Plötzlich schwarze Schleifen im rechten Auge

22.09.08 15:35 #1
Neues Thema erstellen
Plötzlich schwarze Schleifen im r.Auge

Nami ist offline
Beiträge: 64
Seit: 16.09.08
Hallo,

du könntest auch mal einen Neurologen aufsuchen. Eine Bekannte hatte auch immer wieder Ausfälle im Gesichtsfeld, die sie als schwarze Flecken beschrieb. Wie sich heraus stellte, hatte sie einen Tumor an der Hypophyse. Der konnte jedoch mit Hormon-Präparaten behandelt werden und ist vollständig verschwunden. Ich will dir um Himmels willen keine Angst machen. Aber such dir doch einen Neurologen, der dich zm Kopf-MRT überweisst. Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Plötzlich schwarze Schleifen im r.Auge

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Gesichtsfeldausfälle sind etwas völlig anderes als die im vorliegenden Fall beschriebenen Glaskörpertrübungen, deren Harmlosigkeit bereits vom Arzt festgestellt wurde.

Plötzlich schwarze Schleifen im r.Auge

Nami ist offline
Beiträge: 64
Seit: 16.09.08
Dann bin ich ja beruhigt.

Plötzlich schwarze Schleifen im r.Auge

butterberg ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 22.09.08
Hallo Malve,
wie Du schreibt,hast Du selbst Glasköpertrübungen und hast Dich mit mehreren Augenärzten konsultiert.
Können Glasköpertrübungen von Durchblutungsstörungen der(des) Augen entstehen.
Kann das sein?
MfrGr.
butterberg

Geändert von Malve (14.09.15 um 09:31 Uhr)

Plötzlich schwarze Schleifen im r.Auge

Deti ist offline
Beiträge: 51
Seit: 18.07.08
Hallo !

Ich hab das auch, aber hab mich inzwichen dran gewöhnt, wenn ich in blauen Himmel schaue dann fällt es mir mehr auf. So schlieren und Punkte. Aber weggehn tun sie nicht mehr. Es könnte auch sein das das von bestimmten Medikamenten kommt.
Als sie mir das erste mal aufgefallen sind hatte ich ein Antidepressiva genommen, ich vermute daher einen zusammenhang, das steht ja auch in der Packungsbeilage das diese Tabletten Schäden am Auge verursachen kann.
Es soll auch möglich sein das Operativ zu beheben aber mit hohen risiken verbunden.

Gruß deti

Plötzlich schwarze Schleifen im r.Auge

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo butterberg,

Durchblutungsstörungen sind sehr unwahrscheinlich als Ursache für Glaskörpertrübungen. Der Glaskörper verändert sich im Laufe der Zeit, löst sich von der Netzhaut ab und "schrumpft", was mit der Durchblutung laut Ärzten nichts zu tun hat. Es ist eine Art Alterserscheinung, die schon in jungen Jahren auftreten kann, besonders bei Kurzsichtigen.

Viel trinken kann helfen, den Glaskörper möglichst flüssig zu halten (die Aussage kam von einem Arzt), aber ob das wirklich eine grosse Rolle spielt, weiss ich nicht (wurde von anderer Seite nicht angesprochen).

Die Sache ist weiter nicht gefährlich, wenn in regelmässigen Zeitabständen immer mal die Netzhaut angeschaut wird. Sie kann beim Loslösen des Glaskörpers kleine Löcher und Schäden bekommen, was dann früh genug erkannt und behandelt werden sollte.

Es hilft alles nichts - man muss sich damit abfinden. Manchmal sinken die "Flusen" und Schlieren im Laufe etlicher Jahre ein wenig ab und sind nicht mehr mitten im Gesichtsfeld, aber generell kann man das nicht erwarten.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (14.09.15 um 09:31 Uhr)

Plötzlich schwarze Schleifen im r.Auge

butterberg ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 22.09.08
Hallo Malve,
vielen Dank für Deine Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
butterberg

Geändert von Malve (14.09.15 um 09:31 Uhr)

Plötzlich schwarze Schleifen im r.Auge

zebrafell ist offline
Beiträge: 145
Seit: 17.07.08
hallo butterberg

unter diesem link gibt es bilder zu normalen/harmlosen "mouches volantes" und zu augenkrankheiten gehörenden bilder.

schöner gruss, zebrafell

Plötzlich schwarze Schleifen im r.Auge

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
naa, da "schrumpft" nix und da schrumpelt auch nix ein. (was für eine Vorstellung!)
und schon gar nicht löst sich der Glaskörper von der Netzhaut! (DAS wäre sonst ein Problem)
eine Netzhautablösung, die es ja gibt, hat mit den winzigen Glaskörpertrübungen nichts zu tun.

im Glaskörper ist eine gallertartige Masse, und wie in jedem Gel,
können sich auch dort drin kleine Verkettungen von Partikeln ergeben,
die dort halt drin rumschwimmen.
daß diese kleinen Teilchen im Glaskörper drin sind ist normal,
und daß sie sich mit den Jahren teils zusammen"hängen" auch.

die Sache mit dem "Absinken der Flusen" ist zwar eine hübsche Vorstellung,
trifft aber nicht zu. im Auge gibt es keinen "Flusenbodensatz".

LG
Gina

Geändert von Gina-NRW (24.09.08 um 04:40 Uhr)

Plötzlich schwarze Schleifen im r.Auge

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Gina,

naa, da "schrumpft" nix und da schrumpelt auch nix ein. (was für eine Vorstellung!)
und schon gar nicht löst sich der Glaskörper von der Netzhaut! (DAS wäre sonst ein Problem)
eine Netzhautablösung, die es ja gibt, hat mit den winzigen Glaskörpertrübungen nichts zu tun.
die Sache mit dem "Absinken der Flusen" ist zwar eine hübsche Vorstellung,
trifft aber nicht zu. im Auge gibt es keinen "Flusenbodensatz".
Bist Du Augenarzt oder selber betroffen? Wie kann man nur solche Behauptungen aufstellen. Vielleicht solltest Du Dich einmal über den Sachverhalt informieren.

Und diese "winzigen Glaskörpertrübungen", wie Du verallgemeinernd schreibst, würde ich Dir nicht wünschen.
http://flexikon.doccheck.com/Mouches_volantes

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (14.09.15 um 09:31 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht