Leichte Augen-Blendung?

23.09.08 21:10 #1
Neues Thema erstellen
Leichte Augen-blendung?

Martin01 ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 23.09.08
Also ich war nun meim Arzt und er meint vor allem dass ich einfach mehr Sport treiben soll, vermutlich bin ich einfach zu angespannt, und dadurch enstehen die Nacken- und Halsschmerzen, der Ohrendruck oder der Druck in der Stirn sowie die Schwindel- und Übelkeitsprobleme. Es sei wie eine Kettenreaktion, vor allem wenn ich mir so viele Gedanken mache. Ich solle doch jeden zweiten Abend mal zwanzig Minuten joggen gehen. Was ich somit auch tun werde. Psyiotherapie würde er mir nicht empfehlen, nachdem ich danach gefragt habe. Keine Ahnung wieso.

Zu meinem Augen-blendungsproblem: Da hat er nur gesagt, ihm sei kein Krankeitsbild bekannt was dafür in Frage komme.
Ich nehme nun halt mal an, es liegt tatsächlich nur daran, dass ich oft vor dem Computer bin. Auch dem muss ich also mal versuchen entgegenzuwirken, indem ich öfters rausgehe, sofern ich dazu irgendwie Zeit finde.

Das Blut ist auch weiterhin absolut in Ordnung, das haben sie mir auch noch genommen.

Dann geh ich auch mal davon aus, dass mir im August so viel schwindlig und schlecht war, weil ich den Betablocker gar nicht mehr brauchte oder der Blutdruck dadurch zu tief war.

Mal gucken wies weitergeht, seit gestern gehts mir ja eigentlich wieder recht gut mal abgesehen von den Nackenschmerzen.

Leichte Augen-blendung?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
hört sich gut an und freut mich für dich!

LG
Gina

Leichte Augen-blendung?

Martin01 ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 23.09.08
Hallo

Naja aber ich wurde auch eher belächelt und nicht so wirklich ernst genommen. Und meine Probleme (Schmerzen am rechten Hinterkopf, Blendung, und dass ich den Puls am rechten Ohr hin und wieder spüre) sind ja immer noch da. Wobei nur die Blendung immer da ist. Egal zu welcher Tageszeit.
Hätte ich ihm noch all meine Bedenken und Ängste aufgezählt hätte er mich höchstens noch mehr belächelt. Aber das macht er mit allen so, das ist nicht persönlich. Ansonsten ist er eben eigentlich ein guter Doktor und die ganze Familie schon ewige Zeit bei ihm.

Eigenartig ist, dass er Physiotherapie abgelehnt hat. Womöglich dachte er, ich würde dann sonst nichts mehr machen, also joggen oder so. Und wenn ich mich mal von einem Spezialarzt untersuchen lassen möchte, wozu es das ok des Hausartes bedürfen würde, könnte ich es auch gleich vergessen. Ist halt auch ne Sache wegen der Versicherung und ich habe glaub ich nur die Allgemeinversicherung, mit noch irgend ner Zusatzversicherung.

Noch ein paar Worte zur Blendung: Wie gesagt, meine Augen haben Mühe mit Helligkeit, egal ob Autoscheinwerfer, Sonne, Lampen oder helle Orte. Je nachdem wenn jemand vor etwas hellem steht dann sehe ich den teilweise leicht verschwommen, weil da der helle Hintergrund oder die Lampe von hinten so ein wenig über ihn hinwegstrahlt. Also die Orte wo das Licht von hinten drauf fällt sind etwas verschwommen. Ich glaube das kann man sich noch gut vorstellen. Sehr gut fällt mir das am Arbeitsort auf, wo es besonders starke Neonröhren hat die mich hin und wieder schon belasten. Der Punkt ist, dass mir das vor dem Juli nie aufgefallen ist, aber wenn der Augenarzt meint, es sei alles in bester Ordnung, dann liegt es vlt doch nur daran dass ich zuviel vor dem Computer bin. Morgens ist das aber jeweils unverändert aber Schlaf beruhigt die Augen wohl nicht unbedingt, da helfen wohl eher Spaziergänge in der Natur.
Und wie gesagt die Lampen oder Autoscheinwerfer scheinen einfach heller zu sein und einen grössen "Strahl" abzulassen, beziehungsweise um die Strassenlampen bildet sich so was wie ein Licht-Nebel. Kann aber auch vieles mit der Brille zu tun haben, die nicht mehr so ganz 100% sauber zu kriegen ist und es viele kleine feine waagrechte striche drauf hat durch das (wohl falsche) putzen.
Ansonsten seh ich aber nach wie vor tip top wenn kein direktes Licht im Spiel ist und meiner Meinung nach auch relativ scharf, klingt also nicht wirklich nach Symptomen wie ein Tumor oder so was oder sonst was schlimmes, denk ich mal. Vielleicht hab ich mir aber auch irgend einen Virus aufgenommen?

Ich geh aber jetzt dann eh wohl mal zu soner speziellen Masseurin, das soll noch gut tun und einen von Sorgen befreien.

Gruss

Geändert von Martin01 (10.10.08 um 20:56 Uhr)

Leichte Augen-blendung?

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Lieber Martin.
Wenn du deine Brille nicht mehr sauber kriegst, kann es daran liegen, dass sich die Entspiegelungsschicht auf der Glasoberfläche ( sofern die Gläser entspiegelt sind ) ablöst.
Klar, dass das solche Unannehmlichkeiten nach sich ziehen kann, wie du beschreibst. Wenn dann die Korrektur auch noch nicht mehr up to date ist, gesellt sich das Eine zum Andern.
Ich würde dir dringend empfehlen, dein Augenmerk auch auf die Brille zu richten, damit kannst du vermutlich einige Verbesserung erzielen!
Sine

Leichte Augen-blendung?

Martin01 ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 23.09.08
Hallo

Jetzt zu was ganz anderem: Seit gestern Mittag habe ich so einen nervigen Klumpen im Hals (irgendwo hinten gleich nach dem Anfang der Zunge -Kehlkopf??). Es ist sehr nervig, vor allem beim Schlucken, Trinken und auch Essen, weil ich dauernd das Gefühl habe, alles würde dort hängen bleiben und das Druckgefühl beim Trinken. Ist das nur eine Aphte? Können die so weit hinten sein?

Ich hatte das ja auch schonmal aber soweit ich mich erinnere, ging das jeweils wieder ziemlich schnell zurück.

Ich möchte eigentlich vermeiden schon wieder zum Doktor zu rennen, darum frage ich hier mal nach.

Verschwindet das wieder? Es tut zwar nicht weh aber länger als eine Woche will ich das nicht haben, unangenehm ist es genug.

PS: Hatte gestern durch Knacksen am Hals den Kopf ein paarmal hinundherbewegt, was eher noch mehr Knacksen hervorrufte anstatt Besserung (nicht so schlimm wie sich das vielleicht anhört). Und dann hatte ich das im Hals. Aber ich nehme mal an dass es nichts damit zu tun hat, oder aber ich verspannt bin, das (wie so oft) überbewerte und dass ich darum den Klumpen habe und dass es wieder verschwindet? Oder doch etwas wegen der Wirbelsäule?

Geändert von Martin01 (14.10.08 um 19:11 Uhr)

Leichte Augen-blendung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
So ein komisches Gefühl im Hals kann von der Wirbelsäule kommen. Da wäre eine Behandlung bei einem Osteopathen gut. Der könnte das höchstwahrscheinlich richten, wenn es wirklich eine Wirbelsäulensache ist.

Und wenn ich mich mal von einem Spezialarzt untersuchen lassen möchte, wozu es das ok des Hausartes bedürfen würde, könnte ich es auch gleich vergessen. Ist halt auch ne Sache wegen der Versicherung und ich habe glaub ich nur die Allgemeinversicherung, mit noch irgend ner Zusatzversicherung.
Wenn Du 10,-- € bezahlst, kannst Du jederzeit selbst zu einem Facharzt gehen. Das muß Dein Hausarzt nicht erfahren.

Gruss,
Uta

Leichte Augen-blendung?

biofranz ist offline
Beiträge: 53
Seit: 11.03.06
Hallo Martin,
wurdest Du in der Vergangenheit oder wirst Du momentan mit Cortison oder einer Abart davon behandelt?.
Durch eine Notfallbehandlung mit Katecholamin (Hauptsubstanz Cortison) hat sich bei mir innerhalb weniger Monate ein Katarakt (grauer Star = Linsentrübung) eingestellt.
Die Folge war Blendung bei Nacht, bei Regen, bei Sonne, am Computer verschwanden teilweise die Buchstaben, waren größer oder kleiner und verschwommen.
Eine neue Brille nützte dann nichts mehr.
Ich bekam eine künstliche Linse (ambulant in 20 Minuten) und sehe alles wieder scharf.
Cortison sollte das bleiben, für was es vorgesehen war, für Notfälle, nicht für Dauerbehandlungen, das hat mir auch mein Arzt und mein Augenarzt bestätigt.
Herzliche Grüße Franz
__________________
Schade dass der gesunde Menschenverstand so krankheitsanfällig ist...

Leichte Augen-blendung?

Martin01 ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 23.09.08
Hallo Franz

Danke für dein Feedback. Ich müsste das mal genauer abklären, aber auf jeden Fall wurde ich wegen starker Akne mit Roacuttan (oder so ähnlich) behandelt vor einigen Jahren.

Zitat von Uta
So ein komisches Gefühl im Hals kann von der Wirbelsäule kommen. Da wäre eine Behandlung bei einem Osteopathen gut. Der könnte das höchstwahrscheinlich richten, wenn es wirklich eine Wirbelsäulensache ist.
Irgendwie hab ich das Gefühl, dass wenn ich schlucke, dass "Ding" vorne am Hals nicht gerade nach unten geht sondern etwas schräg nach links. Aber ist das nicht bei jedem Menschen verschieden? Oder bilde ich mir das nur ein? Ausserdem kann ich nicht sagen, wenn ich es mir nicht einbilde, ob es erst seit gestern ist oder schon immer, ich hab da ja nie darauf geachtet. Naja ich kann mir nicht vorstellen dass man so etwas bei ner Halsverrenkung hinbekommt. Meine Mutter meint aber, man meine automatisch man habe was verrenkt bei so nem Fremkörpergefühl im Hals und das es dann doch wieder weggeht.

Geändert von Martin01 (14.10.08 um 21:18 Uhr)

Leichte Augen-blendung?

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Zur Erinnerung ein Zitat aus Martins Eingangsposting:
Vor einer Woche war ich deswegen beim Augenarzt und er hat diese sehr gründlich untersucht (auch mit der Pupillenerweiterung) und nichts gefunden. Die Sypmptome hatten mich ja ein bisschen an diejenigen des grauen stars erinnert, aber das scheint es ja nun nicht zu sein. Gemäss dem Augenarzt könnte es auch nur daran liegen, dass meine Brillengläser nicht mehr stark genug sind und ich diese einfach nur anpassen lassen muss.
Liebe Grüsse, Sine

Leichte Augen-blendung?

Martin01 ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 23.09.08
Hallo zusammen

Wollte auch mal wieder was von mir hören lassen. Es freut mich euch mitteilen zu können dass es mir schon seit Wochen, bald Monate wieder besser geht. Viele Probleme die ich im Laufe des Threads notiert habe sind abgeklungen oder ganz verschwunden.

Das einzige was bleibt ist diese Augenblendung. Es liegt sicher einiges an meiner Brille bzw. den Brillengläsern, zum einen müsste ich vielleicht mal wieder eine etwas schärfere Brille haben, zum anderen ist diese durch das viele putzen (ich sollte bei der neuen Brille wieder nen Brillenputztuch und nicht Tempo verwenden) vielleicht auch etwas abgenutzt.

Die Probleme sind immer noch die selben. Ich habe einfach das Gefühl dass alles irgendwie heller wirkt (merke ich vor allem wenn ich gewisse Lampen und Scheinwerfer angucke) als früher. Ausserdem wenn Personen vor hellem Hintergrund oder Licht stehen, dann verschwimmen diese etwas, da das Licht an den Rändern drüberkommt. Ist mir früher auch noch nie aufgefallen.
Ich kann aber nicht sagen, dass es immer schlechter wird. Ausserdem habe ich meine Augen letzten Herbst ja gründlich vom Augenarzt untersuchen lassen (er hat sogar in den Nerv gesehen). Müsste also eigentlich in Ordnung sein, er konnte nichts finden ausser dass die Brille eventuell eine Schärfenkorrektur benötigen könnte.
Das habe ich aber alles meinem Hausarzt erzählt und er kennt keine Krankheit oder sonst was, die auf diese Beschreibung passt.

Seit 3 Tagen nervt mich ein hin und wieder aufkommendes Flackern am rechten Augenlid. Ist das ein schlechtes Zeichen oder deutet das nur auf Magnesiummangel hin? Ausserdem habe ich momentan eine starke Erkältung, vielleicht liegt es auch daran. Oder ich bin verspannt.

Aber ansonsten geht es mir viel besser als noch im letzten Herbst.

Danke für Antworten, Gruss Martin

Geändert von Martin01 (15.01.09 um 19:05 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht