Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

25.09.08 20:14 #1
Neues Thema erstellen
Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit
Miss Marple
Wenn hier Mods diese überhebliche Art und Weise unterstützen,
dann ist die Botschaft dieses Forums ja eindeutig.

Danke für diese Erkenntnis, Uta!
Miss Marple

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit
Binnie
Zitat von Miss Marple Beitrag anzeigen
Wenn hier Mods diese überhebliche Art und Weise unterstützen,
dann ist die Botschaft dieses Forums ja eindeutig.

Danke für diese Erkenntnis, Uta!
Miss Marple
Ich finde es auch sehr traurig, dass dieses Forum, mindestens im Zahn- und Amalgambereich fast nur noch ausschließlich von Daunderer-Anhängern "durchseucht" ist. Liegt vielleicht auch daran, dass das neue Buch von Dr. Mutter immer noch nicht erschienen ist... Jedenfalls gefallen mir diese radikalen Ansichten hier gar nicht!

Wie ich bereits mehrfach geschrieben habe, geht es mir jedenfalls danach eher viel schlechter, als zuvor. Und es gibt noch genügend andere Fälle bei denen das ganz genauso ist. Z.B. Tito´s Mutter hat sich mehrfach den Kiefer ausfräsen lassen, ohne jeden Erfolg, Tiigaa29 geht es danach auch viel schlechter, ich habe seitdem Borreliose, bei Spooky hat es nichts genützt, bei Jessy78 auch nicht, usw.

Alles Metall raus und stattdessen Zement rein, den Körper mit Vitalstoffen auffüllen, Darm und Milieu sanieren, mit DMPS, DMSA, usw. entgiften, das sind Vorgehensweisen, die ich für sinnvoll halte. Nicht aber das mehrfache Ausfräsen des Kiefers, wie das manche machen, die dann hier zwar schreiben, weiß Wunder wie toll es ihnen geht, aber ich weiß aus persönlichen Gesprächen, dass das doch wohl auch nur die halbe Wahrheit ist...

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Summertime ist offline
Beiträge: 263
Seit: 10.12.07
Ich schließe mich Miss Marple und Binnie an.
Man sollte sich bewusst machen, daß man eine gewisse Verantwortung für die Ratsuchenden hat.
Zahnbehandlungen sind nicht rückgängig zu machen. Was, wenn so etwas unnötig war? Doch nicht hilft? Wenn jemand dadurch unnötigerweise Geld und - noch schlimmer -Zähne verloren hat? Zahnersatz ist auch nicht gerade problemlos. Wie kann man so etwas mit seinem Gewissen vereinbaren?
Das ist mir völlig schleierhaft. So etwas kann für mich nur die letzte Möglichkeit sein.

Ich finde, eine gründliche und umfassende Diagnostik sollte am Anfang stehen. Vitalstoffdefizite (Mineralien, Vitamine, Aminosäuren) sind überhaupt nicht selten und können jede Menge Probleme machen- von Müdigkeit bis zu Allergien, gestörter Entgiftungskapazität und Entzündungen- die ganze Palette. Bringt man das in Ordnung, können sich viele Probleme in Luft auflösen.
Viele Menschen bekommen noch nicht einmal genügend natürliches Vitamin C aus Früchten oder Gemüse- dabei ist das enorm wichtig und kann einen Riesenunterschied machen.

Zu einer guten Diagnostik gehören weiterhin Hormone, Schadstoffe (es gibt nicht nur Quecksilber), evtl. Viren, antioxidative Kapazität etc. Natürlich ist es wichtig, daß der Arzt kompetent ist, und z.B. weiß, wie die Werte interpretiert werden müssen. Dr. Strunz ist z.B. ein Arzt, der so arbeitet, und ich weiß, daß er schon vielen helfen konnte. Es gibt bestimmt noch andere.

Nicht zu vernachlässigen sind auch Darmflora und Säure-Basen-Gleichgewicht.

Dr. Bruker beschreibt in seinem Buch "Erkältungskrankheiten müssen nicht sein" eindrucksvoll aus seiner langen Praxis welche Ergebnisse mit natürlichen Mitteln erreicht werden können.

Ich denke, solche Ansätze sollten der Anfang sein. Das ist wesentlich schonender, kann viel nachhaltiger und wirkungsvoller sein und letzten Endes auch viel schonender für den Geldbeutel ...

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Simone,

Vor allen Dingen ist es ja so, wenn es einem schon fürchterlich schlecht geht, dann willst du ja nicht auch noch zum Zahnarzt rennen und dir die Zähne rausreißen lassen. Oder eine Amalgam-Sanierung machen, weil sich der Körper ja sowieso schon vergiftet anfühlt. Das würde ich im Moment einfach nicht packen.
Nein, tue das nicht. Du wirst mit dem Zähneziehen nicht gesund, glaube es mir. Ich kenne nur eine Person, die sich alle Zähne hat ziehen lassen und sie wurde nicht gesund dadurch.

Ich finde es auch sehr traurig, dass dieses Forum, mindestens im Zahn- und Amalgambereich fast nur noch ausschließlich von Daunderer-Anhängern "durchseucht" ist.
Das sehe ich auch so.
Hier ein Link zu meinem Bericht über meinen Besuch bei Dr. Daunderer:
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...tml#post189912

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Zitat von Miss Marple Beitrag anzeigen
Wenn hier Mods diese überhebliche Art und Weise unterstützen,
dann ist die Botschaft dieses Forums ja eindeutig.

Danke für diese Erkenntnis, Uta!
Miss Marple

Ich maße mir hier wenigsten nicht an, irgend Jemand als überheblich zu bezeichnen.

Und ebenso wie Du und andere schildern, dass Zähne ziehen nichts gebracht hat, so steht es anderen Menschen frei zu schildern, dass es ihnen geholfen hat, so fair sollte man wenigstens sein.

Man sollte immer bedenken, dass Zähne ziehen keine Wunderheilung bewirkt, wenn bereits gravierende Schäden eingetreten sind, die nicht mehr rückgängig zu machen sind.
Von anderen Ärzten verlangst Du doch auch keine Wunderheilung?

Gerade diese Woche hat mir wieder jemand erzählt, dass ihrem Vater bevor er in der Uni Heidelberg eine neue Herzklappe erhalten hat alle Zähne gezogen wurden, sonst wäre wegen Streuung von Bakterien kein Erfolg auf Heilung.
Trotz ziehen von Zähnen wird sein Herz natürlich nicht mehr gesund und er braucht die Herzklappe trotzdem...........aber überleg doch mal, warum hier vorbeugend Zähne gezogen werden?

Liebe Grüße
Anne S.

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit
Miss Marple
Anne, dann benenne doch mal selbst, wie Du es bezeichnest, wenn sich ein Laie anmaßt bewerten zu können, welche therapeutische Reihenfolge bzw. Maßnahme für den -eigentlich FREMDEN- Menschen angemessen ist? (Bist Du wenigstens Heilpraktikerin?)

Es kann Aspekte beim Menschen geben, von denen Du, ganz im Gegensatz zum Arzt garnichts weißt,
da der Mensch sich Dir gegenüber nicht öffnet, wie er es z.B. beim dem Arzt/HP seines Vertrauens tut.
Du denkst doch wohl nicht wirklich, daß Du durch ein wenig Geschriebenes oder am Telefon
den Menschen und seine gesundheitliche Situation beurteilen kannst.
Aber Du maßt Dir an, äußerst fragwürdige, finale Behandlunsmethoden auszusprechen, wie z.B. Zähne 'raus!

Von anderen Ärzten verlangst Du doch auch keine Wunderheilung?
Richtig. Sie behaupten auch garnicht Wunderheilungen leisten zu können,
und schlagen dem Patienten auch nicht vor, sich alle Zähne 'rausreissen zu lassen,
außer in Deinen extremen Einzelfallbeispiel, den Du lediglich vom Hörensagen kennst
(...was kommt von der Wahrheit am Ende tatsächlich bei Dir an?).

Auch wenn ich selbst unbefriedigende Erfahrungen mit Ärzten gemacht habe,
kann ich daraus noch lange nicht ableiten, daß ALLE Ärzte dumm und/oder ignorant sind.

Ich kenne u.A. Deinen seitelangen Thread mit Mic im Schilddrüsenforum,
und mir ist bewußt, daß Du auf Deiner missionarischem Trip eingefahren und trainiert bist.
Du scheinst allerdings nicht (mehr) wahrzunehmen, daß Du Grenzen überschreitest.
Du bleibst nämlich nicht dabei, von Deinen Erfahrungen zu berichten,
sondern -so war es ja auch bei mir- versuchst erkrankte, geschwächte Menschen
zu Radikalmaßnahmen zu bewegen.
Und das halte ich für äußerst bedenklich und sogar gefährlich.

Miss Marple

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit
Miss Marple
Da fällt mir eben noch ein:
Du interpretierst ja auch die Panorama-Röntgenbilder zu differenzialdiagnostischen Zwecken, Anne

Machst Du diese Interpretationen eigentlich auch für das Tox Center,
oder macht das dort nur der Vereinsvorsitzende, Herr Daunderer?
Hast Du auch eine Funktion im Tox Center-Verein, oder bist Du dort nur Mitglied?
Wo kann man die Satzung vom Tox Center-Verein einsehen?

Gruss
Miss Marple

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Miss Marple,

ich unterstütze Deine kritischen Äußerungen vollkommen. Du sprichst einiges aus, was auch mir schon wiederholt "auf der Zunge lag".

Ich halte den Ratschlag, dass sich jemand alle Zähne (d. h. auch unbehandelte Zähne) ziehen lassen soll, für eine Aufforderung zur Selbstverstümmelung (im übertragenen Sinne, denn man zieht sich die Zähne nicht selbst). Wenn so eine Aufforderung von einem Arzt kommt, ist es juristisch schon sehr fraglich.

Die Satzung des Toxcenters würde mich auch interessieren. Ich war mal bei einer Behörde für Vereine zuständig und bin da etwas sensibler, denn unter dem "Deckmantel" eines Vereins verstecken sich manchmal ganz geschäftstüchtige Menschen.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit
Männlich Bodo
Zitat von margie Beitrag anzeigen
. . . denn unter dem "Deckmantel" eines Vereins verstecken sich manchmal ganz geschäftstüchtige Menschen.
Wenn Dich die Satzung interessiert, dann wende Dich doch ans Toxcenter!

Ich habe für ausführliche Beratung und Diagnostik, Epikutantteste und
umfangreiche Beratung einer Baubiologin wenig zu zahlen gehabt.

Mir selbst schenkte Daunderer wertvolle CD-ROMs und diverse Bücher - anderen
hier im Forum ebenso.

Die positiven Erfahrungen der Leute überwiegen deutlich.


Grüße, Bodo

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Vorsicht: jetzt wird gerade alles über einen Kamm geschoren. Ich z.B. habe nur davon geschrieben, daß es mir besser ging, als alle Metalle aus den Z ähnen entfernt worden waren und mehr nicht.
Und ich habe geschrieben, daß weder Ärzte noch Zahnärzte auf die Idee kamen, daß mein gesundheitlicher Zustand mit den Zähnen zu tun haben könnte.

Sachlichkeit wäre gut....

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht