Niesanfälle , Chronische Sinusitis?

02.10.08 05:24 #1
Neues Thema erstellen

Syd08 ist offline
Beiträge: 8
Seit: 02.10.08
Hallo erst einmal!

Im August letzten Jahres fing das Übel an, ich bekam Niesanfälle wie bei einem Heuschnupfen, da dachte ich ich wäre allergisch gegen irgendwelche Pollen oder so.
Es wurde immer schlimmer, die Nase ist einseitig geronnen, dann wieder auf beiden Seiten, verstopft.
Zum ersten Hno: der hat mir gleich mal Angst gemacht es könne ja wo ein Gewächs sein wenn die Nase dauernd rinnt.
Auf zum CT: Kiefer-, Stirnhöhlen (und wie heißen nochmal die dritten?)verschattet, bis hin zu den Ethmoidalzellen.
Es kam eine Odyssee verschiedener Medikamente (Corisonsprays, 2 Antibiotika, Reparil,...), noch ein Hno- Arzt, immer wieder beim praktischen Arzt. Es kam so weit dass ich als Nofall ins KH kam weil ich beinahe an einer allergische Reaktion eines Medikamentes erstickt wäre, dessen Wirkstoff ich immer vertragen habe. Ich denke mein Körper hatte einfach schon genug.
Anfangs konnte man nicht so richtig handeln kam mir vor weil ich meinen Kleinen noch gestillt habe. Und dann wusste man ach nicht weiter. Es wurde ein Nasenabstrich gemacht, da fand man Bakterien, das Antibiotika worauf diese Bakterien im Labor reagierten half nichts, außer dass mein Immunsystem dann noch mehr am Boden war.
Ich hatte monatelang starke Hustenanfälle die mich nachts stundenlang wach hielten, so dass ich kaum noch Luft bekam (und das mit stillendem Baby), hatte 3 Lungenfunktionstests, habe mir nachweisliche bei diesen Hustenanfällen 2 Rippen gebrochen.
Dieses typische starke Druckgefühl vor allem beim Bücken fehlt bei mir komplett..?
Druck tlw einseitig hinter dem Auge, und Kopfweh hab ich jetzt fast jeden Tag (was mich aber auch echt nicht wundert), und müde bin ich auch immer sehr.
Ich gehe halbjährlich zum Zahnarzt, momentan ist eine kleine Stelle in Beobachtung, die aber laut Röntgen nur oberflächlich ist und die ist auch noch nicht so lange wie die Beschwerden, sondern erst seit paar Monaten.

Alternativ hab ich auch schon einiges probiert: Homöopathie, Schüssler (da bin ich grad dabei), inhalieren, Wärmelampe, Nasenspülungen, Bioresonanz, Heilsteine, Shiatsu (auch jetzt gerade)
und sicher noch einiges mehr dass mir jetzt nicht mehr einfällt

Allergietest wurde gemacht, alles negativ, auch das Medikament auf dass ich so stark reagiert habe

Ich bin wirklich sehr optimistisch und versuche immer dran zu denken dass mir das was ich jetzt tue wirklich hilft.
Aber momentan ist es wieder mal so weit dass ich nachts aufstehe weil ich es nicht aushalte, meine Nase zu ist und permanent rinnt, dass ich mir am liebsten ein ob reinstopfen würde (sorry).
Ich habe auch Angst davor dass diese Husten wieder anfängt.

Ich bin jetzt wieder schwanger, was heißt ich kann medikamentös nicht wirklich was machen und ich muss mich echt zusammenreißen dass mein 2 jähriger nicht dauernd hört dass es Mama nicht so gut geht und deshalb dieses oder jenes nicht geht.

Vielen Dank fürs Lesen!
Vielleicht hat wer Tipps für mich?
Und stimmt da überhaupt die Definition "chronische Sinusitis"?

Lg
Syd08

Chronische Sinusitis?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,das sieht mir seeehr nach Allergie aus ! (wobei die Sinusitis wahrscheinlich nur ein Symptom davon ist). Dass Sie zumindest eine allergische Disposition haben,deutet ja schon Ihre Reaktion auf das genommene Medikament an. Dass die Schulmedizin keine Allergien bzw. Unverträglichkeit festgestellt hat.besagt leider von Standpunkt der ganzheitlichen Naturmedizin garnichts ! Wir haben da sehr viel mehr Möglichkeiten des Testens,und dann auch die Möglichkeit Ihre Reaktion auf Allergene zu löschen.Aber nicht nur Allergien können Ihnen zu schaffen machen.Vielleicht tragen Sie sich mit diversen anderen Belastungen herum,die allergische Reaktionen verstärken können,die man aber durch einen Test herausfinden kann.Das können Pilze,Bakterien,Viren Impfschäden,Umweltgifte,Zähne und Zahnmaterialien oder sonstwas sein.
Das grosse Problem bei der Geschichte ist nur Ihre Schwangerschaft.Da sollte man mit Ausleitungen sehr zurückhaltend sein,schon garnicht in den ersten drei Monaten und auch während der gesamten Schwangerschaft und Stillperiode keine Toxin-Ausleitung machen.
Falls Sie Näheres wünschen,bitte ich um eine pn. Besten Gruss,Nachtjäger

Chronische Sinusitis?

Syd08 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 02.10.08
Habe eine pn geschickt, danke!

Chronische Sinusitis?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Syd,

was war, bevor das im August 2007 losging, bei Dir los, außer, daß Du ein kleines Kind hattest?
Kennst Du Allergien an und für sich schon? Oder warst Du bis dahin nie allergisch?

Du schreibst, Du bist beim Zahnarzt in Beobachtung wegen eines Zahns. Hast Du denn in 2007 Zahnbehandlungen gehabt und welche?

Für mich klingt das ganze auch sehr nach einer Allergie. Oder aber nach einer Intoleranz. Dabei sind die Symptome zwar wie bei einer Allergie, nur kann man sie nicht nachweisen wie eine Allergie.

Es wäre gut, wenn Du Dir hier im Wiki die Artikel über Ernährung mit den Intoleranzen durchlesen würdest, ebenso wie den Amalgam-Artikel. Vielleicht kommst Du damit weiter?
http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite

Grüsse,
Uta

Chronische Sinusitis?

Syd08 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 02.10.08
Hallo Uta!

Danke für deine Antwort.

Ich habe schon viel darüber nachgegrübelt was da los war zuvor u ich komme auf keinen grünen Zweig.
Ich weiß es nicht sicher aber ich denke schon dass ich da mal eine Zahnfüllung bekam. Ich habe leider schon einige und die sind alle Amalganfüllungen, ich überlege nur gerade ob ich nicht vielleicht zu der Zeit die einzige Kunststofffüllung bekommen habe..? Ob das was machen kann, doch eher nicht, oder?

Ich hatte nie Allergien, war nie kränklich oder so, ein landkind, mit Schmutz und Tieren aufgewachsen.
Die erste allergische Reaktion die ich ausfindig machen konnte war eine Nesselsucht, die ich nach Einnahme eines pflanzlichen Sinusitismedikament bekam. Und danach war ich eben im Krankenhaus.

Danke auch für den Link!

Chronische Sinusitis?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Du könntest ja mal Deine Zahnarzt anrufen und fragen, wann in 2007 eine Zahnbehandlung war und was da gemacht worden ist...

Kunststofffüllungen sind evtl. auch allergisierend; man kann leider auf alles allergisch sein.

Aber jetzt frag' erst einmal nach.

Gab es neue Möbel, Teppiche, Anstriche oder so etwas?

Du könntest Deinen Arzt fragen, was er davon hält, den Gesamt-IgE zu machen. Wenn Du zur Zeit allergisch reagierst, müßte der erhöht sein.

Grüsse,
Uta

Chronische Sinusitis?
Männlich Bodo
Syd,

Du könntest zur Entlastung der NNH beitragen, indem Du eine Nasendusche
benutzt (lauwarmes Wasser, Salz) und zum Schleimlösen Nasodren anwendest.

Dies ist recht teuer - rein pflanzlich - sorgt für ein Ablaufen des festsitzenden Sekretes.

Zorro hatte das Mittel mal genannt, ich habe es für 16 Euro erstanden und war
sehr zufrieden, denn der ganze Rotz hat sich gelöst. Der Druckschmerz in der
Stirn verschwand und die Nasenatmung ist nun einwandfrei.


Grüße, Bodo

Chronische Sinusitis?

Syd08 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 02.10.08
Nein, es gab da eigentlich nix Neues in unserem Haus.
Das mit dem Zahnarzt werde ich probieren, ob die mir telefonisch Auskunft geben, geht leider erst am Montag.

Was ist der Gesamt- IgE?
Geht es da um diese eosinophile Granolozyten?
Die waren nämlich immer normal und als ich im KH war wegen der allergischen Reaktion warens auch normal...
später bei einer Blutabnahme als es "nur" um den Rückgang von Hcg ging (ich hatte eine Fehlgeburt) waren sie plötzlich ganz schön erhöht.
Das ist doch alles komisch, oder?

@Bodo: Nasenspülungen mach ich eh, es rinnt halt fast immer alles bei der gleichen Öffnung wieder raus.
Der Spray ist rein pflanzlich? Also wahrscheinlich auch für die Schwangerschaft? Ob es denn auch in Österreich gibt?


Optionen Suchen


Themenübersicht