Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

25.09.08 20:14 #1
Neues Thema erstellen
Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit
Männlich Sternenstaub
Hallo Bijou,
Du hast ja sehr viele Symptome und neue kommen hinzu, da ist es denke ich ganz wichtig, ein Beschwerdentagebuch zu führen, fals die Kraft dazu ausreicht!

Es ist auch wichtig, die ganze Vorgeschichte zu Analysieren, also eine gründliche Anamnese zu erstellen, dies kann sehr nützlich werden für das bisherige und für den ganzen weiteren verlauf des Krankheitsgeschehens!

Warst Du jemals ganz gesund?
Wenn ja, dann gab es einen Anfang, ich sage dazu, als alles begann!
Wann gab es erstmalig Beschwerden, vieleicht welche, die noch nicht einmal richtig registriert worden sind, weil sie noch als zu gering erschienen!?

Es muss einen Krankheitsverlauf geben und dieser ist sehr wichtig im Erkennen können wo alles herrühren könnte!

Wie sieht es mir Deiner Ernährung aus?

Es könnte auch sein, dass es mehrere Ursachen gibt und daher die gesammte Symptomatik mehrere Quellen hat!

Auf jeden Fall wünsche ich Dir baldigen Erfolg und Heilung.

Alles liebe Jogi

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Bijou1972 ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 25.09.08
Zitat von Jogi Beitrag anzeigen
Hallo Bijou,
Du hast ja sehr viele Symptome und neue kommen hinzu, da ist es denke ich ganz wichtig, ein Beschwerdentagebuch zu führen, fals die Kraft dazu ausreicht!

Es ist auch wichtig, die ganze Vorgeschichte zu Analysieren, also eine gründliche Anamnese zu erstellen, dies kann sehr nützlich werden für das bisherige und für den ganzen weiteren verlauf des Krankheitsgeschehens!

Warst Du jemals ganz gesund?
Wenn ja, dann gab es einen Anfang, ich sage dazu, als alles begann!
Wann gab es erstmalig Beschwerden, vieleicht welche, die noch nicht einmal richtig registriert worden sind, weil sie noch als zu gering erschienen!?

Es muss einen Krankheitsverlauf geben und dieser ist sehr wichtig im Erkennen können wo alles herrühren könnte!

Wie sieht es mir Deiner Ernährung aus?

Es könnte auch sein, dass es mehrere Ursachen gibt und daher die gesammte Symptomatik mehrere Quellen hat!

Auf jeden Fall wünsche ich Dir baldigen Erfolg und Heilung.

Alles liebe Jogi
Hallo Jogi,

ehrlich gesagt, frage ich mich das immer häufiger. Ob ich jemals wirklich richtig gesund war?? War schon als Kind ständig beim Arzt. Damals (in den 70ern, da wussten sie's nicht besser ;-)), nahmen sie immer sofort Leukämie an, da ich so extrem blass im Gesicht war (bis heute übrigens) und immer schwächelte. Konnte kaum beim Sport mitmachen, bekam immer Atteste, aber keiner konnte eine Diagnose stellen. Meine Eltern waren schon immer sauer, wenn ich bei einer Radtour nach ein paar hundert Metern nicht mehr konnte.

Dann gab es eine Phase der ständigen Übelkeit (die mich fast in den Suizid getrieben hatte), bah, ständig ist dir kotzübel, du kannst weder irgendwas unternehmen, noch irgendwas fahren (Bus, Tram, S-Bahn, Auto) etc., noch sonst irgendwie am Leben teilhaben, nur zu Hause etc.

Dann kam die Lähmung des rechten Arms für ca. 14 Tage. Neurologische Klinik. Durchgecheckt. Kein Befund. Wieder nach Hause. Dann ging es irgendwann wieder weg und keiner hat mehr danach gefragt.

Dann war mal meine Zunge blau-schwarz, auch kein Befund und es ging von alleine wieder weg.

Dann finge es irgendwann mit den Kopfschmerzen, Muskelzuckungen an etc....

Du hast vollkommen Recht, ich sollte das mal aufschreiben. Es ist ja mittlerweile nicht mehr lustig. Naja, vielleicht ist ja doch Hopfen und Malz verloren bei mir. Wer weiß.

Lieben Dank auf jeden Fall & hoffentlich geht's Dir wesentlich besser!! :-)
Viele Grüße

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Olli69 ist offline
Beiträge: 17
Seit: 10.12.08
Hallo Bijou,

ich kann mir vorstellen, dass Dich Deine ganzen Symptome superstark belasten und das die Ärzte richtig zuhören und sich wirklich kümmern ist leider auch sehr selten geworden.

Aber mach Dich bitte nicht so fertig (Zitat: "Naja, vielleicht ist ja doch Hopfen und Malz verloren bei mir"). So wie du es schreibst, hast Du ja schon von klein auf Sch.... am Hacken und Du lebst noch !!! (ich meine damit nicht, dass Du übertreibst, sondern dass es ja bislang auch irgendwie geklappt hat).

Vielleicht bringen Dich die nächsten Blutwerte ja der Lösung etwas näher. Ich denke, die von Dir angesprochene Entzündung im Rückenmark wäre ja eine Erklärung, oder?
Bestimmt bist Du die nächste Woche schlauer. Versuch Dich bis dahin irgendwie abzulenken (Okay, fällt bestimmt sehr schwer!) und irgendwie an Dich und Deinen Körper bzw. Deine Gesundheit zu glauben!

Viele Grüße und gute Besserung!!!

Olli

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Bijou1972 ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 25.09.08
Zitat von Olli69 Beitrag anzeigen
Hallo Bijou,

ich kann mir vorstellen, dass Dich Deine ganzen Symptome superstark belasten und das die Ärzte richtig zuhören und sich wirklich kümmern ist leider auch sehr selten geworden.

Aber mach Dich bitte nicht so fertig (Zitat: "Naja, vielleicht ist ja doch Hopfen und Malz verloren bei mir"). So wie du es schreibst, hast Du ja schon von klein auf Sch.... am Hacken und Du lebst noch !!! (ich meine damit nicht, dass Du übertreibst, sondern dass es ja bislang auch irgendwie geklappt hat).

Vielleicht bringen Dich die nächsten Blutwerte ja der Lösung etwas näher. Ich denke, die von Dir angesprochene Entzündung im Rückenmark wäre ja eine Erklärung, oder?
Bestimmt bist Du die nächste Woche schlauer. Versuch Dich bis dahin irgendwie abzulenken (Okay, fällt bestimmt sehr schwer!) und irgendwie an Dich und Deinen Körper bzw. Deine Gesundheit zu glauben!

Viele Grüße und gute Besserung!!!

Olli
Hey Olli,

das nenne ich mal aufbauende Worte! :-) Danke dafür!

Aber ganz ehrlich, die letzten 36 Jahre waren extrem anstrengend und das pack' ich definitiv nicht nochmal so lang. Will endlich mal gesund und kraftvoll durchs Leben gehen und es auch genießen. Und um dem üblichen Vorurteil gleich mal zuvorzukommen: Nein, meine "Krankheit" hat keine psychische Ursache. Denn trotz der ganzen Ka... bin ich immer ein positiver Mensch geblieben und habe die beschwerdefreien Tage mehr als genießen können und dachte jedes mal "YEAH, endlich ist es vorbei", bis dann wieder der nächste Sch... kam. Also, soviel dazu. ;-)

Ja, klar, jetzt erstmal Blutwerte abwarten und dann sehen wie es weitergeht.

Bin mir mittlerweile sicher, dass es sich um eine (vielleicht sogar angeborene) systemische Krankheit handelt. Bei der Vielfalt der Symptome kommt fast nichts anderes in Frage.

Vielen Dank nochmal für Deine tröstenden Worte!

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Bijou,

ich habe mir nochmal Deine Symptome angesehen und mir ist folgendes zu den weißen Hautflecken eingefallen:
Vitiligo ? Wikipedia

Hier gleich ein Link über die verschiedenen Autoimmun-Erkrankungen:
www.autoimmun.org/erkrankungen_von_a_bis_z.php

Wurde denn, sorry, falls das schon ein paar Mal gefragt wurde , Deine Schilddrüse schon einmal richtig abgeklärt? Also nicht nur beim Hausarzt, sondern bei einem Facharzt, dem Endokrinologen?

Ich hoffe jetzt vielleicht ein kleines bisschen Licht ins Dunkel gebracht zu haben .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Zitat von Bijou1972 Beitrag anzeigen
Hey, Ihr seid wirklich super! Vielen, lieben Dank! Jetzt muss ich mich erstmal hier durchwuseln:

@Joachim: Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Das Problem ist nur, dass meine Ernährung sowieso schon katastrophal ist - von Kindesbeinen an. Und jetzt im Alter zu sagen, ich stelle komplett um, ist SEHR schwierig, zumal ich die meisten Sachen einfach nicht runterkriege. Da ich mich aber vorwiegend vegetarisch ernähre, dürfte doch das Problem mit dem tierischen Eiweiß nicht so enorm sein, oder?

@Anne: Ja, Du hast Recht! Generell das Thema "Zahnarztbesuch" wird von mir gerne vermieden und bis zum Schluss hinausgezögert. ;-) Aber wer ist denn der Herr Dr. Daunderer? Macht er sowas wie eine ärztliche Online-Beratung? Das wäre gut, denn dann müsste man nicht immer von einem Arzt zum anderen rennen.

@Miss Marple: Ja, diese Unverträglichkeiten hatte ich ja schon im Verdacht, als mir das Antihistamin so gut geholfen hatte wegen anderer Beschwerden. Allerdings griff das jetzt bei den Schmerzen nicht mehr, die sich auch wirklich extrem entzündlich anfühlen. Brauche meine Beine auch gar nicht anzufassen. Sind auch extrem druckempfindlich. Außerdem fielen mir die blauen Flecke auf, obwohl ich mich nicht gestoßen hatte. Sind allerdings mittlerweile wieder weg. Ja einer der Schilddrüsenwerte (T4?) war eben zu niedrig. Die anderen Blutwerte bekomme ich nun am Mittwoch oder Donnerstag. Mal sehen, was da alles dabei ist.

@Binnie: Vor allen Dingen ist es ja so, wenn es einem schon fürchterlich schlecht geht, dann willst du ja nicht auch noch zum Zahnarzt rennen und dir die Zähne rausreißen lassen. Oder eine Amalgam-Sanierung machen, weil sich der Körper ja sowieso schon vergiftet anfühlt. Das würde ich im Moment einfach nicht packen.

@Margie: Du bist wirklich ein "extrem fleißiges Mitglied"! :-) Deinen ausführlichen Kommentaren kann wahrscheinlich noch nicht mal mein Arzt folgen! ;-) Vielen Dank! Werde das Ganze mal ausdrucken und zu meinem Termin am Donnerstag mitnehmen. Die Blutwerte (fünf Röhrchen - weiß aber nicht, was genau) sollten ja bis dahin auch vorliegen. Von der Kupferspeicherkrankheit habe ich auch schon mal gehört. Und wie ich schon sagte, fühlt sich mein Körper wirklich vergiftet an. Schmerzen, Übelkeit, Schwäche, Schwindel und eben der Gesamtzustand ist extrem schlecht. Habt Ihr schon mal was von der Entgiftung nach Uwe Karstädt gehört? Funktioniert das? Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?

Also, danke nochmal an alle! Melde mich spätestens nach meinem nächsten Termin nochmal und gehe Euch ein bißchen damit auf die Nerven! ;-)

Liebe Grüße

Hallo Simone,

ich kann mich Binnie und Miss Marple nicht anschließen.
Mir selbst und vielen Anderen hat es sehr wohl etwas gebracht.
Wenn man das Pferd von hinten aufzäumt, kommt man auch nicht weiter.

Über die entsprechende Diagnostik von Zahnherden kannst Du dich hier informieren.

Amalgam & Co.: Das Tox Center e.V. informiert.

Liebe Grüße
Anne S.

Geändert von Oregano (17.12.08 um 19:19 Uhr)

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Summertime ist offline
Beiträge: 263
Seit: 10.12.07
Hallo Bijou,

ich würde auf alle Fälle den chronischen Entzündungsherd mit natürlichen Mitteln konsequent angehen. Sowas raubt Dir Vitalstoffe/ belastet das Immunsystem/ den Körper allgemein.
Da braucht es dann oft eine Extraportion Vitalstoffe, damit der Körper das in den Griff bekommt.

In diesem Thread habe icih ein paaar Beiträge zu diesem Thema geschrieben:


http://www.symptome.ch/vbboard/k-nnt...s-infekte.html

Alles Gute,

Summertime

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit
Miss Marple
Anne S. schreibt:
Wenn man das Pferd von hinten aufzäumt, kommt man auch nicht weiter.
Ich empfinde es als anmaßend und hochmütig, bewerten zu wollen, was Andere aushalten können,
bzw. in welchem Tempo und in welchen Schritten sie therapeutisch vorgehen.
Du erhebst Dich mit obiger Aussage auch über die behandelnden Ärzte, Anne S.

Mit welcher Berechtigung?

Miss Marple

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Nach meiner langjährigen Erfahrung kann ich AnneS nur zustimmen: hätte ich mich an die Aussagen und Anweisungen von vielen Ärzten gehalten, hätte ich immer noch eine bunte Mixtur von Zahnmetallen einschließlich Amalgam und Gold im Mund. Mein Blinddarm wäre längst durchgebrochen, und ich wäre wahrscheinlich an den Nebenwirkungen der ständig verordneten Antibiotika wegen meiner häufigen Mandelentzündungen dahingekränkelt. Die dann empfohlenen Psychopharmaka hätten mir dann wahrscheinlich den Rest gegeben.

AnneS hat ähnliche Erfahrungen hinter sich. Die Ärzte-Gläubigkeit nimmt mit solchen Erfahrungen doch sehr ab bzw. hört ganz auf.
Stattdessen kommt ein durchaus gerechtfertigtes Mißtrauen auf. Und ich finde es gut, wenn jemand solche Erfahrungen mitteilt.

Gruss,
Uta

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Silvia P ist offline
Beiträge: 295
Seit: 07.05.08
Auch ich machte die gleichen Erfahrungen wie Uta und Anne S.

Meine riesige Palette von Gesundheitsstörungen und Beschwerden verschwand einzig und allein durch Zahnherdentfernung.

Du brauchst dazu nur Dein Kieferpanoramabild an

Amalgam & Co.: Das Tox Center e.V. informiert.

zu senden. Kostet 60 Euro.

Liebe Grüße

Silvia
__________________
Der Schlüssel zum Herzen eines Menschen
ist niemals unsere Klugheit,
sondern immer unsere Liebe.


Optionen Suchen


Themenübersicht