Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

25.09.08 20:14 #1
Neues Thema erstellen
Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Simone,

Zitat von Bijou1972 Beitrag anzeigen
Wegnersche Granulomatose habe ich noch nie gehört. Werde aber gleich mal recherchieren. Man muss ja nach jedem Strohhalm greifen! :-)
Ich kann dir nur empfehlen, niemals einen Blick in den Pschyrembel zu werfen. Du wirst Hunderte von Krankheiten finden, zu denen deine Symptome irgendwie passen. Willst du die alle durchgehen?

Habe sogar aus lauter Verzweiflung Premiere abonniert wegen Focus Gesundheit,
Oha, da muß man wirklich verzweifelt sein, um noch Hoffnung zu haben, in den Medien sinnvolle Ratschläge zu bekommen.

Wenn Ärzte keine sinnvolle Diagnose stellen können, dann liegen die Ursachen normalerweise in den Bereichen, in denen sich Ärzte nicht auskennen: Ernährung, Schadstoffeinwirkungen und belastende Lebenssituationen. Da sind auch die drei Bereiche, in denen jede Krankheit ihre Ursache hat. Deshalb macht es bei solchen Krankheitsbildern Sinn, in diesen drei Bereichen aktiv zu werden. Alles andere, seien es nun Kuren, Medikamente, Nahrungsergänzungen, Joga, usw. lindern bestenfalls deine Symptome, können aber nie die Ursache der Krankheit abstellen.

Folgendes wäre daher sinnvoll:

1. Verbessere drastisch deine Ernährung.
2. Vermeide Schadstoffe in Nahrung, Luft, Wasser, Kleidung, usw.
3. Beleuchte kritisch deine aktuelle Lebenssituation, deine Beziehungen, deine Ängst, deine Sorgen - eventuell mit Hilfe eines erfahrenen Lebensberaters / Therapeuten.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
Zitat von Joachim Beitrag anzeigen

Folgendes wäre daher sinnvoll:

1. Verbessere drastisch deine Ernährung.
2. Vermeide Schadstoffe in Nahrung, Luft, Wasser, Kleidung, usw.
3. Beleuchte kritisch deine aktuelle Lebenssituation, deine Beziehungen, deine Ängst, deine Sorgen - eventuell mit Hilfe eines erfahrenen Lebensberaters / Therapeuten.
Darf ich da noch etwas ergänzend dazu schreiben :

4. falls nötig entgifte deinen Körper. Muss nicht jeder, aber bei einigen Menschen ist es nötig um den Körper wieder funktionstüchtig zu machen.

liebe Grüße von Hexe

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Wieder mal bin ich auf Markus Seite. Ich bin sicher das bei dir ein "nitrosativer Stress" -Test positive wäre. Kannst du z.B. hier
nitrostress.de/04_seiten/start.php
über deinen Hasuarzt testen lassen.
Gruss

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Hexe,

> 4. falls nötig entgifte deinen Körper. Muss nicht jeder, aber bei einigen
> Menschen ist es nötig um den Körper wieder funktionstüchtig zu machen.

Das wäre dann möglicherweise Teil einer Therapie für den Bereich der Schadstoffeinwirkungen.

Wobei man bedenken muß, daß ein gesunder Organismus sehr gut selbst mit Schadstoffen umgehen kann. Aber dazu müssen eben alle Stoffwechselprozesse richtig funktionieren und das ist dann wieder ein Ernährungsthema.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Hallo

Wie isses mit einer Art von Anämie? Gibt ja einige davon.
Wurden die bereits ausgeschlossen?

LG
Gina

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Bijou1972 ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 25.09.08
Hallo an alle!

Ich muss mich erstmal ganz lieb bedanken für Eure wirklich sehr engagierte Mithilfe! Endlich bekomme ich mal Begrifflichkeiten zu hören, die nicht alltäglich sind und an denen sich wohl mein Hausarzt die Zähne ausbeißen wird. Nichtsdestotrotz werde ich jetzt jedem einzelnen Hinweis nachgehen und meinen Hausarzt bitten, mich dahingehend zu untersuchen.

Weil Hausärzte meistens schlechter informiert sind als ihre Patienten, werde ich vorher alles zu den Themen sammeln und ihm gleich die Untersuchungsmethoden mitteilen. Ich hoffe, dass mal wieder eine Kraftphase kommt, wo ich das Ganze in die Hand nehmen kann. Das Schlimme ist ja, dass das Ganze so kraftraubend ist und man gerade so versucht den Alltag zu bewältigen. Aber es muss was passieren, sonst gehe ich vor die Hunde.

Und Joachim, Du hast schon Recht! Ich müsste signifikant meine Ernährung verbessern, aber ich esse seit Kindesbeinen an nur 5 verschiedene Gerichte. Fast ausschließlich Kohlenhydrate! (Nudeln, Kartoffeln etc.) Andere Sachen habe ich immer und immer wieder probiert. Aber es stellt sich sofort ein Würgereflex ein und ich probiere es nie wieder. Meine Mutter hatte es dann damals drangegeben und ich habe mich daran gewöhnt. Aber normal ist das auf keinen Fall! Vielleicht liegt ja auch da das Problem. Weil das schon seit Kindesbeinen so ist, habe ich nie ernsthaft darüber nachgedacht. Nur, wenn ich mal zum Essen eingeladen an, gucke mich alle mich großen Augen an, weil sie sowas noch nie gehört haben. Vielleicht ist bei mir doch Hopfen und Malz verloren...

Ganz liebe Grüße,
Simone

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Kopf hoch Simone.
Nur das mit den Kohlenhydraten ist deiner Gesundheit sicher nicht dienlich, im Gegenteil. Ich hab mich auch umgestellt und esse sehr wenig davon, dafür ess ich mehr Fett und Eiweis. Ich ess jetzt nicht mehr Fett, aber Light-Produkte meide ich. Ich esse auch etwa 5 Mahlzeiten am Tag und das tut mir gut.

Hoff dir geht es bald besser.....

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Hallo Simone,
ich musste bei deinen Symptomen gleich an Histamin-Intoleranz denken.
Aber wenn du nur Kartoffel und Nudel ist, kann das nicht sein.
Zähl doch mal auf was du sonst noch so isst und trinkst.

Viel Vitamine und so bekommst du wohl durch deine Ernährung auch nicht, oder? Und "gute Fette" wie Leinöl, Olivenöl, Fischöl (z.B. Lachs) etc. braucht dein Körper auch.. so wie gutes Eiweiß (Eier, Bohnen, Linsen, Nüsse, etc.)
Und sind den die Nudel aus Vollkorn, die du isst.. und was ist mit Reis? Vollreis, Gemüse, Obst, und selten aber doch gutes Fleisch vom Rind, Huhn und Pute?

Was ich so aus deinen Post rauslese könnte dir eine Umstellung wirlich nicht schaden.. und auch eine Darmreinigung und eine Darmsanierung.

Als es mit dem Symptomen anfing... war da etwas was es auslösen hätte können. Eine Krankheit... hast du Antibiotika genommen, eine Impfung vielleicht, ein Zeckenbiss, oder eben die Amalgam-Entfernung.
Womit find es an.. welche Symptome hattest du am Anfang..und was kam in welcher Reihenfolge dazu?

Du musst der Sache auf den Grund gehen.. die Ursache finden.

Und zu den Ärzten. Wenn du ihnen sagst, welche Untersuchung sie machen sollen.. dann machen sie die - vielleicht. Aber leider sind die meisten Untersuchung nicht zuverlässig. Es gibt keine zuverlässige Untersuchungen auf Borreliose.. auch keine wirkliche auf HIT, nicht mal Candida kann man 100% im Stuhl feststellen etc. Wenn man ihn findet, dann hat man welchen.. aber wenn man keinen finden, heißt es nicht, dass man keinen hat.

Wir haben alles mittels Suchdiät rausgefunden und mittel Kinesologie.. und zwar Lebensmittel für Lebensmittel jedes einzeln. Das ist zwar langwierig und man braucht viel Geduld... aber das ist, meiner Meinung nach die billigst und effektiveste Variante.

Ein Beispiel: Wenn ein Bluttest beim Arzt ergibt du hast Zöliakie... dann ist es eindeutig.. du hat eine "Gluten-Allergie" (Weizen, Hafer, Roggen, Gerste, Dinkel).
Ist der Bluttest auf Zöliakie jedoch negativ, has du zwar keine Allergie in dem Sinn, kannst aber trotzdem auf die Getreidearten mit Symptomen reagieren.. du hast eine Unverträglichkeit. Und da kann es widerum sein, dass du nur auf Weizen reagierst... Hafer, Dinkel und der Rest kein Problem sind.
Und das findet kein (schulmedizinischer) Arzt mit keiner Untersuchung raus.
__________________
lg, Salima

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Bijou1972 ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 25.09.08
Nochmal ein liebes Hallo an meine empathischen Mitmenschen! :-)

Freut mich immer wieder, wenn jemandem noch etwas Neues einfällt oder sich Gedanken macht, was "es" sein könnte! DANKE!

Also, die Ernährung ist sicherlich ganz klar ein Problem! Aber ganz ehrlich, weiß ich nicht, wie ich das gebacken kriege. Denn jeder Versuch etwas Neues in meiner "Repertoire" aufzunehmen scheitert kläglich. Mein Essen sieht ungefähr so aus: Montag: Spaghetti mit Tomatensoße, Dienstag: Margharita-Pizza, Mittwoch: Kartoffeln mit Bratensoße (ohne Fleisch!), Donnerstag: Spiegelei mit Bratkartoffeln, Freitag: Pommes, Samstag: Nudeln mit Schinken und Sonntag: Rahmspinat mit Kartoffeln und Ei.

Spinat ist das Einzige, das man halbwegs als gesund bezeichnen könnte. Gut, Tomatensoße soll auch besser sein als ihr Ruf, aber richtig gesund....

Zu einem Apfel pro Tag konnte ich mich zeitweise zwingen, aber irgendwie glaube ich, dass ich den auch nicht vertrage...

Bei Fleisch mag ich höchtstens die ungesunden Varianten wie Würstchen oder Salami. Schon ein harter Fall, oder?

Ein Ernährungsberater meinte aber mal, dass der menschliche Körper extrem viel aushält und das fast jeglicher Nahrung Vitamine beigemengt sind ob man will oder nicht. Daher wäre ein Vitamin- oder Mineralstoffmangel bei mir ziemlich unwahrscheinlich!

Kann man das übers Blut am besten feststellen oder da ein Mangel vorherrscht?

Und wie genau sieht die Darmsanierung aus?

Liebe Grüße,
Simone

Kein Lebenswille mehr wegen rätselhafter Krankheit

Bruno ist offline
Beiträge: 2
Seit: 30.09.08
Hallo Du

Versuch mal einen Untersuch mit einem Dunkelfeld-Mikroskp, bei mir konnte man feststellen, dass ich Pilzbefall, Schwermetall und Borelien im Blut habe. Bin nun in Behandlung mit homöopathischen Mitteln. Symptome sind ähnlich, ändern aber oft von einer Stunde zur andern.

Wie sehen deine Zähne aus? Amlagam-Belastung, Zahnfleischbluten, schlecher Geschmak im Mund, evtl. Eiterherde an den Wurzeln?

Wir leben in schwierigen Zeiten, der Krig wird nicht mit Waffe geführt, die Mikroben halten uns dauernd im Gefecht. Weiss, es nützt dir (und mir) auch nichts.


Optionen Suchen


Themenübersicht