daran dir zu helfen mit der Situation fertig zu werden, deswegen sammelt sich dort so einiges. Leider sind sie damit überfordert. Wie bei einem Öllämpchen wäre es extrem dusselig die Lampe auszubauen, wenn sie rot leuchtet. Da aber die Ärtze mit ihrem Latein am Ende sind, habe sie dir nichts besseres anzubieten. Vorsicht, du musst vor der OP unterschreiben, dass sie für den Erfolg keine Garantie übernehmen und du quasi dafür verantwortlich bist, für das, was sie mit dir machen.
Auch wenn bei der OP nichts schief geht und alles fein säuberlich entfernt wird, wird dir doch ein Teil in deinem Körper fehlen . . . und zwar für den Rest deines Lebens.

"Meine" Heilpraktikerin arbeitet ein wenig anders.
Sie testet die Dinge mit dem Tensor. Was bedeutet, dass sie Kontakt mit deiner Körperenergie aufnimmt und über den Tensor abliest, was los ist und was du brauchst um wieder gesund zu werden. Was beduete, dass du dort auch nicht erscheinen musst, sie kann das auch über Telefon machen. Kein Problem. Wenn du das grundsätzlich für Blödsinn findest, ist es auch OK, dann wünsch ich dir viel Glück auf deinem Weg.
Ich kann dir nur sagen, dass es mir geholfen hat. 1. War sie die Erste die überhaupt sagen konnte, was ich hatte, denn von zig Ärtzen wo ich war nach etlichen Blut- Urin und was nich alles für Untersuchungen, habe die nichts gefunden . . .
Ich hatte übrigens innere Entzündungen, meine Nieren waren daran zu versagen und meine Leber schon am Abbauen. Meine Mandeln waren auch geschwollen, aber bei mir hatte es sich mehr auf die Leber und Nieren gelegt.
Das ist jetzt ca. 1/2Jahr her, dass ich nun bei ihr in Behandlung bin und es ging mir schon mit der Einnahme der ersten Globoli besser. Seitdem stetig steigend durch die Entgiftung mit natürlichen rein pflanzlichen Mitteln.
Die Leber und die Niren weden wieder aufgebaut mit dementsprechenden Eisen und Kalziumpräperaten und Marinedistel.
Ich gehe nur noch bei Knochenbrüchen zum Artzt . . . .
Wenn du meinst, dass du offen bist für alternatives dann ruf sie einfach mal an, ansonsten wirst du dich wohl weiter mit der allgemeinmedizin herumärgern müssen.
Mit Medikamenten wäre ich vorsichtig, wenn man schon eine Vergiftung hat . . .


Viel Glück

Kerunja

Geändert von Malve (05.01.11 um 20:04 Uhr)

Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

divingwoman ist offline
Beiträge: 158
Seit: 21.05.09
@ Dr.House

mein Sohn war über 3 Jahre alt und noch kein Kita Kind, ich war 36 .
An Laborwerte kann ich mich nicht mehr erinnern . Ist zu lange her.

LG divingwoman

Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
@divingwoman

ich jetzt 35. wie war es nach der OP? also Schmerzmäßig? Wann konntest wieder normal essen?

Mir geht es immer schlechter - keiner findet Diagnose

Dr.House-Fan ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 04.10.08
@Kerunja

Nein, dien Mandeln sollen raus, habe ich mehr als einmal geschrieben!

Es geht nicht darum, nochmal.

Es geht nur darum ob jemand Erfahrungen ähnlciher Art hat!


Optionen Suchen


Themenübersicht