Wirbelblockaden / Atemnot / verstopfte Nase

04.10.08 13:05 #1
Neues Thema erstellen

stefanie4 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 04.10.08
Neuling

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo zusammen,
ich heiße Stefanie, bin 36 Jahre alt und war bisher immer "chronisch gesund"
Leide seit Ende August unter Atemnot, welche von diversen Ärzten als "Asthma" diagnostiziert wurde. Da ich früher unter allerg. Asthma litt, habe ich immer wieder beteuert, daß die Beschwerden keinesfalls Asthmaanfälle sein können, da dieses typische "rassel-pfeif-atmen" überhaupt nicht zu hören war - außerdem hatte ich konstant einen Peak-Flow-Wert von 410.
Ich wurde mit Medikamenten vollgestopft (Theophyllin, Salbutamol,.....). Alles was passierte war, daß mein Köpfer rebellierte und mir nur noch übel war; musste mich dauernd übergeben; Herzrasen; Kreislaufprobleme; erhöhrter Blutdruck.
Mein Lebensgefährte hat mich dann mal zum Internisten geschickt. Dieser hat bestätigt, daß ich kein Asthma habe.
Er hat mir Massagen und Fango verschrieben; gleichzeitig hat er mich auch zum Neurologen geschickt.
Die Massagen helfen so langsam ein wenig die Atemnot in den Griff zu bekommen (mein Physiotherapeut muss mich allerdings mindestens 1 x die Woche einrenken - Brustwirbelsäule - Blockierung div. Wirbel - Rippenblockade). Ein wenig Krankengymnastik hilft auch....
Seit 2 Wochen habe ich allerdings einen "trockenen" Schnupfen. Die Nase ist verstopft und ich kann soviel schneuzen wie ich will, da kommt nix. Wenn die Nase so derart zu ist, kommt auch verstärkt das Gefühl der Atemnot zurück.
Nehme Nasenspray (Nasic) sowie Sinupret Dragees. Will aber auch net irgendwie nur an mir herumdoktern - das ganze Nervt unheimlich.
Beim Neurologen wurde mir übrigens gesagt, daß meine Probleme Psychisch bedingt wären........ (aha!)
Nur soviel: Ich bin seit 10 Jahren mit dem gleichen Mann glücklich liiert.
Wir haben uns eine kleine Wohnung zusammen gekauft - im Job läuft alles super.
Hm..... vielleicht hat meine Psyche dafür gesorgt, daß meine Muskulatur sich verkrampft und meine Wirbel blockieren......
Na ja,
habe jetzt endlich mal einen Termin beim Orthopäden bekommen - mal schauen was der meint.
Meine Frage allerdings: Was mach ich gegen diesen Schnupfen der eigentlich nur eine dichte verstopfte Nase ist und kann das an einem noch nicht fertig behandelten Zahn liegen?

Grüße
Stef.

Wirbelblockaden / Atemnot / verstopfte Nase

zebrafell ist offline
Beiträge: 145
Seit: 17.07.08
hallo stefanie4

2 fragen - 1 tipp
- wo hast du die verspannungen. sind die auf höhe brustwirbelsäule, oder hast du auch welche im schulter-/nackenbereich

- kannst du durch die nase atmen, oder ist sie so verstopft dass du durch den mund atmen musst

falls du durch die nase atmen kannst (auch eingeschränkt) könntest du zu einem mittel greifen welches in der küche vorkommt. koch- oder meersalz.

du kannst einen gehäuften teelöffel in einem glas mit warmem wasser auflösen. dann hältst du dir ein nasenloch zu und mit dem anderen versuchst du salzwasser hoch zu ziehen. (ja, ich meine es so)
das muss allerdings langsam und mit gefühl gemacht werden. wenn du diese methode nicht kennst, kann das sehr unangenehm sein. so, nun lässt du das durch die nase aufgezogene wasser in den rachen laufen und in den mund. dann ausspucken.
das ganze kannst ein- zweimal oder mehr wiederholen, dann kommt das andere nasenloch an die reihe.

kann sein dass es bei der prozedur anfängt zu "krachen" im kopf. das ist weiter nicht schlimm. die verstopfung löst sich dabei meistens oder zum teil, und du kannst mehrmals schneuzen.

falls dir diese methode zu krass ist, dann kannst du auch tropfenweise von dem salzwasser auf deine hand nehmen und dieses durch die nase hoch ziehen. zuerst eine seite dann die andere. das ist viel sanfter, wirkt aber auch schon ganz gut. da es sich beim salzwasser um ein "natürliches" mittel handelt, sollten auch keine nebenwirkungen, wie dies zt bei medikamenten der fall ist, auftreten.

schöne grüsse, zebrafell

Wirbelblockaden / Atemnot / verstopfte Nase

stefanie4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 04.10.08
Hallo Zebrafell,
also den Tip mit dem Meersalz werd ich mal probieren.
Die Nase ist nämlich nicht immer "vollständig verstopft".

Die Verspannungen hab ich im Bereich Halswirbelsäule und Brustwirbelsäule.

Die Schultern sind manchmal so arg verspannt, daß es zwischen den Schulterblättern regelrecht brennt.

Grüße

Stefanie.

Wirbelblockaden / Atemnot / verstopfte Nase

Rosenheimer ist offline
Beiträge: 633
Seit: 19.08.08
Ich kenne das mit der verschloßenen Nase. Es kommt bei mir immer schön vorm Schlafengehen, und wenn es mir allgemein schlechter geht ist es auch am Tag. Ich mache diese Salzwasser-Nasenspülung schon seit Monaten, und es hilft nicht wirklich. Es ist überhaupt nichts in der Nase, sondern die Schleimhäute schwellen zu.
Mir hilft da auch nur das Rinospray, was ich aber nur nehme wenn es unbedingt sein muß. Ich habe das Gefühl daß bei mir der Körper ein wenig spinnt, denn wenn ich mich extra warm anziehe, wird dieses Problem wieder weniger.

Für die Nasenspühlungen gibt es eine "Nasendusche" in der Apotheke. Kann ich sehr empfehlen. Ich nehme da auch diese Nasendusche voll mit wamen Wasser und einen Teelöffel Steinsalz (Himalaya-Salz). Also auf keinen Fall das Speisesalz !! Dieser Dreck ist bei uns gar nicht mehr in Gebrauch.

Schönes WE
Franz

Geändert von Rosenheimer (04.10.08 um 15:55 Uhr)

Wirbelblockaden / Atemnot / verstopfte Nase

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Stefanie,

"noch nicht fertig behandelter Zahn", sollte das in einer Wurzelfüllung enden?

Wurzelfüllungen sind auch nicht gerade das "gelbe vom Ei".

Es würde nicht schaden, wenn Du eine Kieferpanoramaaufnahme von einem erfahrenen Herdspezialisten befunden lassen würdest.

Hast/hattest Du auch Amalgamfüllungen?

Liebe Grüße
Anne S.

Wirbelblockaden / Atemnot / verstopfte Nase

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo, ich halte die ganze Sache für eine Auswirkung Ihrer Allergie (worauf auch immer.Vielleicht auf irgendwas in der neuen Wohnung? ) Die Disposition für Allergien bleibt bestehen,selbst wenn früheres Asthma oder sonstige Erscheinungen vorrübergehend (u.U. Jahre ! ) verschwinden.
Ich würde zu einem Test mit biophysikalischer Methode (EAV,Bioresonanz,Kinesiologie oder Vega Test) raten.Es können ja auch noch andere Belastungen vorliegen,die eine allergische Reaktionsbereitschaft verstärken können.Die Schulmedizin wird Sie da nicht weiter bringen. Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht